News Kaby-Lake-Mainboard: Biostar Racing Z270GT9 mit U.2, 10GbE-LAN und M.2-Kühler

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
870
Biostar macht den Anfang im Reigen der Mainboard-Hersteller und präsentiert mit dem neuen Flaggschiff-Modell Racing Z270GT9 einen Unterbau für Intels neue Prozessor-Generation. Das Besondere macht in der zweiten Generation der Racing-Serie nicht allein die Optik. Zweimal U.2 und Zusatzchip für 10GbE-LAN gehören zur Ausstattung.

Zur News: Kaby-Lake-Mainboard: Biostar Racing Z270GT9 mit U.2, 10GbE-LAN und M.2-Kühler
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.476
Hallo @ all,

sehr erfreulich wenn 10GbE endlich in den Massenmarkt dringt. Anstatt zwei U.2 Ports und einen M.2 hätte ich es persönlich gerne anders herum. Zumal das M.2 Angebot z.Z. noch extrem überwiegt, und bislang nichts darauf hindeutet, daß sich dies bald ändern würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.701
Staune, dass 10GBE selbst für Enthusiastenboards teuer genug ist, um es bei nur einem Port zu belassen. Gerade am Anfang wird man doch eher auf Switch verzichten und Punkt-zu-Punkt verkabeln und da wäre ein zweiter sehr willkommen gewesen?

Trotzdem schön, dass man für geschätzt 100 EUR ein 10GBE NIC benkommt. Ein riesiger Preissturz.
 

Chesterfield

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
6.940
Biostar? sind die wieder aus der vesenkungf zurück? zuletzt haben die doch mehr low end gemacht und jetzt kommen sie mit einem echt gut ausgestatten board ? ;) bin positiv überrascht
 

masterw

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
380
So kann das ATX-Mainboard ganze sechs PCIe-x16-Slots und damit zwei mehr als das ehemalige Aushängeschild Racing Z170GT7 vorweisen. Mit 16 elektrischen Leitungen (Lanes) ist aber lediglich einer der Slots vollwertig angebunden. Ein zweiter ist elektrisch über acht PCIe-Leitungen angesteuert. Zwei weitere verfügen nur noch über vier Lanes.
Reine Bauernfängerei also :freak:
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Das Z170GT7 kostet ~150€. Da wird es interessant was man als Aufpreis für 10GbitE zu zahlen hat.
Auch die PCIe Lanes für 10GbE sind ja nicht wirklich vorhanden, die Consumerbusse sind da viel zu klein. DMI 3.0 hat lausige <4Gbyte/s. Das reicht für 1x NVMe aber nicht für ein schnelles Netzwerk. Die CPU braucht ihre eigenen Lanes ja anderweitig.
 

geist4711

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
977
hmmm, bis auf den besseren audio-chip(wieviel besser der sein soll sei mal dahingestellt), hab ich jetzt nichts gefunden was mich da vom hocker reissen würde.
geräte für m2 und 10gb anbindung sind derzeit nur zu horrenden preisen zu kriegen und teils kaum entscheidend vorteilhafter gegenüber SATA.
x-fach PCIE-16-steckplätze braucht auch fast keiner.
wenn man dann noch schaut wieviel schneller die dafür passenden CPU's werden, ist das alles nur viel viel nebel um fast nichts.

ich warte weiter darauf was mit zb ryzen kommt, evtl bringt das ja etwas mehr bewegung in den markt, wobei ich mich mit meinem vorhandenem equipment ja entspannt zurücklehnen kann, bis es wirklich wesentlich mehrleistung zu kaufen gibt.

mfg
robert
 

masterw

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
380
Wen es interessiert, was die anderen Mainboard-Hersteller so treiben: Bei wccftech gibts schon erste Tests von Z270-Boards.
 

Talmi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
287
Oh, endlich ein neuer Audio-Codec von Realtek. - Da bin ich mal auf die Spezifikationen gespannt.

Scheint einen Hauch besser zu sein, als der 1150.

https://www.technopat.net/sosyal/konu/rog-s1220-realtek-alc-1220.402325/


Ansonsten gefallen mir die Biostar-Boards recht gut. - Ohne das Racing-Muster wäre es noch einen Tick hübscher.


Und der Rest der Ausstattung: Sehr nett!
 

kingmarci

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
741
keine Ahnung warum das hier nicht als News kommt, aber hier mal eine Übersicht über bereits geleakte Boards: videocardz.com
 

[SoD]r4z0r

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
120
Das Z170GT7 kostet ~150€. Da wird es interessant was man als Aufpreis für 10GbitE zu zahlen hat.
Intel empfiehlt für den X550-AT $60. Wenn sich der Kunden-Aufpreis herausrechnen lässt würde ich mit 70-100€ rechnen, basierend auf meinen Erfahrungen mit DELL im Geschäftskundenbereich.
Quelle: http://ark.intel.com/de/products/93524/Intel-Ethernet-Controller-X550-AT

Für Interessierte: Intel verlangt für den Dual Port knapp $80.


