News Google ergänzt Suchergebnisse um Urheberangaben

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.212
Google will die Qualität der Suchmaschine verbessern, indem zukünftig auch der Urheber von gefundenen Inhalten angezeigt wird. Ein kleiner Haken an der Neuerung ist jedoch, dass die Urheber zur Verknüpfung mit ihren Inhalte ein Google+-Profil inklusive eines Portraits, auf dem sie „gut zu erkennen sind“, benötigen.

Zur News: Google ergänzt Suchergebnisse um Urheberangaben
 
S

SB1888

Gast
Google bindet immer mehr an Google+, würd mich nicht wundern wenn man zukünftig auch noch andere Suchergebnisse bei Google bekommt, je nachdem wie der Account aussieht.
Einerseits ist der Schritt verständlich, andererseits bin ich gespannt wo das noch alles hinführt.
 

sHx.Shugo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
284
Naja, gemäß dem Motto "Eigentum verpflichtet" sind die Urheber und Rechteinhaber nun mehr oder minder in der Pflicht den schritt zu gehen.
 

kugel.

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.092

Vivster

Commodore
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
4.233
eigentlich ne gute Idee
solang sich die Urheber dann später nicht beschweren, dass ihr Bild plötzlich im Internet ist -.-
 

romeon

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.660
ich sehe da nix?
 

gripsch

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
140
Wahrscheinlich auch ein Schritt, um Google+ zu promoten
 

MarcDK

Banned
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
3.560
imho reicht eine Profilseite bei Google. Ich habe das z.B. mit meinen Inhalten auch gemacht für mein Blog und ich habe kein Google+ aber eine Profilseite.
 

m4teria

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
104
Da Google+ nicht so gut läuft (man vergleiche mit Facebook) will man eben so die User locken.
 

Lillymouche

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.193
Ist fast schon wieder putzig, wie lächerlich so ein Google+ Rekrutierungsversuch ist.

Urheberschaft ist nach Googles Willen demnächst also an ein lapidares Userkonto geknüpft... Empfehlung auch an das Statement aus dem eigenen Hause bezüglich "Gefärdung der Freiheit im Internet".
 

Darkwonder

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.609
Passende Überschrift: Google ergänzt seinen Fundus an Privaten Daten ^^

Naja geht dabei nicht um den Autor sondern darum, Google+ durch "Zwang" weiter zu verbreiten, so dass man es mitunter nutzen muss. Die Seite des Autos zu verlinken wäre bei weitem Sinnvoller gewesen, aber ob es um Sinn geht kp.
 

GrambleX

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.512
@MarcDK: Interessant wäre ja jetzt mal ein richtiger Test, ob eine Profilseite wirklich reicht, bzw. wie sich verschiedene Methoden im Ergebnis unterscheiden. Ich kann ja auch einfach über Rich Snippets solche Daten speziell markieren und Googles Stärke ist ja eigentlich das Durchsuchen von allen Seiten im Netz (nicht nur Googleseiten).

Ein guter Einblick in die ganze Geschichte gibt auch der Artikel Google und SEO für Autoren in Wordpress von perun.net
 

k0n

Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
2.834
Find ich gut. Es ist ja eher für die kleinen Urheber gedacht... und an etwas binden muss man's ja.
 

M.E.

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.923
Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll.
Einerseits ist es richtig auch den Urheber direkt erkennen zu können, andererseites findet sich alles auch immer im Impressum.
Diese Aussage
[...] und sogar ein Kontakt über Google+ aufbauen.
hingegen stört mich sehr.
Ich betreibe doch keine Webseite, dass die Leute persönlich Kontakt zu mir aufnehmen und ich ihnen (kostenlosen!) Support per Google+ leiste, sondern ich biete eine Austauschmöglichkeit (Kommentarfunktion) auf meiner Webseite an, sodass auch alles auf meiner Seite bleibt.
Welchen Grund sollte es für mich geben, das ganze in ein soziales Netzwerk auszulagern in dem ich nicht mehr der Administrator bin?
 

Kivinator

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
18
sondern ich biete eine Austauschmöglichkeit (Kommentarfunktion) auf meiner Webseite an, sodass auch alles auf meiner Seite bleibt.
Welchen Grund sollte es für mich geben, das ganze in ein soziales Netzwerk auszulagern in dem ich nicht mehr der Administrator bin?
Viele Leute würden sich vielleicht nicht auf deiner Website registrieren wollen. (Menschen sind faul und Gewohnheitstiere) Aber wenn man die Möglichkeit Anbietet das sie alles über ihr schon vorhandenes Konto machen können könnte das die Anzahl der Kommentare locker verzweifachen. Und mann muss ja auch nicht auf alles was man auf G+ geschrieben bekommt antworten.:)
 

M.E.

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.923
@Kivinator
Abgesehen davon, dass man sich nicht registrieren muss um Kommentare bei mir verfassen zu können, ist dein Gedanke richtig und dieses Phännomen beobachte ich auch.
Allerdings gibt es eine zweite Sache, die auch damit zusammenhängt und die die Qualität der geposteten Beiträge betrifft.
Bindet man ein soziales Netzwerk ein sorgt das (meiner Erfahrung nach) dafür, das die Qualität der Beiträge von Nutzern erheblich abnimmnt. Man hat zwar dann mehr Beiträge, die Qualität der Webseite wird davon aber nicht positiv beeinflusst.
 
Top