Gigabyte K7NNXP läuft nur noch mit FSB 100 MHz

kimba

Newbie
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2
Hallo!

Momentan bin wegen des Verhaltens meines PCs etwas ratlos und hoffe das hier jemand einen Tip für mich hat.

Mein PC setzt sich so zusammen:
MB: Gigabyte K7NNXP
CPU: AMD 2500+
Kühler: Whisper Rock IV
RAM: 2*256MB PC3200 (Infineon)
1*512MB PC3200 (Corsair)
GraKa: FX5900 mit 256MB (MSI)
dazu noch 2 HD und 1 CD- sowie 1 DVD-Brenner
Netzteil von Zalman mit 300W

Folgende Einstellungen habe bzw. hatte ich im BIOS eingestellt:
FSB: 166MHz
RAM: 400MHz
CPU-Multi: 11,5
Meine CPU meldete sich beim Start mit diesen Einstellungen als 2800+.

Versuche mit höheren Einstellungen, insbesondere beim FSB endeten immer in einem Systemabsturz. Daher gab mich mit dem leichten OC zufrieden.


Da mein PC so wunderbar problemlos vor sich her lief beschloss er vor ca. 5-6 Wochen sich mit einem kleinem Fehler Aufmersamkeit zu erschleichen.

Die machte er auf perfide Art mit folgendem Trick:
Nach dem Einschalten dauert es manchmal mehrere Minuten bis er hochläuft. d.h. die Lüfter auf dem MB und der CPU drehen sich aber sonst ist tote Hose. Lüfter GraKa steht still, sogar die HDs bleiben stumm. LED am CD-Brenner dauernd an.

Hatte dann zuerst das Netzteil im Verdacht und daher mal beide Brenner ausgesteckt, jedoch ohne Erfolg.

Da mein PC aber die meiste Zeit sowieso non-stop durchläuft und er damit auch überhaupt keine Probleme hatte habe ich mich um das Phänomen nicht weiter gekümmert.

Da mein PC aber wohl nun an einem Aufmerksamskeitdefizit-Syndrom leidet, versucht er es nun aktuell mit folgendem Krankheitsbild meine Fürsorge zu erheischen.

Er zeigte nach einem Start nur noch eine 1100er CPU an. :-(

Sofort im Bios nachgeschaut, aber da stand alles so wie immer.
Naja, Win XP mal gstartet und WCPUID meldet tatsächlich nur noch einen FSB von 100MHz und einen Speichertakt von 200 MHz.
Das Programm Everest ist übrigens der gleichen Meinung.

Alle Anstrengungen von mir meinen PC wieder mit 166MHz zu betreiben scheitern kläglich. Egal welches BIOS ich benutze, und egal welche Einstellung ich für den FSB im BIOS vornehme, er läuft immer nur mit FSB 100 MHz.
Ich kann jetzt zwar den CPU-Multiplikator auf 21 hochjubeln und beim Start meldet sich die CPU wieder mit 2800+ (lt. WCPUID mit echten 2089 MhZ Taktfrequenz), aber die Geschwindigkeit ist bei weitem die gleiche wie vorher.

Irgendwie habe ich ja das MB im Verdacht, aber sicher bin ich mir nicht.

Es wäre schön wenn mir einer der hier anwesenden Spezialisten wietrehelfen könnte, indem er evtl. weitere Tips hat um den FSB wieder auf 166 MHz zu bringen, oder aber eine Vermutung äußert warum, wieso weshalb mein PC sich so merkwürdig benimmt.

CU Ralph
 

Tea&Fruit

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
589
Dein Netzteil ist etwas schwach für einen Athlon XP. Aber wenn es schon wochenlang funktioniert hat, kann das ja auch nicht der Grund sein.

Aber RAM von verschiedenen Herstellern auf ein Board zu bauen ist auch nicht wirklich gut.
 

steffen2010

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.012
Es könnte doch am Netzteil liegen. Vielleicht ist es ja mit der Zeit verschmutzt.
Mal reinigen wäre angesagt. Aber nun weiß ich nich wie das mit der Garantie aussieht.
 

TECH_ATTACK

Banned
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
625
Zitat von kimba:
Hallo!

Momentan bin wegen des Verhaltens meines PCs etwas ratlos und hoffe das hier jemand einen Tip für mich hat.

Mein PC setzt sich so zusammen:
MB: Gigabyte K7NNXP
CPU: AMD 2500+
Kühler: Whisper Rock IV
RAM: 2*256MB PC3200 (Infineon)
1*512MB PC3200 (Corsair)
GraKa: FX5900 mit 256MB (MSI)
dazu noch 2 HD und 1 CD- sowie 1 DVD-Brenner
Netzteil von Zalman mit 300W

Folgende Einstellungen habe bzw. hatte ich im BIOS eingestellt:
FSB: 166MHz
RAM: 400MHz
CPU-Multi: 11,5
Meine CPU meldete sich beim Start mit diesen Einstellungen als 2800+.

