News Breitbandausbau würde fast 20 Mrd. Euro kosten

Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
#1
Union und SPD sind sich in ihren Koalitionsverhandlungen einig, dass Milliarden Euro in den Breitbandausbau fließen sollen, um bis 2018 eine flächendeckende Versorgung zu garantieren. Eine Studie des TÜV Rheinland im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie beziffert die Kosten dafür auf etwa 19,5 Mrd. Euro.

Zur News: Breitbandausbau würde fast 20 Mrd. Euro kosten
 

kaan80

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
348
#3
Ich würd sagen alles Ausbauen bis zum letzten winkel. Die Kohle landet sonnst eh in Griechenland, Portugal, Spanien oder Italien.
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
2.571
#4
Ich würd sagen alles Ausbauen bis zum letzten winkel. Die Kohle landet sonnst eh in Griechenland, Portugal, Spanien oder Italien.

Wenn du mal aufhören würdest bild zu lesen, würdst du wissen das diese länder ihre schulden wiederum bei der deutschen bank & co haben, also wenn wir nicht dorthin zahlen würden wir es hier zu spüren bekommen.
 
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
4.643
#5
Man sollte die Provinzen nicht ausbauen. Viel zu teuer.

Wenn die bis 2018 klarkommen, dann reichtves danach auch ohne den Ausbau.

Außerdem wurde immer teurer, als geplant.
Mindestens Faktor zwei, evtl Faktor zehn.
So ist das beim Staat.

Wenn sie es machen, dann bitte Zukunftssicherung mit Kabeln, die auch wesentlich mehr übertragen können.
 
Dabei seit
März 2012
Beiträge
199
#6
Das sehe ich genauso. So solle mindestens auf LTE Advanced verzichtet werden, da dies wesentlich höhere Kosten und somit starke Benachteiligung (+Ausgrenzung?) der Randregionen mit sich bringen würde. Wenn man betrachtet für welche sinnlosen Zwecke Geld (auch von Randregionen) verschwendet wird wäre ein dortiger Gleichwertiger Ausbau das mindeste. Ausnahmen bestehen natürlich(Wegen einem 2 Personen Haushalt eine Extra Leitung von 10Kilometern in eine entlegene Zone zu ziehen wäre zu viel verlangt, aber es sollte Jedes Dorf ab 3 Häusern über eine solche Leitung verfügen.

Wenn du mal aufhören würdest bild zu lesen, würdst du wissen das diese länder ihre schulden wiederum bei der deutschen bank & co haben, also wenn wir nicht dorthin zahlen würden wir es hier zu spüren bekommen.
Das Mag sein, aber dass mindestens 30% des in diese Länder geflossenen Geldes "verloren" sind sollte ein unwiederlegbares Argument sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
535
#7
Das ist ne Milchmädchen-Rechnung! Der Volkswirtschaftliche Schaden durch einen Nichtausbau ist nicht mit eingerechnet!

Aber wir sind ja #Neuland !!!
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.148
#9
95mrd für FTTH ist doch eignetlich nicht viel, wie viele Internetanschlüsse gibt es, 60~80mio, macht knapp 1100€ pro Anschluss. Die würde doch sicher jeder mit Freuden bezahlen, wenn er dafür ne ungedrosselte 1GB Leitung für 20~30€/mon bekommen würde.
 
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.595
#10

kaan80

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
348
#11
Wenn du mal aufhören würdest bild zu lesen, würdst du wissen das diese länder ihre schulden wiederum bei der deutschen bank & co haben, also wenn wir nicht dorthin zahlen würden wir es hier zu spüren bekommen.
Ich weis was du meinst aber so ein Thema bei Computerbase, da wird man schnell als Verschwörungstheoretiker abgestempelt, aber gut das du weist was in der Bild steht während du anderen empfiehlst dies nicht zu tun.
 

Tetsuka

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
61
#12
95mrd für FTTH ist doch eignetlich nicht viel, wie viele Internetanschlüsse gibt es, 60~80mio, macht knapp 1100€ pro Anschluss. Die würde doch sicher jeder mit Freuden bezahlen, wenn er dafür ne ungedrosselte 1GB Leitung für 20~30€/mon bekommen würde.
Bei dir hat jeder deutsche Bürger ne Internetleitung?
Welcher Volkswirtschaftlicher Schaden? Unternehmen siedeln sich dort an, wo es Internet gibt oder lassen sich extra Leitungen legen.
Ich frag mich eher wie die das bis 2018 schaffen wollen. Woher soll das Geld kommen?
 

