Internetverbindung bricht immer mal wieder für 2 Minuten ab, ansonsten alles perfekt?

Alphadude

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.081
#1
Hallo,

ich habe eine Fritzbox 7430 und mein Provider ist die Telekom (50mbit Download / 10mbit Upload). Ich hatte noch nie langsames Internet, es liegen eigentlich permanent ca 49mbit an, laut Fritzbox sogar 55mbit oder so. Mein Ping ist einstellig. Mein Problem ist jedoch, dass immer mal wieder (mal täglich, mal wöchentlich) die Verbindung getrennt wird und ich einige Minuten kein Internet habe. Das ist natürlich besonders ärgerlich, wenn ich gerade online irgendwas zocke. Ich habe die neueste Software auf der Fritzbox laut Fritzboxmenü. Letztens habe ich den Stecker gezogen, um die Box so neuzustarten. Hat nix geholfen, laut Ereignismonitor heute Früh um halb 5 wieder ein Verbindungsabbruch. In der Fritzbox gibt es eine Option, die Geschwindigkeit zugunsten der Stabilität zu verringern. Das scheint mir aber nicht nach einer optimalen Lösung, die Verbindung sollte auch bei maximaler Performance stabil sein - oder? Ich bin hauptsächlich über LAN im Internet, WLAN ist aktiv, wird aber nur ab und zu von meinem Handy benötigt.

Ist meine Fritzbox kaputt oder ist die Telekom schuld?


Vielen Dank im Voraus!


Das von mir angesprochene Menü sieht übrigens so aus:
 

Anhänge

Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
156
#3
Eventuell gibt es da ein Problem mit dem ( nicht ganz überragenden ) Fritz.Box Modem und dem Broadcom ( 177.140?) Gegenstück in der Vermittlungsstelle ( ... nur quer gelesen in einem Forum ) .

Ich selbst habe das gleiche Problem zwischen 1-4 mal am Tag ( neben dem regulären re-connect ).

Die FritzBox 7360SL verliert die Sync und der resync dauert etwa 90 sec. ( Mein Vertrag läuft zwar über GMX DSL ...aber die letzte Meile ist hat Telekom. )

Im Moment heißt es abwarten das die Telekom die Broadcom Teile fixt .... oder man nimmt, etwas mit einem besserem Modem .. evtl die SpeedPort/Zyxel Teile die die Telekom selbst ..verleiht.
Aber dann fehlen eventuell ein paar nette Features wie Fritz-VPN ... geht zwar auch anders ... aber umständlicher.

Am Rande ... die Regler aus deinem ScreenShot auf links ziehen löst das Problem nicht ...
eine Zweite 7360SL zeigt das selbe Problem ( seit letzten Sommer )
 

Powell

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
337
#4
Zuletzt bearbeitet:

Alphadude

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.081
#5
@Madman1209: Meinst du das hier? (siehe unten)


@Maike23: das heißt, bei dir bricht auch ständig mal für ne Minute oder so das Internet ab? Weiß die Telekom denn schon von dem Problem? Ansonsten würde ich direkt ein Ticket öffnen.
 

Anhänge

Powell

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
337
#6
sieht alles unverdächtig aus. Störabstandsmarge sogar sehr gut. Ich würde ein Ticket bei AVM und der telekom aufmachen. je mehr Druck die bekommen je eher wird die sache eventl gefixt.
 

Alphadude

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.081
#7
ok, danke!
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
15.533
#9
...
dass immer mal wieder (mal täglich, mal wöchentlich) die Verbindung getrennt wird und ich einige Minuten kein Internet habe....
...laut Ereignismonitor heute Früh um halb 5 wieder ein Verbindungsabbruch...
Kann mal täglich, mal wöchentlich nicht im "normalen" Rahmen liegen?
Kann das nicht auch an der Zwangstrennung liegen. (Auch wenn die Telekom diese anscheinend nicht mehr hat.)
Bei 1und1 gibt es die tägliche Trennung z.B. immer noch.
Bei mal täglich, mal wöchentlich würde ich gar kein Problem draus machen. (Auch wenn ich DSL-Anschlüsse kenne, die seit über 100 Tagen ohne Unterbrechnung laufen.)
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
15.533
#11
Doch! Bei 1und1 z.B. hat generell jeder Anschluss tägliche eine Neuverbindung. Und wenn es beim Alphadude manchmal nur wöchentlich auftritt, ich meine...
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
15.533
#13
Dass ich weiß, dass es um die Telekom geht, hättest du z.B. in #9 sehen können, das mit 1und1 war ein Beispiel und auch als solches gekennzeichnet. Um bei der Telekom zu bleiben. Alphadude gibt an manchmal wöchentlich, manchmal täglich eine Unterbrechnung zu haben. In den aktuellen AGB spricht die Telekom von 97 % Verfügbarkeit. Es dürften also 3 Minuten von 100 offline sein (oder gar eine Dreiviertelstunde am Tag), sodass die AGB erfüllt werden. Deine heutige und gestrige Unterbrechung ist weit unter dieser Linie. Wöchentliche Unterbrechnungen erst recht.

