Geräuschdämmung innerhalb der Wohnung

Registrierung

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
261
Hallo miteinander

Seit kurzem habe ich eine neue Wohnung.
Leider höre ich desöfteren Geräusche von meinem Nachbar über mir.
Er hat im Schlafzimmer Laminat, wenn er z.B ein Ladekabel über den Boden
zieht, bze eine Steckerleiste dann höre ich es in meinem Schlafzimmer 1 zu 1.
Unterhaltungen eher weniger.

Wenn seine Freundin mal wieder auf Marsch ist, hört man auch ihre Schritte laufen.

Ich habs schon zwei mal angesprochen, dass Sie Rücksicht nehmen sollen und
eventuell einen Teppich aufs Laminat legen... Schätze mal Sie machen es nicht mit
Absicht.. Aber naaaja.....

Deshalb überlege ich jetzt, ob es eine Möglichkeit gibt, von meiner Wohnung aus
etwas zu tun. Meine erste Überlegung war, dass ich Akustikschaumstoff oben auf
meine Decke zu befestigen. Bin mir allerdings nicht sicher ob es funktioniert...

Eventuell habt ihr ein paar Tipps auf Lager..?
 
Eventuell ist unter dem in der Nachbarwohnung gelegten Laminat kein ausreichender Trittschutz gelegt, eventuell solltest du ansetzen und fragen, ob man das ändern könnte.
 
Zum Wohl eines Mieters tut sich soetwas kein Vermieter heutzutage an.. Geld sparen wo man nur kann....
 
Du kannst dich nur an den Eigentümer bzw. Vermieter wenden und dein Anliegen schildern, das eben kein ausreichender Trittschutz verlegt ist.
Mir als Mieter, (der den Laminat nicht selbst verlegt hat) wäre dein Anliegen zwar bewusst, aber ich würde mich nicht in der Pflicht sehen, daran was zu ändern, das soll der Vermieter machen, bekommt ja auch Geld von mir für die Wohnung.
Die Decke von unten zu dämmen ist möglich aber ich gehe dennoch von einem kleineren 4 stelligen Betrag aus.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Du wirst nicht viele Alternativen haben außer auszuziehen oder darauf hoffen, dass deine Nachbarn über dir ausziehen. Ich spreche aus Erfahrung. :(

Dass deine Nachbarn keinen Teppich verlegen wollen ist nachvollziehbar. Erst einmal sind Teppiche recht teuer, gerade wenn alle Laufwege ausgelegt werden sollen und zweitens passen Teppiche gerade heutzutage optisch nicht mehr in jede Wohnung.

Du wirst sehr wahrscheinlich nicht der erste Mieter sein, der ein Problem mit den Mietern der darüberliegenden Wohnung hat. Die Kosten für ordentliche Trittschalldämmung sind, wie hier bereits schon geschrieben wurde, nicht gerade günstig. Da macht es für den Vermieter mehr Sinn das Problem auszusitzen und ggf. 2-3 Monate Leerstand in Kauf zu nehmen.
 
Solche Trittschutzdämmungen sind nicht zu teuer, ich würde nach wie vor da ansetzen.
 
Das Material vielleicht nicht aber das Drumherum und der Aufwands haben es in sich. Der TE muss ja erst einmal seinen Nachbarn und dessen Vermieter dazu bringen die Baumaßnahmen umzusetzen.
Ich nehme mal an dass in allen Räumen, bis auf Küche + Bad, Laminat verlegt wurde. Daher müssten alle Räume mit Trittschalldämmung versehen werden. Dazu kommt das hin und her geräume der Möbel.
 
Der Threadersteller spricht ja nur vom Schlafzimmer und da dürfte der Aufwand dann nicht ganz so groß sein.
Ergänzung ()

Und bevor ich ausziehe, was ja mit immenser Arbeit und Kosten verbunden ist, wäre das schon ein günstigerer Ansatz.
 
Wenns blöd läuft müssen noch Türen abgeschliffen werden, die Fußbodenleisten neu gemacht werden, klar ist das alles machbar, aber ob halt der Wille da ist, das nachträglich zu machen, was wesentlich mehr aufwand ist als beim verlegen, ist fraglich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tinkerton
Klar ist das beim ursprünglichen verlegen selbst, der wesentlich kleinere Aufwand. Aber momentan vielleicht ein Ansatz, der zu überlegen wäre.
 
evtl sind die Laminatdielen miteinander verleimt, dann brauchts auch neues Laminat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tinkerton
Aber die werden doch eher selten verleimt oder?
 
Trittschalldämmung wirkt auch keine Wunder. Hier ist die Wohnung über mir mit gutem Trittschall und diesem PVC-"Laminat" ausgelegt, was ja selbst schon akustisch tot ist. Dennoch ist es ggü. vorher, als noch echtes Laminat lag (unter diesem wurde der Teppich als Trittschall belassen, aber selbst dieser brachte nichts), kaum eine Besserung.


