gtx 680 VRAM-Heatsinks komplett oder teilweise erneuern?

Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
2.555
moin, folgendes Bild vorab von meinem PCB:

so sieht es aus, wenn man den Kühler abnimmt. Wie man sieht, hat sie von Haus aus einen recht ordentlichen Spawa Kühler. Finde ich. Über den Vrams , um die GPU, liegt diese dünne-Aluminium-Schablone. Da ich die Karte mit einem neuen Kühler versehen habe, bin ich mir nicht sicher, ob ich sie so lassen oder abbauen soll. Ich hab jetzt erstmal die kleinen Alükühler, die beim Morpheus dabei waren, AUF diese Aluschiene direkt draufgeklebt. ja, ist bestimmt nicht optimal, wegen 2 mal Wärmeleitpad übereinander, aber ich hab 8 Stück möglichst genau über den Vram Chips auf die Aluschiene geklebt. Diese ist sehr dünn und wird auch sehr heiss.

da die aufgeklebten Alusteinchen zumindest warm werden, nehmen sie also auf jeden Fall einen Teil zusätzlicher Hitze auf. Ich könnte es also so lassen, oder die Aluschiene runternehmen und sie direkt aufkleben. Hab auch Kühlkörperchen selbst gebaut, kleine Z-förmige Blechstreifen aus 0.3mm Kupferblech. Wollte unbedingt Kuper haben. Nun bin ich mir nicht sicher, ob es sich lohnt, die Karte schon wieder auszubauen und an den V-Rams rumzufummeln. Ich kann schwer einschätzen, ob die Kühlung so optimal ist oder nicht. Theoretisch könnte ich auch den Spawkühler abbauen und da einzelne Kupfer-Teilchen draufkleben. Aber der vorhandene sollte doch ausreichend sein?

edit: ich könnte theoretisch auch das PCB kühlen. Also die Rückseite. Vielleicht genau über den Spawas? Könnte eine Kupferschiene kanten und sie mit Wärmeleitpad da drüberkleben. Kupferschiene könnte ich bauen. Wärmeleitpad hab ich auch genug. Macht Accelero ja auch. Nur wegen Kurzschluss mach ich mir Gedanken. Komisch, dass das zeug gut Wärme leitet aber angeblich keinen Strom?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Hellblazer

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.276
Hatte mal einen Artic Accelero Twin Turbo auf eine GTX670 gesetzt. Dort war ursprünglich nicht einmal eine Aluplatte auf dem VRAM. Der ursprüngliche GPU-Kühler hatte ebenfalls keinen wirklichen Kontakt zum VRAM. Hab dann die beim Twin Turbo mitgelieferten Kühlkörper aufgeklebt.

Meine GTX570 hatte auf dem VRAM noch extra Wärmeleitpads, die mit dem GPU-Kühler in Kontakt waren.

Ich persönlich würde das Ding nocheinmal ausbauen und die Aluplatte entfernen und ein paar Kühlkörper auf den Ram klatschen. Anscheinend gehts auch ohne (siehe mein GTX670), aber leiber etwas Arbeit und kühlen VRAM, als VRAM der eventuelle an die Temperaturgrenze kommt.
 

kleiner Fritz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
415
Lass es so wie es jetzt ist. Die Rambausteine werden nicht so heiß.
Der Morpheus ist recht gut bei der Kühlung, und die Lüfter machen ihr übriges.
 

derMutant

Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
2.841
Der ganze Aufwand für ne 100 Euro Karte?!
Originalzustand wiederherstellen und verkaufen, wenn sie den Ansprüchen nicht genügt.
Ich verstehe die Leute nicht, die ihre Karten verbasteln, immer und immer wieder und am Schluss nichts ganzes und nichts halbes haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

GEZ-Verweigerer

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
2.555
@Mutant: es geht nicht drum, ob es die aller aktuellste Karte ist oder nicht. Wenn du für Sachen wie Kühlung und Spass an Optimierungen nichts übrig hast, bzw. kein geld für sowas ausgeben willst, ist das deine Sache. Du musst nicht alles verstehen. Aber wenn du keine Antwort/Ahnung oder Erfahrungen dazu hast, dann lass es doch einfach. Kauf deine Sachen im Kaufhaus und gut.

@kleiner Fritz: ja, die GPU Temps sind sehr gut..aber ich wollte halt den rest auf das gleiche Niveau bringen. Wer weiss ob die Pads auf den Vrams und den Spawas noch so gut leiten wie am Anfang?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top