Ich packe meinen Koffer mit... (KH gesucht)

Vektor

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.640
Hallo alle miteinander. Der Titel suggeriert es bereits, ich suche einen Kopfhoerer (mal wieder) und begebe mich auf Terrain das ich vorher nicht betreten habe. Und zwar weg von Full Size Kopfhoerern hin zu etwas portabeleren. Der Grund ist einfach, ich moechte fuer meinen Player einen gescheiten Kopfhoerer haben; der soll natuerlich auch gewisse Kriterien erfuellen welche ich im Folgenden aufzaehlen werde.
  • Portabel (d.h. nicht Fullsize, kleiner oder gleich AKG K142 so zum Vergleich)
  • gute Isolation, ich moechte nicht dass Leute z.B. im Zug meinen abgrundtief schlechten Musikgeschmack ertragen muessen
  • Bequem: Ist jetzt kein K.O. Kriterium, ich komme mit fast allen KH klar und die Tragezeit wird sich in Grenzen halten
  • Effizient: Ein K240 mit 55Ohm laesst sich beispielsweise ohne Probleme am Player betreiben. Viel hoeher sollte es aber nicht gehen.
  • guter Klang: heisst bei mir neutral. Evtl. etwas "groovig" also betonter Oberbass ist nicht so schlimm. Macht sich bei Blues echt gut ;) Aber bitte keine zischelnden Hoehen und wummernden Tiefbaesse.
  • Preis: Unter 150Euro (am besten unter 100Euro).

Dazu noch ein paar Anmerkungen: Ich kenne mich mit "portablen" KH gar nicht aus, also bitte ich um Nachsicht ;) Weiterhin impliziert der Punkt der guten Isolation ja vermutlich einen geschlossenen KH. Auch da kenne ich mich nicht aus, ich habe bisher nur offene Kopfhoerer.
Daran schliesst sich gleich das naechste Problem an. Ich haette gerne einen KH der "offen klingt" auch wenn er geschlossen sein sollte.

Zum Thema Preis. Warum der Preis? Ganz einfach je naeher wir Richtung 200 Euro gehen um so mehr zieht es mich wieder zu Full Size KH hin, denn wenn ich bereit bin 150 Euro auszugeben, dann wuerde ich wahrscheinlich als Spontankauf nen beyerdynamic kaufen :D

Jetzt noch ein kleines Beispiel in welche Richtung es gehen soll:
Ich habe hier einen AKG K518 DJ liegen. An dem werde ich mal ein paar Punkte abhaken:
Portabel: Check! Im Vergleich zu meinen anderen KH fast winzig. "Faltbar" is er auch noch. Super!
Isolation: Klasse! Ich hoere fast nichts von Draussen und die Draussen noch weniger von meinem Gedudel ;)
Bequem: Ja, geht so. Kann man tragen und fuer den Einsatz passt es. Faellt auch nicht sofort vom Kopf beim bewegen.
Effizient: Geht super am Player. Da is noch einiges an Luft nach oben. (Btw: Player ist ein Sansa C200 mit Rockbox).
Preis: Haha, ein Witz. Keine 50 Euro, dazu sieht er noch wertig aus und ist dem fuer den Preis super verarbeitet. So kann es gehen ;)

Jetzt fragt sich der ein oder andere vielleicht: Warum nimmt der Id*** den Hoerer denn nicht einfach, der passt doch scheinbar!

And here comes the downside.
Der K518 klingt naemlich ungefaehr so: BUMM BUMM BUMM BUMM. :lol: Total uebertriebener Tiefbass.
Das macht mein K601 auch, aber nur wenn er es soll.
Der K518 klingt immer so. :freak:

Und an dieser Stelle brauche ich Hilfe. Es reicht auch eine grobe Vorauswahl zum Probehoeren.

An dieser Stelle, vielen Dank schon einmal!

