Kapitelüberschriften in Latex ändern

Vectrex

Newbie
Registriert
Aug. 2005
Beiträge
6
Hi Leute,

ich habe ein Problem mit Latex. Ich schreibe gerade an meiner Diplomarbeit und wollte dies mit Latex machen. Mein Problem ist jetzt, dass ich von meiner FH ganz bestimmte Anforderungen an die Formatierung habe:

Normale Schriftgröße: Arial, 12pt
Überschrift 1.ter Ordnung: Arial, 16pt, fett
Alle anderen Überschriften: Arial, 14pt, fett
Fußnoten: Arial, 10pt

Die normale Schriftgröße war nicht so schwierig einzustellen, aber bei den Überschriften komme ich nicht weiter. Auch die Google-Suche hat leider nichts ergeben.
Hoffentlich hat einer von euch eine Idee.

Vielen Dank im voraus
 
Aaaaaaaaaaaaaaaaaaah :utminigun:.
"Anforderungen an die Formatierung" von einer Hochschule. Von intelligenten Menschen. Die Hölle auf Erden.
Serifenlose Schrift für Fließtext. Ich glaube ich muss :kotz:. Das kann man zwar am Bildschirm lesen, aber gedruckt auf Papier ist das für die Augen sehr unangenehm zu lesen.
Nimm ein beliebiges Buch und schau nach was für eine Schrift dort verwendet wird. Ich wette es ist eine Schrift mit Serifen. Serifen führen das Auge von Buchstabe zu Buchstabe und von Wort zu Wort. Serifen machen aus den Wörtern einer Zeile eine Einheit, sehr angenehm zu lesen von langen Texten.
Für Überschriften ist serifenlose Schrift OK, aber niemals für Fließtext.

Entschuldigung. Aber jedesmal wenn ich das lese bekomme ich Krebs. Meine Lebenserwartung ist schon um ca. 20 Jahre gesunken :(.

Benutze auf jeden Fall aus dem KOMA-Script die Klasse scrreprt. Das hat schon sehr gute Voreinstellungen. Ich habe meine Diplomarbeit auch in Latex mit KOMA Script geschrieben.
Und dann liest du dir sehr aufmerksam die Doku dazu durch: http://www.komascript.de/scrdoc/ (Tipp: Kapitel 3.2.1).

Versuche auf keinen Fall diese Microsoft Word orientierten Anforderungen in Latex reinzuklopfen. Das klappt nicht, sieht mies aus und kostet unglaublich viel Zeit und Nerven.

Konzentriere dich auf Inhalt und Qualität. Die Formatierung anzupassen kann gegen Ende noch gemacht werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mort626
Woher kommen denn diese Vorgaben?
Ist das ein "Wir hätten gerne ein Word-Dokument mit Arial...", oder ist das
wirklich eine bindende Vorgabe für Latexdokumente?
Wundert eichentlich, hab ich noch nicht erlebt, mit solchen merkwürdigen Anforderungen.

-- -- muckelzwerg
 
Ich habe mich mit meinem Erstprüfer darauf geeinigt den Latexstandard zu nehmen, da die Übernahme der Exakten Vorgaben nicht ohne weiteres geht (nur mit viel Aufwand).

Das kommt davon, wenn eine FH Richtlinen nur für WYSIWYG-Editoren ala Word erstellt.

Trotzdem vielen dank für die Antworten.
 
Zurück
Oben