News Forscher widersprechen angeblicher Sprachgefährdung

xrayde

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
756
...Ein wenig Sprachpflege sollte aber sein, wenn ich dann beim Bäcker neben mir ein paar Halbstarke geschätz 17-jährige reden höre

A:"Alda, gestern fett die Fragspree gerissen, die ganzen Kacknoobs haben voll auf die Fresse bekommen."
B:"Echt krass, haste des getweetet? Schik ma Pic auf Insta rüber. Will Screenie von Winscreen sehen, lol."
A:"Rofl, wenn ich da andauernd Screenies ziehen würde, würd ich mein instagram voll zupumpen mit Spampics."
B:"Btw. haste schon auf Facebook-Fails gesehen was da son Opfer abgerissen hat mit seiner Pussy?"

Hallo? oO..
Das schlimmste daran ist noch, wenn man das auch noch versteht (so wie Viele hier, ich incl.) :freaky::lol::D.

Ja, hat schon was mit allg. Werteverfall zu tun, wenn sich die Leute auf diesem "Niveau" permanent "unterhalten" ...

Erinnert mich immer an Idiocrazy.
 

micha2

Banned
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.681
Da ist es mir ziemlich egal, in welchen Artikeln ein paar "Forscher" behaupten es wäre das Gegenteil, denn die Praxis belegt es ...
wie eingeschränkt manche nur denken können, zeigt dein text:freak:

Dem kann ich nur zustimmen.

Ich finde es sogar beängstigend, wie vielen Leuten hier ganz klassische Fehler unterlaufen.

Standard mit T am Ende, seit/seid verwechseln und macht Sinn statt ergibt Sinn schreiben, und die Liste ließe sich endlos fortsetzen.
das liegt daran, das du den unterschied zwischen "macht sinn" und "ergibt sinn" nicht kennst/nicht verstehst :D

tut richtig weh, wenn man hier sieht, wie manche doch an so was vergänglichen, wie der eigenen sprache festhalten.
quatscht mal mit nem alten russlanddeutschen, der das deutsche noch genau aus seiner zeit spricht.
ich kenne noch das deutsch meiner Oma(Gott hab sie selig). sie wurde 1945 aus dem heutigen polen vertrieben. ich hatte manchmal Probleme meine Oma mit meinem erlernten hochdeutsch zu verstehen.
all das sind deutsche sprachen.
und vielleicht wird auch mal das ROFL und co. deutsche sprache.

hier mal nen Beispiel von Goethe im Originaltext. vielleicht fällt ja einigen auf, das Goethe "Tätigkeit" noch mit "h" geschrieben hat. "frei" mit "y" geschrieben wurde. ihr ach so deutschen wortgutschützer.
http://www.einam.com/faust/

ehrlich gesagt ist es mir lieber, die sprachen passen sich an die menschen an, als das sich die menschen einer sprache anpassen.
warum muss man 100 Fremdsprachen lernen, wenn doch 1 sprache für alle reicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cr[0]miX

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
816
Nicht die Dienste sind das Übel... Sondern der Benutzer davor. Denn der wird immer dümmer und dümmer.
Ahh jaja ja haha... Das erinnert mich unweigerlich an die kürzlich propagierte Aussage der US-Waffenlobby.
~ "Nicht die Waffen sind schuld, sondern derjenige dahinter bzw. mit dem Finger am Abzug."


Wenn ein zunehmender Sprachverfall zu vernehmen ist, so wird es wohlmöglich durch die Regierung bzw. dessen Internetadministration eine Regulierung geben, die die Deutsche Sprache im Netz schützt.

Das würde dann nur auf eine Weise realisierbar sein, unzwar mit einer universellen Rechschreibprüfung im Beitrags- und Nachrichten Editor; Gewissermaßen ein auf-gemoddetes vBulletin 1.0 Hochdeutsch.
Also enthält der abzuschickende Text (Beitrag) zu viel "fehlerhaftes" - was logischerweise noch durch kluge Köpfe der Sprachwissenschaft, unseren Linguistikern, und dergleichen festgelet werden muss - so wird dieser nicht als (Forum-)Beitrag angenommen respektive verbleibt nicht abzuschicken im Editor, bis sich der Schreiberling grammatikalisch und interpunktionell korrekt artikuliert hat.