DaDare

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2007
Beiträge
12.421
Dabei seit
März 2012
Beiträge
3.726
#14
Wieso legt man das telekommunikationsnetz nicht einfach wieder in öffentliche Hand? Musste ja umbedingt erst privatisiert werden alles und nun erzählt mir nicht dass man es hätte nicht ahnen können dass die Situation nun ist wie sie jetzt ist und die Tcom nur da investiert wo es sich lohnt.

Unter den jetzigen Umständen befürworte ich das Vorhaben nicht. Man zahlt den Ausbau mit Steuergeldern weil es sich wirtschaftlich nicht rechnet.

Als nächstes finanziert man dann den Ausbau des Schienennetzes der Bahn, weil man hier ja ebenso alles privatisieren musste. Einfach Lachhaft.

Jeder Idiot selbst ohne Studium hätte das vorhersehen können, nur unsere Politiker und deren zig Berater angeblich nicht?

Lasst uns doch auch endlich mal die Straßen privatisieren!! Privatisieren ist doch ach so toll wurde uns früher verklickert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.937
#15
Ich würde sofort 1000 Euro investieren wenn bei mir ne VDSL Leitung gelegt werden würde. Die Telekom sagte mir ich soll mich an die Stadtverwaltung wenden. Aber die Leute sind der Meinung, dass das Internet direkt aus der Hölle kommt und wir hier so einen Unsinn nicht brauchen. VDSL sei schließlich nur für illegale Downloads und ab-18-Videos gut. Da kann man nichts machen.
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.441
#16
Gibt vllt. wichtigere Sachen in die man Geld investieren könnte.
Ich befürworte es ja stark, wie vermutlich die meisten, aber 20 Mrd. sind schon ein Batzen.
Allerdings könnte man von weniger sinnvollen Projekten sicherlich weitaus mehr als 20 Mrd. dafür abziehen...!
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
544
#17
So einfach lässt sich das auch nicht runterbrechen - ich wohne in einer 4000 Seelen Gemeinschaft und 20km weiter gibt es eine eigenständiges Dorf (daher keine Zugehörigkeit zu einer größeren Ortschaft) mit ~500 Einwohnern und hier wie auch dort ist z.B. KabelBW voll Verfügbar (daher 150/5) - und auch gibt es hier bei mir LTE indoor/outdoor (bei der ~500 Seelengemeinschaft bin ich mir nicht sicher). Daher frage ich mich immer - wo soll sowas ein bzw. ist es das (Bauern-)Land das Problem?
 

Suxxess

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
6.795
#18
Lassen wir die Griechen ihre Schulden bei uns einfach abarbeiten indem sie uns mit Glasfaserkabel ausbauen. :rolleyes:
Mal im Ernst, diese 11,8 Milliarden für 95% klingen für mich als wäre das verhältnismässig billig? Bis 2018 sind es noch 4 Jahre wenn die Bundesregierung jedes Jahr 3 Milliarden in das Netz steckt sind die 95% bis 2018 zu machen.

Und die 12 Milliarden verschwinden ja nicht, dass sind Arbeitsplätze und eine Investition in die Zukunft.
Der Breitbandausbau in Deutschland auf 95% kostet also nur 2,31 Berliner Flughäfen. :D

*Edit*
Ich bin auch dafür dort gleich Leerrohre mit zu verbuddeln damit man für spätere Glasfaserleitungen nicht bei 0 anfangen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kyamidos

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
106
#20
Jeder dem das zu teuer ist kann ja mal im Selbstversuch seine Internetgeschwindigkeit auf 384 kBit/s drosseln. Videos schauen: Nachts runterladen und am nächsten Tag anschauen. Spiel über Steam kaufen: OK, in ca. einem Monat sollte man den Download hinter sich gebracht haben. VOIP-Telefonie: Alle anderen Geräte dürfen während der Zeit nicht aufs Internet zugreifen. Das waren nur einige Beispiele. Ich lebe damit schon seit vielen Jahren und kann nur sagen das ist voll Sch****!
 
Top