News Crytek kritisiert Markt für gebrauchte Spiele

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.482
Der vor allem für seine grafisch opulenten Spiele bekannte Entwickler Crytek, der jüngst mit dem deutschen Computerspielepreis für das beste Spiel 2012 ausgezeichnet wurde, würde die Einschränkung des Gebrauchtspielemarktes begrüßen. Das geht aus einem Interview mit Rasmus Hojengaard, Director of Creative Development hervor.

Zur News: Crytek kritisiert Markt für gebrauchte Spiele
 

Tidus2007

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.619
Dann wird halt jetzt auch Crytek gemeidet.
 

Dante2000

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.977
Noch ein Grund mehr für mich, Spiele von Crytek links liegen zu lassen. Bisher war bis auf die schöne Grafik, sowieso nichts besonderes oder wirklich herausragendes an den bisherigen Titeln. Der Gebrauchtmarkt war zu PSOne Zeiten kein Problem. Das sind für mich nur faule Ausreden - Und wahrscheinlich einer der kommenden Begründungen für künftige Preiserhöhungen.
 

Falc410

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.509
Genial:
„Das müssen Sie jemand anderen fragen, der sich damit auskennt“
Selber keine Ahung haben aber doof daherreden.

Und das gebrauchte Software nicht an Wert verliert halte ich auch für Gerücht. Durch den Gebrauch verliert sie zwar nicht an Wert, aber durch den Zeitfaktor. Ein 2 Jahre altes Spiel kostet nunmal weniger als die Hälfte von dem was es am Releasetag gekostet hat. Ich kaufe mir im Moment viele Spiele erst 3 Monate nach dem Release und kann da eine Menge Geld sparen obwohl ich sie i.d.R. neu kaufe.

Die Hersteller rechnen doch eh nur mit dem Gewinn der ersten Charge, also den Spielen direkt zum Release abgesetzt werden.
 

pirateninja

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
119
Software nutzt sich nicht ab.

Software muss auch nur einmal programmiert werden und man kann es unendlichfach kopieren.

klingt fair für mich.
 

qhil

Captain
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.116
Schon sehr dreist. Es kann doch nicht angehen, dass Personen beim Umgang mit ihrem Eigentum, und dazu gehört Software, so eingeschränkt werden. Klar gibt's dieses System schon einige Zeit - was jedoch nicht bedeutet, dass es gut ist - jedenfalls nicht für den Endanwender...
 

Smagjus

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.954
Deren größtes Problem sind Raubkopien. Würde Crytek das Problem mit dem Gebrauchtmarkt angehen, würden sicherlich mehr Kopien illegal den Besitzer wechseln.

Dass es gerade soviele Raubkopien von Crysis gibt, kann ich mir nur so erklären, dass der Spieler sich denkt, dass zwar eine tolle Grafik, aber sonst nichts geboten wird. Diese will er dann mal eben "austesten", weil der Kauf sich für einen Blick auf die Grafik nicht lohnen würde.

Das ist allerdings nur meine Meinung
 

Vivster

Commodore
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
4.233
oioi Das werden wieder eine Menge Kommentare.

Fakt ist für einen Content Creator ist der Gebrauchtmarkt genauso schlimm wie Piraterie.
Es werden Leistungen bezogen für die der Publisher/Developer nicht bezahlt wurden.
Klar hat man beim Gebrauchtkauf zumindest noch die Möglichkeit durch DLC zu profitieren aber das ist auch nicht das Wahre.

Der Gebrauchthandel mit allen möglichen Waren ist aber nunmal so fest in unserer Mentalität verankert, dass solche Vorschläge absurd erscheinen.
 

~TooL~

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.771
In den nächsten Jahren wird es wohl in die Richtung gehen, das man Spiele an einen Download-Account bindet und diese dann nicht mehr weiter verkauft werden können!

Finde ich allerdings Schade, bin nämlich auch so jemand der Spiele immer erst Jahre später kauft (Momentan spiele ich z.B. The Witcher (Amazon: 16€) und Stalker (eBay 6€)! Neue Spiele sind mir meistens zu Teuer und zu verbugt. Von daher bekommt man Neue oder gebrauchte Games welche schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben, zu einem angemessenen Preis. Wäre Schade wenn sich das ändern würde...
 
Zuletzt bearbeitet:

naturtalent

Ensign
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
202
Kunst nutzt sich auch nicht ab und wird meist zu höheren Preisen weiterverkauft.
So what?
 

