News Für x86 und ARM: TeamViewer ermöglicht Fernzugriff auf QNAP NAS

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
7.256
TeamViewer, das vor allem und nicht zuletzt im Home-Office-Jahr 2020 für die Fernzugriff-Software bekannt ist, unterstützt nun auch den Fernzugriff auf physische Network-Attached-Storage-Geräte (NAS) von QNAP – abgesichert durch Funktionen, wie einer maskierten IP-Adresse und einer End-to-End-256-Bit-Sitzungsverschlüsselung.

Zur News: Für x86 und ARM: TeamViewer ermöglicht Fernzugriff auf QNAP NAS
 

nille02

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.853
Alles sehr schön, aber ich hoffe TV geht Pleite. Seit die Aufgekauft wurden geht es mit dem Laden den Bach herunter. Es nervt wenn einem ständig eine Kommerzielle Nutzung vorgeworfen wird (Ich nutze es nur auf 3 Geräten. Meinem Rechner (WinPro), Laptop(WinHome) und einem alten Win Tablett(Home) welches seit Monaten nicht mehr an war.) und man einen Ban auf seine Geräte bekommt. Dazu kommt noch die hohe Systemlast die es genutzt hat.
Ich bin daher für mich auf Anydesk umgestiegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

BrollyLSSJ

Captain
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
3.382
Zum Glück ist mein NAS nicht supported. Aber auch wenn es das wäre, würde ich da TeamViewer nicht installieren. Die wurden vor Jahren (2016) gehackt und haben es verschwiegen. Ich hatte damals auf dem Firmenlaptop Anmeldeversuche und Freundeseinladungen von unbekannten Personen gehabt. Erst Jahre (2019) später gaben die zu gehackt worden zu sein. Damals bin ich deswegen auch auf anydesk gewechselt. Funktioniert auch einwandfrei und soll auch von ehemaligen deutschen TeamViewer Mitarbeitern gegründet worden sein.
 

H3llF15H

Commodore
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.886

Prisoner.o.Time

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.763
Sagt bloß das ist standardmäßig nicht möglich? Also dann bin ich ja richtig von meinem Asustor verwöhnt. Da ist das von Anfang an (seit dem erwerb vor rund nem halben jahr) möglich. Und das ohne zusätzliche "externe" Software. EZ Connect stammt in dem Fall soweit ich das sehe, von Asustor selbst.
 

Domi83

Commodore
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
4.733
Und ich dachte schon, dass das gefühlt nur bei mir der Fall ist.
Ne, betrifft wohl sehr viele Leute... Ich kann dazu allerdings wenig sagen, hab die kleine "Business" Lizenz seit ca. 2014 (oder so) für bis zu drei Endgeräte und kann mich nicht beklagen. Zahle aktuell auch noch weniger als die Lizenz eigentlich kostet.

AnyDesk hatte mich vor ein paar Jahren nicht so vom Stuhl gehauen, aber vielleicht schaue ich mir das mal wieder an... denn da kann die "Performance" Lizenz schon Protokolle erstellen. Das ist für faule Leute wie mich ganz nett, dann kann ich am Ende eines Monats mal gucken wie oft ich wohin verbunden habe und kann die Rechnungen "anpassen" :D

Aber dennoch interessant zu sehen, dass es das Teil nun auch für NAS gibt.
 

H3llF15H

Commodore
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.886

Sephe

Commodore
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
4.461
Und noch ein Einfallstor mehr bei QNAP.

Ich persönlich drehe hier gerade am Zipfel, weil mein TS-EC879U-RP letzte Woche 12TB Daten im Raid 1 geschreddert hat.
Und da bei QNAP kein Standard LVM2 mit EXT4 verwendet wurde, sondern noch ein modifiziertes DRBD und Linux MD-Raid dazwischen hängt, ist das eine echt miese Geschichte.
Aktuell kratze ich 12TB Daten mit Photorec herunter, damit ich die neuen Daten herausfiltere, die seit dem letzten Backup verändert wurden oder dazu gekommen sind.

Mir kommt kein Qnap mehr ins Haus.
 

Recharging

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
3.056
Sagt bloß das ist standardmäßig nicht möglich? Also dann bin ich ja richtig von meinem Asustor verwöhnt. Da ist das von Anfang an (seit dem erwerb vor rund nem halben jahr) möglich. Und das ohne zusätzliche "externe" Software. EZ Connect stammt in dem Fall soweit ich das sehe, von Asustor selbst.
Warum willst du denn standardmäßig auf einem NAS eine ua visuelle Ausgabe wie bei Teamviewer? Oder geht's dir um die einfache Form von E2EE?