Was ich interessant finde: Der I219-V hat 0,5W TDP während der Single X550-AT 8W TDP hat.

Edit sagt:
Zitat von Intel:
In addition, the X550 controller also supports NBASE-T* technology. NBASE-T technology can increase network speeds of 2.5 Gb/s or 5 Gb/s using existing CAT 5e/CAT 6 cables at lengths up to 100 m.
Quelle: X550 Product Brief

Erachte ich dadurch auf jeden Fall als zukunftssicher.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DunklerRabe

Gast
Staune, dass 10GBE selbst für Enthusiastenboards teuer genug ist, um es bei nur einem Port zu belassen. Gerade am Anfang wird man doch eher auf Switch verzichten und Punkt-zu-Punkt verkabeln und da wäre ein zweiter sehr willkommen gewesen?

Trotzdem schön, dass man für geschätzt 100 EUR ein 10GBE NIC benkommt. Ein riesiger Preissturz.
Das Z170GT7 kostet ~150€. Da wird es interessant was man als Aufpreis für 10GbitE zu zahlen hat.
Bei Supermicros Sockel 2011 Serverboards gibt es schon länger Intels X540 onboard und der Aufpreis gegenüber dem Modell ohne X540 betrug ~70 Euro für zwei 10G Ports. Die Chips sind schon lange relativ günstig, erst als PCIe Karte werden sie teuer. Für die hier verwendeten X550 Chips ist der Recommended Retail Price (für Intels Kunden bei Abnahme von 1000 Stück) 60 USD für die Singleport Variante und 80 USD für das Dualport Modell.

Auch die PCIe Lanes für 10GbE sind ja nicht wirklich vorhanden, die Consumerbusse sind da viel zu klein. DMI 3.0 hat lausige <4Gbyte/s. Das reicht für 1x NVMe aber nicht für ein schnelles Netzwerk. Die CPU braucht ihre eigenen Lanes ja anderweitig.
Das ist halt grundsätzlich ein Problem der Mainstream Plattformen, die sind dafür einfach (noch) nicht gemacht. Solange man aber nicht übertreibt reicht die Verbindung zwischen CPU und Chipsatz aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.887
USB 3.1 Gen2 über eine A-Buchse. Eher nicht oder? Ist sicherlich Gen1 aka 3.0.
Nein, ist schon so gemeint. USB 3.1 Gen2 gibts auch mit A-Stecker, genauso wie es USB C auch mit USB 2.0 gibt. Verwirrend ist es allemal, dieser Artikel klärt auf: https://www.computerbase.de/2016-01/usb-typ-c/

keine Ahnung warum das hier nicht als News kommt, aber hier mal eine Übersicht über bereits geleakte Boards: videocardz.com
Wo ist die News? Da sehe ich nur einen Haufen Bilder. ;) Wir haben zu allen Herstellern etwas vorbereitet. Etwas Geduld, wir wollen die Startseite auch nicht mit 200 Mainboards fluten.
 

bigfudge13

Captain
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.215
Und dann nur 6x USB am Backpanel finde ich schon mager. Werden da alle Lanes für die internen Anschlüsse verbraucht, dass sich nichtmal 2x USB 2.0 ausgeht?
 

engineer123

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.065
Kann Kaby-Lake z.B. der 7700k auf den bisherigen Z170 verwendet werden???
 

McFly76

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.064
Es ist schon mMn. eine Zumutung und Bauernfängerei solche Preise für ein MB mit "Z270"-Chipsatz und "Kaby Lake" ( 4 Kerner , i7-7700k mit nur 16-PCIe-Lines ) zu verlangen. :lol:
Da steigt man einfach auf Sockel 2011-3 , 6 Kerner mit 28-PCIe-Lines und bekommt deutlich mehr Leistung zu Verfügung.
Alle anderen Wünsche ( 10 GbE-Lan, M.2 etc ) kann man doch über die PCIe-Steckplätze individuell gestalten.
 

supermanlovers

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.354
Meint ihr es kommt mit Z270 endlich USB 3.1 Gen2 für Frontanschlüsse? Gibt da wohl Probleme mit der Kabellänge.
TB3 wäre vielleicht eine Alternative. Ich habe keine Lust in Zukunft mit meinem superschnellen M2 SSD Stick immer unter den Schreibtisch zu klettern.
 
Top