Kompakter ATX oder SFF Build Entscheidungshilfe gesucht.

Klappspaten28

Cadet 3rd Year
Registriert
Okt. 2007
Beiträge
59
Hi zusammen,

ich will mir in absehbarer Zeit einen neuen Rechner zusammenstellen und befinde mich in der Grobplanung hinsichtlich Formfaktor.
Mir ginge es primär um Hardware aus der gehobenen Mittelklasse wie einer RX5700XT/RTX2070S und einem Ryzen 5 3600 oder 7 3700X in einem eher kompakten und vorallem schlichten Gehäuse unterzubringen.
Dabei sollte die Performance nicht merklich leiden, ohne dass die Lautstärke unter Last einen deutlich störenden Pegel annimmt.
Es muss aber kein richtiges Silent Setup sein.

Konkret geht es um die Wahl zwischen einem kompakten Midi für unter den Tisch oder einem SFF Gehäuse auf dem Tisch.
Beides soll mein Gaming Notebook (17" Clevo Barebone mit GTX980M, i7 6820HK ersetzen) ersetzen, um so Platz auf dem Schreibtisch zu schaffen. Etwas kompaktes auf dem Tisch wäre dabei meine favorisierte Lösung.

Mein letzter Build ist schon ca 10 Jahre her und mit Gehäusen hab ich mich damals nicht sehr beschäftigt, daher bin ich noch sehr unwissend in diesem Bereich.

ATX Gehäuse, die mir bisher zugesagt haben und von der Größe her an meinem oberen Limit sind:
Fractal Design Meshify C bzw. die Mini variante.
Fractal Design Define C

Damit wäre ich sehr flexibel mit der Wahl Hardware, und ich denke das im Bereich ATX eine gute Wahl, hinsichtlich Platz/Nutzen Verhältnis.

MiniITX SFF:
Hier kenne ich mich akutell noch weniger aus. Würde ich aber eigentlich bevorzugen, wenn man die Leistung auch gut in einem SFF Gehäuse wie dem DAN A4, NCase M1 etc. verpacken kann ohne sich zu sehr in der Komponentenauswahl einzuschränken und sehr mit thermischen Problemen oder hoher Lautstärke zu kämpfen zu haben.
Ich würde es gerne vermeiden die TDP der Teile heruntersetzen zu müssen, außer ihr sagt mir, dass die Leistungseinbußen nicht deutlich spürbar ausfallen.

Fallen euch hier Gehäuse ein die vlt. auch nicht ganz so konsequent auf Kompaktheit getrimmt sind, aber dafür eben weniger restriktiv ?
Das DAN C4 find ich sehr gelungen, leider ist es noch nicht auf dem Markt. Hauptsache es hat einen kleinen Footprint auf dem Schreibtisch, die Höhe ist eher zu vernachlässigen.

Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig mit euren Einschätzungen weiterhelfen, ob ITX in meinem Fall Sinn macht oder ich generell eher auf ATX ausweichen sollte. Solange für ein SFF Build keine Mehrkosten von über 200€ anfallen sollte der finanzielle Aspekt nicht die entscheidene Rolle spielen. Das Budget wären nämlich 1200€ für ATX ca. 1400€ miniITX.


Vielen Dank schon mal!


Viele Grüße
Andreas
 
Ist man bei SFF nicht so gut wie immer auf die halbe Höhe bei PCIe beschränkt, was die mögliche GPU natürlich massiv einschränken würde? Hab mir das Case gerade mal angesehen, da erübrigt sich die Frage...
 
https://www.computerbase.de/2020-07/cooler-master-nr200-nr200p/

leider ist anscheinend erst die variante mit fenster verfügbar. oder komplett ohne thermische limitierungen


:)
 
Ich habe vor Kurzem einen PC für einen Kollegen zusammengebaut, der ziemlich genau die selben Anforderungen wie du hatte.. Ihm hat letztlich das NZXT H210i (27 Liter.. gibt es auch ohne RGBs als H210) am besten gefallen. Passt auch auf seinen Tisch. :)

Passen nur Mini-ITX Mainboards rein, ist aber wesentlich größer als ein SFF Gehäuse, dementsprechend konnte ich eine fullsize Grafikkarte (5700 XT) und ein ATX-Netzteil verbauen. Wurde aufgrund der geringen Auswahl an ITX B550 Mainboards ein wenig teurer als mit einem normalen ATX-Gehäuse, hielt sich aber im Rahmen. Wenn dir aktuell noch ein B450 Mainboard reichen würde, wäre es natürlich noch günstiger, da gibt es eine wesentlich größere Auswahl.