Hervorragende Idee nicht wahr.
Hiermit erhebe ich Anspruch auf Content (c), auch wenn es hier in DE nicht als gesetzliche Rahmenbedingung urheberechtstechnisch gewertet wird. ;)
 

SoilentGruen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.786
Die Leute die in ihren SMS Rechtschreibfehler produzieren tun das auch in normalen Texten.
Das Problem ist eher die wachsende Toleranz gegenüber sprachlichen Fehlern ("Er kanns halt nicht besser").

die zu geringe Bedeutung vom Schulfach Deutsch
Bitte?
Deutsch / Englisch / Mathe sind immer noch die drei Hauptfächer !
Von einer zu geringen Bedeutung kann nicht die Rede sein.
Ich kenne einige Leute, die wegen schlechter bis miserabler Deutschnote keine Quali für ein Vollabitur bekommen haben.
Über den 2. Bildungsweg haben die meisten einen (oder mehrere) akademischen Grad(e) im IT-Bereich erreicht.

Ein Physiker oder Informatiker muss nicht zwingend Jahrhunderte alte Gedichte interpretieren können... von wegen zu geringe Bedeutung, ich glaub es hakt.
 

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
8.807
#yolo! Iks deh!
 

xrayde

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
756
...wie eingeschränkt manche nur denken können, zeigt dein text...
Ja, in der Tat, man sieht an Dir auch gut, das Du mit Deiner trolligen Art sehr gut in das kritisierte Klientel passt.

Denn wie bei deinesgleichen bekannt, selektiert diese Zunft nur, pickt sich ein paar Brocken heraus, und ignoriert die Hauptsache.

Na ja ---> the next Candidate for /ignore.
 
Zuletzt bearbeitet:

RP-01

Ensign
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
164
Ich habe einen FQ von unter 1, aber wenn ich die Schrift von Ausländern und zT Spätaussiedlern ansehe, bekomme ich ein Schrecken. Deutschland soll Multi-Kulti werden, dann muss die deutsche Sprache auch angepasst werden.
Meinst du mit "FQ" Fehlerquotient?
Wenn ja: Warum steht hinter dem Komma das aber?
Wenn nein: Was bedeutet "FQ"?

Nebenbei, ich kürze in Kurznachrichten nichts ab und bemühe mich um vollständige Sätze. Reichen dann 1...3 verkettete Nachrichten nicht aus, wähle ich ein anderes Transportmedium. Kurznachrichten sind halt für kurze Nachrichten. ;-)
Ich kürze zwar das ein oder andere Wort beziehungsweise die ein oder andere Wortkette ab (zum Beispiel[z.B.], beziehungsweise[bzw.], und so weiter[usw] meiner Meinung nach/in my humble opinion[mMn, imho], meines Ermessens nach[mEn], at the moment[atm], by the way[btw], seriously[srsly], to the max[ttm] (Ich bin viel im vollständig englischsprachigen Internet unterwegs.)), aber in der Regel "bemühe" ich mich immer darum, in voll ausformulierten Sätzen mit bestmöglicher Interpunktion und Rechtschreibung zu kommunizieren.

Bei SMS stellt das gar kein Problem dar, weil bei zu vielen Zeichen die Nachrichten einfach verkettet werden. Mit Twitter hingegen komme ich in dieser Beziehung überhaupt nicht klar, da wenn ich tweeten wollte, meist deutlich mehr als 140 Zeichen benötigen würde.
Selbiges bei Kommentaren in YouTube. Da kann man einfach nicht wirklich anständig disskutieren, wenn man nicht gerade Fußnoten wie "1-3/3", "1-2/2", usw hinzufügt.
Mir persönlich sind Mails und, vor allem, Skype immer noch am aller liebsten, wenn man nicht mündlich (im Sinne von Reden) kommuniziert.

[...]Prinzipiell zeichnet sich ab, dass gebildete Menschen eine gepflegte Sprache nutzen und weniger gebildete eher in der Umgangssprache sprechen, welche sich tatsächlich verändert hat, ein ganz normaler Prozess.[...]
So ist es.
Was ich noch gerne ergänzen möchte: Dieser besagte, weniger gebildete Mainstream (Ja, schon wieder ein ursprünglich nicht-deutscher Begriff!), hat aber auch meistens einen geistigen Horizont, der vor allem vom Vokabular ausgehend, nicht weit über die von ihnen benutze Umgangssprache hinausragt.

