News Firefox 57 „Quantum“: Update bringt neues Design und mehr Geschwindigkeit

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.075
#2
Gefühlt finde ich den Browser noch genau so träge wie davor.
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
4.144
#4
Ich bleibe jetzt halt bei 56.

8 meiner 10 Addons sind noch "vom alten Typ" und würden nicht mehr funktionieren. Gerade diese Addons sind es aber weshalb ich Firefox überhaupt benutze, denn sonst bietet der Browser für mich nichts, was ich nicht auch bei der Konkurrenz finden würde.
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.048
#5
Mozillas Herausforderung ist Firefox zu modifizieren und für die Zukunft fit zu machen. Firefox wird mit dem Project Quantum generalüberholt. Über Quantum werden Komponenten von Servo in Firefox integriert. Servo, ist eine moderne, hoch-performante Browser Engine, die für Anwendungs und Embedded-Nutzung entwickelt wurde und in Rust geschrieben ist. Servo ist ein Experiment und es war nicht vorgesehen, einen Browser daraus zu entwickeln, sondern nur um Dinge auszuprobieren und Ideen umzusetzen. Servo ist auch weit entfernt davon, für einen vollständigen Browser genutzt werden zu können.

Die Zukunft geht klar in die Richtung von CPUs mit mehreren Kernen/Threads, da das sich der Takt pro Kern nicht mehr wie früher steigern lässt. Die neue Render-Engine Servo ist von Beginn an auf Parallelität ausgelegt. Die Roadmap zeigt auch, dass Teile wo möglich in Firefox integriert werden
Our long-term plan is to:

  1. Incrementally replace components in Firefox with ones written in Rust and shared with Servo.
  2. Determine product opportunities for a standalone Servo browser or embeddable library (e.g., for Android).
Our 2017 goals for Servo are:

  • Explore new areas for performance improvements
    • e.g., GPU CSS, SIMD layout, DOM wrapper fusion, transactional memory for better parallelism
  • Ship Stylo in Firefox
  • Ship WebRender in Firefox
  • Improve web compatibility to the point where realistic benchmarking is possible
  • Make Google docs usable
Zum Thema Add-Ons und WebExtensions

Die Parallelisierung (Nebenläufigkeit) von Prozessen/Threads ist mit dem bestehenden Kern und XUL nicht möglich. Was bei System on a Chip (SoC) bereits länger der Fall und seit Ryzen im Desktop angekommen ist, sind CPUs mit mehreren physischen Kernen/Threads. In den Themen wurde auch mehrfach gefordert, dass die Software dies unterstützen muss.

Es ist sehr komplex eine Anwendung für die Parallelisierung (Multitasking, Nebenläufigkeit) von Prozessen/Threads zu entwickeln, da bei der Parallelisierung Konflikte auftreten können. Aktuell kommt es bereits zu Problemen in Zusammenhang mit Add-Ons, die verschwinden, wenn das entsprechende Add-On deaktiviert wird. Das Risiko weiterhin in die Tiefen, wie dies mit XUL möglich ist, eingreifen zuzulassen und gleichzeitig Parallelisierung (Nebenläufigkeit) von Prozessen/Threads sicher zu stellen, ist extrem bzw. nicht möglich, da es schnell zu Konflikten kommt.
Zitat von Konflikte wikipedia.org:
Der Kontext jedes Programmteils muss vor unerwarteter Veränderung durch andere Teile geschützt werden (Synchronisierung). Soll ein gemeinsamer Zugriff auf Daten realisiert werden, wobei zumindest eine Partei schreibend/verändernd zugreifen möchte, dann muss der Zugriff synchronisiert werden, bspw. durch gegenseitigen Ausschluss (Mutex) unter Benutzung von Monitoren oder von Semaphoren. Alternativ kann auch verlangt werden, dass bestimmte Aktionen von zwei Prozessen gemeinsam ausgeführt werden, mit so genannten Rendezvous. Eine weitere sichere Art der Kommunikation sind Warteschlangen. Diese Techniken lösen das Problem des gleichzeitigen Zugriffs auf Ressourcen, verhindern jedoch keine Verklemmungen (ganz im Gegenteil).
Bereits jetzt verursachen Add-Ons Performance-Probleme, Abstürze, usw. Dies würde sich durch Parallelisierung (Nebenläufigkeit) von Prozessen/Threads potenzieren. Dies ist auch der Grund warum dies in Chromium von Anfang an nicht vorgesehen wurde.

