News Chipmangel: Immer mehr Autohersteller müssen Produktion pausieren

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Registriert
Apr. 2001
Beiträge
15.167
Immer mehr Automobilhersteller müssen ihre Produktion infolge ausbleibender Chip-Lieferungen drosseln. Zulieferer Continental spricht mit Verweis auf das Erdbeben in Japan und den Schneesturm in Texas von höherer Gewalt, der größte Einflussfaktor dürfte aber die hohe globale Nachfrage nach Chips sein.

Zur News: Chipmangel: Immer mehr Autohersteller müssen Produktion pausieren
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Transistor 22, andi_sco, Askalon42 und 2 andere
Das Problem das ich hier sehe ist, dass die Gaming-Community damit auf lange Sicht nur verlieren kann.

Die Kapazitäten werden zukünftig nach entsprechender Angebot-Nachfrage-Kapitalkraft vergeben.
Was im Endeffekt bedeutet, ein Ausfall der Produktion ist für die Auto-Konzerne derart kostspielig, dass diese locker bereit sein werden, auch das Doppelte für die Halbleiter zu bezahlen. Im Endeffekt resultiert das ggf. in 5% höheren Produktpreisen.

Dann gibt es noch Firmen wie Apple und zT auch AMD, die dies über die Kombination aus Masse und Preis ebenfalls steuern werden. Bedeutet in der BWL aber, dass die Produktion eines GPU-Chips mindestens soviel Gewinn einbringen müsste, wie zB wenn man diesen Produktionsslot an einen Auto-Hersteller verkaufen würde. (Opportunitätskosten). Dies ist entscheidend für die aktuelle Situation.

Für die zukünftige Situation bedeutet dies, wenn der Auto-Hersteller das Doppelte ggü. TSMC bezahlt, müssen NVIDIA oder auch AMD diesen Preis mitgehen um einen Slot zu erhalten.
Dies resultiert dann weiter in die berühmten Rocket-Preise. Da sich dies natürlich nur rechnet, insofern der Gewinn im Verhältnis zum eingesetzten Kapital mindestens Linear mit ansteigt, müssen sich die Endpreise von Grafikkarten entsprechend mit anpassen.

Was im Endeffekt Preise von weit über 1000€ für die Karten bedeutet. Das Problem hierbei: Gemäß Angebot/Nachfrage/Preiselastizität werden bei diesen Preisen insgesamt natürlich deutlich weniger GPU abgesetzt, als wenn die Preise nur halb so hoch wären. Es können sich schlicht weniger Menschen das Produkt leisten.

Was letztlich natürlich darin resultiert, dass die GPU-Hersteller entsprechend weniger Kapazitäten buchen.
Das ist dann der auf die Produktion umgelegte Angebot-Nachfrage-Preiselastizitätseffekt. Der im Anschluss dazu führen wird, dass es keine Produktionssteigerung von GPUs auf absehbare Zeit geben wird.


Oder, zusammengefasst:
Die Auto-Industrie wird die Preise derart in die Höhe treiben, dass GPU Hersteller entsprechend weniger Produktionskapazitäten buchen werden, da sie zu den besagten höheren Einkaufspreisen schlicht deutlich weniger Einheiten absetzen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: DerMonte, sharkATX, FunnyGuy und 25 andere
Das wäre nun der Zeitpunkt zu fragen brauchen wir die Chips überhaupt in den Autos oder sollten wir Autos nicht Autos bleiben lassen und keine Rollenden Computer, was sie leider schon seit gut 10-20 Jahre sind.

Meiner Meinung nach müssen wir das aber nicht ausbauen und noch mehr Elektronik einbauen die das Gewicht nur erhöht und Funktionen mitbringt die man einfach nicht wirklich brauch. Keiner brauch TPMS, Spurhalte Assistent und andere Sachen die einfach die Komplexität und Kosten nach oben treiben. Als Tech-Nerd ist das natürlich cool keine Frage aber am Ende vom Tag wenn man mich fragen würde 10k weniger zahlen und nur das übliche drin haben (Sitzheizung, LED Scheinwerfer etc.) würde ich sofort auf das Infotainment und co. pfeifen und das Geld sparen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Thrask, sharkATX, -Stealth- und 48 andere
Oder einfach mal wieder Autos bauen ohne so viel Unsinn?
Renault-Clio-3-innen.jpg
Reicht doch :affe:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DerMonte, Thrask, sharkATX und 66 andere
Cool Master schrieb:
Das wäre nun der Zeitpunkt zu fragen brauchen wir die Chips überhaupt in den Autos oder sollten wir Autos nicht Autos bleiben lassen und keine Rollenden Computer, was sie leider schon seit gut 10-20 Jahre sind.