Ahh jaja ja haha... Das erinnert mich unweigerlich an die kürzlich propagierte Aussage der US-Waffenlobby.
~ "Nicht die Waffen sind schuld, sondern derjenige dahinter bzw. mit dem Finger am Abzug."
Also objektiv gesehen stimmt das vollkommen. :)
Selbiges Aussageschema lässt sich übrigens auch gut auf andere Sachverhalte übertragen, was die Richtigkeit der eigentlichen Aussage bestätigt: "Nicht das Genital des Mannes ist an der Vergewaltigugn Schuld, sondern der Mann selbst." Und nein, das von den Testikeln produzierte Testosteron hat nichts mit der Irrrationalität solcher Entscheidungen zu tun.

Allgemein zum Thema:
Die Sprache entwickelt sich schon seit vermutlich mehreren zehntausenden von Jahren, also warum sollte nun Schluss damit sein? Die Diskussion über den Sprachverfall ist sicherlich fast genau so alt, wie die Sprache selbst. Bei Interesse, könnte man sich mal über die dokumentierten Dispute bezüglich des Sprachverfalls erkundigen, was die heute von uns als "Alt(hoch)deutsch" titulierte sprache betrifft.

Eine Sprache erhalten zu wollen ist ja schön und gut (Ich mag die deutsche Sprache ja auch!), aber solche Veränderungen sind lediglich menschlich und gehören zum Evolutionsprozess. Zudem stellt diese "Verändeung" meines Ermessens nach gar keine Bedrohung für die Sprache generell dar, sondern ist lediglich ein harmloses Abfallprodukt. *

Stichwort Evolution → Gutes in's Töpfchen, schlechtes in's Kröpfchen.
Wenn sich das moderne Denglisch samt seinen rudimentären Satzgebilden und seltsamen grammatikalischen "Regelungen" nicht irgendwann eindeutig bei den geistig überlegenen durchsetzt, wird es wohl weiterhin maximal ein Randdasein fristen und nicht weiter an Bedeutung gewinnen.


*Bezieht sich nun natürlich nicht auf die Personen, die darunter (meiner Ansicht nach) leiden, sondern auf die Sprache per se.
 
Zuletzt bearbeitet: (Typos)

DerOlf

Rear Admiral
Dabei seit
März 2010
Beiträge
5.647
duden ist Schuld ... gäbs den nicht hätte unsere schöne deutsche Sprache nicht schon vor 200 jahren einiges an Entwicklungspotenzial eingebüßt.

Die Herren Wissenschafter verkommen aber auch ... deren Latein ist ja mittlerweile derart verkümmert ... von Altgriechisch oder Altägyptisch mal ganz zu schweigen ... XD

Sich eine "gute alte Zeit" zurück zu wünschen, in der noch "Zocht ond Orrrrdnonk" herrrrrrrschten (die vielen "r" sind gewollt), klappt nur, solange man dran glaubt, daß es sie je gegeben hätte.
Zu allen Zeiten hat es romantisierende Vergangenheitsverzerrungen gegeben, was nur zwei Gründe haben kann:

a) Es wird prinzipiell immer schlimmer (Egal was)
b) Die guten alten Zeiten hat es nie gegeben.

In diesem Sinne ... guten Rutsch
 
Zuletzt bearbeitet:

micha2

Banned
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.681
@DerOlf
genauso ist es.

aber einige fühlen sich hier durch sprachpflege eben etwas erhoben gegenüber dem normalen menschen.
auch wenn es nur aufzeigt, wie lächerlich sie sich durch eine solche Diskussion machen.


Ja, in der Tat, man sieht an Dir auch gut, das Du mit Deiner trolligen Art sehr gut in das kritisierte Klientel passt.

Denn wie bei deinesgleichen bekannt, selektiert diese Zunft nur, pickt sich ein paar Brocken heraus, und ignoriert die Hauptsache.

