MB + CPU + NT für fast geschlossenes Gehäuse (mini-ITX mit möglichst viel Leistung)

Cyda

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
732
#1
Hallo,
seit einiger Zeit spiele ich mit dem Gedanken einen kleinen Desktop-PC zu bauen der in ein fast vollständig geschlossenes Plastikgehäuse soll. Genau da liegt das Problem. Ich habe leider kein Bild des Gehäuses aber es lässt sich in etwa wieder alte hohe Mac Mini beschreiben in etwa 15cm (Höhe) x 35cm (Breite) x 35cm (Tiefe). Theoretisch könnte ich an die Rückseite sowie in die Unterseite kleinere Schlitze schneiden aber das möchte ich zwecks Optik nicht.

Daher suche ich nach passender Hardware aber werde nicht so recht fündig. Mein erster Gedanke war ein Mainboard mit passiv gekühlter CPU. Die Auswahl an einigermaßen guter Hardware (CPU) ist allerdings sehr begrenzt. Das Beste was auch bezahlbar ist wäre ein AsRock Board mit Pentium J4205 oder Atom2550D CPU.

Mir wäre eine i5 oder gar i7 CPU am liebsten. Ein i3 wäre auch noch denkbar aber nur wenn nichts anderes funktioniert. Aber ich denke beide CPU-Typen kommen nicht ohne großen Lüfter aus? Auf die CPU würde ein Lüfter passen aber ich weiß nicht wie es mit der Abwärme aussieht. Würden ein oder zwei 40mm Gehäuselüfter auf der Rückseite vielleicht schon ausreichen?

Eine dedizierte Grafikkarte ist nicht angedacht. Ich denke mal das würde den Rahmen des Möglichen sprengen hinsichtlich der Abwärme.

Dazu benötige ich noch ein Netzteil. Ein Tower-Netzteil wird nicht passen. Für einiger Zeit bin ich auf Netzteil-Boards gestoßen die für etwa 20€ 250 Watt Leistung boten. Ich komme nur nicht mehr auf den Namen dieser Netzteile. Ich denke mal, die Dinger werden mit einem passiven Netzteil, wie bei einem Notebook, betrieben?


Was meint ihr? Habt ihr vielleicht passende Vorschläge parat?
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.886
#2
Du meinst sicher Pico-PSU.

Schau sonst alternativ mal nach Thin-Mini-ITX-Mainboards. Der Markt ist recht dünn aber du bekommst mehr Platz. Zudem werden diese, soweit ich sie kenne, alle mit Notebook-Netzteilen betrieben, die man günstig bekommt oder vielleicht sogar noch hat. Als Prozessor würde ich in deinem Fall an ein Intel-Modell mit 35W denken.

Hier nur mal ein günstiges Beispiel-Mainboard, die CPUS sind allerdings nicht ganz so günstig, selbst gebraucht. Musst auch mal schauen ob du nicht ggf. lieber ein Modell mit 2 RAM-Steckplätzen nimmst.

Als Kühler könntest du dir mal den Arctic Alpine 11 anschauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cyda

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
732
#3
Danke robafella! Das sind schon mal sehr gute Vorschläge.

Es stimmt, Pico-PSUs meinte ich aber das könnte sich schon erübrigt haben dank deines Hinweises auf die Thin Mini-ITX Boards mit eingebautem Netzteil-Anschluss. Das von dir verlinkte Mainboard ist zu dem Preis natürlich ein Kracher. Aber der DDR3 Support mit nur bis max. 8GB Ram und dem 1150 Sockel sind mir etwas zu riskant. Alternativ habe ich mir dieses ASUS Board rausgesucht welches DDR4 Ram bis zu 32GB unterstützt sowie den Sockel 1151 + andere interessante Kleinigkeiten.
Mir erschließt sich nur nicht wie viel Watt über den integrierten Stromanschluss verarbeitet werden, sprich wie viel Watt das externe Netzteil haben darf? Die Pico-PSUs sind ja je nach Modell auch limitiert. Aber ich denke mal mit SSD, CPU usw. werden es nicht mehr als 65 Watt.

