Gibt es einen Alternativtreiber für VIA Chipsätze?

Stormtrooper85

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.888
Hallo,
Ich wollt mal wissen, ob es für MBs mit VIA Chipsatz einen alternativen Treiber anstatt dem VIA Hyperion (Pro) oder dem älteren 4in1 gibt. Ich dachte dabei an sowas wie die Omega oder DNA-Treiber für Grafikkarten, nur hier eben fürs Mainboard. Quasi ein gemoddeter Treiber für VIA-Chipsätze.
mfG Bassi
 
Zuletzt bearbeitet:

davidbaumann

Commodore
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
4.864
Afaik nein. Was sich bei den Lowcost Chips von Via auch nicht besonders rentieren würde :)
Bei nem Chipsatz an sich lässt sich auch nicht allzuviel optimieren, im Gegensatz zu Grafikkarten... Ein Teil lässt sich im BIOS einstellen, sonst bleibt nicht allzuviel übrig (DMA-Modus...)

Frage: Was ist dein Anliegen? Instabilitäten? Performance?

David
 

Stormtrooper85

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.888
Beides, Stabilität sowie Performance. Seit ich mir die WD740DG als Systemplatte eingebaut hab ist das System ziemlich eingebrochen. Die allgemeine Leistung ist deutlich langsamer wie mit der IDE-Platte, die vorher drin war. Das System ist träge, reagiert oft langsam, braucht manchmal sehr lange um Ordnerinhalte anzuzeigen, DVDs/CDs werdne zu langsam erkannt und angezeigt, Programme brauchen teilweise sehr lange bis sie starten (>1 Minute).
Außerdem stürzen einige Programme sporadisch ab und ich kriege ebenfalls sporadisch diverse Bluescreens (Bad_Pool_Caller, IRQL_less_or_equal, PNF_list_corrupt, win32.sys, manchmal auch ohen irgendeine Meldung).
Da ich schon alle Komponenten getestet habe und schon alle möglichen Treiber getestet habe (alle MoBo-Treibers eit 4in1 v.4.51), gehe ich davon aus, dass das MoBo die Probleme verursacht, also such ich dafür bessere Treiber als die VIA-Treiber.
 

davidbaumann

Commodore
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
4.864
Die Platte ist doch ne S-ATA, also genauer gesagt die Raptor, oder?
Könnte nämlich auch am S-ATA Treiber liegen. Läuft die Platte im legacy-Modus (System erkennt praktisch eine IDE-Platte) oder hast du mit F6 die Treiber beim Setup eingebunden?

Aktualisier mal die Treiber, und nehme dabei die vom Hersteller der verwendeten Controllers

David
 

Stormtrooper85

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.888
Ich weiß nicht, ob es deine Frage beantwortet, aber die Platte wird im Gerätemanager als SCSI Disk Device angezeigt.
Ich hab die Platte am VIA SATA Controller, Treivberversion ist die neuste (5.20).
Ich hab noch eine weitere SATA-Platte, die hängt an einem Promise 378 Controller, Treiber sind auch up-to-date.
 
Top