Brauche Hilfe bei Einrichtung des Repeaters!

an.ONE

Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
2.984
Guten Morgen!

Ich brauche eure Hilfe bei der Einrichtung meines W-Lan Netzwerkes!
Und zwar sitze ich in einer Souterrain-Wohnung und nutze das WLan meiner "FRITZ!Box Fon WLAN 7113" aus dem Erdgeschoss.
Das diese Fritzbox nicht gerade eine der Besten ist, das ist mir klar. Allerdings möchte ich nicht noch weiter Geld in das ja vorhandene W-Lan stecken.

Mir geht es hauptsächlich um das Surfen und vielleicht auch Zocken im "Keller". Ich habe hier noch einen alten Repeater von Sitecom herumfliegen, mit dem ich das Signal im Keller gerne aufbereiten möchte.

Ins Internet gehe ich mit einer 1&1 Surf & Phone 16000 Flat

Konfiguration Fritzbox (FRITZ!Box Fon WLAN 7113):

FRITZ!Box Verbindung DSL-Vermittlungs-stelle:

- 963 kBit/s Upload
- 13103 kBit/s Download

DSL-Version:

1.36.08.01 DSL Aktiv [5:46:25]
ADSL 2+ (ITU G.992.5) Annex B Broadcom
Die Fritzbox sendet mit 100% Leistung auf Kanal 11 (802.11 g+b, wmm iptv)
Name des Funknetzes (SSID): FRITZ!Box Fon WLAN 7113

IP und Subnetz:

IP-Adresse: 192.168.0.2
Subnetz: 255.255.255.0

Repeater-Konfiguration (Sitecom WL-130 Range Extender):
System Betriebszeit 0day:0h:8m:45s
Hardwareversion Rev. A
Runtime-Code-Version 1.27

WLAN-Konfiguration:

Modus: Universal-Repeater
ESSID: FRITZ!Box Fon WLAN 7113
Kanalnummer: 11
Sicherheit: WEP
BSSID: 00:0f:b0:f0:4c:5e
Verbundene Clients: 1

WLAN-Repeater-Konfiguration:

ESSID: FRITZ!Box Fon WLAN 7113
Sicherheit: WEP 128bits
BSSID: 00:1c:4a:56:db:33
Zustand: Connected

LAN-Konfiguration:

IP-Adresse: 192.168.0.1
Subnetzmaske: 255.255.255.0
Standard-Gateway: 192.168.0.2
MAC-Adresse: 00:0f:b0:f0:4c:5d
Der Laptop:

Betriebssystem: Windows Vista Home Premium 32Bit SP1
W-Lan-Modul: Intel(R) PRO/Wireless 3945ABG (Kanal 11)
Auf "IP-Adresse automatisch beziehen gestellt".

Einstellungen W-Lan-Modul:
Ad-Hoc Qos-Modus: WMM aktiviert
Standart WLAN-Modus: 802.11b/g
Ad-Hoc Energieverwaltung: Laute Umgebung
Durchsatzverbesserung: Aktiviert
Roaming Dynamik: Am höchsten
Schutz für gemischte Umgebungen: CTS-to-self aktiviert
Übertragungsleistung: Am höchsten
Der Repeater wurde über Lan Konfiguriert und scheint allen Angaben zufolge auch zu arbeiten, allerdings sind die Übertragungsraten alles andere als "Gut".

Laut Windows ist die Signalstärke nun "Hervorragend", ohne Repeater "Ausreichend" bis "Niedrig"
Der Speedtest des Anbieters speed.io allerdings sagt folgendes:

Mit Zuschaltung des Repeaters:


Ohne Repeater:

Ich habe schon öfter gelesen, dass sich die Übertragungsraten unter der Nutzung von Sicherheitsfeatures halbieren, was ja auch nicht das Problem wäre, wenn diese wenigstens konstant blieben.

Mir geht es vorallem darum, dass ich auch ein wenig surfen kann, ohne längere Zeit auf den Seitenaufbau zu warten. Desweiteren schwankt die Signalstärke ohne Repeater sehr stark und es treten Lags auf, die jedes Spiel Online unspielbar machen.

Eine Lösung per festem Kabel ist leider nicht realisierbar, auch wenn es wohl die Beste wäre.
Zuhause bei meiner Freundin läuft das W-Lan in Verbindung mit meinem Laptop spitze (Arcor DSL 16000). Dort erreiche ich die volle Downloadrate, trotz weiterer Entfernung zum Router (15600 Down, 889 Up, Ping 12ms - PC 1. Stock, Router EG).
Deswegen ist mein Notebook als Fehlerquelle schon mal auszuschliessen.

Ich hoffe Ihr könnt mir mit dem Problem weiterhelfen!

Danke im Voraus und einen schönen Tag,

Andreas
 

Anhänge

IrocStan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2007
Beiträge
490
Mh, mal über DLAN nachgedacht? Hast du das ganze nur mal zum Testen ohne Verschlüsselung versucht? Wie sieht's dann aus? Bleibt die Geschwindikeit bei Verwendung des Repeaters wenigstens konstant so wie in deinem Screenshot?

mfg hoppiq
 

an.ONE

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
2.984
Hilfe bei Repeater-Konfiguration

Hi.
Erst einmal Danke für deine Antwort!.
Das Problem bei DLAN ist, dass ich hierfür einen Stromkreislauf bräuchte. Dies ist leider nicht der Fall. Souterrain und Erdgeschoss laufen leider getrennt voneinander. So müsste ich mich wieder viel mit Kabelei und Schaltungen auseinandersetzen, um DLAN zum Laufen zu bewegen.

