Laptop einschicken (Garantie)- Windowspasswort wird verlangt

RickAbao

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
58
#1
Hallo zusammen,

auch wenn es beriets einen ähnlichen Thread aus dem Jahre 2011 gibt, habe ich noch ein paar spezifische Frage zu oben angedeutetem Problem: Ich muss meinen Laptop im Rahmen der Garantie einschicken und der Händler verlangt das Windows-Passwort (sowie ggf. fürs BIOS). Nun logge ich mich auf dem Gerät jedoch in meinem Account per Microsoft-Passwort ein, welches ich sicher nicht herausgeben werde.

Dass der Händler mit einem aktiven Admin-Account komfortabler arbeiten kann, kann ich durchaus nachvollziehen. Allerdings ist mit diesem Profil ja alles einseh- und änderbar (Lizenzen, Passwörter, Programme,...)- da ist mir irgendwie nicht ganz wohl bei.
Zudem spielen die Dateien hier gar nicht mal die entscheidende Rolle, da ist nichts top secret. Allerdings möchte ich nicht, dass mir irgendwer in meinen funktionierenden Einstellungen rumpfuscht, Registry, Programme, etc. Ein Image machen und nachher wieder aufspielen, könnte insofern problematisch sein, als dass vielleicht doch Einstellungen vorgenommen werden müssen (geht um ein -vermutlich- defektes/fehlendes Bluetoothmodul) wie Treiber o.ä.

Was habe ich nun für Möglichkeiten? Tut's ein Zweit-Account mit Admin-Rechten auch oder wäre das ohnehin nur Selbstbetrug, da die Zugriffsmöglichkeiten identisch sind (habe sowas nie ausprobiert)? Sollte der Händler auch ohne Windows-Passwort arbeiten können dh. einfach mal anschreiben..? Oder reicht's eventuell einfach ein neues Windows-Passwort zu vergeben und später wieder auf das Microsoft-Konto umzusteigen (was genau müsste man da umstellen?

Ich bitte von Beiträgen á la "schlechter Händler" oder "Keine Daten sind je sicher" abzusehen, ansonsten danke für jede Hilfe! ^^
 

cs_reaper

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
74
#2
Sicherung machen, und zurücksetzen. Wenn es zurück kommt Sicherung wieder einspielen. Sicherung würde ich eh machen, manchmal setzt es der Händler/Herrsteller eh zurück.
 

RickAbao

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
58
#3
Ok, aber dann habe ich ja eventuell notwendige Registryänderungen u.ä. nicht dabei- noch ist nicht fix, ob das nicht angezeigte Bluetooth ein Hardwareproblem ist...
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
2.799
#4
Sicherung machen, und zurücksetzen. Wenn es zurück kommt Sicherung wieder einspielen. Sicherung würde ich eh machen, manchmal setzt es der Händler/Herrsteller eh zurück.
und man sieht nach dem zurücksetzen gleiche, ob das ein Softwarefehler ist oder nicht.
Und nach 10 Jahren PC/Notebook Reparatur kann ich dir sagen, dass ich noch kein defektes
Bluetooth Modul hatte. Du magst die Ausnahme sein, aber es ist dennoch unwarscheinlich.
Und wenn du so probleme hast, das Ding rauszugeben wegen so ner Lappalie, warum dann
nicht einfach für nen 10er ein BT Stick kaufen anstatt das Ding 2 Wochen wegzuschicken?
 

CrAzY DiD

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
1.959
#5
Jepp, der Händler hat sowieso das Recht deine Windows Installation einfach platt zu bügeln.

Datensicherung ist dein Part & nicht der vom Händler. Also entweder du sagst ihm das Passwort oder du sagst ihm, dass er die Windows Installation komplett löschen kann.

Wenn du da allerdings ein BIOS Passwort im Notebook hast & er es ist nicht löschen kann, dann hast am Ende du ein Problem, weil es dann ein hin & her gibt.
 

RickAbao

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
58
#6
und man sieht nach dem zurücksetzen gleiche, ob das ein Softwarefehler ist oder nicht.
Und nach 10 Jahren PC/Notebook Reparatur kann ich dir sagen, dass ich noch kein defektes
Bluetooth Modul hatte. Du magst die Ausnahme sein, aber es ist dennoch unwarscheinlich.
Und wenn du so probleme hast, das Ding rauszugeben wegen so ner Lappalie, warum dann
nicht einfach für nen 10er ein BT Stick kaufen anstatt das Ding 2 Wochen wegzuschicken?
Stimmt eigentlich, allerdings ist das Ding erst vier Wochen alt und mir als mit Bluetooth verkauft worden- geht ums Prinzip.

Defekt muss das BT-Modul auch gar nicht sein, schätze eher, dass es gar nicht vorhanden ist- die WLAN Karte hat kein BT und es gibt wohl Fälle, bei denen beim Bezel-Tausch das Modul entfernt wurde. Und ich habe mir beim Kauf die Tastatur tauschen lassen. Jedenfalls findet weder Windows noch Linux von CD die Hardware...

@CrAzY DiD: Stimmt schon, dachte bloß, es gebe eventuell einen nutzerfreundlichen Weg, bei dem vor allem meine Einstellungen gesichert sind.
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung)
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
704
#7
Oder für 20€ ein neues WLAN / Bluetooth Modul (vermutlich Mini PCI Express) kaufen und selbst einbauen. Wenn du eines von Intel nimmst, sollte es auch keine Treiberprobleme geben. Welche passen, kann dir der Support bestimmt auch sagen.
 