Natürlich beherrscht QNAP den Remotezugriff über dutzende Protokolle, aber halt vor allem auf die Freigaben. Die Administration der Einstellungen dann halt per Browser oder SSH.
 
Zuletzt bearbeitet:

Poati

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.936
Es nervt wenn einem ständig eine Kommerzielle Nutzung vorgeworfen wird (Ich nutze es nur auf 3 Geräten.
War bei uns eher umgekehrt. Zu Beginn von Corona sehr viel darauf ausgewichen. Da hieß es von TV auch, dass das aufgrund der Pandemie in Ordnung ist. Natürlich haben die aber nur darauf gebaut, dass Leute drauf hängen bleiben. Wir sind mittlerweile alle mit Laptops und VPN unterwegs, aber der Übergang hat doch viel länger gedauert als gedacht und von TV kam nichts.
 

Schmarall

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
929
Alles sehr schön, aber ich hoffe TV geht Pleite. Seit die Aufgekauft wurden geht es mit dem Laden den Bach herunter. Es nervt wenn einem ständig eine Kommerzielle Nutzung vorgeworfen wird (Ich nutze es nur auf 3 Geräten. Meinem Rechner (WinPro), Laptop(WinHome) und einem alten Win Tablett(Home) welches seit Monaten nicht mehr an war.) und man einen Ban auf seine Geräte bekommt. Dazu kommt noch die hohe Systemlast die es genutzt hat.
Ich bin daher für mich auf Anydesk umgestiegen.
Dafür ist TV aber kostenlos und Anydesk kostet 10€ pro Monat oder mehr. Für ab und zu mal Fernwartung ist daher TV ideal für mich.
 

Forum-Fraggle

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.825

Recharging

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
3.056
Und noch ein Einfallstor mehr bei QNAP.

Ich persönlich drehe hier gerade am Zipfel, weil mein TS-EC879U-RP letzte Woche 12TB Daten im Raid 1 geschreddert hat.
Und da bei QNAP kein Standard LVM2 mit EXT4 verwendet wurde, sondern noch ein modifiziertes DRBD und Linux MD-Raid
Das tut mir leid und ich möchte mir das Desaster persönlich nicht vorstellen.
Aber was deiner Meinung nach ist hier der Fehler seitens QNAP?

Raid ersetzt kein Backup, kann es nur unterstützen.
 

NguyenV3

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
748
Zuletzt bearbeitet:

luckysh0t

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.945
Es nervt wenn einem ständig eine Kommerzielle Nutzung vorgeworfen wird
Habe sogar nur vom Smartphone auf den PC Zugriffen paar Tage hintereinander und nun darf ich es nicht mehr nutzen..

Bin jetzt auf VNC umgestiegen - wenn nötig über mein VPN..

Und wenn ich Freunden helfe, darf ich die jetzt erst auf anydesk verweisen…tv haben die meisten ja eh…
 

Wattwanderer

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
5.190
Bietet das denn einen Mehrwert, außer dass NAS nun auch nach den Servern von Teamviewer telefoniert?

Hier geht es ja um NAS die ein Web GUI haben. Warum man statt mit Webbrowser mit Teamviewer auf das Gerät gehen soll erschließt sich mir nicht. Warum nicht VPN und Webbrowser? Sind QNAP Admins solche "Noobs", dass das schon eine unüberwindliche Hürde darstellt und die Handreichung von Teamviewer in Anspruch nehmen müssen?
 

mojitomay

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2021
Beiträge
55
Wozu?
Also ernsthaft, wofür brauch man TV auf einer NAS?
Die Konfiguration erfolgt doch über ssh oder Webinterface, das NAS braucht doch gar keine Desktopoberfläche.
Ist das TV dann für Virtuelle Maschinen gedacht? Sollte da der Bildserver (RDP, VNC, SPICE, Parsec) nicht besser auch auf der VM laufen?

Ich sehe den Anwendungsfall nicht, deshalb die Frage. Ich kann jedenfalls nicht wirklich bewerten, ob das jetzt toll sein soll.
(Unabhängig davon verzichte ich liebend gern auf so proprietäres Geraffel, wenn es FOSS-Alternativen gibt. Ist der Verlüsselungsalgorithmus wenigstens keine Eigenentwicklung?)
 
Top