News Google Chrome ist meistgenutzter Browser weltweit

T

Traube

Gast
#2
Google konnte in letzter Zeit eine Reihe riesiger Erfolge verbuchen:

Google+, Chrome, Android.

Und dabei entstehen ja nichteinmal besonders große Risiken. Wenn sich ein Projekt nicht als Erfolg erweisen sollte, wird es einfach eingestellt. Kein Drama.

Es wäre wirklich schön, wenn sich im Desktop und Laptop-Markt einmal ein Konkurrent zu Windows etablieren könnte. Mac OS ist nur für Apple-Computer verfügbar. Die Tatsache, dass Linux-Distributionen einen niedrigen Marktanteil haben ist mir vollkommen schleierhaft: Ubuntu ist schnell, stabil, einfach zu bedienen, hat eine einfache Programmverwaltung und das meiste läuft "out of the box". Und: Es ist kostenlos.
 
Zuletzt bearbeitet:

NothingArrived

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
412
#3
Glückwunsch an Google, Chrome ist auch wirklich ein genialer Browser! :) Finde ihn mit Abstand am besten im Vergleich zu anderen Browsern. Und nutze ihn entsprechend auch.
Noch zum Artikel: Wir Deutschen brauchen ja bei den meisten Sachen immer etwas länger... :D
 

schneeland

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
464
#4
Ich halte ca. 15-20% Chrome-Anteil zwar für realistischer (zumindest in Deutschland), muss aber sagen, dass mir gerade der Chrome für Android sehr gut gefällt - man merkt zwar an der einen oder anderen Stelle noch den Beta-Status, aber insgesamt wirklich gelungen. Auf dem Desktop kann ich mich mit dem Chrome UI immer noch nicht so richtig anfreunden. Und letztlich kommt aufgrund der zahlreichen Addons, die ich gerne nutze, ein Wechsel vom Firefox (im Moment) ohnehin noch nicht in Frage.
 

JJ31

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.043
#5
Ich liebe zwar Android und nutze dort den hauseigenen Browser und nicht Opera aber für den Desktop könnte ich Opera niemals missen. Firefox ist doch ne Zumutung wie ich finde, dort kann ich niemals alles so persönlich anpassen wie ich es jetzt habe ohne irgendwelche Zusatzaddons zu installieren
 

ChaosCamper

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.349
#6
Firefox war mein erster Browser, den ich mit dem IE runtergeladen habe, und bleibt auch mein einziger :)
 

schneeland

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
464
#7
@JJ31:
Also gerade die Anpassbarkeit ist m.E. die größte Stärke des FF (sowohl über about:config als auch über Addons). Wenn das nicht wäre, wär' ich längst weg vom Fuchs - der ist nämlich mittlerweile ganz schön fußlahm geworden in einigen Situationen.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
229
#8
Google konnte in letzter Zeit eine Reihe riesiger Erfolge verbuchen:

Google+, Chrome, Android.
Lang nicht mehr so gelacht xD.


Und ich gönn' es Chrome. Benutze es ja selber. Bin vom FF auf den Chrome umgestiegen, weil er einfach zu dem Zeitpunkt schneller, besser und vorallem aufgeräumter war. Ich weiß nicht wie es heute aussieht, lang nicht mehr auf den Fuchs geschaut..
 

hZti

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.649
#9
Ich habe auch chrome aber manchmal blockt es normale Seiten wie yt des nervt . Außerdem kommt man nicht ins tootermenü (speedport.ip)
 

Burner87

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.795
#10
Nutze Chrome nur sehr selten, hat aber Opera als meinen Reserve-Browser abgelöst :D.
Der FF bleibt vorerst mein Hauptbrowser - aus Gewohnheit.
 

Lockdown

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.591
#11
Naja die Vielen Addons die man liebgewonnen hat zwingen mich quasi bei FF zu bleiben.

Ansonsten würde ich lieber Opera oder auch Chrome benutzen (so geschehen auf Android), da diese einfach schlanker sind und Firefox echt lahm.

Sehr schön zu beobachten wie stark die Weltweiten und die Deutschen Daten differieren. :freaky:
Jemand ne Idee woran das liegt ? Ich mein etwas Abweichung ok, aber so krass !?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.169
#12
klar braucht FF einen Haufen Addons, dafür macht es dann auch bis aufs i-Tüfelchen das, was man verlangt. Chrome kommt rein optisch wie eine 1:1 IE-Kopie daher und müsste erst mal komplett umgekrempelt werden, damit man es vernünftig nutzen kann. Dieses "schaut-gut-aus, aber-lässt-sich-umständlicher-bedienen"-Prinzip geht hoffentlich auch irgendwann mal den Jüngeren auf den Senkel und man konzentriert sich wieder aufs wirklich Wichtige ...