Über die WebExtensions wird eine standardisierte Schnittstelle (API) vorgegeben und es kann nicht mehr wie bei XUL in die tiefen Eingegriffen werden. Dies hat in logischer Konsequenz zur Folge, dass nur das umgesetzt werden kann, was die Schnittstelle anbietet / zulässt. Durch eine wohldefinierte Schnittstelle bleibt ein System aber über einen langen Zeitraum stabil, bis eine Methode als 'deprecated' (überholt) markiert und zu einem späteren Zeitpunkt ersetzt wird. Der Eingriff den XUL zulässt, kann zum Einen zur Instabilität bis zum Absturz führen und erfordert eine Anpassung sobald der Kern geändert wird. Wird ein Add-on nicht permanent gepflegt und an Änderungen angepasst, wird Firefox oder das Add-on nicht mehr korrekt oder gar nicht mehr funktionieren.

Einen (guten) Überblick über den aktuellen Stand der Add-ons ist hier zu finden:

Add-ons WebExtensions List.

Are we WebExtensions yet?

Mozilla ist nicht in der Position wie Google mit Chrome, die den Browser 'start from scratch' entwickeln konnten und über Android die Plattform haben/hatten, um ihn am Markt zu positionieren/durchzusetzen. Die Option wäre gewesen einen neuen Browser auf Basis von Servo zu entwickeln und Firefox einzustellen, das Ergebnis wäre sicher nicht gut gewesen, da es schwierig ist, einen neuen unbekannten Browser zu etablieren.

Die hier schreiben sind ein kleiner Teil der Anwenderinnen/Anwendern, den normalen und damit allermeisten Anwenderinnen/Anwendern geht es um Geschwindigkeit und nicht um Add-ons.

Zu den Benutzerzahlen von Chrome:
Die meisten - fast alle in meinem Umfeld - verwenden Chrome, da er unter Android (in den allermeisten Fällen) der Standard-Browser ist. Hinzu kommt, dass er als Crapware installiert und als Standard-Browser eingestellt wurde/wird? Dies sorgt dafür, dass er verwendet wird, da nur wenige einen anderen Browser installieren. Interessant dabei ist, dass es den meisten egal ist, ob der Browser anpassbar ist und es Add-Ons gibt. Er wird verwendet wie er ist, so wie den meisten auch der Datenschutz egal ist. Daher haben im Prinzip alle bereits verloren, da Alphabet Inc. / Goolge ihre Marktmacht ausnutzten uns sie keiner daran hindert - aber die Rechnung kommt noch.

Vivaldi: My friends at Google: it is time to return to not being evil
A monopoly both in search and advertising, Google, unfortunately, shows that they are not able to resist the misuse of power.
Über den Entscheidungen kann man diskutieren, aber alle die nicht Chrome verwenden, setzen ein klares Zeichen gegen die Dominanz von Alphabet inc. / Google, um ein freies und offenes Internet zu erhalten. Wer Chrom(e|ium) nutzt, unterstützt damit das Webkit/Google-Monopol. Da es in einem anderen Thema aufkam, Facebook ist bereits daraufhin optimiert. Wo das hinführt sollte jedem klar sein. Es gilt wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.


Firefox ESR

Alle, die nicht auf Version 57 gehen wollen, sollten die ESR-Version verenden, da diese Sicherheits-Updates erhält. Dies funktioniert bis zum 02.07.2018.