Meiner Meinung nach müssen wir das aber nicht ausbauen und noch mehr Elektronik einbauen die das Gewicht nur erhöht und Funktionen mitbringt die man einfach nicht wirklich brauch. Keiner brauch TPMS, Spurhalte Assistent und andere Sachen die einfach die Komplexität und Kosten nach oben treiben.
Ich schätze, dann könnte man auch sagen "brauchen wir Leistungsfähige Chips, die letztlich nur dazu dienen, Spiele zu spielen?"
Das Problem ist, dass Lane Assist und Co zur Pflicht werden.
Und ich persönlich hätte mein neues Auto nicht mehr mit analogem Tacho gekauft, wobei das sicher nicht jeder so sieht
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Friedli, Gigalodon, Rockstar85 und 18 andere
"Schatz, weißt du noch, damals in den 60ern, als wir Monate lang auf unseren VW Käfer warten mussten, weil die nötigen Chips nicht geliefert werden konnten?"

Ein Stück weit sind wir doch selbst Schuld an der Misere. Würde die Menschheit sich in gewissen Bereichen wieder auf wesentliche Dinge konzentrieren und eben nicht darauf, wie man aus dem Auto einen fahrenden Bildschirm mit Klavierlack von oben bis unten verwandeln kann, gäbe es auch keine Probleme in der Produktion.

Aber nein, wir brauchen ja offensichtlich alle ein Display in der Armatur, das von Spiegel bis Spiegel reicht, wie konnten wir vorher nur anders leben?

Ich verschließe mich gewiss nicht vor technischen Neuerungen, schon gar nicht, wenn sie das Leben sicherer und den Alltag angenehmer gestalten, aber wo genau diese beiden Aspekte in meinem persönlichen Usecase (15-20tkm im Jahr, davon ca. 80% Autobahn) greifen, hat sich in den letzten 20 Jahren als Autofahrer für mich noch nicht erschlossen.

PS:
Touch-Eingaben im Auto sind DIE SEUCHE schlechthin! Warum kapiert das kein Autohersteller? Unfassbar, das ist das größte Sicherheitsrisiko überhaupt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Thrask, sharkATX, -Stealth- und 40 andere
Mich würde mal die Verteilung/Gewichtung der Chips im Gesamtsystem Automobil interessieren. Viele führen hier ja die offensichtlich ins Auge springenden Elemente an, aber die meisten Subsysteme (ABS, Motorelektronik etc.) haben ja ihre eigene Logik die entsprechend versorgt werden müssen, ohne dass es sich um eine reine 'Komfortfunktion' handelt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Friedli, or2k, Dom1607 und 5 andere
Soulfly2711 schrieb:
Ich schätze, dann könnte man auch sagen "brauchen wir Leistungsfähige Chips, die letztlich nur dazu dienen, Spiele zu spielen?"

Das is schon jetzt Nebentätigkeit. Die GPUs werden nicht für Gamer entwickelt sondern für Forschung und co. Gaming ist halt ein, ja kann man auch noch für nutzen.

Soulfly2711 schrieb:
Das Problem ist, dass Lane Assist und Co zur Pflicht werden.

Ja das stimmt :( Ist auch eine Fehlentwicklung. Ich brauch das alles nicht genau so wie Müdigkeitserkennung etc.

Soulfly2711 schrieb:
Und ich persönlich hätte mein neues Auto nicht mehr mit analogem Tacho gekauft, wobei das sicher nicht jeder so sieht

Da bin ich voll bei dir aber man brauch kein LCD Bildschirm bzw. mehrere im Auto.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fritzler und Soulfly2711
Cool Master schrieb:
Das wäre nun der Zeitpunkt zu fragen brauchen wir die Chips überhaupt in den Autos oder sollten wir Autos nicht Autos bleiben lassen und keine Rollenden Computer, was sie leider schon seit gut 10-20 Jahre sind.