Gruss, Axel
 

Akula

Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
2.316
Hi, ich bin derzeit weg von meinen K271 und nutze die kleinen K311 Knopfhörer, die kosten gerade mal 12€. Ansonsten muss ich Dir schreiben, dass Du Dir auch die besten der besten Kopfhörer anstepseln kannst, wenn das Wiedergabegerät und Medium nicht viel her gibt, lohnt sich ergo auch kein super Kopfhörer. Und da Du kein Cowon Gerät hast, wird sich hier meine Auswahl eh arg beschränken. ^^

Ansonsten konnte ich noch keine gut abgeschirmten Kopfhörer feststellen - die wummern alle irgendwie nach Aussen, insbesondere wenn die Kopfhörer zu leise sind und einen kleinen Verstärker (z.B von FiiO) benötigen. Wie Du selbst feststellen willst, ob die Kopfhörer nach Aussen gut abgeschirmt sind, ist mir ein Rätsel - es geht ja eigentlich nur mit einer zweiten Person, die dann die Kopfhörer auf dem Kopf hat.

Da es mobil immer wieder und vorallem schnell zu diversen Kabelbrüchen kommt, investiere ich schon von Haus aus, wenig in die Kopfhörer. Es sei denn, die Kabel sind modular ersetzbar, wie bei meinen K271, wobei dort das neue Kabel immens teuer ist. Und ich stelle immer wieder fest, die kleinen Knopfohrhörer können ebenfalls einen guten Klang liefern und sind angenehmer als die ganzen größeren Kopfhörer, die nur die Ohrmuschel bedecken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vektor

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.640
Zitat von Akula:
wenn das Wiedergabegerät und Medium nicht viel her gibt, lohnt sich ergo auch kein super Kopfhörer.

Das ist richtig, aber ich will ja auch keine Super-KH, deswegen ist das Budget ja auch eher knapp bemessen :D
Naja, das Wiedergabegeraet ist zwar nicht toll, aber der KH sollte ja schon mehrere Geraete ueberleben. Medium ist uebrigens stets von FLAC direkt von CD. Wenn es sein muss auch schon mal OGG aber dann 320KBit/s. Daran sollte es also nicht scheitern :D

Zitat von Akula:
Dass die Abschirmung nicht perfekt sein kann sollte klar sein. Aber insbesondere im Zug oder an oeffentlichen Plaetzen, sollte der Grundpegel nicht ueberschritten werden. Und wummern sollte eh nichts. Wie gesagt so einen Bass-Wumm-Brumm-Ohrwaermer moechte ich nicht ;)

Zitat von Akula:
Wie Du selbst feststellen willst, ob die Kopfhörer nach Aussen gut abgeschirmt sind, ist mir ein Rätsel - es geht ja eigentlich nur mit einer zweiten Person, die dann die Kopfhörer auf dem Kopf hat..

Hab ich das geschrieben? Es war natuerlich eine zweite Person anwesend. (Sind auch nicht meine K518, sondern geliehen ;) )

Zitat von Akula:
Da es mobil immer wieder und vorallem schnell zu diversen Kabelbrüchen kommt, investiere ich schon von Haus aus, wenig in die Kopfhörer.

Das widerstrebt mir zwar, aber ich kann die Logik dahinter nicht bestreiten. Da hatte ich auch nicht dran gedacht. :freak:

Evtl. hat ja jemand Langzeiterfahrung in diese Richtung.
 

SonyXP

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.711
Ich fühle mit dir, wenn es um den AKG 518 (LE / DJ) geht.

Der Tiefbass ist enorm, wobei er mir als Rock / Metall Liebhaber ja eigentlich fast schon wieder gefällt.
Ich betrachte ihn als Spaßkopfhörer, mit super P/L Verhältnis.

Interessanterweise betreibe ich ihn auch an einem Sansa, allerdings dem Clip+, ebenfalls mit Rockbox.

Ist es dir nicht möglich mit dem Rockbox Equalizer den Tiefbass z.B. ab 70Hz herauszufiltern bzw. ein paar DB abzusenken? So könntest du vielleicht doch noch auf einen Neukauf verzichten.

