News Meltdown & Spectre: Details und Bench­marks zu den Sicherheits­lücken in CPUs

Volkimann

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.534
#42
Mal sehen, was das jetzt mit dem Aktienkurs von AMD macht :D
Natürlich sinken, so ist das logische Gesetz an der Börse :freak:

Ansichtssache was harmloser ist: Sicherheitslücke oder Crash. Bin gespannt ob sich die Performanceeinbußen auf einem ähnlichen Niveau befinden werden wie damals beim AMD Bugfix.
Im Endeffekt musste man damals bei AMD ziemlich bewusst diesen TLB Bug herbeiführen.

Und was harmloser ist? Ein System was von einem Dritten unberechtigt komplett übernommen werden kann? Nunja... Kann auch gleich seine Daten so online stellen.
 
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
2.187
#43
Ja dass ist wie Apple ind Samsung und NV egal was die treiben die Leute kaufen weiter.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.105
#44
jedenfalls wärs wichtig die Performance unmittelbar vor und nach dem Update zu testen, ein Leistungsdrop, egal in welcher Art, wäre schon echt schlecht.
Für Privatanwender dürfte die Lücke ja eh quasi irrelevant sein, da stellt sich eher die Frage ob man da dann pauschal bei allen die Leistung in den Keller schiebt. Mal abwarten was sich da ergibt. Läuft nicht gut für Intel in letzter Zeit ^^ was aber ganz gut so ist.

Wäre gut wenn der kleine Player etwas davon profitieren kann.
 

iamunknown

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.190
#45
Und was harmloser ist? Ein System was von einem Dritten unberechtigt komplett übernommen werden kann? Nunja... Kann auch gleich seine Daten so online stellen.
Dafür fehlen noch viel zu viele Details. Sowohl wie und welche Adressen gelesen werden können, ob das reproduzierbare Ergebnisse liefert, ein Virenscanner das Muster zum Adressauslesen erkennen kann, etc.

Das Problem hier muss übrigens genauso bewusst herbei geführt werden :).
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.710
#46
Natürlich sinken, so ist das logische Gesetz an der Börse :freak:
Ja, ganz besonders wenn es sich um AMD handelt. Kaum eine Tech-Aktie steckt so viel Prügel ein, da muss nur nebendran jemand blinzeln und schon setzt es Prügel. Dabei wird es jetzt druchaus interessant zu sehen welche Kreise de Bug zieht und wie Intel reagiert. Wenn AMD wirklich sagen kann das sie nicht betroffen sind und ggf weniger Performance durch Patches verlieren dann könnte das schon Auftrieb geben. Ist aber noch zu früh dafür jetzt, erst mal abwarten.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.105
#47
Ja dass ist wie Apple ind Samsung und NV egal was die treiben die Leute kaufen weiter.
das hängt davon ab welchen Impact das als Privatanwender hat. Ich mein... der PUBG Hype hat sicher weit größeren Einfluss auf die Verkäufe als ME + dieser Bug zusammen - weil es die Anwender direkt & offensichtlich betrifft.

Geht die Performance nach Update 20% oder auch nur 10% in den Keller dann ist das ein deutlicher Impact und wird sich auswirken. Die Frage ist dann auch ob Intel dass ohne größere Aufwände bei den angehenden CPU fixen kann, Stepping oÄ und ob das überhaupt ohne Performance Einfluss geschehen kann.

Und schlechtes Marketing ist es alle mal, gerade im Professionellen Umfeld.
 

TP555

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
1.603
#48
Hi

Wäre mal interessant zu wissen , ob dies auch alle Sandy und Ivy Bridges betrifft ?

Und ob diese sicherheitslücke nur ausgenutzt werden kann , wenn mann die Intel Management Engine nutzt ?

mfg.
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.200
#49
Mal eine Bitte an Computerbase:

Könntet Ihr herausbekommen, ob AMD-Systeme von dem Patch ebenfalls betroffen sind? Also ebenfalls Performance-Einbußen zu befürchten sind, obwohl der Bug in ihnen gar nicht existiert? Also konkret, ob die Änderungen nur CPU-sezifische Bereiche der Betriebssysteme betreffen, oder allgemein wirken....?
 

Dirty_Sanchez

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
43
#50
@Mafiosi
Dabei entsteht welcher Schaden, der wie messbar wäre? Mal davon abgesehen, dass man noch gar nicht weiß, ob er überhaupt spürbar ist? Ich wüsste nicht, dass Intel seine CPUs verkauft mit der Aussage, Win10 läuft darauf so und so schnell, garantiert!

Sorry, ich sehe einfach keine Basis, die eine Klage rechtfertigt, wenn die Lücke zu patchen ist.
Bitte nochmal für die Laien wie mich. Intel verkauft eine CPU mit der Funktion ALSR die meine gekaufte CPU sicherer machen soll.
Nun wird entdeckt das dies seinen Zweckt nicht erfüllt und leicht umgangen werden kann. Die Software muss nun angepasst werden um das Problem zu beheben. Nach aktuellem Stand kann es passieren das dabei deine CPU langsamer wird.
Ich gebe dir recht, nicht Intel hat damit die CPU langsamer gemacht sondern Microsoft. Das meine CPU langsamer ist kann ich wohl schlecht einklagen.

Zum vergleich könnte ich mir also eine bruchsichere Scheibe für meine Eingangstür daheim kaufen. Nach einiger Zeit wird aber festgestellt das der Schutz leicht umgangen werden kann. Die Scheibe ist nur fest bei einem Schlag mit der Faust und bricht sehr leicht bei einem Schlag mit dem Ellenbogen. Der Schlosser meines Vertrauens schraubt mir dann zur Behebung des Problems ein Blech vor die Scheibe. Damit ist die Tür wieder sicher und ich muss nur auf etwas Licht verzichten.