@Goldsmith
Vor gut 20 Jahren, als ich meine Bude komplett renoviert hatte, war das üblich. Heute eher nicht. Kommt also drauf an, wann das ausgelegt wurde.
Billiges Klick-Laminat musste man zumindest punktuell verleinem, weil die Bretter sich verschoben. :D

@Registrierung
Mit Dämmplatten hantieren hat keinen Zweck. Du kannst nur Lärm aus deiner Wohnung heraus mildern, und auch nur den über die Luft übertragenen. Über dir ist jedoch direkter Kontakt, zum Boden und das löst die Geräusche aus. Das ist kaum dämmbar.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tinkerton und Goldsmith
Der Boden muss schwimmen, elastisch zum Estrich / zur Wand, sonst Schall Brücke

Der Schall findet seinen Weg, wenn nur ein Teil falsch ist ... gehts durchs Abfluss Rohr und die Nachbarn unterhalten sich, von Waschbecken zu Waschbecken

Lärm Vermeidung ist besser als jede Dämmung aber wenns falsch gebaut ist kannst du den Lärm auch nicht vermeiden

Wenn du Single bist eine kleine Schall Schutz Kabine für 1 Person lässt sich aus IKEA Baumarkt Teilen halbwegs konstruieren machen manche Leute auch für das Private "Tonstudio" zuhause aber für die ganze Wohnung, geht es schlecht bis gar nicht

Bei arg Lauten Miet Wohnungen hilft nur: umziehen
 
Ohropax ins Ohr oder In Ears mit ANC. Ich nehme mal an es geht um Schlaf oder?
 
Wie alt ist das Gebäude denn? Hört sich jetzt eher nach Altbau mit Holzbalkendecke an.
Wohne selber im Altbau und kann solche Dinge nachvollziehen, aber baulich wirst du da keinen großen Erfolg erzielen.

Da muss die Nachbarschaft schon gut harmonieren und über ihr eigenes Empfinden hinaus auch mal Toleranz zeigen. Es gibt halt gewisse Zeiten wie Nacht- und Mittagsruhe, die eigentlich auch immer im Mietvertrag oder Hausordnung geregelt sind.
 
Ja, das mag ja sein mit den Ruhezeiten nutzt halt nur nix.

Ich war selbst mal der Verursacher, hatte sogar extra ne Teppichbrücke gekauft um das zu dämpfen, weil sich der Nachbar unter mit beschwert hat, wenn ich in der früh um halb 5 aufstehen musste.

Ich habs dem Vermieter gesagt, der meinte bloß, ja das wisse er, da hats keine Dämmung, da kracht das Laminat auf den Estrich bei jedem Schritt, weil es nen Hohlraum wegen der Holzdecke/boden hätte, und das alte Haus halt arbeitet.

War halt ne 1 Zimmer Wohnung, was sollte ich machen, Job kündigen?

Habe dann mit dem Nachbarn geredet und gesagt ich kann leider nix machen, da ich das Bett nicht neben den Nachspeicherofen stellen kann, und ich hätte schon nen Teppich gekauft, und ich versuche eh schon mit meinen 70kg vorsichtig aufzutreten, er wurde trotzdem immer wach, mit tats leid, aber so what, thats Life.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Besuz und Tinkerton
Zitat von Registrierung:
Deshalb überlege ich jetzt, ob es eine Möglichkeit gibt, von meiner Wohnung aus
etwas zu tun. Meine erste Überlegung war, dass ich Akustikschaumstoff oben auf
meine Decke zu befestigen. Bin mir allerdings nicht sicher ob es funktioniert...
In Deiner Wohnung kann man nur im Deckenbereich etwas machen.
Dafür gibt es sogenannte abgehängte Akkustikdecken (Trockenbau), welche an den Deinen Wänden befestigt werden und die dadurch mit Dämmung im Hohlraum weniger Schall übertragen. Die Deckenhöhe wird dadurch also niedriger.
 
Vielen lieben dank schon einmal an euch.

Bin neu zugezogen wohne unten und hab einen über mir.
Ist ein Altbau, leider. Allerdings 3-Zimmer und echt günstig.

Überlege auch wieder etwas neues zu suchen, allerdings wohne ich im
Flutgebiet und es gestaltet sich echt schwierig. Übergansweise möchte ich
Pyramidenschaumstoff ausprobieren, kann man ja easy an die Decke kleben
und beim Auszug wieder abnehmen. Ich möchte es nicht unversucht lassen
und daher meine Frage: wo bekommt man soetwas zu einem günstigen Preis?
Habe mal grob gemessen, etwa 15qm müsste ich haben.


Wenn ich lauter telefoniere, hören die mich oben auch, das möchte ich
unbedingt verhindern oder dämmen, ich denke da ist dieser Schaumstoff schon
in Ordnung. Mit den Vermietern brauche ich nicht zu reden, keiner macht sich
die Mühe oben alles rauszureißen nur weil einer "schlecht schläft" oder sich
gestört fühlt.
 
Zurück
Top