Kühlpads für Grafikkartenspeicher

Age.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
276
Hallo,

ich habe letztens hier im Forum eine Wasserkühlung erstanden die nun im PC von einem Freund verbaut wird.
Es handelt sich um eine Zalman-Lösung wo auch ein Kühlblock für die GPU enthalten ist.
Der Vorbesitzer hat diesen Erfolgreich auf einer 8800GT verbaut welche mein Freund auch in seinem System mit Wasser kühlen möchte.
Allerdings haben wir keine Kühlpads für den Speicher dabei. Diese würden wir jetzt gerne nachkaufen.
Leider habe ich nicht die geringste Ahnung welche empfehlenswert sind und wo man diese überhaupt bestellen kann. Am besten wären welche die schon mit dem mitgeliefertem Wärmeleitpad ordentlich kleben und nicht so leicht abfallen.

Über Tips würde ich mich sehr freuen.

Grüße
 

Dr.Proctor

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.131
Kühlpads?
Kleine Speicherkühlkörper oder Wärmeleitpads?

Speicherkühlung ist in den wenigsten Fällen notwendig, die Heatspreader auf RAM Riegeln halten oft die Wärme eher "fest" als sie abzugeben.

Mittlerweile sind die Spannungswandler fast das wichtigste zu kühlen.
Bei der 5xxxer Serie sind da zwar meist hochwertige verbaut aber z.b. bei den 48xx Serie gabs oft Probleme mit denen.
Wie das bei ner 8800GT aussieht weiß ich allerdings nicht.
 

beule88

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
35
Servus:

hab da mal was gefunden


(Beitrag von: http://extreme.pcgameshardware.de/overclocking-grafikkarten/50046-kuehlpads-fuer-graka-hilfe.html ; Dr. House)

Die GPU kriegt unbedingt nur Wärmeleitpaste.

Die Pads sind nicht leitfähig (Polymeres Zeug oder so). Die müssen nur passen und vllt. leicht gequetscht werden,auf jeden Fall muss Kontakt da sein.

Bau am besten den Originalkühler drauf ohne Pads,dann siehst du ungefähr welche Dicke die Pads haben müssen.

Dann nach der Dicke solche Kaufen : http://www.aquatuning.de/product_inf...-1-St-ck-.html

Müssten entweder 0,5 mm oder 1 mm sein.


Wenn die Pads zu dick sind werden sie anheben und die GPU könnte in der Mitte keinen Kontakt zum Kühler haben . (ist mir mal passiert),um das zu überprüfen einfach den Kühler wieder abnehmen und kontrollieren anhand des Wärmeleitpaste-Abdrucks.

Und da ein link zu so einem Wärmeleitpad

http://www.caseking.de/shop/catalog/VGA/RAM/CHIP/Zubehoer/Akasa-AK-TT12-80-Thermal-Adhesive-Tape::7022.html


Hoffe ich konnte dir bissel weiter helfen
 

Fabian228

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.211
Speicherkühlung ist in den wenigsten Fällen notwendig, die Heatspreader auf RAM Riegeln halten oft die Wärme eher "fest" als sie abzugeben.
Sehr interessant und wie soll das bitte funktionieren ?
Je mehr Fläche desto mehr Wärme wird abgegeben und ein Heatspreader, wie der Name eigentlich schon sagt, hält mit Sicherheit keine Wärme fest.
 

Dr.Proctor

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.131
Sehr interessant und wie soll das bitte funktionieren ?
Je mehr Fläche desto mehr Wärme wird abgegeben und ein Heatspreader, wie der Name eigentlich schon sagt, hält mit Sicherheit keine Wärme fest.
Klar aber die Heatspreader sind per Pad mit den Ram Steinen verbunden, Pads sind ziemlich besch...eidene Wärmeleiter.

Kupfer hat einen Wärmeleitwert von 380 W/mk ein gutes Wärmeleitpad hat im Idealfall 5W/mk (wobei die auch eher nicht erreicht werden).
Also bringt der beste Heatspreader nur so viel wie das Wärmeleitpad mit dem er aufgebracht ist.
Theoretisch kann der HS natürlich mehr Energie abgeben als die Ram Steinchen, aber da die Wärmeleitung in den Pads zu schlecht ist, ist das nicht wirklich nutzbar.

Heatspeader auf Ram Riegeln sind zu 90% Marketing.
Gibt auch Modelle die tatsächlich was bringen, aber die sind deutlich in der Unterzahl.

Die kleinen Kühlkörper die einzeln auf die Ram Steine aufgesetzt werden sind was anderes.
Die können tatsächlich was bringen, wenn man die mit Wärmeleitkleber anbringt oder extrem dünne Pads benutzt.

Nötig ist das aber in den wenigsten Fällen.
Solange man nicht übertaktet laufen die GDDRs in der Regel auch ohne zusätzliche Kühlung.

Schau dir mal die MSI 5770 Hawk an.
Das ist normaler Samsung Speicher der völlig ohne Kühlung auskommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Agent 1

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
842
Du vergisst das eine Wasserkühlung verbaut wird und somit nicht die Luft der GPU Kühlung über die anderen Komponenten wie Ram und spannungswandler zieht. Dieser leichte luftzug langt bei vielen Karten aus. Ist dierser nicht vorhanden wird der Ram doch schon seehr heiß und die Karte schmiert ab. Spreche da aus eigner erfahrung.
Die Ram kühler aus meinem ersten poste reichen aber meistens schon aus um den Ram kühl genug zu halten.
 

Dr.Proctor

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.131
Es gibt genug Karten mit Rams auf der Rückseite.
Da ist auch mit Luftkühlung kein Luftstrom,
und gerade mit einer Wasserkühlung sollte man auf eine ausreichende Gehäusebelüftung achten.

Wenn er meint er brauchts dann soll er sich halt die einzelnen Kühlkörper kaufen.
Mit den mitgelieferten Pads halten allerdings die wenigsten gut.
 

Age.

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
276
Okay, wenn die nicht benötigt werden ists natürlich auch gut. Aber sicher ist sicher - außerdem siehts ja nicht schlecht aus. :D

Danke Agent 1, genau sowas habe ich gesucht. Da ist ja auch was für die Spannungswandler bei.

Ein guter Luftstrom im Gehäuse ist natürlich auch vorhanden. :)
 
Top