Android: Opera Mini ist imo der mit Abstand schnellste Browser. Der Android-eigene ruckelt viel zu stark, ebenfalls der ansonsten imo überragende Dolphin ...
 
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
152
#13
Ich konnte früher gar nicht mal daran denken von Firefox nach Chrome zu wechsel, aber als ich diverse Benchmarks gesehen habe, hat es mich zum nachdenken gebracht. Ich habe einfach mal spontan auf Chrome gewechselt und ich bereue es bis heute nicht. Die Geschwindigkeit ist Kolossal. Und auf dem Laptop meiner Mutter läuft Chrome auch flüssiger als Firefox.

Ich war lange Firefox Fan, doch ich musste fremdgehen :D
Warum ich auch gewechselt habe, ist das ich nicht besonders viele Add ons brauche.

@Lockdown Chrome hat auch Ad block
 
Zuletzt bearbeitet:

Precide

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.135
#14
Nicht schlecht, hätte ich nicht gedacht :)
Ich nutze selbst Chrome.
Seit einige Wochen/Monaten blockt er auch endlich die Werbung hervorragend, genau so wie ich es mir wünsche. Zuvor hat er nie Werbung bei Videos auserhalb von Youtube blockiert.

An meinem Notebook nutze ich aber FF. Ich hab da echt keinen Favoriten.
Ich bemerk auch keinen großen - eigentlich keinerlei Unterschied.
 

aspro

Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
2.813
#15
Find ich jetzt nicht überraschend. Google ist halt der größte Werbevermarkter und hat so eben auch optimale Voraussetzungen ihre eigenen Produkte zu vermarkten. In Deutschland hat der Firefox (noch?) ne Sonderstellung, weil man afair in Deutschland schneller auf Alternativen zum IE umgestiegen ist und es da Chrome noch nicht gab und es dann halt weniger Argumente gibt von FF auf Chrome zu wechseln als von IE auf Chrome.
Ich für meinen Teil werd wohl auf ewig Opera-Fan bleiben.^^
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
162
#17
Zu dem Thema habe ich vorhin noch gelesen, dass man diese Statistik mit Vorsicht handhaben sollte, da Statcounter wohl auch die Hits mit einbezogen hat, die eigentlich keine waren. Da Google Chrome beim Googlen schon Seiten aus Suchergebnissen im Hintergrund lädt und somit die Statistiken beeinflusst, könnten die Werte etwas inakkurat sein. Wie viel da jetzt genau dran ist, weiß ich aber auch nicht:

http://www.pcmag.com/article2/0,2817,2404714,00.asp
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.544
#18
Auf ComputerBase zeigt sich übrigens weiterhin ein deutlich anderes Bild, das wiederum starke Ähnlichkeiten zur auf Deutschland beschränkten Auswertung von Statcounter aufweist
Wär' ja auch blöd, wenn eine deutsche Website zu sehr von der von Statcounter ermittelten Statisitk für Deutschland abweicht. Spräche zumindest eher gegen die Aussagekraft.

@hZti: ist ja klasse, der Google Browser blockt Youtube. Herrlich.

Wir Deutschen brauchen ja bei den meisten Sachen immer etwas länger...
Woher denn? Wie man den Statistiken entnehmen kann, waren die Deutschen doch gerade beim Browserwechsel sehr viel schneller vom IE (v.a. vom IE6) weg als andere. Deutschland steht eben für Qualität, deshalb setzt sich der Qualitätsbrowser durch ;)
 
D

Dawzon

Gast
#20
Und ich gönne es Google, ehrlich.
Mit Chrome haben sie den wahrscheinlich besten Browser den es momentan gibt abgeliefert. Schnelle Engine, gutes Prozess-Management und das Cache-System haben mich quasi vom Fuchs zum Chrome getrieben.

Und welche Add-ons so häufig vermisst werden verstehe ich immer noch nicht ganz. Sowohl AdBlock und Ghostery funktionieren seit der 17er Version ohne Einschränkungen, und alle sonst noch so berühmten Add-Ons wie WoT gibt es auch für Chrome.
 
Top