Hacken einer Homepage... Strafbar?

c.orpID

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
363
Hiho Community,

der Server und die Homepage von mir und einem Kollegen wurde gehackt.
Es handelt sich zwar um eine private Seite mit der wir nur indirekt via PayPal-Spenden Geld verdienen, ist also nichts weltbewegendes, jedoch trotzdem nervig und ärgerlich, da auf dem Webserver private Daten lagen.
Die "Hacker" oder sollte ich besser sagen Script Kiddies waren jedoch so nett, uns ihre Homepageadresse und ICQ UIN zu hinterlassen. Kann man anhand davon und des IP Logs von Server und Forum die Adresse der/des Hacker/s auslesen? Müsste ja einwandfrei funktionieren solange diese nicht über einen Proxy online gingen.
Klar können wir als Privatpersonen da wenig tun, jedoch wohl ein Anwalt.
Ich wollte jetzt nur wissen, inwiefern Hacking strafbar ist, rein theorethisch könnten wir denen ja schon wegen Beleidigung eins auswischen da in der Mail (und in jedem *.txt File das sie in jedes Verzeichnis des Server gelegt haben) min. in jedem 3. Satz Wörter wie "A*sis", "A...löcher" etc verwendet werden... worauf schon der geistige Stand der Hacker zurückzuführen ist.
Ich meine gelesen zu haben das es als eine art "Hausfriedensbruch" bzw "Verletzung der Privatsphäre" gilt... oder ist das nur beim Hacking eines lokalen PCs so?
 
1

1668mib

Gast
Aber ob wegen sowas ein Internetprovider die Daten des Anschlussinhabers rausgibt, wage ich zu bezweifeln... Anwalt hin oder her... Das Ganze ist die Konsten nicht wert...
 

Cook1e

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
363
Eindringen in ein fremdes System ist immer strafbar auch wenn die euch vorher gehackt haben !

(So ist es jedenfalls hier in Luxemburg vom Gesetz geregelt :D)
 
Zuletzt bearbeitet:

Doly

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
1.830
Eventuell Anzeige erstatten? Aber wer weiß schon was dann passiert?
Auf alle Fälle ist das eine Straftat! Und die Jungs sollten auch unbedingt einen "Denkzettel" bekommen!

Gruß
Doly
 
1

1668mib

Gast
Hoffentlich hat einer hier nen Denkzettel bekommen - der Betreiber... denn zum Gehackt-Werden gehören immer zwei (bitte nicht mit dem Einbruch-Vergleich kommen...). Ich hoffe, du lernst daraus.
Aber ob man überhaupt die Identität der Angreifer rausbekommen wird, wage ich zu bezweifeln...
 

Chuck Norris123

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.225
Was diese Typen gemacht haben ist allenfalls strafbar!! Ich würde auf alle Fälle mal Anzeige erstatten. Dann sieht man ja, was dabei rauskommt.

mfg Chuck
 

c.orpID

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
363
@1668mib
da die Seite jetzt 5 Wochen nicht beaufsichtigt war da wir beide in Urlaub waren und nur mein Kollege die Mail der Hacker bekommen hat, ist ein Geldwertschaden von geschätzt 200-300€ entstanden.
Es könnte sich also wohl doch lohnen ;)

@Cook1e
Ich denke mal, hier ist es ähnlich

@Doly
Schon alleine der Denkzettel wäre uns die Mühe und den Aufwand wert ;)
Die Vorstellung der blöden Gesichter (bzw für den fall das sie wirklich Minderjährig sind, die blöden Gesichter der Eltern) treibt mir schon ein lächeln ins Gesicht :)

**edit**

@1668mib
Aus was soll ich denn lernen? Ich persönlich bin mir keiner Schuld bewusst, ich habe keine Sicherheitslücke in meiner Software gefunden.
Falls ich eine finde, werde ich darüber nachdenken ;)
Da ich kein PHP/SQL oder was auch immer wie ein Profi behersche, kann man mir auch nicht vorwerfen das ich Fehler einer (namenhaften) Software selbst ausbügeln muss solange alle Updates/Fixe installiert sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
1

1668mib

Gast
Naja... um zu wissen inwieweit du dich "schuldig" (das meine ich jetzt nicht gesetzlich) gemacht hast, dass es überhaupt zu dem Angriff kommen konnte, kann eh keiner hier beurteilen...
dazu müsste man mehr wissen, z.B. welche Software eingesetzt wurde usw...

