Google Chrome: Fenster "springen" von alleine ...

Travis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
262
Hallo Leute,

seit ich vorgestern Google Chrome geupdatet habe (Version 78.0.3904.70 (Offizieller Build) (64-Bit) ), merke ich etwas Eigenartiges ...

Wenn ich z. B. 5 oder 6 Fenster offen habe, wechselt der Browser gelegentlich in ein Fenster, welches ich zwar offen habe, jedoch in dem jeweiligen Moment nicht darin lese bzw. nicht darin arbeite ...

Es ist sehr merkwürdig ... So was kannte ich allenfalls von früheren Zeiten, als das Browserfenster ungefragt bzw. selbstständig vor meinen Augen erschien, wenn sich z. B. etwas auf der jeweiligen Website Neues tat ...

Bei Google Chrome kannte ich so was bislang nicht ...

Ist das bei Euch evtl. auch so?

Hab' einen klassischen Tower-PC mit Monitor sowie (noch) Windows 7.

Auch während des Tippens dieses Beitrags sowie während der anschließenden Nachkorrektur wechselte plötzlich wieder das Browserfenster mehrfach von alleine, ohne dass ich es angeklickt habe ...

Einen Virus schließe ich aus, hab' diverse entsprechende Programme durchlaufen lassen, ohne Erfolg.

Google Chrome war bzw. ist seit ca. 1– 2 Jahren mein Lieblingsbrowser, dennoch gab ich Firefox sowie IE nie ganz auf, hatte bzw. habe sie insofern nach wie vor auf dem Rechner ...
Das ist insbesondere für Notfälle gut bzw. wichtig; denn ich habe bspw. festgestellt, dass nach Systemwiederherstellungen Google Chrome gar nicht mehr ging (und neu installiert werden musste), ich insofern zwingend zunächst wieder einen anderen Browser brauchte.

Ich überlege mittlerweile (und tat es bereits einen Tag lang), falls diese merkwürdige und ungewollte Fensterspringerei nicht aufhört, erst mal wieder zu Firefox zu wechseln; dort taucht dieses beschriebene Problem nicht auf ...
 
Zuletzt bearbeitet:

piepenkorn

Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.161
Ich habe soeben Google Chrome getestet.
[Nutze ist eigentlich nicht mehr.]

Der Browser verhält sich bei mir ganz normal.

Falls du einen anderen guten Browser suchst,kannst ja mal Vivaldi testen.
 

Travis

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
262
Es passiert nicht ständig, aber eben gelegentlich bzw. immer wieder mal ...
Mal stundenlang gar nicht mehr, dann mal wieder penetrant bzw. mehrfach innerhalb weniger Minuten ...
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
22.030
[Strg]+[Alt]+[Pfeil rechts] oder [Pfeil links] wechselt den Tab. Vielleicht klemmt ja nur ne taste bei dir^^.
Hab den auch seit gestern, nichts gemerkt.
wenn sich z. B. etwas auf der jeweiligen Website Neues tat ...
Daran kann ich mich nicht erinnern. Höchstens, wenn ein Pop-Up auf geht. Aber bei Änderungen?
Sind da vielleicht Add-Ons bei dir installiert, die sich mit der neuen Version nicht vertragen?
 

Jabba007

Ensign
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
141
ich nutze seit Jahren Chrome und habe 0 Probleme, es muss was anderes vorliegen....das mit der Tastatur, was Smily schrieb, klingt plausibel, eventuell irgendwelche Makros ?
 

NameHere

Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
2.191

Melvorx

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
753
Das habe ich probiert aber die Änderungen werden immer zurückgesetzt. :(
Die genannte Alternative werde ich aber definitiv testen, Danke!
 

Travis

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
262
Also, eine eingeklemmte Taste schließe ich aus, denn wenn ich per Firefox surfe, taucht das Problem nicht auf ...

Ich gehe davon aus, dass es mit dem neuesten Update von vor ca. 2 Tagen zu tun hat, denn davor hatte ich dieses Problem nicht ...

Irgendwie erbärmlich und eines Browsers im Jahre 2019, noch dazu Google Chrome, nicht würdig ...

So kann bzw. konnte man auch überhaupt nicht mehr arbeiten, denn man konnte nichts mehr in Ruhe lesen oder anschauen oder einen Text tippen(!), denn selbst während des Texttippens wurde man unterbrochen, weil der Browser wieder selbstständig in ein anderes offenes Fenster wechselte ...

Aber so sehr ich Google Chrome schätzte (und auch weiterhin schätze bzw. schätzen werde, sobald die diesen Mist beheben), wusste ich im Innern, warum ich Firefox nie aufgab ...

Bin vorerst wieder zurück bei Firefox.

Einer der Nachteile von Firefox war und ist jedoch, dass er leider mehr Ressourcen zu verbrauchen scheint sowie auch die GRAKA heißer wird als bei Google Chrome ...
Google Chrome wirkt(e) "schlanker" und unauffälliger im System, die GRAKA war meist auch kühler als bei Firefox.
 
Zuletzt bearbeitet:

Travis

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
262
Das Problem besteht leider weiterhin ...

Ein dauerhafter Wechsel zu Firefox erscheint mir nicht ganz praktikabel (zur Not jedoch schon), weil wenn ich Firefox benutze, die GRAKA mit 75 Grad etwas zu heiß wird ...
Das ist bei Google Chrome mit durchschnittlich ca. 60 Grad viel angenehmer ...

Es ist echt nervig ... Es bezieht sich auch nicht etwa auf eine bestimmte Website, dann hätte ich ja vermuten können, dass es an der jeweiligen Website liegt ...

