cpu für datenbanken

fbx

Ensign
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
208
hi,
nen kollege von mir arbeitet extrem viel mit datenbanken, diese werden wöchentlich nahezu komplett ersetztjeweils ca 5-20 gb. zudem täglich benutzt und aktualisiert.

nun will er sich nen neuen pc kaufen und es stellt sich die Frage ob er einen 2500k intel nimmt oder ob bei seinem Anwendungsgebiet nen 8core AMD schneller/gleichschnell ist?
Profitiert es mehr von leistung pro Takt(Intel) oder von mehr Kernen (AMD)? Er hat jetzt nen Intel8400 und die datenbank wird schon recht langsam ausgelesen, eine komplett aktualisierung dauert schon sehr lange.
Da ich schon vermute das es softwareabhängig ist, wie teste ich sowas-bringe sowas in Erfahrung?

gezoggt wird auch wahrscheinl. mit ner 6850, von daher gibts keine Einschränkungen.
Es ist auch eine ssd in Planung, wahrscheinlich die von Samsung (830).

mfg
 

mam97

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
260
der wichtigste punkt hast du nicht beschrieben: WELCHE datenbank setzt er ein?

je nach dem macht GHz resp. Cores mehr sinn, oder weniger.
 

KaeTuuN

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
5.177
Der AMD ist dort wahrscheinlich schneller. Alternativ wäre noch ein Intel i7-2600(k) oder ein Xeon E3 zu nennen, welche nochmals schneller wären.
Wichtig ist vor allem auch viel RAM. Unter 16GB würde ich da nicht anfangen und wenn die DBs auf ner SSD liegen würden, dann wäre das natürlich ideal.

Mfg Kae
 

DinciVinci

Banned
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.076
Das klingt nicht nach hoher Rechenleistung sondern nach ordentlich Durchsatz. Ich würde zu 8 Kernen greifen.
 

g0l3m

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
320
Und die Frage ist, ob viele Zugriffe parallel stattfinden. Wenn er alleine darauf rumhühnert, ist er mit mehr Takt besser bedient als mit vielen Cores.
 

Freak_On_Silicon

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.866
Das bei AMD sind keine KERNE!! Ich bin mir sicher dass der i5 in jeder Situation besser sein wird als der AMD
 

doublesnake99

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
545
ich würde zu einem 2600k greifen da bist du auf der sicheren seite - wie oben schon gesagt ist dem amd 8core IMMER langsamre als der 2500k.

Beim 2600er hast du HT also die leistung von 4 kernen x 1,5 und ordentlich ghz
mit Intel macht man in sachen Leistung nie was falsch!
 
A

areku

Gast
In Datenbanken dürfte der aufgrund der zusätzlichen Integereinheiten schneller sein als ein Intel Sandy. Bei Sandy-E wirds eng aussehen.
Sandy-E wird da einfach mit dem Quad Channel Interface punkten. Kostet dafür natürlich ne ganze Stange Geld ^^
 

Freak_On_Silicon

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.866
So viel teurer ist ein SandyBridgeE nicht.

Die CPU ist günstiger und das Board teurer, der Rest ist gleich, also kommts aufs selbe.

Vorteil: Man kann genügend RAM reinschmeißen :D
 

Alkor35

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
120
CPU? Also bei einer aktueleen MS SQL Server (ab 2005) hat CPU Power keinerlei Bedeutung.
Bei unseren Kunden Installation mit 60 PC Arbeitsplätzen mit Warenwirtschaftssystem und Dokumentenmanagment setzen wir immer noch Intel Core2Duo mit 2,2 GHz (2 Kerne) ein.

Wichtig ist viel Arbeitspeicher am besten (Datenbankgröße + Log + 4 GB fürs System)
Anschließend mehrere Festplatten (1 System + 1 Datenbank + 1 Log)
Am besten SSD, alternative SAS Festplatten. Zur Not normale Sata.
 
Top