Als CPU erscheint mir der i5 T7400T als sehr interessant. Das ist die günstigste i5 CPU für den 1151 Sockel mit einer TDP von 35Watt.

Der passive Arctic Kühler sieht sehr interessant aus. Würde dieser denn für den i5 ausreichen, selbst wenn dieser mal zu bspw. 80% über 1-2 Stunden ausgelastet ist?
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.886
#4
Ich selbst habe bei mir jeweils ein 90W Dell-Notebook-Netzteil angeschlossen. Hab ein System mit Sockel 1155 (glaube ein i3-3220t) immer noch damit im Einsatz, mein Sockel 1150 System (i3-4150T) habe ich zu Gunsten des AsRock Deskmini abgeschafft. Da hatte ich jeweils so ein Dell-Netzteil dran. Die Mainboards sind nach meiner Erfahrung durchweg nur für maximal 65W-CPUs gemacht, so dass die 90W sicher eh ganz gut passen.

Beim Prozessor muss man etwas gucken. Die 6er-Serie hat ja etwas schwächere Grafik, ist mit Glück aber eben auch günstiger zu haben. Habe meinen i5-6500T gerade für knapp über 80€ bekommen.

Als Mainboard kannst du dir auch noch das kleine ASRock H110M-STX anschauen, das ist im DeskMini 110 drin. Bei deinem Gehäuse dürfte das aber eigentlich nicht nötig sein. Beim Asus H110T würde mich persönlich stören, dass nur kurze M.2-SSD passen, mir persönlich wäre ein Modell lieber wo auch eine als 2280 passt, nur als Gedankenanstoß, kommt sehr auf die persönlichen Anforderungen an, leider ist es dann bei PCIe-Anbindung ziemlich teuer.

Ich komme bei mir mit dem Arctic Kühler auf etwa 50, maximal 60 Grad. Habe diesen jedoch etwas einkürzen müssen, damit der in mein Gehäuse passt. Lüfter gibt es keine jedoch ist der Deckel mit vielen Lüftungsöffnungen versehen. Ob der dann bei dir reicht, kommt vor allem auf dein Gehäuse an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cyda

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
732
#5
Nochmals vielen Dank. 90 Watt Netzteil steht auf der Einkaufsliste.

Der Hinweis zur M.2 SSD ist gut. Ich habe mich nochmal anders entschieden undzwar für das AsRock H110TM.
Das Board kostet warum auch immer 3€ weniger obwohl es einen besseren Sound bietet.

Die alte i5 Generation könnte preislich tatsächlich interessant werden. Auf eBay gab es allerdings seit mehreren Wochen kein interessantes Angebot. Ich werde nochmal hier im Forum nachschauen und notfalls doch auf den i5 7400T zurückgreifen.

Der Arctic Kühler steht auch auf der Einkaufsliste.

Damit wäre alles geklärt. :)
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.886
#6
Nur so als Hinweis, das Mainboard unterstützt "nur" M.2-SSD mit SATA-Anbindung, nicht das du das übersehen hast.
 

Cyda

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
732
#7
Uff, was genau bedeutet das? Dass zwar M.2 Steckplätze vorhanden sind, diese aber nur so schnell wie eine 2,5" SSD über einen Sata 6GB/s Anschluss wären?
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.886
#8
Genau, zumindest der große Anschluss. Der kleine ist ein "1x M.2/​E-Key (PCIe, 2230)" ist meines Erachtens für eine WLAN-Karte gedacht.

Die Modelle mit schneller PCIe-Anbindung sind aber erheblich teurer.
 

Cyda

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
732
#9
Genau, der M.2 2230 Anschluss ist für Wlan / Bluetooth Module gedacht. Solch eines möchte ich in jedem Fall auch nutzen.
Das Asus Q170T hatte ich auch schon auf dem Schirm aber aufgrund der lediglich einen M.2 Slots verworfen. Das Nonplusultra gibt es scheinbar nicht im Thin MiniITX Bereich. Zumindest nicht im bezahlbaren Rahmen. Der Vergleich zwischen SATA3 mit etwa 500MB und M.2 mit 4000MB ist natürlich hapig. Aber irgendeinen Kompromiss muss ich nun mal eingehen.
 
Top