Cloud-Anbieter mit "Explorer-Funktion" für Musikbibliothek?

IWSNX

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
719
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage an euch, ich habe mich bisher mit Cloud-Anbietern nicht auseinandergesetzt.
Nun, ich habe eine größere Musiksammlung, die knapp 400GB groß ist und die würde ich gerne auf einer Cloud speichern.

Ganz wichtig wäre mir dabei, dass eine "Synchronisierungsfunktion" möglich wäre, wenn es soetwas gibt?

Beispiel: Ich lade meine gesamte Sammlung hoch und 2 Monate später möchte ich wieder die aktualisierte Bibliothek mit mit neu hinzugefügten Alben und eventuellen Änderungen an den Titeln hochladen.
Jetzt will ich natürlich nicht wieder 400GB hochladen sondern es soll nur eine Synchronisierung stattfinden, das mache ich normalerweise mit dem Tool "FreeFileSync" zwischen PC und externer Festplatte.

Gibt es einen Anbieter wo mir beispielsweise ein "Explorer-Fenster" per Netzwerk zur Verfügung steht und ich einfach "FreeFileSync" weiter nutzen könnte, oder eben Anbieter, die in der Cloud eine "Spiegel-/Synchronisierungsfunktion" anbieten?

Danke euch! ;)

PS: Cloud würde nur für die Musik genutzt werden, keine privaten Dokumente und Bilder.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
10.986
Du könntest dafür OneDrive nehmen, unter Windows 8 und 10 ist der Client ja bereist vorinstalliert. Allerdings braucht du für 400GB ein Office 365 Abo was dich etwa 30€ im Jahr kostet und dir neben dem 1TB Speicherplatz auch sämtliche Office Programme bringt.
https://geizhals.de/microsoft-office-365-personal-deutsch-pc-mac-qq2-00047-qq2-00538-a1100172.html

Dafür kannst du dann problemlos mit dem Groove Client auf die Sammlung zugreifen.
https://support.microsoft.com/de-de/help/3080138/groove-and-onedrive-faq
OneDrive-Musikinhalte können auf folgenden Geräten abgespielt werden:

  • Computer oder Tablet mit Windows 8.1 oder Windows 10
  • Windows Phone 8.1 (Verwendung der Musik-App)
  • Xbox One oder Xbox 360 Konsole
  • Microsoft Groove-App auf einem iOS- oder Android-Gerät:
  • über einen Webbrowser auf der Groove-Website
Die Liste ist nicht vollständig auch Sonos und Co. unterstützen Groove.
http://www.windowscentral.com/how-add-microsoft-groove-your-sonos-system
 
Zuletzt bearbeitet:

Vendetta192

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
511
Genau, ich hätte jetzt auch OneDrive vorgeschlagen. 1TB Speicher bekommst du zurzeit mit Office 365 für 39€ im Jahr. OneDrive integriert sich ja nahtlos in Windows 7, 8 und 10, soll heißen: Die Daten in OneDrive lassen sich genauso über den Windows Explorer verwalten, wie lokal vorhandene Dateien. Die Daten syncronisieren sich dann dementsprechend mit der Cloud. Somit kannst du natürlich auch "FreeFileSync" weiter verwenden.

Teste OneDrive doch einfach mal. Client sollte ja schon vorhanden sein und 5 oder 10 GB erhältst du kostenlos.
 

IWSNX

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
719
Danke, dass hört sich wirklich perfekt an, werde ich testen. :)
Ergänzung ()

Ich habe das jetzt mal kurz mit einem kleinem Unterordner der Musikbibliothek getestet und es funktioniert tatsächlich.
Allerdings gibt es keine Fortschrittsanzeige, wieviel Prozent hochgeladen worden sind oder bin ich blind?
 
Zuletzt bearbeitet:

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
10.986
https://www.youtube.com/watch?v=fptmXUiqjiM

Unten rechts müsstest du ein OneDrive Symbol haben, dort steht auch die Fortschrittsanzeige.

Noch ein kleiner Tipp von mir, falls du dich für ein O365 Abo entscheidest. 39€ ist schon ein verdammt guter Preis für die gebotene Leistung, aber es geht noch günstiger. Es gibt regelmäßig Aktionen wo so eine Lizenz günstig angeboten wird und man kann das Abo im Voraus für 5 Jahre verlängern. Die Rabattpreise bewegen sich allesamt um 30€, was gerade mal 2,50€ monatlich für ein vollständiges Office mitsamt OneDrive und Skype bedeuten.

Eine andere Option ist die Home Version. Sie bietet für etwas mehr Geld 5xO365, 5x1TB OD und 5x60min Skype im Monat. Die kannst du natürlich mit der Familie oder Freunden teilen und so den Preis auf irgendwas um 1€ im Monat senken.
 
Zuletzt bearbeitet:

IWSNX

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
719
Danke dir, muss ich gleich nochmal testen.

Mir ist nur ein Problem aufgefallen, ich habe das jetzt mal nur mit einem Unterordner getestet, der 2GB groß ist.
Wenn ich mit "FreeFileSync" arbeite oder per Hand, dann wird ja der 2GB große Ordner in den Ordner "OneDrive" verschoben. Dieser Ordner wird dann mit "OneDrive" online synchronisiert.