Egal ob mit oder ohne Sicherheit (WPA, WPA2, WEP, ...) - Die Resultate bleiben immer die gleichen. Maximal bekomme ich meine 10MBit (13 müssten praktisch realisierbar sein). Dazu kommt aber, dass die Verbindung sehr stark schwankt. Bei jedem erneuten Durchlauf bekomme ich ein anderes Ergebnis. Deshalb kann ich leider keinen der Speedtests vergleichen.
Ich habe auch schon darüber nachgedacht mir eine neue Fritzbox zu kaufen, jedoch müsste ich hierfür wieder ein paar Euros springen lassen. Das hatte ich erstmal nicht vor.
Ein weiterer Punkt ist, dass ich in der Wohnung auch gerne mobil bleiben möchte.
Einen extra für das Notebook bestimmten Platz gibt es nicht. Mal ist es die Küche, mal das Bett, oder aber draussen vor der Wohnung.

ich hoffe ihr habt noch weitere Lösungsansätze parat?
Mir gehen schon die Ideen aus. Würde ein neues W-Lan-Modul vielleicht sogar abhilfe schaffen? Ein neuer W-Lan-Stick oder aber ein PCMCIA-Modul?

Ich bin schon zufrieden, wenn die Leitung wenigstens halbwegs konstant läuft. Die jetzige Situation ist alles Andere als zufriedenstellend. Ich würde auch mal wieder ein wenig Online daddeln... Komme bei RaceDriver richtig aus der Übung ;).
Das Geld ist natürlich auch ein Punkt. Zuviel sollte das Ganze nicht kosten.

Grüße,
Andreas

/Edit:
Hat keiner eine Lösung? Oder eine Alternative?
 
Zuletzt bearbeitet: (Thread-Titel geändert.)

rush2000

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
805
Ich habe schon öfter gelesen, dass sich die Übertragungsraten unter der Nutzung von Sicherheitsfeatures halbieren, was ja auch nicht das Problem wäre, wenn diese wenigstens konstant blieben.
Bei Verwendung eines WLAN-Repeaters halbiert sich die Bandbreite. Das ist völlig normal. Die Pakete müssen schliesslich zweimal gesendet werden.

Der Repeater sollte darüber hinaus dort aufgestellt werden, wo noch etwa 70% der Signalstärke erreicht werden, sonst verstärkt er nicht primär das Signal, sondern mehr die Fehlerrate. Wo nur noch wenig Signal ist, kann auch nix verstärkt werden.
 

an.ONE

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
2.984
Die Verbindungsqualität ohne Repeater war auf "Niedrig". Die Entfernung zwischen Repeater und Fritzbox beträgt knapp 5 Meter ohne eine direkte Wand. Der Repeater ist im Treppenaufgang montiert.
Der Abstand zwichen Laptop und Repeater beträgt knapp 4 Meter, allerdings ist eine Tür dazwischen.

Ich bin nun über den Repeater verbunden

Wie ihr anhand des Tests sehen könnt, ist die Bandbreite zwar nicht die volle, jedoch erreiche ich knapp DSL9000-Werte. Die Verbindung schwankt immer noch stark. Spielen ist weiterhin nicht möglich. (Keine Halbierung der Bandbreite?)
Ich habe mir für den Repeater mal testweise eine neue Antenne betsellt und werde dann mal damit testen. Denke jedoch, dass keine andere Möglichkeit besteht, mir eine neue Fritzbox zu besorgen.

Grüße
 

Anhänge

rush2000

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
805
Im Mittel wird es eine Halbierung der Bandbreite sein. :rolleyes:
 

an.ONE

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
2.984
Das löst aber immerhin noch nicht mein Problem ;).

Die Halbierung der Bandbreite ist ja nicht weiter tragisch. Meine Frage ist nur, wie ich die starken Schwankungen unterbinden kann.
Wäre es vielleicht sinnvoller den Repeater als Access Point einzurichten? Der Nachteil wäre wohl, dass wieder Kabel in der Gegend herumliegen, aber wäre hierdurch auch eine Signalverbesserung möglich?
 

rush2000

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
805
Nein.

Hast du die Umgebung mal gescannt? (www.netstumbler.com)
Befinden sich andere WLAN auf dem selben Kanal?
 

an.ONE

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
2.984
Ich habe von Kanal 1 bis 11 alle durch. Bringt keine Verbesserung. Netstumbler läuft bei mir nicht. Es findet sich zumindest kein Netzwerk, obwohl mein W-Lan-Modul untersützt werden sollte. Ich warte wohl einfach mal ab, bis die Antenne da ist und teste dann erneut. Ich werde das mit der Konfiguration als AP dann auch gleich mal testen. Seltsame Sache.

Danke schon einmal für die Antworten!
 

BasCom

Commodore
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.384
wie rush auch schon erwähnte, die anzahl der fehlerhaften pakete ist nun weitaus höher, diese müssen ja nocheinmal gesendet werden, daher koennten die schwankungen auch herrühren
bei netstumbler vielleicht mal das capture device ändern. ich kann auch bei meinem 2200BG auswählen zw prism2 und nem andren device obwohls sich beides um die wlan karte dreht.
 

IrocStan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2007
Beiträge
490
Top