Versuche mit höheren Einstellungen, insbesondere beim FSB endeten immer in einem Systemabsturz. Daher gab mich mit dem leichten OC zufrieden.


Da mein PC so wunderbar problemlos vor sich her lief beschloss er vor ca. 5-6 Wochen sich mit einem kleinem Fehler Aufmersamkeit zu erschleichen.

Die machte er auf perfide Art mit folgendem Trick:
Nach dem Einschalten dauert es manchmal mehrere Minuten bis er hochläuft. d.h. die Lüfter auf dem MB und der CPU drehen sich aber sonst ist tote Hose. Lüfter GraKa steht still, sogar die HDs bleiben stumm. LED am CD-Brenner dauernd an.

Hatte dann zuerst das Netzteil im Verdacht und daher mal beide Brenner ausgesteckt, jedoch ohne Erfolg.

Da mein PC aber die meiste Zeit sowieso non-stop durchläuft und er damit auch überhaupt keine Probleme hatte habe ich mich um das Phänomen nicht weiter gekümmert.

Da mein PC aber wohl nun an einem Aufmerksamskeitdefizit-Syndrom leidet, versucht er es nun aktuell mit folgendem Krankheitsbild meine Fürsorge zu erheischen.

Er zeigte nach einem Start nur noch eine 1100er CPU an. :-(

Sofort im Bios nachgeschaut, aber da stand alles so wie immer.
Naja, Win XP mal gstartet und WCPUID meldet tatsächlich nur noch einen FSB von 100MHz und einen Speichertakt von 200 MHz.
Das Programm Everest ist übrigens der gleichen Meinung.

Alle Anstrengungen von mir meinen PC wieder mit 166MHz zu betreiben scheitern kläglich. Egal welches BIOS ich benutze, und egal welche Einstellung ich für den FSB im BIOS vornehme, er läuft immer nur mit FSB 100 MHz.
Ich kann jetzt zwar den CPU-Multiplikator auf 21 hochjubeln und beim Start meldet sich die CPU wieder mit 2800+ (lt. WCPUID mit echten 2089 MhZ Taktfrequenz), aber die Geschwindigkeit ist bei weitem die gleiche wie vorher.

Irgendwie habe ich ja das MB im Verdacht, aber sicher bin ich mir nicht.

Es wäre schön wenn mir einer der hier anwesenden Spezialisten wietrehelfen könnte, indem er evtl. weitere Tips hat um den FSB wieder auf 166 MHz zu bringen, oder aber eine Vermutung äußert warum, wieso weshalb mein PC sich so merkwürdig benimmt.

CU Ralph
Hallo, hört sich so an als ob sich dein Southbridge Chip verabschiedet hatte, ich hatte das selbe Problem, nur das bei mir der XP1800+ als 2000+ erkannt wurde, ohne übertakten oder sonstigen.

Lag dann am Mainboard, habe dieses getauscht, und alles ging wieder.

Bei dir kann es aber auch die CPU sein, sprich der FSB Takt kann nicht gehalten werden, und wird dann resetet!
 

break-fa$t

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
528
die cpu lief vorher mit dem takt...

ich hatte ein ähnliches problem mit meinem 7nnxp... lade mal die default-settings im bios. das könnte schon was bringen. dann evtl. noch cmos-rst (muddu batterie entfernen) und mal in absoluter minimalkopnfiguration starten.
 

kimba

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2
N'abend!

Danke schon mal für eure Tips.

Nachdem ich das Netzteil selbst auch schon im Verdacht hatte das es etwas zu schwach für mein System sein könnte und hier die Meinung auch aufkam habe ich es heute getauscht.
Für das altersschwache Zalman mit 300W kommt nun ein flüsterleises be quiet! P5 mit 420W zum Einsatz. :cool_alt:

Damit startet mein PC wieder sofort. Allerdings hat sich mein FSB Problem noch nicht erledigt. Er bleibt stur bei 100 MHz. :(

Da steht wohl in den nächsten Tagen noch ein MB Wechsel an.

Stellt sich mir jetzt nur noch die Frage ob ich mir wieder ein Sockel A Board holen soll, oder direkt ein Sockel 939 mit ner 3200+ CPU?
Wenn Sockel A würde ich wohl das Asus A7N8X-E Deluxe nehmen, bei Sockel 939 bin ich noch völlig unentschieden.


:n8:
Ralph
 
Top