RapidRelease/Calendar

quartermerge datecentralbetarelease datereleaseESR
Q413.11.2017Firefox 59Firefox 5814.11.2017Firefox 57Firefox 52.5
Q122.01.2018Firefox 60Firefox 5923.01.2018Firefox 58Firefox 52.6
12.03.2018Firefox 61Firefox 6013.03.2018Firefox 59Firefox 52.7; 59.0
Q207.05.2018Firefox 62Firefox 6108.05.2018Firefox 60Firefox 52.8; 59.1

02.07.2018Firefox 63Firefox 6203.07.2018Firefox 61 Firefox 59.2


Mozilla: Firefox Extended Support Release FAQ
ESR Download

Vorgehen:

  1. Die ESR-Version parallel zur Release-Version installieren.
  2. Ein Backup vom Profil erstellen - es reicht kopieren und einfügen
  3. Die ESR-Version öffnen. Dabei wird das Profil geladen. Es kann sein das Add-ons manuell aktiviert werden müssen.
Es ist egal wie viele Versionen von Firefox installiert sind, dass wesentliche ist das Profil. Wird das Profil nicht beim Öffnen (mit -p -P) von Firefox angegeben, wird dasselbe Profil verwendet. Die Nutzung desselben Profils funktioniert normal reibungslos, eine Beschädigung kann aber dennoch nicht komplett ausgeschlossen werden. Verwende für die Nightly- und Release-Version, die sogar parallel laufen, ein eigenes Profil, da sich Einstellungen und Plugins, wie Widevine, der Versionen unterscheiden und bei jedem Wechsel umgestellt werden müssen.



Zu NoScript:
Dass Add-on ist leider nicht rechtzeitig fertig geworden:
development build
Before Firefox 57 is released in the stable channel, a pure WebExtension NoScript will be available an you'll be automatically migrated to it.


Zu Stylo für Firefox für Android

Stylo is built as default even if Fennec/Android
Hi, all.

You know, stylo (Quantum CSS) is turned on Firefox Desktop only. Stylo team is working very hard for Android too, then all reftests and mochitests are passed now even if Fennec/Android.

So I would like to turn on stylo build on Android of Nightly channel for feedback. Although the preference still keeps off as default on 58 cycle, it will be turned on 59 cycle.

After landing bug 1411802 [*1], you can enable stylo with layout.css.servo.enabled=true via about:config even if Android.

Also, this change is nightly channel only. Even if 58, beta and release channel for Fennec don't build stylo due to package size (incremented size is 1.6MB when using NDK11c's gcc).

And, developers don't require additional build config after this change. But you might require ./mach bootstrap if you don't install clang (for bindgen) yet. Of course, we can use --disable-stylo not to build sytlo.

If you want to know current status for Android/stylo, please watch bug 1366049 [*2] that is meta bug.


-- Makoto Kato
[*1] 1411802 Build stylo on Android as default - RESOLVED FIXED in Firefox 58
[*2] 1366049 enable Stylo for Android -

Siehe auch Quantum/Stylo
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung)
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
618
#6
"und mehr Geschwindigkeit"
Ohne Add-ons kein Wunder.

Die neuen Tabs sind mir persönlich zu klein, genau der gleiche Müll wie bei Chrome. Mal schauen ob man die breiter kriegt. 2 von 9 Add-ons hab ich auch noch, nice... Das neue Icon sieht jetzt auch viel mehr nach einem gekippten C aus, soll wohl die Annäherung an Chrome verdeutlichen.

Am meisten regen mich aber echt die Tabs auf.
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
234
#7
Warum sagen die immer, dass sie schneller werden?
So über die Jahre sind eigentlich alle Browser immer gefühlt langsamer geworden.
 