Turas

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.464
Crysis wurde wahrscheinlich nur so oft geladen, damit man mal die Grafik sieht. Ein Kaufgrund für ein 60 € teures Spiel ist das doch noch lange nicht.

@pirateninja: +1
 

hactor

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.541
falls mal was negatives durchgesetzt werden sollte gegen gebrauchte spiele, was macht man dann mit spielen auf die man keine lust mehr hat ^^?
dann muss man die ja direkt wegwerfen oder zich spiele zuhause rumliegen haben...
 

von Schnitzel

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.556
Wenn der Gebrauchtspielehandel eingestellt werden sollte, muss aber die Qualität der Spiele viel besser werden.
Es gibt Spiele, die - muss ich leider so sagen - sind nichtmal die Zeit nicht wert, die ich dazu aufwende Sie mir zu kaufen. Ich hab schon einige nach 5 Minuten wieder von der Platte gelöscht bzw. aus meiner Konsole genommen und wie wieder angerührt.

Ich verkaufe meine Games zwar nicht, aber wenn die [Microsoft] das mit dem permanenten Onlinezwang auf der neuen Konsole bringen, war die 360 meine letzte - zumindest von Microsoft!
 

7eNd

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.106
Wenn Publisher wollen, dass ihre Spiele nicht wieder verkauft werden, sollten sie sich mal ranklemmen und ordentliche Spiele entwickeln.
Gute Spiele behalte ich nämlich gerne. Und bei Crysis hat mir die Demo gereicht, um alles vom Spiel zu sehen.
 

roker002

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.051
Ich kann mir vorstellen, was passieren würde, wenn man gar keine gebrauchte Waren wiederverkaufen kann. Hoch lebe die Kapi.-schweine!

Hmm, ein gebrauchter Programmierer darf dann auch nicht mehr beim Crytec arbeiten! :D
Und wenn der Chef ein neuer Rechner kauft, darf er den alten nicht verkaufen, weil es gebraucht ist.

Wir sind ja alle Millionäre und können uns alles leisten! :D
 

nighti

Lieutenant
Dabei seit
März 2011
Beiträge
898
Ich fände die Meinung ok wenn Software dann auch nur noch die Hälfte kosten würde! Mal ehrlich, ich kaufe mir NIE ein Spiel zum Release, die kosten dann locker 50€ und das sind mir Welten zuviel! Ich warte dann lieber bis es eine Aktion bei Steam gibt oder das Game gleich etwas weniger kostet! Nehmen wir doch mal Payday:The Heist! Das Game ist nicht sehr gross oder langatmig, aber extrem gut gemacht! Ich habs mir mit 4 anderen Leute sofort geholt weil es auch nicht viel gekostet hat und im Multiplayer total genial ist. Ich werde auch mit Freude jeden DLC dazu kaufen (wenn der Preis im Rahmen bleibt) und meine Freunde dann ebenso......Also Preise runter und dann den Gebrauchtmarkt einschränken....
 

HONKITONKI

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
1.079
Hmm also soll ich die gebrauchte Software wegschmeißen oder mir ne größere Wohnung holen um den ganzen Krempel der letzten 20Jahre zu bunkern? :freak:
Sorry aber wenn ich meinen alten Scheiß nicht permanent bei Ebay verkaufen würde an jemanden der es noch gebrauchen kann würde ich mir nicht im Ansatz soviel neue Original Software holen. Wenn Sie so clever sind warum haben Sie denn kein eigenes Autionshaus für Ihre Software aufgemacht dann würden sie an jedem Verkauf durch die erhobenen Gebühren weiter verdienen, oder macht mit Ebay nen Deal mit Beteiligung.
Erst waren es die Raubkopierer jetzt wenden wir uns dem nächsten Feindbild zu, danach ist eine DVD zu lange Haltbar und muss sich innerhalb von 14 Tagen selbst zerstören......
 
M

MacGyver

Gast
Es kann doch nicht angehen, dass Personen beim Umgang mit ihrem Eigentum, und dazu gehört Software, so eingeschränkt werden.
Zum zillionsten Mal: Lizenzsoftware ist niemals dein Eigentum. Du besitzt eine Nutzungslizenz. Mehr nicht. Und diese Lizenz ist in der Regel nicht übertragbar, dürfte also eigentlich auch nicht weiterverkauft werden. Deshalb wundert sich der Typ im Artikel auch warum der Handel mit Gebrauchtspielen immer noch erlaubt ist.
 
Anzeige
Top