Ich habe beim Surfen i. d. R. stets 5 oder 6 Fenster offen ... mit unterschiedlichen, auch wechselnden Webseiten ...

Und dennoch springt der neueste Google Chrome immer wieder mal selbstständig zu einem der offenen Fenster, ohne dass ich es in dem Moment angeklickt hätte, hmm ....
 

Travis

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
262
Hallo Ihr Lieben,

möglicherweise lag's/liegt's an etwas ganz Anderem:

Parallel zu dem beschriebenen ungewollten Browserfensterwechsel fiel mir nämlich noch ein anderes Problem auf, das zeitgleich (seit ca. 2 Tagen) auftrat bzw. auftritt, und zwar an meiner Hardware, genauer gesagt: am Monitor!

Seit etwa 2 Tagen hatte der Monitor immer wieder mal kleine Aussetzer, d. h. der Monitor, obwohl eingeschaltet gewesen (auch die blaue Kontrollleuchte rechts unten war stets an, obwohl der Monitor kurzzeitig schwarz war), setzte immer wieder mal für eine oder zwei Sekunden aus (also komplett schwarzer Bildschirm) und ging dann aber plötzlich wieder an bzw. das Bild wurde angezeigt ...

Nach länger Ursachenforschung (Steckdose bzw. Steckdosenleiste überprüft, andere Steckdose gewählt, Monitor ordentlich gereinigt, entstaubt sowie die Ausgänge hinten ordentlich entstaubt, Monitor-Stromkabel ausgewechselt) scheint das Problem im Moment offenbar am Monitorkabel zu liegen:

So sind mein PC und Monitor per DVI-(Monitor)/HDMI-(PC)Kabel verbunden.

Im Laufe der weiteren Ursachenforschung, weil der Monitor weiter Aussetzer hatte sowie die Browserfenster selbstständig wechselten, wollte ich einfach mal ein anderes Monitorkabel verwenden ...

Da ich aber das besagte DVI-/HDMI-Kabel nur ein Mal da habe (ca. 6,5 Jahre alt, das Kabel), musste notgedrungen ein altes VGA-Kabel her ... VGA ist meines Wissens analog, dementsprechend die Darstellung am Monitor nicht ganz so schön wie digital bzw. per DVI-/HDMI-Kabel ... War aber zunächst egal, denn mir ging es darum, herauszufinden, ob es am Monitorkabel liegen könnte ...

Und jetzt kommt's: Der Fehler (Monitoraussetzer sowie ungewollte Browserfensterwechsel) scheint offenbar tatsächlich am defekten DVI-/HDMI-Kabel zu liegen! (Das Kabel selbst hat aber keine optischen Auffälligkeiten, nichts scheint beschädigt o. Ä., dennoch ist es offenbar die Ursache.)

Im Moment surfe ich seit einigen Stunden ersatzweise bzw. notgedrungen über ein altes VGA-Kabel, und die beiden beschriebenen Probleme scheinen weg!

Ich vermute also im Moment, dass das Problem am defekten DVI-/HDMI-Kabel lag ... Hoffe ich zumindest, denn es könnte natürlich auch am DVI-Monitorausgang liegen, dann wird wohl früher oder später ein neuer Monitor fällig ... Der bisherige (LED-/LCD-Flachbildschirm von Terra) ist bereits 8,5 Jahre alt und häufig in Betrieb gewesen, wäre also nicht tragisch nach über 8 Jahren ...

Es könnte aber genauso gut am HDMI-Ausgang im PC liegen, was ich ebenfalls nicht hoffe, weil dann müsste ja schnell ein neuer PC her ... Wäre aber auch nicht tragisch, weil ich mir angesichts des Supportendes von Windows 7 Anfang Januar 2020 sowieso einen komplett neuen Rechner mit Windows 10 kaufen wollte bzw. will ... (Der bisherige PC ist bereits 6,5 Jahre alt, war bereits damals, also 2013, gebraucht gekauft.)

Eine ganz andere Variante wäre evtl. noch die: Falls es am HDMI-Eingang im PC liegt, könnte ich evtl. den DVI-Eingang benutzen, den der PC ebenfalls hat. (Der Monitor hat nur DVI sowie VGA, kein HDMI).

Weil mit DVI vom PC zum Monitor, also DVI zu DVI, hätte ich ja ebenfalls ein Digitalsignal, oder? Oder gäbe/gibt es da einen Unterschied zu HDMI (PC) zu DVI (Monitor), wie ich es bisher hatte? Ist ja jeweils digital, oder? Also HDMI zu DVI bzw. DVI zu DVI ... Sollte also eigentlich keinen Unterschied machen in der Darstellung, oder?

Ich hab' vor, mir demnächst ein neues DVI-/HDMI-Kabel zuzulegen in der Hoffnung, dass dann alles wieder gut läuft. Also bevor ich größere Investitionen tätigen muss, also gleich bzw. auf Kommando ein neuer Monitor sowie gleich ein neuer PC ...

Euere Meinungen / Einschätzungen hierzu? Vielen Dank im Voraus! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Travis

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
262
Leider geht die Fensterspringerei doch weiter, trotz (temporärerem) VGA-Kabel ...

Es ist echt ein Elend, der neueste Google Chrome ... Jeder uralte Kurbelbrowser aus den 90ern war besser als der jetzige Müll ...

Ich muss wohl doch wieder zurück zu Firefox, auch wenn durch ihn die Graka merklich heißer ist ...
 
Top