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.630
#8
Ich werde mir die neue Version einmal anschauen und spätestens wenn Kunden Systeme neu aufgesetzt werden, ist diese Version dabei, dann sehe ich ja weiter. Aber der Chrome gefällt mir von mal zu mal mehr und seit Sommer nutze ich ihn eigentlich als Nr. 1 Browser. Er reagiert zügig, Seiten laden an einigen Ecken gefühlt schneller, die Fonts sagen mir auch eher zu, einziges Manko... die angepinnten Tabs kann man versehentlich mit STRG + X killen, wenn man viele Tabs offen hat und zügig Tabs schließt. Im Firefox sind diese fest verankert :)
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
344
#9

boncha

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.302
#10
Na dann auf nimmer wiedersehen an die "ich gehe zu Chrome" Leute, wir werden euch nicht vermissen.
Herzlich willkommen an die Rückkehrer
An alle anderen viel Spaß mit dem extrem schnellen und sicheren neuen Firefox.

Endlich sind die Zeiten unsicherer, instablier und Firefox-exklusiver Addons vorbei.
Entwickler können jetzt einmal für alle Plattformen Erweiterungen schreiben, dabei unterliegen sie
eindeutigen sicherheits- und datenschutzrichtlinien.
Erweiterungen laufen nun in einer Sandbox mit eigenem Prozess.

Die Entwickler von Firefox widerum müssen nun keine Rücksicht mehr auf Addons nehmen.
Ein Update wird nicht mehr dazu führen, dass Erweiterungen nicht mehr funktionieren

In allem in der Tat das beste Update aller Zeiten. Firefox is back


PS: Meine Erweiterungen

- uBlock Origin
- uMatrix
- Decentraleyes
- HTTPS everwhere
- Multi Container
- Skip redirect
- Canvas Blocker
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
5.839
#11
Momentan laufen unter FF57 folgende Addons

Blank New Tab 2.0.0
CanvasBlocker 0.4.2
Disconnect 5.18.21
eCleaner (Forget Button) 0.1.5
HTTP/2 Indicator 3.0
HTTPS Everywhere 2017.10.30
No-Script Suite Lite (revived) 0.2.7
Stylus 1.1.5
uBlock Origin 1.14.18
User-Agent Switcher 0.1.1
YouTube Control Center 0.5.3
YouTube High Definition 61.29
EPUBReader 2.0.5

Alternativen
Adguard Werbeblocker 2.7.3
New Tab Override 11.0.0
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
174
#13
Auf den Unsinn habe ich keine Lust, ich habe heute auf die aktuelle ESR Version gestellt beziehungsweise installiert, einfach installieren und alles (Erweiterungen, Einstellungen, Lesezeichen usw) wird übernommen.
Damit kann man noch Monate abwarten bis alle Erweiterungen die noch geändert werden auf den neuen Unterbau optimiert worden sind.
 
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.301
#14
Mal ist er schneller, mal langsamer als vergleichbare Browser. Ich habe ihn auch noch auf der Platte. Aber der Opera hat den FF schon länger abgelöst.
Die Umstellung der Addons, wovon ich ein paar vermisse und in anderen Sachen nicht besser als der Opera.
Der ist für mich insgesamt immer noch besser. Mit einem Addon kann man auch Chrome Addons nutzen.
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.996
#15
Zuletzt bearbeitet:

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.645
#16
Das neue Design ist einfach nur hässlich. Ich bleib bei Version 56.0.2 und nutze weiterhin mein gutes altes "FT Deep Dark" Theme. Eines der wenigen "kompletten Themes", die seit Jahren mit jeder Version funktioniert haben.
Mit "Quantum" nimmt einem Mozilla ja leider diese Möglichkeit der optischen Individualisierung und es gibt nur noch "Themes", die den Header optisch anpassen.
 
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
147
#19
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
3.524
#20
Achtung:
NoScript funktioniert in der neuen Version laut Heise noch nicht!
 
Top