FritzBox 6590 mit 150mbit Leitung=>Gastzugang stark drosseln und einschränken

CPC6128

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
45
Hallo Leute,

wie kann ich den Gastzugang der Fritzbox 6590 Cable (an einer 150mbit Leitung) stark drosseln von der Bandbreite her? Und ausserdem soweit einschränken, dass keine Downloads, maximal mögliche Einschränkung bei allen Aktionen und nur etwas LowBudget-Surfen im Netz möglich ist wie ich vor zehn Jahren mit einer 1mbit bis maximal 6mbit-Leitung?

Gibt es da vielleicht Lösungen in Form einer Zusatzhardware, die als Access Point an der Fritzbox dran sind und der Aceess Point stellt den Sparzugang her?

Danke für alle Tipps und Vorschläge!
 

derchris

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
659
Kurze Frage: Warum?
Kurze Antwort: einen alten, Freifunk kompatiblen AccessPoint holen und das für Gäste zur Verfügung stellen.
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.927

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19.060
Wenn das dazu dienen soll, dass der Gast das eigentliche Netz nicht belasten soll, ist das der falsche Ansatz. Lawnmower hat es verlinkt. Die Fritzbox kann Bandbreite fürs Heimnetz reservieren. Es wäre ja falsch, den Gastzugang zu drosseln, wenn sonst niemand die Bandbreite braucht.
 

S K Y N E T

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
350
Vielleicht will er dem Kind den Zugang sperren wenn es abends schlafen soll. Es ist also müßig nachzufragen
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19.060
Sperren? Er spricht von Drosseln. Das ist ein Unterschied. Und natürlich muss man danach fragen. Vielleicht will er ursprünglich was ganz anderes erreichen. (siehe x-y-Problem)
 

CPC6128

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
45
Es hat persönliche Gründe und zum Schutz meines Hauses, damit der Zugang unattraktiv ist und bleibt um diverse Personen nicht zusätzlich noch anzulocken ("Stichwort Internetcafé des inoffiziellen Jugendclubs")und ich meiner Pflicht, zur Wahrung des Hausfriedens irgendeinen Internetzugang zu stellen, genüge getan ist. Nachprüfbarkeit besserer Optionen besteht nicht, ich kann wenigstens da frei agieren, muss nur irgendwas zur Verfügung stellen, was die Möglichkeit zum Onlinesein ermöglicht.
Die Bandbreite ist mir wurscht, es geht ums Prinzip. Für eine Leitung, die auch nur ich bezahle.
Und nein, das Vorenthalten des Zugangspasswortes oder ein MAC-Filter genügt nicht, auch aus diversen Gründen,
 
Zuletzt bearbeitet:

Pyrukar

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.996
Du wirst gezwungen einen Gastzugang einzurichten? von wem?
 

Smurfy1982

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.835
Wenn Dich einer zwingt, einen Internetzugang bereitzustellen soll er

a) den auch bezahlen
b) als Anschlussinhaber herhalten
 

Godmode_

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
36
Lawnmower hat ja die passende Antwort geliefert.

Ich hoffe dabei handelt es sich nicht um Freunde oder Familie, wenn ja tun sie mir Leid mit dir wohnen zu müssen.
 

CPC6128

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
45
Schwierig und lange Geschichte. Die Person (und seit Mitteilen des Keys auch die Personen) denen ich den Zugang zur Verfügung stellen muss, sind frei von jeglichem Einkommen. Desweiteren will ich auch vor möglichen illegalen Handlungen geschützt sein, die über diese IP laufen könnten, daher auch massive Einschränkungen. Die Fritzbox hat da schon was, aber m.E. nicht genug.
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19.060
Jetzt bin ich schon neugierig. Die Pflicht Internet zu stellen? (Persönliches geht uns nichts an, okay.)
Lancom kann das: https://www.lancom-systems.de/docs/LCOS/referenzhandbuch/topics/aa1416037.html
Bzw. andere "teure" Geräte werden das auch können.
Ubiquiti scheint das für unter 100 EUR zu können.
https://help.ubnt.com/hc/en-us/articles/204911354-UniFi-How-to-Set-Traffic-Bandwidth-Limits#3
Aber welches Modell das jetzt genau kann, kann ich nicht sagen.

Oder das WLAN auf 2,4 GHz festnageln und dort auf nur b/g stellen. Zusätzlich noch die Sendeleistung herabsetzen.

