CAD (Alias Automotive, Rhino), Rendering (Maxwell), FEM & CFD (Ansys)

systembolaget

Ensign
Registriert
Dez. 2011
Beiträge
185
Liebe Laptop-Profis im Forum,

was ist, nach Eurer Erfahrung, zum 3. Quartal 2012 ein geeignetes Gerät für die im Titel genannten Anwendungen? Das Gerät sollte so um die 2 Jahre nutzbar sein. Mit AMD FirePro Grafikkarten habe ich wg. der Eyefinity Technologie beim Workstation-Selbstbau gute Erfahrungen gemacht. Folgende Laptops habe ich auf dem Radar:

Apple MacBook Pro (als Windows 7 64bit Gerät via Bootcamp)
i7-3720QM quad-core 2,6 GHz 6 MB L3 cache
8 GB 1600 MHz DDR3 SDRAM
750 GB SATA 6 GB/s 7200 RPM
1680 x 1050 NVIDIA GeForce GT 650M 1 GB GDDR5
2,6kg
2.379,00 €


Dell Precision M4700
i7-3720QM quad-core 2,6 GHz 6 MB L3 cache
16 GB 1600 MHz DDR3 SDRAM
750 GB SATA 6 GB/s 7200 RPM
1920 x 1080 AMD FirePro M4000 Mobility Pro 1 GB GDDR5
2,8kg
2.482,00 €


Lenovo ThinkPad W530
i7-3720QM quad-core 2,6 GHz 6 MB L3 cache
16 GB 1600 MHz DDR3 SDRAM
500 GB SATA 6 GB/s 7200 RPM
1920 x 1080 NVIDIA Quadro K2000M 2 GB GDDR3
2,7kg
2.151,42 €


HP Elitebook 8560w
i7-3720QM quad-core 2,5 GHz 8 MB L3 cache
8 GB 1333 MHz DDR3 SDRAM
750 GB SATA 3 GB/s 7200 RPM
1920 x 1080 NVIDIA Quadro 2000M 2 GB GDDR3
3,1kg
2.840,53 €


Vielen Dank für ein paar Hinweise!
 
Ich würde das Thinkpad nehmen und noch ne SSD reinbauen. Es ist am günstigsten und hat den besten Grafikchip. Außerdem bin ich persönlich von den Thinkpads überzeugt. Letztenendes ist das immer ne Glaubensfrage ;). Von der Hardware her nehmen sie sich ja sonst eh nichts. Wegen den Displays musst du halt mal im Internet z.B. bei Notebookcheck gucken.
 
@MÆGGES Danke. Ja, das Thinkpad scheint eine gute Lösung zu sein; allerdings hatte ich auf der Lenovo Seite keine Option für eine zusätzliche große SSD (256 GB) entdeckt. Für eine kleine Renderfarm habe ich die Samsung 830er verbaut und bin damit sehr zufrieden. Das Thinkpad display scheint recht gut "entspiegelt" zu sein, ist leider kein IPS display, das ist wohl nur im MacBook Pro verbaut. Aber, IPS ist für ein Unterwegs-Gerät nicht so wichtig. Schade ist, daß außer DELL kein Hersteller die AMD FirePro Grafikkarten verbaut, die FirePro V7800 (Desktop) sind sehr gut und mit AMDs Eyefinity kann man kinderleicht mehrere Monitore betreiben.
 
Gleiches gilt fürs M4700.

Und: IPS-Displays gibts sehr wohl für die angeführten Geräte.

Das Lenovo kommt für mich nicht in frage - Design wie von 1997... Aber gut, manchen gefällts. Mit so einem Ding würde ich allerdings nicht vorm Kunden erscheinen wollen ;)
 
@MDMMA Habe noch Herstellerangaben der verbauten display panels gefunden; leider gibt es IPS panels nur für das Dell und das HP Gerät; Apple und Lenovo haben nur ein WLED panel zu bieten.

Die mauen WLED panels kenne ich vom jetzigen Apple MacBook Pro (wer eins hat - im Terminal mal ioreg -lw0 | grep IODisplayEDID | sed "/[^<]*</s///" | xxd -p -r | strings -6 eingeben, wirft die Bauteilnummer aus) nur zu gut, siehe auch dies hier:

 
So schlecht sind weder das Apple, noch das Lenovo FHD Display. Beides sind überaus gut TN Displays.
 
@new-user Nein, regelrecht schlecht durchaus nicht - aber im Gegensatz zu H-IPS oder IPS panels eben doch sehr einschränkend, was bei der Beurteilung von Texturen und Renderings nicht so schön ist.

