Test M&D MW07 Plus Lamborghini im Test: Satter Klang auch aus den Endrohren der Kopfhörer

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Registriert
März 2001
Beiträge
8.778
Ich bin immer wieder erstaunt, wie teuer ein ~3mm großes Logo doch sein kann...

120€ extra sind schon wirklich ein starkes Stück.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: aid0nex und Yesman9277
Ich würde ungern mit einem Lamborghini- Logo am Kopf herumlaufen. Andere Ohrhörer sind zwar zum Teil auch gebrandet, aber nicht so auffällig, wie dieses Exemplar.

Über Preis-Leistung brauchen wir hier kaum diskutieren. Wie der Test sagt, "keine App, kein Equalizer, keine Updates" und kein unterstützender (proprietärer) Verbindungschip wie der W1. Dafür aber Preise über Apple Niveau.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: aid0nex, Zitterrochen und Prolokateur
Wird sicher seine Abnehmer finden, solche Prestigeobjekte haben ja ihre ganz eigene Käuferschicht.

Ich glaube ich würde dann lieber auf das Logo verzichten und mit den gesparten 120€ was anderes nettes machen. Die Geräte an sich scheinen ja zumindest technisch solide zu sein, da wäre zumindest die Otto-Normal-Version eine Überlegung oder zumindest eine nähere Betrachtung, wert. Diese sagen mir optisch sogar mehr zu, wie die Lamborghini Edition.
 
Für die Leute, die interessiert sind aber den Preis zu teuer finden.
Ich habe die M&D MW07 Go und bin sehr zufrieden. Mit den "Halteflügeln" wirklich sehr angenehm zu tragen und halten bombenfest.
Den Go fehlt das ANC, jedoch sind sie wasserfest nach IPX6.
 
Ich verstehe natürlich die Dynamik hinter Marken-Identität und deren Einfluss auf den Kunden. Ich kann mir aber trotzdem schwer erklären wie man bei näherer Betrachtung zu dem Schluss käme Kopfhörer wären gut nur weil ein Lambo-Logo drauf ist.
Ich kauf auch keine Autoreifen von Intel weil sie gute CPUs bauen...?
 
@floq0r Autoreifen von Intel, die bei Überhitzung throttlen und einen Turbo bieten? Ich wäre dabei! 😂

Der Schluss, dass die Kopfhörer deshalb gut wären, ist natürlich verkehrt, den sollte niemand machen. Aber gute Kopfhörer mit Markenlogo, wenn sie nur etwas mehr kosten, was bei den MW07 Plus aktuell nicht mehr der Fall ist, weil M&D die normale Version inzwischen günstiger anbietet, können schon durchaus Absatz bei Fans finden. Mir persönlich geht es zudem genau andersherum als @Red Sun, ich finde die Optik bei den normalen zu wirr und würde mir da einfarbige Modelle wünschen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dideldei
Gefühlt gibt es jede Woche ein neues ANC Bluetooth Paar an Kopfhörern und wird auf CB behandelt. Ist das irgend ein boom in dem Bereich oder gibt es einfach wenig (neues) bei der klassischen Apparatur?
Ich würde so gern mal was zu Kabelgebundenen, non-ANC KH hören, die auch kein Headset sind. Tut sich da einfach nichts oder ist das nur nicht im Fokus?
 
@Frank Darauf hab ich gewartet, wollte zuerst AMD als Vergleich hernehmen :D
Hätte ich einen Lambo dann würd ich mir wahrscheinlich auch eher die passenden In-Ears dazunehmen, da ist auch der Preis nebensächlich. Ich habe aber bei diesen Cross-Brandings oft den Eindruck es soll ein noch breiterer Absatz gefunden werden. Für die unteren Käuferschichten sind die dann doch zu teuer, für die Mitte gibt es um weniger Geld die selbe Technik und oben könnte man gerne noch mehr verlangen. Insofern verstehe ich diese Semi-Massenprodukte nicht ganz, aber: der Hersteller/Vertrieb kennt seinen Markt sicher am besten.
 
Ich habe ein genaues Bild vor Augen, wie ein Käufer dieser Kopfhörer aussieht:
Vorurteile = on
jung, männlich, single, Banker, lebt in einer kleinen aber stylish eingeräumten Wohnung in Frankfurt/London/Paris/... ,sehr gutes Einkommen, kann sich die dadurch 1700€ Leasingrate für einen Huracan Evo leisten, Leben besteht aus Arbeit+Fitness+AfterWork-Parties (auf denen keiner wirklich Spaß hat, aber man muss dabei sein um dazu zu gehören), ist unglaublich stolz auf sein Auto und seinen Lebensstil und sieht dabei nicht, was andere über ihn denken
Vorurteile = off

Für mich wäre das Logo allein schon Grund genug sie nicht zu kaufen. Aber gut, Geschmäcker sind verschieden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Illithide, aid0nex, Captain Mumpitz und 5 andere
Ich verstehe irgendwie nicht den Sinn hinter einer Kooperation mit einem Automobilhersteller.