Meiner Meinung nach müssen wir das aber nicht ausbauen und noch mehr Elektronik einbauen die das Gewicht nur erhöht und Funktionen mitbringt die man einfach nicht wirklich brauch. Keiner brauch TPMS, Spurhalte Assistent und andere Sachen die einfach die Komplexität und Kosten nach oben treiben. Als Tech-Nerd ist das natürlich cool keine Frage aber am Ende vom Tag wenn man mich fragen würde 10k weniger zahlen und nur das übliche drin haben (Sitzheizung, LED Scheinwerfer etc.) würde ich sofort auf das Infotainment und co. pfeifen und das Geld sparen.

Warum sollte man Autos wie vor 50 Jahren bauen, die keiner kauft? Außerdem gibt es auch Autos mit wenig Ausstattung.

Die Zukunft sind autonome Autos, die kaum noch Unfälle fabrizieren und die man sich teilt. Wenn da pro Mensch nicht mehr ein Auto den ganzen Tag rumsteht, kann das eine Auto für 10 Menschen auch deutlich teurer werden. Außerdem möchte man dann im Auto auch unterhalten werden auf der Fahrt, weil man sonst nichts machen muss.

-> Angebot und Nachfrage!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Balikon, Rockstar85, Hardware_Junkie und 11 andere
Cool Master schrieb:
Das is schon jetzt Nebentätigkeit. Die GPUs werden nicht für Gamer entwickelt sondern für Forschung und co. Gaming ist halt ein, ja kann man auch noch für nutzen.

Wie kommst du darauf? Spiele sind und waren ein sehr großer Treiber um PCs dahin zu bringen, wo sie heute sind. Mit der bisschen Forschung hätte man das alles niemals finanzieren können. Die Forschung ist da eher die Nische, die von anderen Andwendungsfällen profitiert.

Einfach mal schauen womit die Firmen ihr Geld verdienen und verdient haben!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kitsune-Senpai, M-X, N3utr4l1s4t0r und 2 andere
Ist schon irgendwie paradox. PKWs werden mit immer mehr Elektronik vollgeknallt um den Insassen aber auch wirklich alles zu bieten (wovon die Hälfte oft gar nicht genutzt wird), während in LKWs noch immer nicht flächendeckend und verpflichtend Abbiegeassistenten und ähnliche wirklich nützliche und oft lebensrettende Vorrichtungen installiert sind/werden.

Aber Hauptsache es gibt ein Entartainmentsystem in der neuen Familienkutsche, damit die Blagen auf dem Rücksitz bei der Fahrt in den Urlaub gefälligst die Klappe halten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kitsune-Senpai, Innocience, fLo547 und 16 andere
Nipsey schrieb:
Stellst du dich jetzt mit Absicht doof an und kannst nicht 2 Meter weit denken, das völlig unabhängig von der Transportart Chips in Zukunft immer mehr gebraucht werden. Genau das meine ich mit ...

Wenn du in einem Beitrag, in dem es um die Autoindustrie geht, über die Zukunft der Mobilität schreibst, liegt die Schlussfolgerung doch nahe, dass du damit Autos und nicht Züge, Flugzeuge oder Hovercrafts meintest?
 
Der Chipmangel wird uns noch lange erhalten bleiben. Brauch nur die Auftragsbücher bei meinem Arbeitgeber ansehen. Da ist eine Entspannung überhaupt nicht absehbar. Wenn irrsinnig hoher Bedarf auf limitierte Rohstoffe und Fertigungskapazitäten treffen, dann kommt man halt in so eine Situation wie jetzt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: GT200b, storkstork, fox40phil und 3 andere
Der eigentliche Skandal ist doch, dass sich die Autohersteller in Deutschland aufgrund normaler, betrieblicher Probleme/Risiken (Beschaffung/Lieferanten), die inhärent mit der Geschäftstätigkeit verbunden sind und zu den üblichen Risiken eines Unternehmens gehören, in Form von Kurzarbeit aus dem Staatstopf bedienen können. Das gleiche Geld wird dann vier Wochen später als höhere Dividende wieder an die Aktionäre ausgeschüttet.

Aus meiner Sicht eine absolute Frechheit und in keinster Weise mehr vom eigentlich sinnvollen Zwecke des Instruments Kurzarbeit gedeckt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: -Stealth-, v3locite, Rockstar85 und 34 andere
Chips fürs Auto werden aber bestimmt noch nicht in 5nm gebaut. Das ganze Thema betrifft also unterschiedlichste Fertigungsgrößen und die Gesamtkapazität reicht derzeit bei weitem nicht aus.

