Glasfaser Modem(Router)

frankkl

Vice Admiral
Registriert
Feb. 2003
Beiträge
6.402
Bei uns wurde jetzt schon bis direkt vor der Haustür Oranges Glasfaser verbuddelt und ab Juni 2022 soll die Vermarktung starten.

https://glasfaser-nordwest.de/gebiete/bremen-findorff-buergerweide/


Es ist wie im Juni 2000 mit DSL und jetzt schon wieder alles neu !


Schaue schonmal nach der passenden ' Modem 'Technik ',
habe praktsch nur die magelhafte FRITZ!Box 5530 gefunden AVM kündigt schon seid vielen Jahren neue modernere FRITZ!Boxen 55xx an ...
Dann das Telekom Glasfasermodem 2 (in kombination mit meiner alten FRITZ!Box 7530)
und auch irgendwelche Speedport sind ehr bescheiden.

Welchen Glasfaser ' Modem ' / Router nimmt man an einer passiven Glasfaserabschlussdose ?

frankkl
 
Hi,

wen man krampfhaft Geld ausgeben möchte, kommt die FB 5590 jetzt in Q2/2022.

Ich persönlich würde ebenfalls vorerst die Lösung von 0x8100 realisieren, da du dort bezüglich eines möglichen Routertausches deutlich flexibler bist. Ebenso ist der ONT dann Sache des Providers und dieser kann sich nicht bezüglich deines eigenen Glasfaserabschlussgerätes rausreden ;)
 
Tom_123 schrieb:
Hi,

wen man krampfhaft Geld ausgeben möchte, kommt die FB 5590 jetzt in Q2/2022.

Ich persönlich würde ebenfalls vorerst die Lösung von 0x8100 realisieren, da du dort bezüglich eines möglichen Routertausches deutlich flexibler bist. Ebenso ist der ONT dann Sache des Providers und dieser kann sich nicht bezüglich deines eigenen Glasfaserabschlussgerätes rausreden ;)
Das AVM die verschiedenen FRITZ!Boxen ständig ankündigt kenne ich schon ...
wie zum beispiel auch die FRITZ!Box 5550 !

Der Provider hat nichts mit meinen Modem/Router zutun das war praktisch fast immer so seid Jahrzehnten.

frankkl
 
Ich stehe jetzt nicht unmittelbar vor so einer Entscheidung, doch soll noch im Laufe dieses Jahres auch an meinem Wohnort Glasfaser "ausgerollt" werden, auch von der Telekom.

Von den technischen Gegebenheiten wäre doch die FB 5530 ideal, da man wegen des 2,5GB Ports echte 1Gbit (und wahrscheinlich noch 10 - 15 Prozent mehr) erhält als wenn man einen Medienconverter + eine FB mit 1GBit Anschluss einsetzt.

@frankkl
Was meinst Du genau mit mangelhaft und FB5530?

Ich setze derzeit eine FB 7590 ein an einem Super Vectoring Anschluss und möchte bei GBit-Vertrag auch die echte GBit-Leistung erhalten und nicht ca, 940Mbit
 
Ich hab vor einem Jahr Glasfaser bekommen und vom Anbieter dazu eine Fritzbox 5490, diese ist baugleich mit der 7490, halt nur für Glasfaser und ich kann nicht klagen sie verrichtet ihren Dienst gut und alles läuft stabil
 
prian schrieb:
@frankkl
Was meinst Du genau mit mangelhaft und FB5530?

Ich setze derzeit eine FB 7590 ein an einem Super Vectoring Anschluss und möchte bei GBit-Vertrag auch die echte GBit-Leistung erhalten und nicht ca, 940Mbit
Die FRITZ!Box 5530 hat kaum LAN Anschlüsse und der gängige USB fehlt !

Das Glasfasermodem 2 der Telekom hat einen 2,5GB Port,
damit ist zukünftig noch viel möglich zum beispiel mit einer FRITZ!Box 4060.

frankkl
 
frankkl schrieb:
Dachte es wäre nicht alternativlos und vielleicht gibt es war besseres ?
du kannst hinter dem glasfasermodem bzw. ont anschliessen, was du willst. wenn du mit der 7530 nicht zufrieden bist, nimm was anderes. aber es muss keine fritzbox mit eingebautem pon sein. aus endanwendersicht macht das ont aus dem glasfaser- nur einen ethernetanschluss. da ist nicht weiter besonderes drin, was man verbessern könnte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tom_123
Oh nein lasse mich doch nicht mit einen LAN Anschluss an der Wand abspeisen wenn schon richtig neue Technik kommt will ich auch für die zukünftige Hardwareendwirklung vorbereitet sein.

