Monster Hunter [Kurztest] Monster Hunter Tri (Wii)

Ashantor

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
993

Kurztest by Ashantor

_________________________________​

Inhalt:

1. Was ist Monster Hunters?
2. Testaufbau/-ablauf
3. Erläuterung des Spielinhalts
4. Single-/Multiplayer
5. Eignung

1. Was ist Monster Hunters?

Da ich als Einsteiger in diese Spieleserie direkt mit besagtem Titel eingestiegen bin,
kann ich über die Historie des Spiels wenig sagen. Die Personen, die jene Serie
beispielsweise auf ihrer PSP (Freedom Unite) gespielt haben, sind dem Wahn verfallen -
genau so wie ich.

Monster Hunters Tri für die Wii möchte man fast schon als pures Sammelspiel bezeichnen,
da man primär Monster jagt und die natürlichen Ressourcen abbaut um seine Rüstung
und Waffen zu verbessern oder neue herstellen zu lassen. Dass man hiermit das ein
oder andere Dorf vor dem Untergang rettet ist bei einer neuen, glänzenden Rüstung
oder dem frisch geschmiedeten, lebensgroßen Schwert fast schon Nebensache.

2. Testaufbau/-ablauf

Ich habe Monster Hunters Tri über Amazon inklusive Wii Speak und Wii Classic Controller
Pro gekauft. Grundsätzlich wird gesagt, dass die Steuerung über die Wiimote sehr
schlecht funktioniert. Daher bin ich dem Rat gefolgt - zum Glück, wie ich später feststellte.

Meine Wii ist eine der früheren Generationen in Klavierlack-Weiß mit neusten Updates.
Zur Ausgabe des Bilds wurde mein Toshiba 42 XV 635 D hinzugezogen.

Meine Spielzeit im Single- und Multiplayer hat ungefähr die Waage gehalten,
sodass ich beides fast gleich oft gespielt habe.

3. Erläuterung des Spielinhalts

Vorab möchte ich anmerken, dass ich das Spiel jetzt ungefähr eine Woche testen konnte
und dementsprechend noch nicht sehr weit in der Story vorangeschritten bin.
Soweit ich jedoch beurteilen kann, möchte ich dies auch tun.

Nach einer anfänglichen Erläuterung, in der man die Steuerung und das Kampfsystem
nähergebracht bekommt, wird man gebeten Rohstoffe für die Dörfler zu sammeln.
(Single-Player Only) Dadurch erhält man weitere Vorteile, wie beispielsweise die
Einrichtung einer Käferzucht um diese dann als Materialien für Upgrades oder
Herstellungen verwenden zu können.

Während man für die Gilde arbeitet (Euer hauptsächlicher Questgeber) bekommt man
Quests gestellt (Single- und Multiplayer) welche nach Schwierigkeitsgrad mit 1-5 Sternen
geordnet sind. Die schwierigeren Quests werden nach einigem Fortschritt erst
freigeschaltet.

Zusätzlich gibt es immer mal wieder sogenannte "Dringende Quests" die man nur
sofort oder garnicht annehmen kann. Dies sind meist Bossquests in denen es darum geht
jene zu erjagen oder zu fangen. Auch Aufklährungsmissionen gehören hierbei zu den
üblichen Verdächtigen.

Mit den Questbelohnungen erhält man dann die Möglichkeit, entsprechende Quantität
und ausreichend Geld vorausgesetzt, in das eigentliche Element des Spiels einzutauchen:
Das Ausrüsten des Charakters.

Ich habe eine Wiki Seite gefunden, in der beispielsweise alle möglichen Upgrades
und Produktionswege von Waffen dargestellt werden.
An beispiel der Waffenkategorie "Hammer" schaut dies so aus:
http://monsterhunter.wikia.com/wiki/MH3:_Hammer

4. Single-/Multiplayer

Wie bereits oben erklährt hält sich der Singleplayer größtenteils an den Fortschritt des
Spielers bei Quests wenn es darum geht neue Inhalte/Quests freizuschalten.

Beim Multiplayer bestimmt die Bereitschaft für eine Quest der sogenannte Jäger-Rang (JR)
welcher wie Erfahrungspunkte funktioniert. Erledigt man eine Quest erhält man
Erfahrungspunkte welche, wenn ausreichend gesammelt, zu einer Aufstufung des JRs führt.

Quests haben also immer einen bestimmten Mindestrang, welcher erfüllt werden muss
um die Quest anzunehmen bzw. an ihr teilnehmen zu dürfen.

Grundsätzlich verhält sich der Multiplayer genauso wie eine abgespeckte Version des
Singleplayers. Spieler können Quests annehmen und bis zu 3 weitere Spieler können
diese dann an einem zentralen "Schwarzen Brett" abrufen bzw. beitreten.

5. Eignung

Schlussendlich ist noch zu sagen, dass das Spiel definitiv nichts für Leute ist,
die viel Wert auf Charakterentwicklung legen. Das Hauptaugenmerk liegt hier definitiv
an der Aufrüstung des Equips.

Weiterhin ist mir aufgefallen, dass das Spiel teilweise extrem Schwer und langwierig ist,
sodass ich bereits beim 3. Boss massivste Probleme habe weiterzukommen,
ganz zu schweigen davon, dass einige Stellen einfach nur unfair gestaltet sind.

Was mich am meisten wurmt sind kämpfe unterwasser. Nicht nur, dass eigentlich jeder
noch so "dumme" Gegner sich im Wasser vergleichsweise leicht wie eine Feder bewegt,
auch alle Spezialmoves der Bossgegner sind dort ganz anders.

Ausweichen und angreifen sind milde gesagt eine Qual wenn man im Wasser kämpft und
im Allgemeinen ist das Spiel in meinen Augen überhaupt nichts für casual Gamer.

Trotzdem steckt es an. Wenn man sich die Zeit lässt, Monster und deren Attacken studiert
und sich immer wieder viel Zeit nimmt (Boss fights dauern bei mir meist zwischen 10 und 20
Minuten) hat man viel Spaß an dem Spiel, egal wie sehr man sich über so manchen Gegner
gerne aufregen möchte.

_________________________________​

Alles in Allem ist das Spiel trotz einiger ungereimtheiten und dem subjektiv betrachtet extremen
Schwierigkeitsgrad definitiv eine Empfehlung wert!


Ich hoffe es sind nicht allzuviele störende Fehler drin.
Ansonsten dürft Ihr mich gern zurechtweisen. :o

Ich suche übrigens immer wieder Multiplayer Teams zum
gemeinsamen jagen. Wer Interesse haben sollte, kann sich ja melden :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top