Problem, der OneDrive-Ordner auf meinem PC (Festplatte C, SSD) wird ja dabei auch mit den 2GB befüllt, dass möchte ich allerdings nicht.
Meine C-Partition ist eine SSD mit 250GB Speicherplatz, wenn ich logischerweise meine Musiksammlung mit 400GB synchronisieren möchte, kann ich das ja nicht einfach von D auf C ziehen.

Kann ich nicht einfach auf Festplatte D/Eigene Musik einen Rechtsklick machen und somit irgendwie mit OneDrive synchronisieren lassen? Das "Zuerst in den OneDrive Ordner ziehen" ist ziemlich unpraktisch?
 

IWSNX

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
719
Danke, ich verstehe. Aber das ist ja trotzdem eher benutzerunfreundlich. Nach meinem Verständnis:

Ich besitze 2 SSDs (C: 250GB, D:1TB)
- OneDrive wird standardmäßig auf C installiert (auf der ist noch ca. 150GB frei)
- Meine Musiksammlung ist 400GB groß
- um auf dauerhafte Synchronisation zu gewährleisten, müsste ich meine Musiksammlung in C/OneDrive kopieren (natürlich nicht genug Speicherplatz)
- also müsste ich OneDrive auf Partition D installieren und dort meine jetzige Musiksammlung ausschneiden und einfügen in den OneDrive-Ordner, dann hätte ich eine ständige Synchronisation

Finde ich schon ein wenig unpraktisch, belehrt mich gerne, wenn ich das falsch sehe. ;)
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
10.986
Finde ich schon ein wenig unpraktisch, belehrt mich gerne, wenn ich das falsch sehe. ;)
Naja. Du kannst einen Ordner auf D für Synchronisation auswählen und dort die Musik hinschieben oder wie in der Anleitung erklärt einfach einen Link auf einen bestehenden Ordner setzen, dann bleiben die Daten wo sie sind. (Vorher Datensicherung!). In dem der verlinkten Anleitung werden die Möglichkeiten ja erklärt.

Ich weiß aber worauf du hinwillst. "Früher" kannte OneDrive Linkdateien. Dann waren die Daten in der Cloud, auf dem System nur Platzhalter. Microsoft hat das Feature wegrationalisiert und bis heute das Versprechen nicht eingelöst es wieder einzuführen. Es kommt aber "bald". :)
http://winfuture.de/news,94189.html

Du wolltest außerdem dein Tool weiter nutzen. Es gibt auch Programme die direkt auf OneDrive synchronisieren können.
https://www.2brightsparks.com/syncback/sbpro.html
https://www.goodsync.com/how-to-sync-onedrive-office365
 
Zuletzt bearbeitet:

IWSNX

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
719
Danke dir, sehr informativ. ;)

Da ich sowieso nur meine Musik sichern möchte, wäre das schon in Ordnung. Dann würde ich eben OneDrive auf D setzen
Was mir aber noch ein Dorn im Auge ist, ist folgendes Szenario:
Wenn jemand Zugriff auf mein OneDrive-Konto bekommt und online in der Cloud zum Beispiel mein Musikordner löscht, dann würde ja auch sofort auf meinem PC, also auf der SSD, die Musik gelöscht werden, dann wären mit einem Klick gleich beide Sicherungen weg. Mir wäre eine von "links-nach-rechts-Sicherung" lieber als eine tatsächliche "Synchronisation".
 
Zuletzt bearbeitet:

Triversity

Captain
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.101
Du solltest sowieso noch ein zusätzliches offline Backup haben, das nicht im Rechner ist und noch besser an einem anderen Ort aufbewahrt wird.
Von Daten die man nicht verlieren will kann man nie genug Backups haben.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
10.986
Was mir aber noch ein Dorn im Auge ist, ist folgendes Szenario
Dann wären die von mir verlinkten Programme eine bessere Lösung. Das ist halt der Nachteil der Synchronisation mit dem OneDrive Client.

Ich habe meine Sammlung seinerzeit mit Syncback auf OneDrive kopiert und hab noch ein Backup auf einer USB Festplatte. Eine Synchronisation mache ich nicht, bringt auch wenig da Groove die Daten sowieso auch direkt von OneDrive nutzt und ich so mit meinem Tablet und Smartphone drauf zugreifen kann.
 

IWSNX

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
719
Ja, denke ich auch, die Variante würde mir so deutlich besser gefallen.
Nochmal danke für die Links, denn GoodSync hat gerade bei mir FreeFileSync ersetzt, gefällt mir gut. ;)

Wenn ich mit den Programmen arbeite und beginne das Backup zu erstellen, dann wird das ja Tage bis Wochen dauern bis die 400GB oben sind. Wie sieht es aus mit Unterbrechungen, wenn der PC mal zwischendurch heruntergefahren wird? Oder sollte man für das erste Mal einfach normal OneDrive nutzen mit Pfadangabe und wenn der 400GB-Berg oben ist, auf ein externes Programm zum Spiegeln setzen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top