IP Kamera nicht allen PoE Netzwerkanschlüssen sichbar. Warum?

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
818
#1
Hallo zusammen,

ich habe ein Haus gebaut und nun 17 Netzwerkdosen im ganzen Haus verteilt. Alles läuft im Technikraum zusammen, wo ein 24 Port PoE Switch die Koordination übernimmt.

Nun habe ich mir eine HikVison Kamera gekauft und zwar die DS-2CD2143G0-I. Ich habe diese Kamera an einem Netzwerkport angemeldet und konfiguriert, ihr auch eine feste IP gegeben. Dann habe ich sie an den Bestimmungsort gehangen. Nun wird die Kamera aber als offline angezeigt und alle Versuche, mich zu verbinden scheitern, weil die Kamera nirgendwo mehr auftaucht.

Mein Switch wurde schon auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Es klappt alles wunderbar an Netzwerkdose 1, aber nicht an Netzwerkdose 2. Was könnte der Fehler sein?
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
988
#2
Welcher PoE Switch? Nicht alle haben auf jedem Port PoE. Dann ist noch die Frage welcher PoE Standard? Es gibt diverse Kameras die brauchen mehr Saft als andere vllt. führt das zu Problemen? Ansonsten bliebe noch die Möglichkeit das eine der 8 Adern in deinem Netzwerkkabel unter Umständen nicht ganz in Ordnung ist, hast du ein Messgerät zur Verfügung? Letzte Möglichkeit wäre auch ein zu langes Kabel, gerade Kameras die mehr brauchen könnten bei 50 Metern oder mehr Kabellänge schon an ihre Grenze kommen.
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.084
#4
Wahrscheinlich ist was an der Verdrahtung faul.

Versuche mal ein anderes Netzwerkfähiges Gerät an besagtem Port.
Sicher das alle 24 Ports über die PoE Funktion verfügen?
 

laurooon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
818
#5
Ich sehe ja hier am Switch, das beide Kameras aktiv sind. Es wird ja auch ein Verbrauch angezeigt.

Unbenannt.jpg

Ergänzung ()

Es ist ein Lancom GS 1224P. Schon etwas älter, aber er hat auf allen Ports PoE. Bei der anderen baugleichen Kamera klappt ja alles.
Ergänzung ()

Hier sieht man es. Eine Kamera ist online, eine offline, warum auch immer.

Unbenannt.png
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
988
#6
Das riecht irgendwie trotzdem nach einem Kabeldefekt oder zumindest zu langes Kabel bzw. nicht richtig aufgelegt. Was passiert wenn du die Kamera an eine andere Dose hängst sofern das noch geht?
 

zazie

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.940
#7
Gehen beide Kameras am Standort "Wohnzimmer" ? Und gehen beide Kameras NICHT am StaO "Esszimmer"? Wenn dem so ist, liegt das Problem am Anschluss Esszimmer, also entweder an den Anschlüssen am Anfang oder Schluss der Zuleitung oder am verbauten Kabel selbst.

Wenn du die daraus gewonnene Erkenntnis gegenchecken willst, vertauschst du am Netzwerkswitch die Anschlüsse Esszimmer und Wohnzimmer, dann sollten beide Kameras im Esszimmer gehen und im Wohnzimmer nicht :)
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.084
#8
Nur weil PoE Saft liefert, heißt das nicht unbedingt das der Netzwerkport in Ordnung ist.

Wie ich schon geschrieben habe, versuche ein anderes Netzwerkgerät an besagtem Port.
 

laurooon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
818
#9
Wenn du die daraus gewonnene Erkenntnis gegenchecken willst, vertauschst du am Netzwerkswitch die Anschlüsse Esszimmer und Wohnzimmer, dann sollten beide Kameras im Esszimmer gehen und im Wohnzimmer nicht :)
Naja, wenn der Anschluss im Esszimmer wirklich defekt ist, dann wird wird dort wohl keine Kamera gehen, auch nicht die, die jetzt im Wohnzimmer ist. Ich versuche mal ein anderes Netzwerkkabel zu verwenden. Mal sehen, ob das was bringt.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.900
#10
Heißt das denn nun, dass du die funktionierende Kamera an dem nicht funktionierenden Port getestet hast?

PoE nach 802.3af/at beinhaltet einen aktiven Kommunikationsteil. Über die Messung von Widerständen wird vom PoE-Switch ermittelt ob das Endgerät überhaupt PoE kann bevor letztendlich die Spannungsversorgung durch PoE beginnt. Wenn nun das Kabel einen Defekt hat und/oder nicht sauber aufgelegt ist, können die gemessenen Widerstände natürlich abweichen und folglich startet PoE gar nicht erst, weil davon ausgegangen wird, dass am anderen Ende kein PoE-Gerät angeschlossen ist.

Daher ist es wichtig, dass ein funktionierendes PoE-fähiges Endgerät - im Idealfall ein baugleiches Modell - an der fraglichen Dose angeschlossen wird. Als Gegenprobe würde man das vermeintlich defekte Gerät an der funktionierenden Dose testen. Je nachdem ob nun dieselbe Dose nicht funktioniert oder dasselbe Gerät, kann man folgern ob es an der Verkabelung oder dem Gerät selbst liegt.
Als weiteren Test kann man zudem einen anderen Port am Switch wählen, mit dem die fragliche Dose verbunden wird.
 

laurooon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
818
#11
Ja, es scheint wirklich am Port zu liegen. Die "defekte" Kamera funktioniert an allen anderen Ports und die nun funktionierende Kamera funktioniert an dem Port im Esszimmer nicht mehr. Es ist also der Port.

Entweder im Esszimmer ist etwas nicht richtig verkabelt, oder im Technikschrank, wo dieser Port ankommt. Werde meinen Elektriker beauftragen, er muss das mal durchmessen.
 
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.673
#12
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.900
#13
Funktioniert denn ein Non-PoE-Gerät an dem Port mit 1 Gbit/s? Ein Laptop, o.ä?

Wenn ja, dann reicht so ein Kabeltester nicht aus, weil die Adern dann alle zumindest leitenden Kontakt haben (=> 1 Gbit/s Verbindung => Kabeltester leuchtet grün), aber besagte Widerstände durch einen schlechten Kontakt den PoE-Aufbau stören. Letzteres kann ein 10€ Kabeltester nicht sehen, da reicht ein minimaler Kontakt mit der Klemme und schon fängt's an zu leuchten.

Wenn auch der Laptop entweder gar nicht funktioniert oder auf 100 Mbit/s runterschaltet, wird min. eine Ader keinen sauberen oder gar keinen Kontakt haben.
 
Top