Ist mir dabei kein Schaden entstanden?
Naja zumindest optimal ist es nicht für mich gelaufen.

Sollten ich 5-50% Leistung verlieren ist mir aus meiner Sicht sehr wohl ein Schaden entstanden. Das ich da wohl mit einer Klage wenig erreiche sehe ich aber erstmal auch so. Da ist eher die Frage ob das verkaufte Feature (ALSR) nicht so funktioniert wie von Intel versprochen (falls es den beim Verkauf beworben wurde).

Aber du hast ja recht, erstmal abwarten ob überhaupt ein Nachteil beim Endverbraucher ankommt. Noch wissen wir ja nichts.
 

Hallo32

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
4.200
#51
Ja, die Hardware-Vorteile durch den TLB sind nach aktuellen Kenntnisstand hin.
Die Optimierungen bezog sich darauf, dass der Bugfix auf allen CPUs aktiv ist und noch keine genaue Auswahl stattfindet.

Aktuell scheinen AMD CPUs schon ausgeklammert zu werden. Aber ist der Hardware Bug in allen CPU Generationen von Intel enthalten oder nur in Modellen ab xyz usw. ? Da könnte noch einiges kommen.
 

Pitt_G.

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.521
#52
na hoffentlich wird durch den Intel Bug, dessen CPU via Workaround im 5% eingebremst wird nicht plötzich auch AMD betroffen deren CPUs dann um 50% gedrosselt werden.
Auch ein Weg wie man Konkurrenz lahmlegen kann wenn man die Software möglichst inkompatibel und umständlich macht.
Wie beim Erscheinen des ersten Phenom man doch endlich etwas in Form des TLB gefunden hatte damit AMD CPUs per BIOS Update reihenweise lahmglegt wurden.
Ob der Bug für den Enduser tatsächlich relevant war?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
780
#53
Erst das MME Desaster, jetzt das... Intel war jahrelang konkurrenzlos und dann haben sie angefangen zu "schludern" - freundlich ausgedrückt. Ist ja nicht der erste Bug in deren CPU(s).
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.710
#54
Bitte nochmal für die Laien wie mich. Intel verkauft eine CPU mit der Funktion ASLR die meine gekaufte CPU sicherer machen soll.
ASLR ist meines Wissens eine Funktion des Betriebssystems, nicht der CPU. Aber die Realisierung dieser Funktion greift auf Funktionen der CPU zu um zu funktionieren. Und ASLR ist nur ein Teil des Problems.

das hängt davon ab welchen Impact das als Privatanwender hat. Ich mein... der PUBG Hype hat sicher weit größeren Einfluss auf die Verkäufe als ME + dieser Bug zusammen - weil es die Anwender direkt & offensichtlich betrifft.

Und schlechtes Marketing ist es alle mal, gerade im Professionellen Umfeld.
Das Professionelle Umfeld ist auch viel entscheidender. Niemanden interessiert mehr die Performance in irgend einem komischen Game, wenn alle Firmen Performance an ihren Servern und Desktops verlieren. Bei meinem Arbeitgeber alleine sind bestimmt schon 30.000 Intel CPUs im Einsatz. Das hat schon gewaltiges Schadenspotential. Daher wird es jetzt sehr stark auf den weiteren Verlauf ankommen.
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.960
#55
Also wenn es da wirklich solche Performance-Einbußen geben sollte, wäre das ja der Supergau für große Internetdienste (besonders Streaming).

Sollen die dann einfach mal die Leistungskapazität ihrer Server um 30-50% erhöhen? Da freuen sich die Großhändler..., sofern sie nicht bankrott gehen.


Bleibt nur das Beste zu hoffen. Ansonsten hör ich auf mit diesem PC und Internet Zeug. :p
 
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
3.818
#57
Mir stellen sich drei Fragen:

arbeitet Apple auch einem Fix?
welche Prozessorgenerationen sind genau betroffen?
warum sind AMDs nicht betroffen, wo doch die jahrzehnte lang zugrunde liegende Architektur dieselbe ist?
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.547
#58
"Alle Intel CPUs" was soll das heißen? Kann man es nicht näher eingrenzen? Oder ist der Pentium 3 jetzt auch betroffen? ;)
 

iamunknown

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.190
#60
Die Optimierungen bezog sich darauf, dass der Bugfix auf allen CPUs aktiv ist und noch keine genaue Auswahl stattfindet.
Aktuell scheinen AMD CPUs schon ausgeklammert zu werden. Aber ist der Hardware Bug in allen CPU Generationen von Intel enthalten oder nur in Modellen ab xyz usw. ? Da könnte noch einiges kommen.
Das ist keine Performance-Optimierung sondern nur korrektes Anwenden des Patches. Eine weitere Optimierung wird nicht möglich sein - außer es wird ein anderer Weg gefunden das HW-Problem zu kaschieren.

na hoffentlich wird durch den Intel Bug, dessen CPU via Workaround im 5% eingebremst wird nicht plötzich auch AMD betroffen deren CPUs dann um 50% gedrosselt werden.
Auch ein Weg wie man Konkurrenz lahmlegen kann wenn man die Software möglichst inkompatibel und umständlich macht.
Ja, dieses böse kapitalistische OpenSource-Betriebssystem Linux bringt absichtlich Patches um wegen eines Intel-HW-Fehlers AMD-CPUs zu verlangsamen. Facepalm!
 
Zuletzt bearbeitet:
Top