Bootmanager fehlt

mastert117

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
311
Hallo,

aaalso, ich habe mir eine SSD Festplatte gekauft, im BIOS von IDE auf AHCI umgestellt und anschließend windows 7 installiert. So weit klappte alles gut. Dann entdeckte ich, dass eine Festplatte nicht im Arbeitsplatz angezeigt wird. Ich habe sie über die Festplattenmanagement eingebunden und sie funktionierte wieder.
Danach habe ich ein Firmware Update auf die SSD Festplatte aufgespielt, das klappte eigentlich auch wie gewünscht.
Anschließend wollte ich im BIOS die bootreihenfolge ändern damit die SSD Festplatte ganz vorne steht. Nachdem das erledigt war startete der Rechner nicht mehr. Beim Booten kommt: Bootmgr fehlt.
So, die Windows 7 Installations DVD mit der Reperatur half nichts. Was nun? Neu installieren?
 

SpamBot

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.587
Ich verstehe das nicht ganz, hast du Windows 7 nicht auf die SSD installiert? Windows 7 hat bei der Installtion den Bootmanager auf die andere Festplatte geschrieben, einfach wieder die alte Reihenfolge im Bios einstellen und Windows sollte wieder Booten ;)
 

mastert117

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
311
natürlich habe ich windows auf die ssd installiert ;)

hab die bootreihenfolge auf den alten stand zurück gesetzt. jetzt bootet er wieder wie gewohnt. schon komisch. naja, hätte nie geglaubt dass der einbau einer ssd festplatte so viel ärger macht :(
 
F

Fantom

Gast
na wenn du dir sicher bist, kannst ja mit der Win DVD mal booten und den bootmrg schreiben lassen, aber steck vorher die alte platte ab
 

Ehomer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
99

SpamBot

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.587
Wo liegt jetzt das Problem? Windows legt den Bootmanager immer auf die erste Festplatte sonst würde ja Windows nach der Installation nicht Booten...
 

Schildkröte09

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
6.813
Das Problem ist ganz einfacher Natur.
Bei der Installation waren mindestens 2 Platten gleichzeitig im System angeklemmt, wobei die SSD NICHT am ersten SATA PORT angeklemmt, bzw. eine andere Platte an einem bevorrechtigten SATA PORT angeklemmt war.

Das sorgte nun dafür, das sich der Bootloader NICHT auf der SSD, sondern auf der anderen Platte befindet.

Das BIOS stellt automatisch die Bootprirorität auf die bevorrechtigste Platte um, wenn eine neue Platte angeklemmt, eine alte abgeklemmt oder umgeklemmt wird.
Das macht aber das BIOS NICHT mehr, wenn die Systemplatte sich am ersten SATA PORT angeklemmt befindet ...

Das Problem nun: Eine andere Platte als die SSD hat den Bootloader und diese Partition ist ACTIVE gesetzt.
Die SSD hat keine ACTIVE gesetzte Partition.
Somit würde auch eine Bootreparatur scheitern. Vergiss also ganz schnell den Tipp von @Ehomer.
Der Tipp funktioniert nicht, wenn die Windows 7 Partition auf der SSD nicht ACTIVE markiert wurde und die "alte" Platte mit ACTIVE Setzung nicht entfernt wird.

Anleitung:

1. Das jetzige und "alte" System noch mal von der anderen Platte (mit Bootloader) starten und in der Datenträgerverwaltung die Windows 7 Partition auf der SSD ACTIVE markieren. (Rechtsklick auf die SSD Partition und AVTIVE setzen auswählen).
Sollte das "alte" System nicht mehr starten, hilft nur, die SSD Partition mit DISKPART oder einem LIVE-Linux ACTIVE zu setzen. Unter LINUX heißt die ACTIVE Setzung = BOOT Markierung.

2. Alle anderen Platten abklemmen und die SSD am ersten SATA PORT anklemmen. (Kann je nach Board auch als SATA-0 bezeichnet sein). Die SSD Partition muss die BOOTMARKIERUNG bzw. die ACTIVE Setzung besitzen.

3. Setup DVD einlegen und dann die automatische Bootreparatur ausführen, die mindestens 3 mal durchlaufen gelassen werden sollte.
http://www.unawave.de/installation/boot-reparatur.html entscheide dich am besten für die automatische Bootreparatur.

4. Der Bootloader wird nun auf die SSD geschrieben und auf der Windows 7 Partition eingerichtet.

Startet Windows 7 wieder, dann die anderen Platten wieder anklemmen, an die SATA PORTS nach der SSD, also an den zweiten, dritten etc. Ein SATA DVD Laufwerk ist am letzten SATA PORT gut aufgehoben.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Top