Chrome läd neue Adressen arg verzögert

Damage Done

Cadet 3rd Year
Registriert
Juni 2013
Beiträge
49
Hallo,

ich habe ein noch nie erlebtes Problem, das seit gestern mit Google Chrome auftritt. Schon beim Start dauert es etwa 7 Sekunden, bis die "Neuer Tab"-Seite geladen wird. Auch nach Eingabe von Suchbegriffen oder URLs dauert es mehrere Sekunden, bis Chrome überhaupt reagiert. Der Seitenaufbau geht dann recht zügig und auch das Surfen innerhalb einer Webseite (zum Beispiel hier im Forum) geht völlig problemlos und unverzüglich, weshalb ich zunächst dachte, es könnte ein DNS- oder Netzwerkproblem sein. Kollegen im selben Firmennetzwerk, ebenfalls mit Chrome, haben das aber nicht. Und auch chrome-eigene Adressen wie chrome://settings/ oder chrome://extensions/ werden erst nach dieser ärgerlichen Wartezeit dargestellt. In andere Browsern besteht das Problem nicht und in Chrome habe ich schon die per Recherche vorgeschlagenen Ideen ausprobiert:

  • im Inkognito-Tab Adressen laden, um auszuschließen, dass Plugins dafür verantwortlich sind
  • Malwarebytes heruntergeladen und laufen lassen
  • Browser-Cache vom gesamten Zeitraum geleert
  • Chrome de- und neuinstalliert

Das alles hat nichts geholfen und ich habe nun nach gründlicher Recherche keine Idee mehr, was da passiert ist und was man machen kann. Weiß es von euch jemand?

Viele Grüße
Andreas
 
Ich habe schon gedacht, ich wäre der einzige, mit dem Problem. Ich hatte genau das selbe Problem mit Chrome. Und nur mit Chrome.

Opera = läuft
Firefox = läuft
SRWare Iron (Chromium) = Läuft lustigerweise auch!

Aber Chrome von Google und Coolnovo (ehemals Chrome Plus) laufen nicht rund.

Jemand Ideen?
 
Ist vielleicht kürzlich ein Update von Chrome eingespielt worden?!
 
Alle Addons mal deaktivieren, Proxysettings prüfen, msconfig nach unbekannten Programmen&Diensten durchsuchen, Chrome rücksetzen: Einstellungen -> ganz unten auf erweiterte Einstellungen einblenden -> ganz unten auf zurücksetzen


Es sind aktuell viele sogenannte unerwünschte Programme m Umlauf, die sich über die Installation von kostenloser Software mitinstallieren. Sind meist Werbeprogramme, die eben gerne Netzwerkanfragen umleiten(um mehr Werbung anzuzeigen) und deswegen das "Internet" langsamer machen. Da diese aber nicht wirklich schädlich sind erkennt die kaum ein Antivirenprogramm und auch Antimalware Software scheint Probleme zu haben.(imho)

Im konkreten Fall müsste es etwas sein, was eben in den anderen Browsern nicht aktiv ist oder gar nicht angezeigt wird.
 
Da bin ich auch selber schon drauf gekommen.
Hilft alles nichts. In einer von drei VMs läuft es genauso schlecht. Wie bei gefühlt 1.000.000 anderen Leiten.
 
Ich teste grad Chromium. Damit scheint es zu funktionieren, interessanterweise. Damit gehen neue Tabs zu öffnen, ganz ohne störende Verzögerungen. Der TE könnte ja mal ausprobieren, ob sich die Sache bei ihm ähnlich verhält.
 
Ich habe meine Version von Chromium hier her: Chromium. Damit ist mein Problem weg. Seltsam, dass es bei dir nicht so ist. Ich frage mich echt, wo die Ursache dafür liegt.
 
Startet mal das Modem neu.

Hatte hier mit Vodafone über 2500ms Ping zu google, nach Neustart 23ms.
 
Edelrost schrieb:
Ich habe meine Version von Chromium hier her: Chromium. Damit ist mein Problem weg. Seltsam, dass es bei dir nicht so ist. Ich frage mich echt, wo die Ursache dafür liegt.

Leider habe ich auch mit diesem entpackten Archiv dasselbe Geraffel wie im Chrome. Offenbar haben das Problem ja auch andere User, daher hoffe ich, dass es sich durch ein Update bald von selbst erledigt. Bis dahin nutze ich dann Firefox, so kann ja kein Mensch arbeiten.
 
Hallo, versucht mal bitte im Chrome, die Hardwarebeschleunigung zu deaktivieren unter Einstellungen.

Mir kommt es auch so vor, das Chrome ohne diese geschmeidiger läuft.
Mit aktivierter HWB habe ich sogar auch Probleme mit Adblock-Plus "warten auf Cache".

Probiert es mal bitte aus.
 
Gut, ich bin also doch nicht allein. Die Lösung war für mich erstmal die 64bit Version zu nutzen. Diese hat diese Problematik bei mir nicht.

Was habe ich alles getan um das Problem zu beheben:
- cache gelöscht
- plugins deaktiviert
- automatische proxy settings deaktiviert
- router (fritzbox 7490) neu gestartet
- Vorrausschauverhalten von Chrome deaktiviert
- Hardwarebeschleunigung deaktivert
- do not track an und aus
- chrome benutzer disconnected
- Hintergrundapps mit Chrome schließen und aktiv lassen
- chrome neu deinstalliert und installiert

Das Verhalten kam bei mir sehr plötzlich. Es könnte aber sein (da erst kürzlich ein Update erschien) dass es an der neuen Version liegt.
Auf Arbeit nutze ich auch Chrome, da war das Verhalten nicht.
 
Ich nutze inzwischen Firefox, habe aber eben mal nachgeschaut, ob Chrome noch immer die geschilderten Probleme macht. Inzwischen habe ich eine SSD eingebaut, Chrome noch mal deinstalliert und den gesamten Ordner in den Anwendungsdaten gelöscht. Nach Neuinstallation sieht es nach wie vor genau so aus. Alle entsprechenden Forenbeiträge, die ich hierzu finde – und das sind inzwischen einige – hören irgendwann ungelöst auf. Ist dieser Sache zufällig schon jemand auf die Spur gekommen?
 
Falls noch jemand dieses eigenartige Problem haben sollte, ich habe die Lösung jetzt gefunden. Ob es eine Lösung ist, sei mal dahingestellt, jedenfalls funktioniert Chrome nach der folgenden Einstellung wieder einwandfrei:

Tastmanager öffnen -> Prozesse -> Rechtsklick »Chrome« -> Eigenschaften -> Kompatibilität -> Programm im Kompatibilitätsmodus ausführen für: »Windows Server 2008 (Service Pack 1)«

Vielleicht kann man hier auch eine andere Einstellung treffen, bei meinen Experimenten funktionierte es jedoch weder mit XP, noch mit Server 2003.
 
Zurück
Oben