Fotos kopieren - Dateigröße ändert sich

D

=DarkEagle=

Gast
Hallo,
ich habe vor einem halben Jahr auf 3 Rechnern überall identische Bilder drauf gehabt. Also ich habe einen Bilderordner von allen urlauben, etc. und der war auf 3 PCs synchron. Nun habe ich seitdem auf einem PC Bilder sortiert und überflüssige gelöscht. Um zu sehen, ob ich nicht Bilder ausversehen gelöscht habe, habe ich Clonespy laufen lassen.
Seine Aufgabe war alle Bilder, die auf dem PC mit den sortierten Bildern sind, mit denen von einem anderen PC mit den alten Bildern zu vergleichen und doppelte auf dem alten PC zu löschen. Soweit so gut. Nun hat er mir alle Fotos gelöscht auf dem alten PC, die den gleichen Namen und ungefähr die gleiche Dateigröße hatten. DAdurch sind viele Bilder auf dem alten PC gelöscht worden (ca. 60000 von 80000). Die 20000 Bilder, die übrig sind, sind auch noch fast alle auf dem neuen PC. Sie wurden nicht gelöscht, da sich ihre Dateigröße (bei Bildern unter einem MB kommt es vor, dass die Bilder um paar KB abweichen von der Größe her) unterscheidet. Nun frage ich mich. Woran liegt das?
Gehen beim Kopieren mit dem Explorer soviele KBs verloren, dass man den Größenunterschied merkt? Normalerweise müsste er den Kram doch fast eins zu eins kopieren doer nicht?
Mit Google habe ich noch nichts rausgefunden dazu. Es wurde halt nur paar ml gesagt, dass man Fotos nicht mit dem Explorer kopieren soll, weil da wohl öfters Fotos defekt kopiert werden. Das halte ich aber für übertrieben. Eure Meinung?

EDIT//
ich habe mal mit "datenverlust kopieren explorer" gegoogelt und nicht mit "fotos größe ändert sich beim kopieren"
http://blog.speedproject.de/2007/10/02/datenverlust-beim-kopieren/

Da habe ich was gefunden. Ist Kopieren im netzwerk wirklich so "beschissen" bzw. unzuverlässig?
Trifft sowas auch lokal auf, wenn ich Daten auf einen Stick kopiere?
Ich will nicht immer Totalcommander für das Dateikopieren über das Netzwerk verwenden.
Aber es muss wohl so seien. Wie begegnet ihr dem Problem?
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Onlinehai

Gast
S

Schrauber01

Gast
Das wäre mir neu, daß Kopiervorgänge im PC- Bereich verlustbehaftet sind!
 

michi.o

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
750
Du hast die betroffenen Bilder nicht zufällig beim Sortieren gedreht? Wenn man mit der Fotoanzeige Bilder dreht, werden die neu abgespeichert und ihre Größe ändert sich.
 

HDScratcher

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.002
Wenn Die Daten beim Kopieren (im Netzwerk) beschädigt werden, klingt das mehr nach defektem RAM oder HDD.


Das sich die Bilder auf den Rechnern unterscheiden kann aber auch daher kommen, dass sie z.B. im Bildbetrachter von Windows gedreht wurden und dann in gedrehter Form neugespeichert wurden.

PS: Huch, noch einer mit der gleichen Idee. :)
 

E.o.B

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
442
Hallo,

beim kopieren sollte sich die tatsächliche Dateigröße nicht ändern. Was sich ändern kann ist die 'Größe auf Datenträger', da eine Datei den letzten Cluster der HDD der die Datei enthält nicht 100% auslastet aber der Cluster halt belegt ist mit dem Rest vom Ende der Datei.
(Ist wie ein Stück Papier welches am ende noch 3..4 Zeilen frei ist und das nächste Kapitel auf dem Nächsten Blatt erst beginnt. Es werden zwar 2 Blätter mit je 20 Zeilen verwendet aber eigentlich insgesamt nur 35 Zeilen belegt.)

Du könntest eine Checksummen-Datei von deinen Bildern auf PC1 erstellen und diese dann auf PC2 überprüfen lassen. Wenn die gleich (korrekt) sind dann liegen auf beiden PCs die selben Daten vor.
Google: quicksfv oder winsfv

E.o.B
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.158
Auch wenn es Einzelfälle gibt, bei denen beim kopieren Datenverlust auftrat. So ist das sicher kein Problem, was ein allgemeines ist. Bei Dir trat der Datenverlust wohl eher selbst erstellt auf. Und Dateien werden beim kopieren auch nicht kleiner oder größer. Egal wie klein oder groß die Datei war. Es kann aber sein, dass der belegte Platz auf dem Datenträger sich ändert. Das liegt dann am Filessystem und an der Clustergröße der einzelnen Datenträger. Sind die unterschiedlich, so ist auch der belegte Platz auf dem Datenträger unterschiedlich.

Du solltest zu erst einmal Deine Art und Weise der Synchronisation über prüfen.
 

flickflack

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
825
Mach mal bitte ein Screenshot mit einem Beispiel. Ich glaube das irgendwie nicht. Es gibt ja immer 2 Werte für die Dateigrösse
a: Grösse -> sollte immer gleich sein
b: Grösse auf Datenträger -> je nach Format /Blockgrösse ist die unterschiedlich
 
D

=DarkEagle=

Gast
Den zweiten Eintrag in dem Blog habe ich gar nicht gesehen :rolleyes:

Das mit dem Bilddrehen stimmt bei einigen Bildern. Die sind verdreht.


Die unterschiedliche Dateigröße könnte auch daher kommen,
dass auf dem Server ReFs läuft und auf dem Client NTFS.
Ich hatte das erst ausgeschlossen, da nur einige Bilder
betroffen waren. Dachte, es müssten alle betroffen sein.
Ich schiebe es jetzt mal auf die unterschiedlichen Dateisysteme.

Screenshoots kann ich leider nicht nachreichen, da ich die alten Bestände
gelöscht habe, indem ich Clonespy gesagt habe, es solle alle Dateien
mit doppelten Namen löschen. Evtll. finde ich noch was. Dann reiche
ich Screen shoots nach.
Oder ichkopiere nochmal 100 GB Fotos vom PC zum Server und zurück.
Das müsste ja reproduzierbarsein. Dann kann ich auch
paar Screenshoots machen. Dankefür die rege Teilnahme hier
und eure Tipps :)
 
Top