Na ja ---> the next Candidate for /ignore.

aua.
Auffassungsgabe ist wohl den Bach runtergegangen.:freak:
oder passt dir eine andere Meinung einfach nicht? so wie einem Kleinkind, welchem das Spielzeug weggenommen wurde? :D

merk dir mal eins, nur weil du Substantiv großschreiben kannst, heist das noch lange nicht, das andere menschen blöder wären als du.
natürlich gibt es menschen, die geistig nicht ganz so gut beschenkt wurden. diese aber als schlechtere menschen darzustellen oder gar von werteverfall zu sprechen ist einfach nur dumm.

wenn ich deine texte so lese, würden wir wohl bei der Entwicklung der Menschheit noch immer in unseren höhlen hausen, vorm feuer sitzen und nen Mammut fressen.

schönes normgerechtes deutsch hat wohl eher wenig zur Entwicklung der Menschheit beigetragen.
Kommunikation ist dazu zwar wichtig. aber so wichtig, wie du uns das hier weis machen möchtest, ist sie aber nun auch wieder nicht.
ich weis auch nicht, was deine kinder so können. meine sind richtig gut in der schule. meine kleine(15) hat nen 1,6er schnitt. deutsch übrigens glatt 1.
ich stufe sie mal als "Jugend von heute" ein. meine ältere(20) hat ihre schule mit "gut" abgeschlossen. deutsch war nicht ihre stärke. aber in mathe war/ist sie gut.
keine Ahnung wo du hier "verblödete Jugend" erkennen kannst.
wenn ich in mein Umfeld schaue, gibt's auch leute mit kindern, die nicht so gut von Gott mit hirn ausgestattet wurden.
aber meine kinder haben null Probleme mit diesen zu kommunizieren.
vielleicht liegt es nur an deiner Auffassungsgabe, das du solche Probleme mit Dialekten und anderen Sprachentwicklungen hast.

übrigens lasse ich die "shift"-taste beim schreiben aussen vor. was hier groß geschrieben ist, macht die automatische korrektur.
die meisten menschen im i-net kommen aber trotzdem problemlos damit klar. eben weil es verständlich ist.
der eigentliche sinn von Kommunikation. man muss sich verstehen können!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Nachbar

Commodore
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.087
Schaut mal in eure Arbeiten aus der Schulzeit rein. Je länger die rurückliegen, desto unverständlicher wird euch die Textverständlichkeit. Natürlich, wenn im eigenen Umfeld zeitliche Veränderungen voraus gingen.
Mein Arbeiten liegen gut 15 Jahre zurück und die Qualität lässt uns satzbildungwar deutlich anspruchsvoller.

Die Sprachgefährdung liegt im schelllebigen Datenfluss. Nachrichten und Geschichten können im Konsumverhalten leider keinen qualitativen Anspruch halten. Allein durch wirtschaftliche Interessen, wo alles nach billig schreit. Der Umschwung zur audiovisuellen Medien trägt mit bei.

Bei vielen let`s play bekommen die Moderatoren nicht mal vernünftig ihren Mund auf, was nicht am minderwertigen Mikrofon liegt. Meine Grundschullehrerin hat uns Kindern die Sprachentwicklung ähnlich einer Opernsängerausbildung beigebracht.
Sprache braucht ausgebildete Fähigkeiten der Nutzung aller Muskelgruppen und Luft in der Lunge.

Ein Vergleichsbeispiel.
An der Kölner Sporthochschule sind die Aufnahmebedingungen im körperlichen Bereich stellenweise auf spätem Grundschulniveau. Bevor auf meiner Schule überhaupt was gespielt wurde, würde geübt bis zum Umkippen. Heute lässt die Wii Konsole mit Sportspielen grüßen. Die Menschen lernen nicht mal einen Tischtennisschläger richtig zu halten. Wenn natürlich daraus Wissenschaftler und Lehrkräfte hervorgehen, wie auch in der Sprachwissenschaft, dann braucht man sich nicht wundern, wenn Forscher keine Gefährdung sehen.

So zeigt es sich auch hier Forum, dass gerade Anfragen um die Problemstellung nicht gebildet werden können. Fehlt dann auch noch grundsätzlich aus Faulheit die Groß-, und kleinschreibung, müsste die Moderation solche Themen grundlegend schliessen.
Hier nicht von einer Sprachgefährdung zu reden, deutet auf eigene Defizite hin. Wir reden nicht über kleine Fehler oder angelernte Fehler, sondern schlicht über fehlende Bildung oder der Bereitschaft zu dieser.

ich weis auch nicht, was deine kinder so können. meine sind richtig gut in der schule. meine kleine(15) hat nen 1,6er schnitt. deutsch übrigens glatt 1.
Bei stetig schlechter werdenden Lehrern und gesunkenen Ansprüchen oft kein Wunder. Abhängig vom Bundesland. Oft müssen die leher noch eine Zusatzausbildung in Kindererziehung absolvieren, weil die Eltern selbst dieser Erziehungspflicht nicht nachkommen.

