instabile DSL Verbindung - Leitung schuld oder doch etwas anderes?

cc_aero

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
380
Hallo liebe Leute,

ich habe seit etwa einer Woche Probleme mit meiner ADSL-Verbindung (A1/Telekom Österreich).
In gewissen Abständen wird die Verbindung instabil, das macht sich bemerkbar in dem zB die Verbindung in Online-Games abreißt (CS:Go) und der Ping massiv nach oben geht (> 2.000ms) sowie der Packet-Lose (>50%).
Zwischen den "Ausfällen" habe ich perfekte Ping-Werte von etwa 9-15ms.
Ich kann so einen Aufall, habe ich eben bemerkt, auch eine reproduzieren, wenn ich einen Speedtest über die DSL-Leitung starte. Allerdings geht erst beim Upload-Test die Leitung dermaßen in die Knie.

Ihr müsst wissen die Leitung ist grundsätzlich ziemlich "mies", es kommen derzeit ~4Mbit Down- und 765Kbit Upload über die Leitung. Die Leitung verwende ich grundsätzlich aufgrund der, normalerweiße, guten Latenz ausschließlich für Gaming. Für alle anderen Dinge kommt eine LTE Verbindung eines anderen Provider zum Einsatz. Die Koordination zwischen den beiden Verbindungen übernimmt eine pfSense-VM auf meinem Homeserver (Multi-WAN).

Ein ähnliches Problem hatte ich bereit vor einem Jahr, es gab immerwieder Verbindungausfälle und das Modem verlor seinen Sync und musste resyncen. Eine Hilfsbereiter Support-Mitarbeiter hat dann meine Leitung auf 2000/500 fixiert - was die Leitung massiv stabilisierte und fürs Online-Gaming eigentlich reicht. Keine Ahnung warum der Speed nun wieder erhöht wurde.

Interessant an der jetztigen Situation ist allerdings, das das Modem weder seinen Sync verliert noch großartig CRC-Fehler in der Modem-DSL-Statstik auftauchen.
Ich hab gestern mit dem Support telefoniert, er meinte er könnte den Speed manuell nicht mehr niedriger ansetzten, weil die Leitungswerte ja in Ordnung sind. Er sendet mir eine neues Modem zu, weil meins angeblich schon alt ist und evtl. defekt sein könnte.

Jetzt eure Meinung: Hat der Mitarbeiter recht? Könnte hier das Modem selbst verantwortlich sein oder würde meine Vermutung passen das die Leitung einfach am Limit läuft und einfach wieder nach unten geschraubt werden müsste? Oder kann das Problem auch noch ganz wo anders liegen?

Hier mal ein paar Leitungswerte:
leitung.PNG


Hier die Verbindungsstatistik seit dem letzten Modem-Neustart:
leitung_stat.PNG


Hier sieht man eine Statistik von pfSense, wo der Ø Ping / Tag ersichtlich ist und das er seit kurzem erst erhöht ist:
Ping_3month.PNG


Und hier noch der Ø Ping / Stunde von gestern (man sieht hier schön die mehr oder weniger regelmäßigen Peaks):
Ping_1Day.PNG



Was meint ihr dazu? :confused_alt: Für mich ist die Leitung so fast nutzlos, da der Hauptzweck (Gaming) nicht mehr zuverlässig funktioniert :freak:
 

Anhänge

conf_t

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
5.711
Der Signal-Rauschabstand ist zwar ok, aber deine Dämpfung im Download ist mit 41 dB doch etwas hoch.

Lasse mal wieder über den Provider Support die Leitung auf 2 Mbit/s im DL drosseln, dass ist die Signaldämpfung auch nicht mehr so stark.