Mal sehen, ob was draus wird, ich bin ja eher skeptisch in der ganzen Sache, ob ihr erfolg haben werdet... aber halte uns auf jeden Fall auf dem Laufenden...
 

RAMMSTEiN0815

Banned
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.207
wenn eine strafrechtliche ermittlung eingeleitet wird, ist der ISP verpflichtet die verbindungsdaten rauszugeben... (werden 6 monate gespeichert)
 

Doly

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
1.830
Auf alle Fälle auf der Homepage eine Entschuldigung für die Umstände reinstellen und daß eine Anzeige gegen die Verursacher der "Verfälschung" erstattet wurde. Schreckt die Bubis vielleich ab weiter Unfug zu betreiben.

Gruß
Doly
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
248
Ich würde sagen das ist ne Straftat nach § 202a StGB und wegen der Beleidigung § 185 StGB.

Jetzt komm mal wieder runter okay das ist ärgerlich aber naja man sollte es vllt mal mit nem BackUp versuchen welches sich dann wieder einspielen lässt. Was ich wieder mal garnicht verstehen kann warum hat man private Daten auf einen Webserver??? Nacktbilder deiner Frau oder was sollen das für private Daten sein? Und wenn man die schon unbedingt auf nem Server packt sollte man sie verschlüsseln oder entsprechend gegen Fremden Zugriff sichern.

Andere als Kiddies bezeichnen aber für den Schutz der eigenen Daten nicht sorgen können...

Versteh mich nicht falsch, denn das sie das gemacht haben ist scheiße, aber sein Auto lässt man mit Schlüssel doch auch nicht auf der Straße stehen und wundert sich dann das es im nächsten Graben liegt.
 

RAMMSTEiN0815

Banned
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.207
hähä^^
mal ne andere frage:

für was sammelt ihr den spenden?

seid ihr ein eingetragener Verein oder irgendne hilfsorg.?
 
1

1668mib

Gast
Ach ja, man könnte direkt auch eine Anzeige wegen Beleidigung gegen den Threadersteller machen...

Und ja, es ist eine Straftat..

Aber wie gesagt: Es gibt schlimmere Vergehen, bei denen die IP-Adresse nicht rausgerückt wurde... die Vorratsdatenspeicherung ist nicht zum Entlarven von solchen Taten gedacht, wenn ja, kann man den Datenschutz auch gleich lasen, denn ich hätte gerne die IP und die Daten des Threaderstellers wegen Beleidigung der Straftäter...

Ob die Anwalts-/Gerichtskosten/Aufwand die Sache wert sind, wagei ch einfach zu bezweifeln...
 

Bloodhero

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
139
Mhmm irgendwo, leider, Schuld eigende ! Dennoch keine schöne Angelenheit.

Ansonsten Kann ich nur HelpdeskZombie zustimmen.

Gruß
 
1

1668mib

Gast
Ich vertrete halt nur gerne Standpunkte, die sonst keiner im Thread vertitt... es schadet nie, Dinge auch mal aus anderen Blickwinkeln zu sehen.
 

c.orpID

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
363
@Rammstein0815
Nein nein, garnichts in diese Richtung ;)
Wir sind selbstständige Romanautoren und veröffentlichen unsere Romane auf der Seite, da wir nicht kommerziell sein wollen, haben wir den Kunden die möglichkeit gegeben uns per Paypal zu "bezahlen" falls ihnen gefällt was sie da lesen/drucken! :)
Also eine kleine Spende für uns selbst :)

@HelpdeskZombie
Ich war nicht derjenige mit den Privatdaten auf dem Serbserver, aber deine Beschreibung kommt gut hin! :D
Ich habe Private daten lieber lokal, nach möglichkeit nichtmal an einem Rechner mit Internet.
Und von was soll ich runter kommen? Ich habe mich nie aufgeregt oder versteife mich mit allen mitteln darauf die Hacker ausfindig zu machen.
Wenn man sie finden kann ohne großen Kosten/Zeitaufwand ok.
Wenn nicht, dann nicht. Die Frage war nur, ob es denn nun wirklich eine Straftat ist, und wenn ja ob man die Leute einfach dafür belangen kann.
Der Gedanke dahinter war, wie schon oft erwähnt, einfach ein Denkzettel für die Hacker.
Das ich diese Leute als Kiddies beschimpfe hat den einfachen Hintergrund der Mail un der *.txt Files.
Wenn du diese gelesen hättest, würdest du ähnlich denken ;)
 
Top