Größtes Manko für mich an dem Gehäuse waren die extrem lauten Gehäuselüfter - unbedingt ersetzen. Aber ansonsten war es ganz angenehm zu verbauen, auch wenn es im Vergleich zu "richtigen" ITX-Gehäusen natürlich groß ist, und der fertige PC sieht auch echt schick aus, auch wenn ich kein Freund von RGB bin. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: SebiLegend
die genannten Gehäuse von Fractal Design empfinde ich als zu vulominös. Das Meshify Mini ausgenommen, aber da passen auch keine ATX-Mainboards rein, was die Boardauswahl entsprechend stark einschränkt.

Ich habe ein Jonsbo U4. Das liegt knapp unter 30L. Da geht trotz bescheidener Größe so einiges rein und man kann rund um mit 120mm belüften. Würde ich dir auch empfehlen.
 
Cool danke erstmal an alle für die schnellen Rückmeldungen und die Empfehlungen. :)
Das NZXT hatte ich auch schon in Erwägung gezogen, war ursprünglich sogar meine 1. Wahl.
Für meinen Minitisch hier, war es aber letztendlich doch zu groß, hat die Regierung abgelehnt.
Für unter den Tisch, wäre das Fractal Meshify C ein Favorit der Dame des Hauses gewesen, was mir jegliche Diskussionen ersparen könnte. Sie fand die Meshfront schön :D

Ich habe nochmal etwas weiter recherchiert und mir das mir das NR200 noch etwas genauer angeschaut und finde das Teil echt genial. Habe es mal vor einer Weile in den News hier gesehen, aber irgendwie hatte ich es nicht mehr so auf dem Schirm.
Und wenn ich das Richtig verstanden habe wäre im Lieferumfang des NR200P aber auch das 2. Stahlseitenteil dabei.

Zitat aus der News:
Das Limit für Luftkühler liegt offiziell bei 155 Millimetern, laut Optimum Tech passen exakt 158 Millimeter hohe Exemplare aber ebenfalls. Dies erlaubt die Verwendung etwa des Noctua NH-U12A (Test). Wird das NR200P mit zusätzlichem Glas-Seitenteil gekauft – das Gehäuse wird dann mit zwei Stahl-Seitenteilen und einem Fenster geliefert -, gehen jedoch wieder zwei Millimeter verloren.

Ich denke ich werde noch ein wenig warten müssen, bis es hier verfügbar ist. Da es nicht eilt passt das aber auch. So kann ich mir die restliche hardware zusammen suchen und noch etwas auf die NextGen GPUs warten.

Vielen Dank nochmal :schluck:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: trommelmaschine
Moin, ich suche auch grade ein passendes Gehäuse für meine Hardware, das alte schafft nicht genügend Luftstrom für die RX5700XT. Hier musst du ein bisschen schauen, nicht jede Karte passt in jedes Gehäuse. Das Meshify C hat maximal "GPU max length: 315 mm with front fan mounted". Meine XFX ist genau 315mm, deshalb ist mir das Meshify C zu klein, bzw. das Risiko ist mir zu groß, dass die Presspassung am Ende doch nicht passt.
 
Lang langer überlegung und viel hin und her habe ich mich letztlich doch für die kompakteste Option entschieden und ein Gebrauchtes DAN A4 geholt. Bis auf die GPU ist alles dabei, jetzt muss ich nur noch nach ner Günstigen Karte zur überbrückung schauen.

Ich bin schon sehr gespannt, und werde zu gebener Zeit ein kurzes Update nachreichen. Ob meine Erwartungen erfüllt wurden. Vielen Dank Leute.

@frabron
Klar die Größe und das Konzept müssen zum Rest passen, aber das ist immer so. Das erfreuliche ist, dass es so viel Auswahl im Bereich um die 300mm gibt. So ist mit vertretbaren Abstichen in Leistung oder Lautstärke eig. immer was dabei, finde ich persönlich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: trommelmaschine
Zurück
Oben