Ob das Modem hier ein Thema ist zeigt sich nach dessen Austausch. Du nutzt die Modemwerte um das Modem zu beurteilen? Das ist wie den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

cc_aero

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
380
Danke für die Antwort :)

Eigentlich wollte ich gestern die Leitung drosseln lassen, aber der Support-Mitarbeiter hat gemeind er kann das nicht machen weil die Leitung nach seiner Messung nach Fehlerfrei funktioniert :freak:

Interessant ist, das bei voll ausgelastetem Download die Leitung weiter stabil bleibt und der Ping nur leicht steigt, während beim Upload-Test die Verbindung völlig in die Knie geht. :confused_alt:

Ob das Modem hier ein Thema ist zeigt sich nach dessen Austausch. Du nutzt die Modemwerte um das Modem zu beurteilen? Das ist wie den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben.
Naja, bis jetzt habe ich dem Modem halt vertraut :D Dann wird mir wahrscheinlich vorerst nicht anders übrig bleiben als auf dem Modem tausch zu warten 😐
 

vanillebear

Ensign
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
161
Verbindungstechnisch haben wir eigentlich nicht viel gemein (VDSL und "mechanisch" eine gute Leitung), allerdings machen mich die Probleme mit regelmäßigen Ping spikes stutzig. Denn genau das habe ich auch.

"Meine" Spikes kann ich mit Firefox und einem Speedtest (bzw einfach hoher Belastung der Leitung) provozieren, damit habe ich alle ~5 sekunden einen Ping in der 3000ms spähre (Bei mir allerdings PC zu Router, wenn das bei dir PC -> ISP ist wärs ja was ganz anderes). Seltsamerweise kann ich mit edge denselben Speedtest ohne Probleme durchziehen, hast du das auch schon probiert?

Jedenfalls in Spielen (Warthunder und Starcraft2 als Beispiel) habe ich unregelmäßig (zeitlich sehr ähnlich wie bei dir) Aussetzer, danach Verbindung aber wieder 100% perfekt (1 bis 2 ms ping zum router, je nach server 19 bis 40ms zu WT).

Wahrscheinlich haben wir wohl nicht dasselbe Problem, allerdings finde ich kaum Ansätze im Web dazu und wollte zumindest fragen ob es nicht doch sein kann. Nutzt du übrigens Windows 10 und gab es zur Zeit als die Spikes anfingen ein Update?
 

cc_aero

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
380
@vanillebear
Ich pinge gegen die Cloudflare DNS, der Ping zwischen PC und DSL-Router bleibt während der Spikes schön niedrig. Auch Windows 10 kann ich ausschließen, die Spikes werden nämlich auch von meinem Homeserver (der als zweiter Router fungiert und mit Linux bzw. BSD betrieben wird) aufgezeichnet und auch wenn mein Gaming-PC aus ist.
 

cc_aero

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
380

Helge01

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.876
Nimm zum Testen lieber den Google DNS, der von Cloudflare hat schon seit einer Weile Probleme. Es kommt dort regelmäßig zum Paketverlust.
 

cc_aero

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
380
@Helge01
Interessanterweise habe ich eher umgekehrte Erfahrung. Ich hatte bei den Google DNS hin und wieder Paket Verluste und bin deswegen für mein gateway monitoring auf den cloudflare gegangen 🤔
 

Helge01

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.876
Auch Google hat ab und zu Probleme. Zurzeit sind die aber stabiler als die von Cloudflare. Spätestens Abend steigt der Paketverlust dort stark an.
 

cc_aero

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
380
Okay, es dürfte möglicherweise tatsächlich am Modem liegen. Ich hatte noch ein anderes DSL Modem herumliegen und habe das einmal angesteckt. Nun bricht die Verbindung beim ausreizen des Uploads nicht mehr ein. Der Ping steigt zwar, liegt aber noch im akzeptablen Bereich für die Vollauslastung. Nur komisch ist, das es nun nach einen Speedtest 10-30 Sekunden dauert bis sich die Pings wieder auf niedrigem Niveau normalisieren.
Aber mal sehen ob das nun so bleibt ...
 
Top