Zaptek

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.947
#8
lol, ich würde ein Notebook niemals mit irgentwelchen Daten irgentwo Einschicken.

Normalerweise schickt man sein Gerät bei einem Hardwaredefekt ein, da gibt es keine "Zaubertreiber"

Entweder Bluetooth hardware funzt oder nicht.
 

JackAK

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
678
#10
Dito. Wenn ich ausschließen kann das der defekt an der Platte liegt ist das auch so absolut zu empfehlen. Kein Hersteller braucht die HDD/SSD solange sie nicht defekt ist um einen anderen defekt etc zu beheben. Das war noch nie ein Problem und ist der einzige zuverlässige Schutz für seine Daten.
Der einzige Grund warum ein Hersteller eine Platte haben möchte wären Treiber/Software Probleme etc. Sowas sollte man aber selbst in den Griff bekommen.
Sollte es sich einmal doch nicht vermeiden lassen werden die Daten vorher geschreddert. Ein Werksreset löscht da nichts wirklich.
 

smart-

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
903
#11
Wenn du da allerdings ein BIOS Passwort im Notebook hast & er es ist nicht löschen kann, dann hast am Ende du ein Problem, weil es dann ein hin & her gibt.
Als ob das BIOS ein Problem ist, wenn die das Ding sowieso aufschrauben müssen. Kurz die Batterie raus und fertig. Wird oft sogar Standardmäßig gemacht und dann die Settings gecheckt. Kenne die Prüflisten.
 

de la Cruz

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
5.350
#12
Stimmt genau, entweder ohne Festplatte einschicken oder die Festplatte vorher plattmachen. Herausgabe des eigenen Passwords geht überhaupt nicht, es sei denn, es dreht sich um das BIOS-Password, das braucht der Service natürlich; kann man der Einfachheit halber auch vorher deaktivieren.

Nebenbei gemerkt, da das Gerät offensichtlich noch sehr neu ist, geht es hier nicht um "Garantie" des Herstellers, sondern Gewährleistung des Händlers !
 

RickAbao

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
58
#13
@de la Cruz: Wie man's nimmt, ein "neues" Gebrauchtgerät außerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist aber innerhalb der einjährigen Luxnote-Garantie [sic!], Herstellergarantie ist bereits abgelaufen.

Ansonsten danke für das Feedback, schade, dass es offenbar keinen simplen Weg für Otto-Normal-Nutzer gibt (Image und Plattmachen kriege ich noch hin, aber wenn ich mir vorstelle, wie 95% meiner Bekannten davor wären...). Die Variante mit Windows Passwort ändern (damit zumindest mein Microsoft Passwort bei mir bleibt) gefällt niemandem..? :)
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
35.978
#14
Man schickt kein Laptop mit seinen Daten in die Reparatur. Nur, wenn es nicht anders geht. Ich sehe da zwei Möglichkeiten. Du selbst baust ein neues kompatibles WLAN Modul inklusive BT ein. Das kostet +- 20€. Oder du setzt Dein Windows komplett zurück.

Dem Händler interessieren Deine Daten mal so gar nicht. Und drauf achten muss er eben auch nicht. Das ist Deine Aufgabe.

Ein Link zu dem Angebot wäre auch hilfreich. Es reicht nicht, dass Du Laptop vom Hersteller XY Modell AB gekauft hast. Und genau dieses Modell idR mit BT verkauft wird. Es ist einzig entscheidend, was der Händler in die Beschreibung geschrieben hat.

Ich kaufe recht häufig refurbished Geräte. Und das passiert öfters, dass kein BT vorhanden ist. Auch wenn das Modell damals im Originalauslieferungszustand BT hatte. Dann wurde eben vielleicht das WLAN Modul getauscht, weil es defekt war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2006
Beiträge
3.822
#15
Wenn ich das richtig lese geht es Dir eigentlich darum festzustellen, ob das Gerät nun BT hat oder nicht. Richtig?
 

RickAbao

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
58
#17
Das habe ich zuletzt auf äußerst vielfältige Weise versucht....

Fakt ist: Mein Gerät SOLLTE BT haben (Produktbeschreibung bei Händler, Seriennummer bei Hersteller), HAT aber anscheinend keines (Gerätemaner/Problembehandlung Win10, auch nicht bei Linux via Knoppix 8.1 von DVD).

Im WLAN Modul ist übrigens definitiv keins, siehe auch meinen -bereits verlinkten- letzten Thread.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
35.978
#18
Das mit der Seriennummer Abfrage beim Hersteller kannst Du vergessen. Du hast ein aufbereitetes Gebrauchtgerät gekauft. Einzig entscheidend ist da, was hat der Händler in die Produktbeschreibung geschrieben.

Also wäre ein Link zu dem Angebot des Händlers sehr hilfreich.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
35.978
#20
Und wofür dann die Seriennummer Abfrage?

Ja, BT sollte er haben. Nun liegts halt an Dir. Möglichkeiten wurden Dir ja genannt. Für den Preis bekommt man das T430 schon mit i7, 256 GB SSD und Windows 10 vorinstalliert.
 
Top