Der Equalizer hat mir geholfen, noch ein wenig mehr Qualität, abgestimmt an meine Ohren, herauszukitzeln :)
 

Vektor

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.640
Zitat von SonyXP:
Ist es dir nicht möglich mit dem Rockbox Equalizer den Tiefbass z.B. ab 70Hz herauszufiltern bzw. ein paar DB abzusenken?

Die Idee ist mir auch schon gekommen. Der Bass ist dann zwar nicht mehr so aufdringlich, aber wenn ich den Equalizer so einstelle, dass ein relativ ausgeglichenes Klangbild entsteht, dann ist der Bass am Ende fuer meinen Geschmack viel zu undifferenziert und matschig. Da hoert sich z.B. ein Bass (dieses mal das Instrument ;) ) einfach nicht mehr schoen an. Aber vielleicht erwarte ich auch zuviel :lol:
Wie gesagt, ich bin ja auch bereit etwas mehr auszugeben :D
 

SonyXP

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.711
Wenn es sich für dich dann matschig anhört, gebe ich dir sofort recht - hängt ja immer vom eigenen Eindruck und der gelauschten Musik ab ;)

Hmm - das hauptsächliche "Problem" für dein Vorhaben ist wahrscheinlich nun am ehesten der Kritikpunkt "portabel" - da ist der AGK518 ja schon fast "die" Standardempfehlung (in seiner Preisklasse), wenns nicht gerade InEars sein sollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Herr Grinsegrün

Gast
Ich denke Du könntest mit dem HFI-580 oder PX 360 glücklich werden.
 

Vektor

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.640
Der HFI-580 sieht gut aus, waere auch der erste Ultrasone den ich auf dem Kopf haette ;) Der hat ja auch diese seltsame S-Logic Technik, da bin ich mal gespannt. Der PX360 ist mir schon wieder zu gross, wuchtig.

Weitere Vorschlaege nehme ich gerne entgegen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

sizeofanocean

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
806
Zitat von Vektor:
Weitere Vorschlaege nehme ich gerne entgegen ;)

Der K518 ist schon extrem gut für das Geld, was er kostet. Wenn du also möglichst wenig ausgeben möchtest, wäre die Zähmung mittels EQ keine schlechte Idee. Eine Alternative wäre der Shure SRH 440, der klingt recht ausgewogen, ist absolut nicht zu vergleichen mit dem Bassmonster K518. Isolation ist schlechter, Tragekomfort finde ich angenehmer. Gibt es soweit ich weiß nur mit Spiralkabel zu kaufen, ein glattes Kabel gibt es als Zubehör. Beides zusammen dürfte auf grob ~100€ kommen.

Nochmal eine Stufe besser ist der Audio Technica ATH M50. Sehr gute Isolation, Klang ist auch recht ausgewogen/neutral, bessere Hochtonauflösung als der Shure, klingt räumlicher als die beiden anderen, eine leichte Betonung vom Kickbass. Allerdings etwas über deinem angegebenen Budget (ca. 150-160€). Würde ich trotzdem mal probehören, vielleicht bist du ja bereit doch noch einen Tick mehr auszugeben. Die Verarbeitung ist auch deutlich besser und robuster als bei den anderen, besonders der Shure ist ein Plastikbomber. ;)

/edit:

Hier mal noch 3 nachvollziehbare Tests der genannten Hörer von einem User:
K518
SRH440
ATH M50
 
Zuletzt bearbeitet:

Vektor

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.640
An den M50 hatte ich gar nicht mehr gedacht. Obwohl der der auf meiner "Wanna-have" Liste steht :lol:
Hatte den wohl als Full-Size / nicht-portabel eingestuft, dabei laesst er sich ja sogar "falten". Den Sound vom M50 kenne ich, er klingt zwar fuer meinen Geschmack etwas zu gedrungen, aber dafuer habe ich ja Ausweichmoeglichkeiten.
Danke fuer die Idee! :D
 
Top