Den Prozessor mit wenig Geld Kühler machen (plan schleifen).

Hast du schon das Planschleifen durchgeführt?

  • Ja

    Stimmen: 43 18,2%
  • Nein

    Stimmen: 126 53,4%
  • Hab es vor

    Stimmen: 67 28,4%

  • Teilnehmer
    236

>Revolution<

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
368
#1
Zur Diskussion

!!Achtung alle Arbeiten geschehen auf eigener Gefahr!!
!!Garantie geht verloren!!


Um die Temperatur zu senken raten viele zu einem besseren Kühler oder gar zu einer Wasserkühlung. Die aber mit ca. 200 Euro kräftig ins Portmonee greift.
Viele vergessen was mit dem Planschleifen und eine besseren Wärmeleitpaste alles möglich ist.
In dieser Anleitung (Bericht) zeige ich euch wie ich für 15 Euro meine Prozessortemperatur um ca. 10° C gesunken hab.

Inhalt:

Einkaufsliste
Vorgehensweise beim Schleifen der CPU
Vorgehensweise beim auftragen der WLP
Testsystem
Leistungscheck
Fazit
Allgemeine Kühlungstipps



Einkaufsliste

Natürlich ein Prozessor, Kühler, Mainboard, Netzteil, RAM,… Alles aus einem normalen PC.





Bei dem Schleifpapier kann natürlich auch noch feineres Gewählt werden. (Hab im Baumarkt aber nichts Feineres gefunden). Was aber die Kühlleistung nicht beeinträchtigt.
Alternativ zur Coollaboratory Liquid Pro kann auch eine billigere Wärmeleitpaste gewählt werden. (Was aber die Kühleistung beeinträchtigt)
Als Putzmittel habe ich dem bei der Wärmeleitpaste mitgeliefertes Putztuch genommen.


Vorgehensweise beim Schleifen der CPU und Kühler

Bevor wir angefangen erden wir uns noch. (Einfach an eine Heizung aus Metall langen)
Natürlich fangen wir mit dem gröbsten an. Im unseren Fall mit dem 400er.
Das Papier auf ein geraden Oberfläche legen. Dann ein wenig anfeuchten.
Danach den Prozessor mit der Oberseite auf das Schleifpapier legen und mit wenig Druck auf und ab fahren.
Nach ein paar Schleifvorgänge die CPU drehen!!



Immer wieder mit eim Haarlineal kontrollieren ob die CPU auch wirklich grad ist!


Nach einer Weile sollte es so aussehen:


Wenn so langsam das Kupfer überall zu sehen ist kann mit dem 800ter angefangen werden. Danach das 1000ter und zum Schluss das 1200ter. Bei den 800ter und 1000ter muss man nicht so lang Schleifen wie beim 600ter und 1200ter.
So sollte es aussehen:


Danach eine Metallpolitur auftragen.



Von der Politur einfach einen kleinen Tropfen auf die CPU Oberfläche geben und mit einen Tuch verteilen. Warten bis es trocken ist, dann mit einen weichen Tuch nachpolieren.
Als letztes nehmen wir das Reinigungstuch von der Wärmeleitpaste und putzen die CPU Fläche ab.

Jetzt den Prozessor einsetzen und dann machen wir uns an den Kühler.



Bei einem frisch gekauften Kühler muss man nicht unbedingt die Fläche abschleifen. Bei einen gebrauchten sollte man sich die Zeit schon nehmen und was abschleifen.



Von der Reihenfolge ist es genau die gleiche wie beim Prozessor!




Vorgehensweise beim auftragen der WLP



Einfach einen kleinen Spritzer (Stecknadel groß) auf die CPU geben und mit einen wättestäbchen verteilen.
Alternativ kann auch ein kleiner Pinsel zum Verteilen genommen werden.




Ist alles verteilt kann der CPU Kühler montiert werden.


Testsystem

Asus P5N-E SLI
E4300
Scythe Infinity
2 GB DDR2 800
Samsung Spinpoint F1 750 GB
Creative X-FI Xtreme Musik


Leistungscheck




Fazit:

Lohnt es sich jetzt oder doch nicht?
Diese Frage ist schwer zu beantworten.
Für mich hat es sich voll gelohnt. Hat mir auch sehr viel Spaß gemacht.
Und von den Temps her auch. Wie man oben sieht hab ich jetzt ca. 10°C weniger.
Nur dabei ist halt wie immer der sehr große Aufwand. Einige Stunden sollte man schon mit einrechnen! Also nicht mal schnell was schleifen den Kühler draufsetzen und fertig.
Und die Garantie geht verloren!

Zum Schluss noch mal:
Alle Arbeiten geschehen auf eigene Gefahr
Die Vorgänge brauche alle ein wenig manchmal auch etwas mehr Zeit.
Vor allem braucht man Zeit und Gedult!


Allgemeine Kühlungstipps:



Auf heiße Chips, Spannungswandler kleine passiv Kühlkörper draufsetzen.



Einen anderen Chipsatzkühler Verwenden.

 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top