Intel Matrix Storage Manager nötig unter vista?

spl83

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
111
Ständige HDD Aktivität unter Vista Ultimate x64

Hallo!

Ich habe das Gigabyte EP45-DS3R und Vista Ultimate 64bit.
Die SATA2 Platten betreibe ich unter dem AHCI Mode.

Ich habe den Intel Matrix Storage Manager installiert. Aber eigentlich benötige ich diesen doch gar nicht oder?
Mein Vista rödelt ständige auf der platte rum. Beim durchstöbern der Dienste ist mir der "Intel(R) Matrix Storage Event Monitor" Dienst aufgefallen.
Eigentlich brauch ich das tool doch gar nicht oder? Ich brauch das doch nur, wenn ich was mit Raid mache.

Das Tool kann ich doch dann deinstallieren oder?
Gibt es sonst noch Tipps für hohe Plattenaktivitäten unter Vista? Vista defrag hab ich schon deaktiviert (da ich sowieso oo defrag installiert habe).

Danke und Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

ManOki

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.305
den intel matrix storage manager kann man afaik nicht deinstallieren. steht am anfang in der installationsbeschreibung, dass dieser treiber so tief ins system eingreift, dass es nicht möglich sei, diesen nachträglich zu deinstallieren!
kannst ja mal suchen, ich würde an deiner stelle aber auf eine "manuelle" deinstallation verzichten, sollte es wirklich nicht gehen. (risiko datenverlust!)

hast du den suchindex deaktiviert?
 

spl83

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
111
Suchindex hab ich nur aufs startmenü gesetzt.

Ok, also kann ich den Dienst von dem Interl Matrix Storage Manager ebenfalls nicht deaktivieren?
 

Itzak

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
359
Der Intel Storage Manager wird auch bei der Nutzung von AHCI empfholen, also lass ihn einfach drauf ;)

Gruß!
 

spl83

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
111
Der Test ist total fürn Arsch und absolut 0 Aussagekräftig!

Die Systemplatte muss mit Complete / Name defragmentiet werden.
Space ist hier der absolut völligst falscher Ansatz!
Für mich sieht es so aus, als ob der Kollege pro test jeweils nur einmal rebootet hat. Auch das ist aufgrund Superfetch usw. absolut zu nichts zu gebrauchen.
Wer weiß was das System bei diesem Bootvorgang noch optimiert hat.
OO Defrag danach 2-3x rebooten und jeweils die zeiten messen. Wenn die meistens gleich sind, dann ist das okay. Aber nur 1x rebooten (davor wohlmöglich noch n treiber installiert) bringt ma gar nix..
 

milch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
408
funktioniert OO Defrag inzwischen besser? bei dem Test wars ja mehr als kontraporduktiv
Er empfiehlt auch SuperFetch auf 2 zu setzen, ohne zu wissen, was es macht bzw. es gibt keinen Hinweis auf die Auswirkung. Diese Konfiguration beschleunigt vllt. den Bootvorgang, wenn überhaupt, marginal, aber man darf dann wieder diese Sekunden - und einige mehr - für die Anwendungen investieren.

SuperFetch:
0 - aus
1 - Anwendungen
2 - Booten
3 - Anwendungen und Booten


Zu der O&O Defragmentierung:
Ich weiß nicht, ob die Space Methode wirklich das Maß aller Dinge darstellt und insbesondere die Complete Methoden, die die Daten wirklich umorganisieren, bringen was. Space defragmentiert zwar die Dateien, aber klatscht sie dann am Ende möglichst in einem großen Haufen zusammen. Complete Name z.B. sortiert alphabetisch und würde bei einem Windows Boot, wenn massig aus dem Windows Directory gezogen wird, Vorteile bringen, da die Daten ja näher zusammenliegen.

/edit
... und stimme meinem Vorredner natürlich zu ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Findus

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.764
ok danke für die Erklärung, hab bisher immer nur bei Zeiten das Windowseigene benutzt, OO ist mir nur wegen dieses Textes in Erinnerung geblieben
 

ManOki

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.305
hast du testweise den suchindex mal komplett deaktiviert? ich habe auch vista und keine probleme mit festplattenzugriffe.

und das einzige, was ich gemacht habe, ist den suchindex zu beenden. servicepack 1 ist sicher drauf, oder?
 

milch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
408
Taskmanager -> Leistung -> Ressourcenmonitor -> Datenträger

Da kann man auch mal schauen, was so vor sich geht.
 

spl83

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
111
Ok im Taskmanager guck ich dann mal!

Ja, SP1 ist drauf, Suchindesk habe ich nicht deaktiviert, aber den will ich fürs Startmenü auch haben (sind ja nur paar mb).
 

spl83

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
111
Ich habe trotzdem noch ständig HDD Aktivität.
Ich sehe das ebenfalls im Taskmanater. Mein Datenträger ist ständig mit zwischen 30 und 100 KB am rotieren. Sie steht nie komplett still.
Aber ich kann jetzt nicht eindeutig ein Prozess ausmachen der hier ständig etwas macht.
Welcher Prozess aber ständig schreibt:

Unbenannt.jpg
 

MagicAndre1981

Admiral
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
7.455
was ist denn das für eine Datei: gdrv.sys ? Für mich klingt das wie ein Virus.
 

Itzak

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
359
Naja, nicht so voreilig... ;)

gdrv.sys
GDRV.SYS is related to Microsoft Register Server.
GDRV.SYS is a part of Microsoft® Windows® Operating System.
Manufacturer: Microsoft Corp.
www.microsoft.com

Gruß,
Itzak
 
Top