News Mehr Umsätze mit Notebooks als mit Desktops?

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.034
#1
Im Laufe der vergangenen Jahre legte der Absatz von Notebooks immer weiter zu. Verantwortlich dafür ist nicht nur die Leistungsfähigkeit, wodurch sie einen äquivalenten Ersatz zu Desktop-System darstellen, sondern auch der Gesichtspunkt, dass im Niedrigpreisbereich Modelle mit ausreichend Performance für den Alltag vorhanden sind.

Zur News: Mehr Umsätze mit Notebooks als mit Desktops?
 
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
969
#2
Krass hätte net gedacht das Notebooks so heftig im kommen sind...
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
133
#3
Trotzdem, wer Leistung will kommt an einem schönen, gut mit Wasser gekühltem OC-PC nicht vorbei :-)
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
838
#4
Meiner Meinung nach, is der Trend nachvollziehbar. Alleine schon wegen der W-Lan Technologie. Ich finde das auch praktisch....
Meine erst Erfahrung war, als ich mein lap im Keller hatte um Musik zu hören. Und einer hat mir per ICQ geschrieben. Als dieses "oh oh" von dem Messenger kam, war ich erstaunt und hab mich über WLan gefreut. *gg*
Die normale Installation hatte nämlich anfangs nicht funktioniert ;-)
Nachdem , der Lap wegkam, und ein neuer Desktop Rechner, den weg in mein zimmer fand, würde ich nun auch gerne wieder einen Lapi haben.
 

B-S-E

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
310
#5
bin auch auf Notebook umgestiegen... Deutlich geringerer Stromverbrauch, leiser, leistungsstark und mobil. Meinen Desktop schalte ich nur noch sehr selten an, da mein Notebook rund drei bis viermal stärker ist - einzig die HDDs müssen im Notebookbereich (und auch im Desktopbereich) endlich an Leistung zulegen. An mein RAID 0 System im Desktop-PC kommt die Notebookplatte mit ihren 33 MB/s durchschnittliche Schreib / Leseleistung nicht ran...
 
Dabei seit
März 2006
Beiträge
4.028
#6
Naja leistungsstark ist die Frage...

Mein Handy kann alles, was so ein Laptop auch kann, deswegen bin ich net so scharf drauf.
Aber für ne Lanparty wär's schon praktisch, wer schleppt schon noch seinen Desktop mit rum?
Aber das Geld für nen vernünftiges Highend Gerät hab ich grad nicht.

Einen 500 Euro Laptop kann man sich auch sparen.
 
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.935
#7
Der Desktop-PC an sich wird immer mehr zurück gedrängt, das heißt wohl auch, dass langfristig die Preise steigen.
Wir (Spieler, Freaks, usw.), als klassische Desktop-Besitzer werden über früh oder lang zu den meist gefährdeten Arten zählen.
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.309
#8
Ja klar, dein Handy hat auch eine Nvidia Geforce GO 7950 GTX eingebaut, damit man schön zocken kann :rolleyes:

Ein Handy ist kein Ersatz für ein Notebook, und die Komponenten in Notebooks stehen denen eines Desktop-PC's in nichts nach (ausser HD)
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
613
#9
Ich will auch nur noch Notebooks.
Habe z.Zt. ein Acer 1692 mit einer 7200 U/s HDD und muss sagen, ich vermisse meinen PC nicht eine Sekunde.

Für die Hardcore-Gamer kommt ja am 30.Januar die Nvidia go8800, naja wird zumindestens vorgestellt.
Bin mal gespannt wie gut die wird.
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
613
#10
Ja klar, dein Handy hat auch eine Nvidia Geforce GO 7950 GTX eingebaut, damit man schön zocken kann :rolleyes:

Ein Handy ist kein Ersatz für ein Notebook, und die Komponenten in Notebooks stehen denen eines Desktop-PC's in nichts nach (ausser HD)
so abwägig ist es nicht, ausgenommen sind Spiele.

Ich habe ein MDA Pro damit kann ich wirklich alles machen.
Filme schauen ohne zu konvertieren (mpg,avi)
Im I-net surfen mit UMTS
Briefe schreiben (Word)

Der Weg zum Mini-Notebook ist garnicht mehr so fern.

Allerdings ist der MDA als reines Smart-Phone schon ziemlich klobig, naja Leistung hat nunmal seinen Preis.
 
M

McNoise

Gast
#11
die genannten gründe für den mehrabsatz sind mir schleierhaft. heute ist der gemeine computer-käufer ein anderer als vor 5 jahren. manch einer kauft sich 'n rechner wie'n dvd-player ... und will nur 'n bisschen internet. und warum sollte jener nun dicken klotz mit haufen kabeln hinstellen, wenn er alles ohne kabel in einem gerät haben kann welches er auch einfach wegstellen kann (klar heute außerdem zum günstigen preis). praktisch muss es für den (unbedarften) verbraucher sein. stecker in die steckdose und los solls gehen. das was Apple schon vor fast einem jahrzehnt mit den ersten iMac-"kofferfernsehern" erkannt hat: auspacken und ins internet in 15 minuten - und selbst die hausfrau hat's geschafft! ;)
 
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.336
#12
Hätt ich wirklich nicht vermutet, dass Notebooks so stark gekauft werden.
 

