Gamer PC: Wie Lüfter regeln?

rainer_1

Newbie
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
5
Hallo,

ich habe den idealen Gaming-PC 475 Euro aus der Empfehlung zusammengebaut:

Win 7 64 bit
AMD Athlon II X3 445
MSI 870-G45
4GB Kingston 1333MHz CL7
HD 5770 1024MB
be quiet Pure Power 430W
Western Digital Caviar Blue 640GB
LG GH24
Xigmatek Asgard II

Das Gehäuse Xigmatek Asgard II hat auf der Rückseite einen Kühler. Ich will zusätzlich an der Front unten einen zweiten Kühler montieren. Das ist lt. Hersteller auch als Option vorgesehen. Allerdings ist der Platz ziemlich eng und die Lüftungsschlitze sind oben im Gehäuse. Gibt es da einen Trick?

Der hintere Lüfter ist ziemlich laut. Wie kann ich den Lüfter regeln? Ich habe im BIOS cool and quiet aktiviert und im Windows an den Energiesparoptionen gedreht, da hat sich nichts getan. Ich habe dann mit dem Overclocking center von MSI experimentiert, da kann ich die Lüfter herunterdrehen. Beim neuen Booten ist aber wieder alles wie vorher. Ich würde die Lüfter gern regeln, bei wenig Last sollen die weniger Umdrehungen machen und bei hoher Last schneller drehen.

Die Grafikkarte Sapphire HD5770 wird sehr heiss. Wenn ich Furmark laufen lasse, steigt die Temperatur auf ca. 93 Grad. Ist das normal?

Vielen Dank
 

sse3

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
719
Furmark temperaturen sind nicht wirklich realistisch, meine GTX275 wird in Furemark 92° in Richtigen Spielen aber max 80°. Und normalerweise lässt man Furmak nicht aus Spass laufen, Dann wohl eher ein Spiel.

Ansonst den lüfter der Grafka manuel hochregeln normal gehen die doch eh nie auf 100%, bei mir ist sie maximal auf 80% aber dann eben Furmark. Wenn ich den Lüfter bei Crysis (alles MAX ) Stelle wird die GPU unter last grad mal 65° warm sonst eben 80°
 

Mr. Smith

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.000
Was ist in dem Case eng?
Da passt vorne bequem ein 120mm mit den normalen 25mm Tiefe hinein.

Wenn du kostengünstig regeln willst; nimm ein Adapterkabel;
mit einem Widerstand. Momentan dreht der bei dir wohl auf 12V.
Kannst ihn ja auf 9V oder 7V drosseln.

Wenn's auch teurer sein darf, nimm ne komplette Lüftersteuerung.
Am besten mit Temp-Sensoren. Dann kannst du die U/min autom. regeln lassen.
 

megeltom

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
263
Entweder über eine Lüftersteuerung, einen neuen Lüfter oder über die Spannungsadapter (7V, 5V).
 
W

WhIteX

Gast
ne lüftersteuerung muss nicht unbedingt teuer sein.

Spannjungsadapter sind auch eine gute alternative, aber die kannst du dann cnith nach belieben regeln.

wHiTeX
 

Wishbringer

Commander
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
3.069
Cool&Quiet ist eine AMD CPU Funktion zum dynamischen Runtertakten. Es hat nichts mit der Lüftersteuerung zu tun.

Könnte sein, dass die noch immer auf "Normal" steht, was 12V bedeutet, also volle Leistung.
Könnte auch sein, dass Du den Lüfter an den "Power"-Lüfteranschluss angeschlossen hast. Der wird immer mit 12V angesteuert. Einfach mal anderen Board-Anschluss nehmen.

Im Bios sollte es eine weitere Funktion zur Steuerung geben, wo man z.B. die Temperatur ab den ein Lüfter starten soll bzw. ab wann er bei 100% ist einstellen kann. Einfach mal suchen. Irgendwo bei Überwachung.
 

Christine A.

Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
2.279
Die beiden Lüfter die Du im System hast, sollten sich problemlos, wärmeabhängig steuern lassen.

- Einmal der CPU-Lüfter, der an den korrekten Anschluss auf dem Motherboard gesteckt sein soll

- Und der Gehäuselüfter muss entweder direkt oder über ein entsprechendes Adapterkabel mit dem SYSTEM_FAN1 Anschluss verbunden werden.
(es spielt keine Rolle, wenn der Gehäuselüfter kein Tachosignal abgibt, sprich nur 2 Anschlusskabel hat)


Jetzt musst Du nur noch die entsprechenden Einstellungen im BIOS vornehmen.

In der Rubrik "PC-Health" schaltest Du die:

CPU Smart Fan Control und System Smart Fan Control ein. Wenn erwünscht, schaltest Du die Warnung bei Lüfterausfall zu.

Bei eingeschaltetem Cool und Quite, im Bereich Advanced BIOS Features, ermöglichst Du dem Betriebssystem über die Energieoptionen verschiedene Leistungsprofile zu wählen.

Information über C&Q findest Du im Handbuch und im Netz.


Christine A.
 

Christine A.

Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
2.279
... Nun sind alle Lüfter schön leise und nur wenn es durch mehr Last wärmer auf der CPU oder dem Mainboard wird, drehen die Lüfter schneller. So soll es sein.
Dazu braucht es kein zusätzliches Programm wie SpeedFan.

Die Mainboards können das wunderbar alleine und ohne "Verschwendung" von Rechenleistung, RAM, Energie, ... regeln.


Christine A.
 
Top