übrigens lasse ich die "shift"-taste beim schreiben aussen vor. was hier groß geschrieben ist, macht die automatische korrektur.
die meisten menschen im i-net kommen aber trotzdem problemlos damit klar. eben weil es verständlich ist.
der eigentliche sinn von Kommunikation. man muss sich verstehen können!!!
Dir ist klar, dass durch neue Medien die Kommunikation von Papier und Stift deutlich auf digitale Übertragung geschwenkt ist und da hast du sicherlich auch nicht so geschmiert. Eine Rechtschreibprüfung soll nicht den gesunden Menschenverstand korrigieren, sondern bei Defiziten oder anderen Sprachen aushelfen.
Auch kann der Ansatz an Qualität nicht für unterschiedliche Lebensbereiche anders definiert werden. Oder bevorzugst du deine Kleine deiner Großen in der Erziehung oder umgekehrt?
Falls ja, dann hast du Gleichberechtigung der Liebe nicht selbst erlebt.

Ich gebe hier noch ein Beispiel durch meine letzte Arbeitsstelle. Durch die Veränderung des Marktes und Kundengruppe sank der Anspruch auf qualitative Arbeit. Für den Unternehmer bedeutet es, sich von gut ausgebildeten und teurem Personal zu trennen und Kosten durch angemessenes Personal zu sparen. Das betrifft auch die Ausbildung und hier wird gerne in Kompaktform zeitlich begrenzt ausgebildet.
Für eine gut ausgebildete Arbeitskraft ist eine lange Arbeistzeit an einer Arbeitsstelle mit ständig gesunkenem Bedingungen gefährdernd, da das eigene leistungsnievau sinken wird. Wird man sich täglich hier im forum 10 Stunden bewegen und schreiben, wird das ebenfalls durch das teils niedrige Niveau Spuren hinterlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Experiment_57

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
295
ich würde mich zu konservativ und altmodisch fühlen wenn ich auf die deutsche rechtschreibung achten muss. es geht um die schnelligkeit und fortschritt, um nicht irgendwo hängenzubleiben. das ist peinlich, peinlich... die supermacht chinesen können sogar schneller rechnen. weil sie ihre zahlenfolge nicht so blöd aussprechen müssen wie wir etc...
 

BIESNAKER

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
532
Was mir immer sauer aufstößt sind diese Anglizismen. Wie zum beispiel: "News(Nachrichten)", "Time´ing(zeitpunkt), time´en(??? Stoppen? sogar das weis ich nichtmehr 100%ig)", fake(Fälschung, getürkt, gefälscht), breaking news(Eilmeldung), Airline(Fluglinie), Flug/Fahr/Bahn-Ticket(-Karte/-schein), e-mail(werde immer das Wort e-post oder e-brief benutzen)." Sogar in den Hollywood Filmen sind die Synchronisation im deutschem schon mit Anglizismen durchsät. Vor allem so billige kleine Wörtchen die vor kurzem noch in deutsch ausgesprochen haben.

Voll übel das es Leute gibt die mit ihrer Muttersprache ein Problem haben und als peinlich oder "klingt doof" empfinden.

@Experiment_57
Genau das würde mich mit Stolz erfüllen als Fells in der Brandung die alten Werte zu behalten.
Oh mein Gott du willst es immer schneller, oh-je dann gute Nacht. Ich sehe das als Rückschritt wenn jemand keine zeit mehr hat oder nach 140 Zeichen der Hirn speicher voll ist und sich nicht mehr als 1 min konzentrieren kann. Auf eine Rechtschreibung zu achten ist dir altmodisch? oh mein Gott das ist kein Fortschritt sonder nein Rückschritt in die Gosse wo dumm gelabert und Gelallt wird. Eine Beleidigung für den der das lesen muss/will. Ich mag es nicht, ein kryptischen text erst zu Entschlüsseln weil überall Rechtschreibfehler und grammatikalisch nicht zu entziffern ist. Sogar im Gedruckten Texten oder Bildschirm Einblendungen im Fernsehen sehe ich immer mehr blöde Rechtschreibfehler.

Schade.
 
Top