Jomano

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
346
#13
naja, in bestimmten Bereichen wird das Laptop den besktop eher nicht verdrängen, vergleicht doch mal den preis von nem gamer laptop mit dem eines gleichschnellen gamerdesktops. Auch für workstations sind notebooks kine alternative da dort vor allem viel rechenleistung gebraucht wird, und die dabei entsehende wärme muss ja auch erstma abgeführt werden. Das die Notebooks irgendwann den größten marktanteiul halten is klar, weil die meisten tippen und surfen n bischen und dafür reicht auch das letzte billiglaptop
ich hab mal den vergleich bei alienware gemacht, fürn laptop mit 7600 go, core 2 duo mit 2,33 ghz, 2 gig ram und 160 gb festplatte berappt man ca. 2400 euro, für nen nahezu gleichwertigen desktop ( der hat statdessen ne x 1650 xt) bezahlt man tausend euro weniger, zu dem noch tastatur, maus und monitor und man hat immer noch 500 euro gespart
 
Zuletzt bearbeitet:

alfcyber

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
27
#14
Stimmt, ein gutes Laptop kann den PC ersetzen. Denn ausser für neueste Spiele, ein grösseres und besseres Display, meist eine angenehmere Maussteuerung, ein vielleicht permanenter Anschluss an der Stereonlage, kürzere Ladezeiten, bessere und günstigere Aufrüstmöglichkeiten
spricht eigentlich nichts für den Desktop.
Mit freuden verfolge ich den Preisverfall bei Laptops. Vielleich kommt eins mit DX10 bald?
 

Salival

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
374
#15
Naja nur werden Laptops von iherer Leistung nie einen Desktop PC übersteigen. Was nützt dem besten Laptop der Welt extrem viel Leistung, wenn der Akku gerade mal das Hochfahren überlebt xD
Um es mal so zu sagen, Laptops sind für Büroarbeit und kleinzeug ausgelegt, Desktop PCs haben viel mehr Rechenkraft und machen eben den ganzen aufwendigen rest. Ich stell mir grade ein Grafikstudio vor, wo alle vor kleinen winzigen Laptops sitzen und darauf warten das die scheissdinger endlich fertigrechnen^^
Und es ist klar, dass ein Laptop weniger Strom verbraucht, würde in nem normalen PC die komponenten genauso schnell sein wie die im Laptop, würde dieser auch fast das gleiche verbrauchen...
Umd meine Meinung zu Laptops, brauche ich nicht, will ich nicht, bin mit meinen Desktop PC mehr als zufrieden.
 
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
5
#16
@Burgard,

Die nächsten 5 Jahre denke ich nicht, dass auf einem Handy Autocad 2007 oder Solid Edge oder auch weniger anspruchsvolle Anwendungen wie OpenOffice laufen sollen - da geht nichts über nen Desktop PC oder nen Laptop mit mindestens 2GB Ram, DualCore, GeForce 9600 (aufwärts) - gerade für mich als Studenten da mein Laptop ideal!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Unnötiges Koplettzitat entfernt.)
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.578
#17
Natürlich wird der Desktop-PC irgendwann verschwinden. Dessen modularer Aufbau macht schließlich nur dann Sinn, wenn man hochwertige Komponenten darin einbaut, sie aufeinander abstimmt und dann in der Lage ist, immer nachzurüsten.
Durch die hohe Verbreitung und die hohen Stückzahlen der Notebooks werden sie immer billiger und werfen höhere Profite ab, während der Unique-PC immer teurer wird. Womöglich werden wir in Zukunft ausschließlich über Konsolen spielen und über Notebooks arbeiten, ökonomisch sinnvoll wäre es allemal.
 
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
2.267
#19
Benutze beides.

Ein gutes Notebook (klein, leicht, Akkulaufzeit) kann keinen guten PC (leistungsstark, sicher, bequem, Hifi-Sound) ersetzen.

Ein schlechtes Notebook hingegen (schwer, fett, Pseudo-Mobilität, dafür "tolle" SLI-Grafik) kann vielleicht einen schlechten Desktop schlagen, allerdings sicher nicht um denselben Preis.

Desktops werden sicher nicht auf einmal teurer werden oder von Notebooks verdrängt. Allein durch das Konzept eines Notebooks ist die Ergonomie schon einmal zwangsläufig für die Katz, und am Arbeitsplatz langfristig nicht zu gebrauchen.

PS: Meine Vorstellungen eines Notebooks mögen vielleicht nicht mit jenen von anderen übereinstimmen; ich bin einfach der Meinung dass der Begriff Notebook ab 2.5 kg schwammig wird und ab 3 kg oder auch über 15,4" seine Gültigkeit verliert, spätestens ab da kann man höchstens noch von einem DTR sprechen. Und das schließt nun einmal so ziemlich alle tollen "Notebooks" mit z.b. 7900er-Geforce aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top