News Grafikkarten für Profis: Sechs neue Nvidia Quadro nutzen auch GP100 und HBM2

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.118
#1
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
3.931
#3
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.344
#4
Haben diese Karten überhaupt das volle Instruction/Feature Set, um aktuelle Spiele vergleichbar wie eine 1080/Titan darzustellen?
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
4.951
#6
Na da freue ich mich schon auf auf das Linus Tech Tips Video dazu :lol:

Bei der P6000 kam ja raus, dass es mehr als gut funktioniert und dank dem Mehr an Shadern die Titan geschlagen.

Hin bisher davon ausgegangen, dass der GP100 bei der Single Precision Leistung abstirbt, weil so viele Double Precision Einheiten verbaut sind. Aber den Specs hier nach, können die eben dich zwei FP32 Berechnungen ausführen, so sehr wie die P6000 überboten wird. Zusammen mit der enormen Speicherbandbreite dürfte das in dem unpraktikablen Linus Video die Titan deutlich deklassieren, so der Gerforce Treiber bei dem Chip nicht einen absoluten Totalausfall hinlegt.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.343
#9
ich versteh nach wie vor nicht den unterschied zwischen tesla und quadro so richtig. hat da jemand eine kurze erklärung parat?
Tesla ist eigentlich einer CPU ähnlicher (Co-/Streamingprozessor) als einer GPU in ihrem Anwendungszweck (Parallelisierung). Quadros sind eher etwas spezialisierte GPUs für Workstations und OpenGL.

Btt: But can it run Crisis tho? :king:
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
991
#10
Meine 1080 hat bei 2,1 GHz 10,75 TFLOPs FP32-Leistung. Kann ich mit leben.^^
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.005
#11
Und ich dachte Tesla und Quadro wären technisch und ausstattungsmässig 100% identisch und Teslas werden halt in Supercomputer eingesetzt und haben auch dementsprechend ein anderes Kühldesign für Serverracks.

Dieses "Stark auf Parallelisierung setzen" bedeutet doch bloss "im Vergleich zu CPUs", oder lieg ich falsch?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.343
#14
Lesen hilft?

Darüber hinaus nutzt die Quadro GP100 wie das Tesla-Gegenstück 16 Gigabyte der Speichertechnologie HBM2 von Samsung. Es gibt auch in diesem Fall vier HBM2-Stacks mit jeweils vier Gigabyte. Die Speicherbandbreite liegt bei 720 Gigabyte in der Sekunde, da Nvidia nicht die vollen 1.000 MHz von HBM2 nutzt.
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.270
#15
Die Speicherbandbreite liegt bei 720 Gigabyte in der Sekunde, da Nvidia nicht die vollen 1.000 MHz von HBM2 nutzt
ich sehe auch kein 1000 Mhz HBM2 bisher am Markt. Wo is denn der Produktkatalog von Samsung hierzu? Bei Hynix sind erst 204 Gbyte/s Module (max 4GB) für dieses Quartal angekündigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.817
#16
ich versteh nach wie vor nicht den unterschied zwischen tesla und quadro so richtig. hat da jemand eine kurze erklärung parat?
Tesla Karten sind als reine beschleunigerkarten gedacht. Sie besitzen keine Minitorausgämge und werden wie Co-Prozessoren genutzt. Ähnlich wie bei den Xeon Phi Karten von Intel. Sie kommen in Servern zum einsatz.

Quadro ist die profiserie von nvida. Sie bekommen spezielle Treiber und sind den Desktopmodellen sehr ähnlich. Sie werden zum Beispiel in Videoschnitt Workstations verwendet oder in anderen Bereichen, wo man viel Leistung braucht 8Finanzsimulation etc.)

Die Geforce Karten sind die Endkundenversionen. Sie besitzen meistens weniger Speicher und andere Treiber. Früher war es sogar möglich, dass man geforce karten zu Quadro karten freigeschaltet hat. (Oftmals musste man nur eine Lötstelle auf dem PCB schließen und schon wurde die Geforce als Quadro erkannt.)
 

DjangOC

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.559
#18
ich versteh nach wie vor nicht den unterschied zwischen tesla und quadro so richtig. hat da jemand eine kurze erklärung parat?
Quadros sind für Workstations, also mit nativem Bildausgang. Tespa sind für HCP Umgrbungrn, da hast du durchaus 8 oder mehr von in z. B. nem DL580 G9 oder so. Dort braucht man keine nativen Bildausgänge (virtualisierung) , zu gunsten der Kühlung, werden diese dann ganz weggelassen, da nicht benötigt.

Gruss
 
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
974
#19
Immer noch kein Vollausbau mit 3840 Shadern?!
Ergänzung ()

ich versteh nach wie vor nicht den unterschied zwischen tesla und quadro so richtig. hat da jemand eine kurze erklärung parat?
Stell es dir mal so vor:

Quadro ist CUDAtauglich und kann 3D, wenns denn sein muß. Tesla kann CUDA, aber (ausgenommen frühere Versionen) kein Video mehr. Es gab ja mal Tesla mit DVI, aber das war zu einer Zeit als Nvidia noch nicht den Verbund aus Quadro und Tesla auf dem Markt hatte.

Letztlich soll man sich beide Karten in die Workstation bauen und der Nvidia-Treiber entscheidet, wie er die Arbeitsaufteilung gestaltet. Das Set aus Quadro und Tesla wird übrigens Maximus genannt und basiert auf der Optimus Geschichte, als man es ja auch dem Treiber überlies, in Laptops mit Intel IGP und Nvidia Dedicated GPU die GPU auszuwählen und zu nutzen, die dem aktuellen Anspruch am ehesten entspricht.

Wenn du also eher viele Wissenschaftliche Berechnungen durchführst, dann wird eine Tesla das bessere für dich sein. Bist du eher in der 3D-Software unterwegs, dann sollte man über eine Quadro nachdenken. Wird aber beispielsweise neben einer 3D-Berechnung auch viel mit Cuda berechnet, dann ist am Ende ein Maximus-Gespann genau das Richtige für dich.

Dabei ist es natürlich sinnvoll, die Quadro und die Tesla nach den Bedürfnissen der jeweiligen Software auszusuchen. Daher hat man für die neue Generation der Quadros auf Heise.de aufgelistet, wie sich deren Anwendungsbereiche gliedern.

Meines Wissens kann man auch mehrere Quadros mit mehreren Teslas kombinieren ... sofern primär der Geldbeutel nicht dagegen spricht. ^^

Hierzu evtl auch: http://www.anandtech.com/show/5094/nvidias-maximus-technology-quadro-tesla-launching-today
 
Zuletzt bearbeitet:
Top