Dass sehr viele Anschlüsse mühelos monatelang ununterbrochen laufen, schrieb ich bereits oben. Und es kann gut sein, dass es ein Zusammenspiel aus Linecard und Modem ist. Und besonders Fritzboxen an bestimmten Linecards schlecht laufen. Ich gehe aber (leider) davon aus, dass weder AVM, noch die Telekom bei täglichen Unterbrechnungen gar nichts unternehmen.
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.251
#14
notfalls würde ich echt den speedport smart probieren.
interessant wäre noch der Ereignisverlauf gewesen, da steht nochmal genau drin was passiert (im Dropdown menü dann Internet auswählen).

bei der SNR echt schwer vorstellbar dass die Leitung abkackt...
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
15.533
#15
Ja, ich hatte mal eine 7390, die an einem bestimmten Anschluss kurz synchronisiert hat und sofort danach meinte, die Leitung wäre unterbrochen, als sei der Stecker gezogen. An einem anderen Anschluss lief sie tadellos.
Zu den vermeintlich ungünstigen Linecards, Broadcom 176.29, 177.140 oder 177.218 laufen mit Fritzboxen 7360, 7390, 7412, 7490, 7580, 7590.

Einen Speedport zu testen ist eine gute Idee!
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.251
#16
Ja, ich hatte mal eine 7390, die an einem bestimmten Anschluss kurz synchronisiert hat und sofort danach meinte, die Leitung wäre unterbrochen, als sei der Stecker gezogen. An einem anderen Anschluss lief sie tadellos.
Zu den vermeintlich ungünstigen Linecards, Broadcom 176.29, 177.140 oder 177.218 laufen mit Fritzboxen 7360, 7390, 7412, 7490, 7580, 7590.

Einen Speedport zu testen ist eine gute Idee!
eine fb7390 würde ich bei vectoring immer meiden (der TE hat vectoring).
- instabil
- synct deutlich(!) schwächer (=weniger speed)

die anderen sind da wesentlich besser, wobei die 7590 das beste modem bei avm derzeit hat. (immer noch etwas schwächer als der speedport)
eine fb7490 synct auch schwächer als eine 7590.
 

Alphadude

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.081
#17
Ich habe die Fritzbox 7430, nicht 7390. Heute wurde ich von der Telekom angerufen, die Dame meinte, sie könne einen Techniker vorbeischicken. DER HAKEN: Ich muss zahlen, wenn die Abbrüche durch mein Verschulden entstanden sind. Wie kann ich mich da jetzt absichern?
 

Powell

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
337
#18
wenn Du keinen fehler in der Verkabelung deinerseits hast kostet das nichts. Ich hatte diesbezüglich drei Techniker Besuche.
1. nichts festgestellt
2. port getauscht
3. Verzweigerkabel getauscht
ich musste nie etwas bezahlen.
ich bin mir jetzt dafür aber auch sicher das es nicht am meiner Verkabelung liegt.
Ich würd´s riskieren, dann bist du sicher.
Die Telekom ist bei eigenen Kunden sehr kulant.
Die würden nun sogar noch einen Sevice Experten schicken. Den Termin habe ich aber selbst abgesagt.
Ich habe nach wie vor AVM bei dieser Sache in verdacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.251
#19
naja, die telekom bietet ja selber fritzboxen an.
imo kann man nicht vom kunden verlangen, dass der weiß dass die fritzbox der auslöser ist. (eventuell ist es ja tatsächlich was anderes noch bei dir)

die telekom ist da eigentlich kulant.
 

Alphadude

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.081
#20
danke euch. Sind die auch kulant, obwohl ich meine Fritzbox selbst bei Amazon gekauft habe und nicht von denen habe?
 
Top