Den Engpass seh ich bei den neuesten Fertigungsverfahren aber als dramatischer. Da braucht es Jahre, um Kapazitäten auszubauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: CaptainPiett und edenjung
DJMadMax schrieb:
Touch-Eingaben im Auto sind DIE SEUCHE schlechthin! Warum kapiert das kein Autohersteller? Unfassbar, das ist das größte Sicherheitsrisiko überhaupt.

100% Zustimmung! Deswegen hat mein Pioneer Radio noch knöpfe unten und nicht nur Touch. Das neue Hyundai E-Auto (mir fällt das Modell aktuell nicht ein) hat auch noch Knöpfe.

Ayo34 schrieb:
Warum sollte man Autos wie vor 50 Jahren bauen, die keiner kauft? Außerdem gibt es auch Autos mit wenig Ausstattung.

Das sage ich ja nicht, dass wir Autos wie in 1980 etc. noch bauen müssen. Es muss ein Mittelweg geben und nicht der Weg ohh cool hauen wir auch rein, das auch und das auch und auf der anderen Seite geht die Qualität runter. Siehe z.B. den neusten Golf. Bis zu dem aktuellen Modell hatten die letzten Modelle alle Motorhauben die offen blieben dank Gasdruckzylinder der neue hat das nicht mehr...

Einige Sachen wie TPMS machen nur Probleme und schaden der Umwelt da beim Reifenwechsel die Module zerstört werden müssen, da man die Reifen nicht anders herunter bekommt. Das Problem weitere Problem daran? TPMS ist gesetzlich vorgeschrieben seit ca. 2012.

Ayo34 schrieb:
Die Zukunft sind autonome Autos, die kaum noch Unfälle fabrizieren und die man sich teilt.

Bis das da ist vergehen noch min. 50 Jahre, eher mehr da Gesetzesgeber sehr sehr langsam sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sascha631, BoeserBrot, Innocience und 6 andere
Cool Master schrieb:
… Rollenden Computer, was sie leider schon seit gut 10-20 Jahre sind.

Meiner Meinung nach müssen wir das aber nicht ausbauen und noch mehr Elektronik einbauen die das Gewicht nur erhöht und Funktionen mitbringt die man einfach nicht wirklich brauch. Keiner brauch TPMS, Spurhalte Assistent und andere Sachen die einfach die Komplexität und Kosten nach oben treiben.
…nur das übliche drin haben (Sitzheizung, LED Scheinwerfer etc.) würde ich sofort auf das Infotainment und co. pfeifen und das Geld sparen.

Das Infotainment dürfte nur einen winzigen Teil der Elektronik ausmachen. Allein an Scheinwerfer und Sitzheizung dürfte schon jede Menge Halbleiter drin- oder dranhängen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: chartmix und Conqi
Fritzler schrieb:
Oder einfach mal wieder Autos bauen ohne so viel Unsinn?
Anhang anzeigen 1073438
Reicht doch :affe:
Das ist aber eine Renault. Da gehe ich lieber zu Fuß.
Wenn dann:
Lancia Delta HF Integrale Cockpit.jpg


Vielleicht kann sich die Bundesregierung nochmal direkt an Taiwan wenden, mit der Bitte mehr GPUs nach Deutschland zu liefern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: manfredham, derSafran, Slamraptor und eine weitere Person
Cool Master schrieb:
... Keiner brauch TPMS, Spurhalte Assistent und andere Sachen die einfach die Komplexität und Kosten nach oben treiben..
Nur weil du das meinst soll das allgemeingültig sein, die Sicherheit wird dennoch mit den Systemen teils deutlich erhöht..( die Diskussionen gab es bei fast jeder neuen Technik)
Ich möchte die meisten Systeme nicht mehr missen, und wenn die Dinohersteller nur noch ein Steuergerät(oder weniger) verbauen würden hätte man nicht soviel Probleme und bräuchte deutlich weniger Chips.
Wird wohl auch am Geiz liegen das man immer alles extrem günstig wollte und so die Fertiger keinen Bock darauf haben und das herstellen wo es besseres Geld geben...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: fragsiN, derSafran, Nebula123 und 4 andere
Zurück
Oben