Ich habe so ein MacBook Pro gerade vor mir, neben einem H-IPS panel von Eizo und einem billigeren von HP (Desktop Monitore) ist der Unterschied - trotz Kalibrierung und Profilierung - wahrnehmbar. Das Lenovo Gerät wäre genau das Richtige, wenn nur das gewöhnliche display panel nicht wäre; in vielen Foren beklagen sich Anwender darüber.

sRGB Limitierung geht gar nicht, Lenovo fällt also schon mal raus:

The total amount of colors that the display can reproduce is 1097398 and exceeds that of all currently available notebooks. The plethora of colors is enormous, but at the same time seems unnatural. Lenovo advertises the color spacing with the less specific 95 % Gamut and probably has in mind the Adobe RGB color space, which has a total of 1209986 colors. Calibration seems to tame the color depth and inevitably leads to a loss, if we want to have a balanced representation. From a professional point of view, we are not happy with the color space reproduction, as it is not sufficient in order to cover the whole sRGB color space. While the blue-green-yellow-orange-red area is well covered, the blue-magenta sector coverage is too small. This is unfortunate, since this display is targeting professional users, who work often with the sRGB color space. A color-consistent work in this space is therefore limited.
 
Zuletzt bearbeitet: (Neue Information zum Lenovo Gerät)
@new-user Tja, läuft wohl auf HP hinaus, Adobe RGB (1998) ist mir schon wichtig, sRGB reicht nicht für Renderings für den Druck bzw. RAW Dateien, ProPhoto schafft nur Eizo (Desktop). Apples Retina IPS display ganz nett, aber unter Windows unbrauchbar, kaum CAD/Analyse Software angepaßt. Lenovo display am schlechtesten, dann Dell/Apple (nicht-Retina), dann HP. Auch wenn die Kisten etwas mehr kosten, sind sie wohl recht stabil gebaut und hinten schaut nicht wie beim Lenovo die Batteriewurst heraus, die dort nur mit drei winzigen Plastehaken gehalten wird.
 
Auch Dreamcolor-Displays bieten keine Garantie auf die Abdeckung des Adobe RGB Farbraums: http://www.notebookcheck.com/Test-HP-EliteBook-8740w-Mobile-Workstation.42051.0.html Ok, anderes Modell, aber woher willst du wissen, dass das Dreamcolor-Display im 8560w alles abdeckt?

und hinten schaut nicht wie beim Lenovo die Batteriewurst heraus, die dort nur mit drei winzigen Plastehaken gehalten wird.
Dafür aber auch sehr kurze Akkulaufzeit. ;) Und beim ThinkPad kannst du auch einen kleinere Akku nehmen wenn du den Wulst nicht haben willst. ;)

Lenovo display am schlechtesten, dann Dell/Apple (nicht-Retina)
Darf ich fragen warum das Apple Display besser sein soll? Ok, in Sachen Helligkeit ist das Apple Display leicht besser, aber sonst? In Blickwinkeln, Farbraumabdeckung und AUflösung gewinnt das W530 FHD Display deutlich.
 
@new-user Also, ich habe mittlerweile so viele abschreckende Kommentare von enttäuschten Lenovo Nutzern im 3D Bereich gefunden und die Videos gesehen... dazu kommt das schlechte "chicklet" keyboard und eben die Batterie-Wurst, die sich im Koffer oder der Tasche bestimmt gerne mal verhakt und dann ausbricht. In Bahn und auf'm Schiff gibt's eh' überall Steckdosen. Die Apple Kiste ist mit Retina unter Windows 8 nicht nutzbar; das nicht-Retina Gerät ist im Prinzip schon jetzt veraltet (Anschlüsse, usw.). Also bleibt, denke ich, nur HP übrig... Aber, na klar, erst einmal das display beim Händler anschauen.
 
... dazu kommt das schlechte "chicklet" keyboard und eben die Batterie-Wurst, die sich im Koffer oder der Tasche bestimmt gerne mal verhakt und dann ausbricht.
Schlecht? Sie ist um Längen besser als die anderen Tastaturen. ;)

Was hast du nur mit dem Akku? Da kann absolut gar nichts ausbrechen. Das passiert nicht. Mein altes R60 hatte auch den rausstehenden Akku, da kann nichts rausbrechen. Der ist absolut sicher. Und wie gesagt: Niemand zwingt dich den 9-Zellen Akku zu benutzen. Das ist absolut kein Argument. Du kannst auch den 6-Zellen Akku nutzen.

Also, ich habe mittlerweile so viele abschreckende Kommentare von enttäuschten Lenovo Nutzern im 3D Bereich gefunden
Was meinst du damit? An der Grafikkarte des W530 ist nichts anders als bei den anderen Notebooks auch.

Aber nimm das HP. Es ist sicher keine schlechte Wahl und hat ohne Zweifel das beste Display der 4.
 
Zuletzt bearbeitet:
new-user schrieb:
Schlecht? Sie ist um Längen besser als die anderen Tastaturen. ;)

Mit so ner Aussage wäre ich vorsichtig, oder kennst du die anderen aus dem Langzeiteinsatz? Die von Lenovo kenne ich nicht, aber die Dell-Tastaturen sind göttlich wenn ich sie mit denen vergleiche, die ich wirklich kenne / benutzen durfte...
 
Zurück
Oben