Wenn nur mal als beispiel in 5 Jahren ein 2000er Glasfaseranschluss kommen könnte will man bestimmt nicht diesen LAN an der Wand wenn schon neue Technik wie Glasfaser dann auch richtig !

Übrigens bin ich mit der FRITZ!Box 7530 :) sehr zufrieden genau der richtige Nachfolger der FRITZ!Box 7362 SL :)

frankkl
 
ganz ehrlich, ich verstehe nicht worauf du hinaus willst. besagtes "glasfasermodem 2" der telekom hat einen 2,5 Gb/s anschluss für entsprechende tarife. schliess da jetzt deine 7530 an, mit der du ja anscheinend zufrieden bist und in x jahren eben was besseres.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Incanus, eifelman85, Christian1297 und 2 andere
Hi,

frankkl schrieb:
wenn schon richtig neue Technik kommt will ich auch für die zukünftige Hardwareendwirklung vorbereitet sein.
RJ 45 ist aber die flexibelste Schnittstelle, sodass es Sinn macht, alles darauf auszurichten ;)

Welchen Router hast du dir überhaupt vorgestellt? MikroTik?
 
Werde wohl das Telekom Glasfasermodem 2 mit der FRITZBox 7530 kombinieren
und mich auf richtig neue Hardware in den nächsten Jahren freuen,
sowas wie eine FRITZ!Box ' 7530 ' aber mit Glasfasermodem und 2,5GB Port
oder eine FRITZ!Box 5530 mit 4x LAN und USB 3.x das wäre genau das richtige an die passive Glasfaseranschlussdose.

So ganz normal mit einer Glasfaser FRITZ!Box an der passiven Glasfaseranschlussdose !




frankkl
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Anonymer89
Tom_123 schrieb:
Ja das mach sein,
nur sind die bei uns mit den Glasfaserausbau soweit vorrangeschritten
und wie man AVM in den letzten Jahren kennt ist eine schnelle verfügbarkeit im Handel ehr nicht wascheinlich mit der FRITZ!Box 5590 würde ich nicht so schnell planen !

frankkl
 
frankkl schrieb:
Bei uns wurde jetzt schon bis direkt vor der Haustür Oranges Glasfaser verbuddelt
Wenn bei Dir "Oranges Glasfaser" verbuddelt ist, darfst Du eh keine Fritzbox hernehmen - das Rot der Fritzbox beißt sich total mit dem Orange der Glasfaser. Da kommen dann nur grüne Bits aus der Leitung ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: eifelman85 und blastinMot
frankkl schrieb:
Die FRITZ!Box 5530 hat kaum LAN Anschlüsse und der gängige USB fehlt !
Mir fehlt an der 5530 der gängige POTS-Anschluss, USB konnten die FB ja eh nie ausreizen :D
frankkl schrieb:
Das Glasfasermodem 2 der Telekom hat einen 2,5GB Port,
damit ist zukünftig noch viel möglich zum beispiel mit einer FRITZ!Box 4060.
Dann nutz das doch einfach.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: eifelman85
Ein separates Glasfasermodem ist doch eine gute Sache. Das erleichtert die Auswahl eines den eigenen Wünschen entsprechendem Router ungemein.

Das Telekom Modem mit 2,5 GbE und eine FRITZ!Box 4060 sollten für den Heimanwender auch mehr als nur ausreichend seien. Wer mehr will kann ja einen Prosumer Router aufstellen und das WLAN auf Access Points auslagern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: eifelman85
Die Fritzbox kann aber keine VLANs. Das ist eigentlich das einzige Manko. Wenn die 8 oder 16 könnte, würde das schon völlig ausreichen
 
Ich vermisse VLAN bei der FRITZ!Box auch aber den meisten Privatanwender genügt ein Heim- und ein Gastnetzwerk.

Damit hat man ja quasi zwei VLAN. Benötigt dann halt zwei Kabel zum Switch und ab dort kann man diese beiden Netze ja als VLAN weitergeben.
 
Zurück
Oben