Wenn solche Firmen kooperieren sollten, dann mit Personen (oder Firmen) die etwas von gutem Klang verstehen, und das Produkt so abstimmen, dass es auch deren Ansprüchen an guten Kopfhörern gerecht wird. So wie es beispielsweise Earfun mit der Oluvs Edition der Free Pro gemacht hat. Leider nur limitiert, aber ich denke das wäre zumindest ein sinnvoller Weg.

Das Außendesign bringt mir ja nix und ist mir auch relativ wumpe, wenn die Dinger im Ohr stecken sehe ich die eh nicht, wichtig wäre mir nur, dass die nicht so groß und auffällig sind, sodass es so aussieht, als hätte man einen Champignon oder Zahnbürstenkopf im Ohr stecken.
Daher würde ich auch keinen Cent extra für diese Edition zahlen, mit klanglicher Aufwertung kann ich mir hingegen einen erträglichen Aufpreis vorstellen.
Ergänzung ()

3125b schrieb:
Falls jemand an einer Messung interessiert ist: https://crinacle.com/graphs/iems/master-dynamic-mw07-plus/
Extreme Badewanne, Crinacle gibt dem ein D+ (Tier-Skala S bis F). 371€ UVP ist schon enorm teuer ... dafür.
Sieht zumindest spaßig aus, ich kann mir sogar vorstellen, dass dieser Kopfhörer subjektiv erst mal sehr gut klingt. Im Test wurden ja auch dessen Tiefbassfähigkeiten hervorgehoben, das überrascht mich bei der Messung nicht wirklich.
Also furchtbar finde ich das jetzt nicht, ist halt ein spaßiger Bumm-Zisch-Kopfhörer, das ist ok, vielleicht nur nicht in dem Preisbreich.

Wenn man ein (nach Harman) neutrales Klangbild sucht, sollte man wohl eher bei den Galaxy Buds Pro fündig werden, laut Crinacle.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bloostix
Marcel55 schrieb:
Ich verstehe irgendwie nicht den Sinn hinter einer Kooperation mit einem Automobilhersteller.
(...)
Das Außendesign bringt mir ja nix und ist mir auch relativ wumpe
Dass viele Leute Lamborghini cool finden und sich gerne mit den deren teuren Federn schmücken möchten obwohl sie sich keinen Lambo leisten können verstehst du nicht? Da geht es ums gesehen werden, nicht ums sehen. Nach diesem Argument könnte ich ja sagen "Es ist im Sommer zu heiß um eine Hose anzuziehen wenn ich einkaufen gehe, ich schaue ja eh nicht in den Spiegel" :D
 
Was könnt ihr so Preis/Leistung empfehlen?
 
@Frank Danke dass ihr die M&D MW07 (endlich :daumen: ) auch getestet habt! Meiner Meinung nach aktuell die besten ANC-Hörer auf dem Markt. (ob es nun die Lambo-Edition sein muss darf jeder für sich entscheiden.

Wer wegen dem Preis jammert, soll sich halt was von Anker oder so kaufen.
 
Radde schrieb:
Ich habe ein genaues Bild vor Augen, wie ein Käufer dieser Kopfhörer aussieht:
Vorurteile = on
jung, männlich, single, Banker, lebt in einer kleinen aber stylish eingeräumten Wohnung in Frankfurt/London/Paris/... ,sehr gutes Einkommen, kann sich die dadurch 1700€ Leasingrate für einen Huracan Evo leisten, Leben besteht aus Arbeit+Fitness+AfterWork-Parties (auf denen keiner wirklich Spaß hat, aber man muss dabei sein um dazu zu gehören), ist unglaublich stolz auf sein Auto und seinen Lebensstil und sieht dabei nicht, was andere über ihn denken
Vorurteile = off

Für mich wäre das Logo allein schon Grund genug sie nicht zu kaufen. Aber gut, Geschmäcker sind verschieden.

Ich sehe da eher den klassischen BRD-Zoomer (Gen Z) der gerne auf Hypebeast macht mit den Sachen die er zu Weihnachten bekommt und einen geleasten Seat Leon FR fährt. :D

Aber ja, mag diese Art von Branding nicht, wo man einfach auf x-beliebige Produkte ein Logo draufklatscht, obwohl die Marke eigentlich genau nichts mit dem Produkt selbst zu tun hat. McDonald's Logo drauf würde genauso viel Sinn machen, ist aber halt nicht so prestigeträchtig.
 
floq0r schrieb:
teuren Federn schmücken
+1
Das sind die coole Jungs die sich auch eine Jacke mit Ferrari-Logo drauf kaufen und das Auto schonmal ein Mercedes oder BMW sein darf (mit welchem Geld auch immer), da passen diese Ohrhörer perfekt dazu (wenn's nicht schon die airpods vom Apfel sind).

Die andere Käuferschicht dürfte die sein, wo Geld nur noch eine untergeordnete Rolle spielt, da darf das Produkt nicht zu günstig sein und muss auf der Verkaufstheke auffallen.

Wer ernsthaft Musik hören will rennt schreiend zur (besseren) Konkurrenz.
 
Das Produkt bestimmt nur 20 Euro wert, dafür 200 der Name. Wäre mir aber zu peinlich mit solch hässlichen Dingern durch die Gegend zu laufen :)
 
Zurück
Oben