Die Fritzbox macht's halt umgekehrt, die limitiert nicht den Gast, sondern reserviert fürs Heimnetz. Eigentlich richtig, da man ja nicht unnötig bremsen muss. Wenn man aber das WLAN unattraktiv lahm machen will... schwierig.

Edit: Hier unten im letzten Absatz: https://www.computer-kern.de/finetuning-des-wlans-ubiquiti-unifi-ac-pro/
 

LasseSamenström

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
375
Da der TE ja anscheinend eine Kabelversion benutzt, geht es vermutlich um vodafone und deren wlan sharing gedöns..
 

CPC6128

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
45
Naja, Pflicht kann man es nicht nennen. Ich hab dann eher meine Ruhe, um es so zu sagen. Allerdings keine endgültige Ruhe, denn wenn wegen einem supertollen Zugang für quasi jedermann plötzlich Personen auftauchen, die eigentlich fast nur wegen dem Zugang auftauchen und ich nicht weiss, was damit dann passiert. Wie gesagt, eine lange Geschichte und persönlich.
@LasseSamenström Nein, es wird erst in Kürze umgestellt. Von DSL 50mbit auf Kabel 150mbit, und die Phase der Umstellung will ich auch endlich für eine Umstellung in dieser Art nutzen. Hab auch noch weitere Baustellen mit der Begradigen des schlechten KabelTV-Empfanges für mich (Kabelverlegung halt doof im Haus) und bald neuen Rechner im Eigenbau nach 6 Jahren. Dann sollte es gewesen sein wieder für die selbe Zeit.
Ergänzung ()

Auf jeden Fall kann ich mit den bisherigen Vorschlägen bisschen was anfangen und lese mich bei Zeiten mal gerne durch. Auch danke für die Bestätigung, dass dieses Vorhaben theoretisch möglich ist, aber schwierig ist! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

NJay

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.857
Naja, Pflicht kann man es nicht nennen. Ich hab dann eher meine Ruhe, um es so zu sagen. Allerdings keine endgültige Ruhe, denn wenn wegen einem supertollen Zugang für quasi jedermann plötzlich Personen auftauchen, die eigentlich fast nur wegen dem Zugang auftauchen und ich nicht weiss, was damit dann passiert. Wie gesagt, eine lange Geschichte und persönlich.
Stoererhaftung ist abgeschafft. Was ueber den Gastzugang passiert kann dir egal sein.
 

derchris

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
659
Ich wäre da immer noch für die freifunk Lösung. Das geht auch nicht über deine ip raus und kann in Bandbreite limitiert werden.
 

CPC6128

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
45
Danke dir, das wusste ich, aber leider ist in D oft ein Unterschied zwischen Recht haben und Recht bekommen. Das beste ist immer noch, dass nix passiert. So wie bei einem Airbag im Auto, den man nie braucht, weil kein Unfall passiert :)
@derchris Freifunk? Stimmt, das könnte ich auch mal eroieren, danke für den Tipp !
 

eigs

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.487
Stoererhaftung ist abgeschafft. Was ueber den Gastzugang passiert kann dir egal sein.
Ist es dir wirklich egal wenn jemand strafbare Handlungen über deinen Anschluss macht, daraufhin dein Haus durchsucht wird und du in Untersuchungshaft kommst?
So wie bei einem Airbag im Auto, den man nie braucht, weil kein Unfall passiert
Das ist aber kein Airbag was du vorhast sondern eine Geschwindigkeitsbegrenzung. Schließlich kannst du mit 30 km/h auch Leute überfahren genauso wie du mit 1 bis 6 Mbit/s Morddrohungen verschicken kannst. Du solltest also besser dein Gastnetz über ein VPN leiten (wie es zum Beispiel Freifunk macht).
 

CPC6128

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
45
Ich denke eher so in Richtung illegale Downloads von Filmen und Spielen, und das eher vereinzelt. Aber reicht es schon, an den Falschen zu kommen selbst bei einem einzigen Download.
Darauf sind manche evtl. scharf (reine Vermutung, da manche fast nichts anderes machen als Bildschirme und Displays den ganzen Tag). Ganz üble Sachen denke ich gar nicht.
Aber das mit dem Freifunk wäre ne Idee mal bisschen zu googeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

derchris

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
659
Top