News Einstellung: Intel beerdigt Edison, Galileo und Joule

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
9.431
#1
Insbesondere bei Joule war es ein sehr kurzes Unterfangen: Nicht einmal ein Jahr nach der Ankündigung im Sommer 2016 begräbt Intel den Ausflug in die Welt der potenten Mini-PC-Entwicklerplattformen wieder. Im Fahrwasser werden zudem auch die Vorgänger respektive noch kleineren Ableger Galileo und Edison beerdigt.

Zur News: Einstellung: Intel beerdigt Edison, Galileo und Joule
 
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.767
#2
Wie der Name der SoC schon verraten hat, das Ding war einfach Quark.
 
Dabei seit
März 2015
Beiträge
4.993
#3
Man hat auch nie von den Boards gehört. Wenn ich so überlege, hört man nur RasPi oder Arduino wenn es um DIY Projekte im Bereich Heimautomation geht.
 

Advocatux

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2017
Beiträge
49
#4
genau das hatte ich geahnt, deshalb auch überhaupt nicht weiter für embedded Entwicklung in Erwägung gezogen.
Bin mit STM32 Cortex M4,M7 mehr als zufrieden. Und demnächst mit STM32H7 richtig Bums unter der Haube, nicht so viel wie die Intels, aber dafür auch nicht so viel "Schwund" durch Betriebsystem und/oder komplexe Klassen. Preis/Leistung unschlagbar.
 

cirrussc

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
460
#5
Genau das hab ich mir auch gedacht, als der Kram vorgestellt wurde: wozu so eine teure x86 Plattform nutzen, wo doch der Embedded Markt mit unzähligen anderen Architekturen und Herstellern (Microchip, Atmel, Ti, STM, Reneases, NXP, Broadcom usw.) gesättigt ist? Ohnedies ginge es eh nur über Stückzahlen, was, wie es scheint, nicht zu machen war.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.607
#6
x86 bringt in dem Einsatzbereich halt nicht wirklich was. Und für zu wenig Vorteile, wenn überhaupt, musste man einen zu hohen Preis zahlen.
 

D708

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.623
#7
Der Preis geht einfach überhaupt nicht. Selbst bei Intel selbst sind Boardkombinationen möglich für unter 100€. Nicht in der Größe aber sonst...

Nur der Preis beim Raspberry hat die Plattform so erfolgreich gemacht(mit dem Stromverbrauch)
Dazu die passende Software für den Durchschnitts DAU Entwickler(ich😇) war es einfach passend. Das Ding war schon ne Totgeburt bei Release.
 

Jimboy00

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
22
#9
Ich Frage mich, wie nun die Strategie im Einstiegsegment, bzw. Low Energy Bereich bei Intel aussieht. Stückchenweise wird alles abgekündigt. (zuerst die gesamte Atom-Linie, jetzt die IoT Schiene, bzw. Entwicklerboards,..). Von den Atoms sind einzig ein paar Celerons und Pentiums übrig geblieben (Apollo Lake), jedoch nichts für Smartphones, Tablets oder stromsparende, lüfterlose Convertibles.

Ich bin doch der Meinung, dass hier ein Potential da wäre, nachdem sich Microsoft nun sogar per x86 Emulation auf ARM Basis versucht...

Entweder gibt es bald eine Überraschung mit einer neuen Produktlinie, oder Intel gibt diese Märkte tatsächlich endgültig auf und konzentriert sich auf den Patentstreit mit Qualcomm und Microsoft über die x86 Emulation :lol:
 

Advocatux

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2017
Beiträge
49
#10
Ich Frage mich, wie nun die Strategie im Einstiegsegment, bzw. Low Energy Bereich bei Intel aussieht.
...
Entweder gibt es bald eine Überraschung mit einer neuen Produktlinie, oder Intel gibt diese Märkte tatsächlich endgültig auf und konzentriert sich auf den Patentstreit mit Qualcomm und Microsoft über die x86 Emulation :lol:
Als embedded Entwickler stellt sich mir die Frage, wozu brauche ich x86? Und das eigentlich "nur" noch, wenn ich richtig fett Datenverarbeitung betreiben will. Ich glaube, das sieht Intel auch so, daher erscheinen immer mehr Xeons im embedded Bereich, quasi als Nische. Wenn es um Lowpower, Lowbudget und Echtzeit ohne riesige Datenmengen geht, dann ist es sowieso heutzutage ARM. Zumal bei ARM kann ich mich entscheiden, ob mit oder ohne eigenständiges Betriebsystem, bei x86 wohl eher nicht.
 

Toxicity

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
902
#11
Entwicklerboards,..). Von den Atoms sind einzig ein paar Celerons und Pentiums übrig geblieben (Apollo Lake), jedoch nichts für Smartphones, Tablets oder stromsparende, lüfterlose Convertibles.
Umm und was ist mit Cherry Trail? Die Plattform existiert noch und ich habe noch nichts von einer Einstellung gehört.
Und weitere Atoms gibt es auch im Servermarkt.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.186
#12
Cherry Trail kennt man vorwiegend aus China-Tablets. Einige davon sind Dual-boot Android/Windows aber Intel hat die Android-Entwicklung zurückgefahren und verbleibt auf Android 5.1.

Microsoft hatte auch mal ein Cherry-Trail Tablet im Angebot (Surface 3), das ist aber eher durch seine unzureichende Kühlung aufgefallen.
 

yurij

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
717
#13
Schade, aber so richtig viel könnte ich z.b. mit den Proukten nicht anfangen. Sehr teuer. Man ist in allen Bereichen super mit den ARM SoCs und MCUs bedient.
 
Top