Methode zum schnellen, sicheren Übertakten? Anzweiflung gängiger OC Empfehlungen

ToniMacaroni

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.444
Gängige, immer wiederkehrende Empfehlung beim OC:

Bei einem bestimmten Takt die Spannung langsam soweit erhöhen, bis das System stabil ist. Auf Stabilität wird bevorzugt mit Prime95 getestet, am besten 20h und mehr.

Ist das nicht hirnrissig? Ist diese Methode nicht nur für Leute ratsam, die das letzte Mhz erreichen, das letzte °, das letzte Watt aus der Dose einsparen wollen und kaum was machen als Zocken am Rechner? Was bringt die Einsparung von ein paar Watt, wenn ich beim Primetest von 40h die eingesparte Energie wieder verbrate? Mit der Methode bewege ich mich stets genau an der kritischen Grenze zur Instabilität.

Wäre nicht folgende Methode für den Großteil der User empfehlenswerter:
Man stellt einen gewünschten (realistischen) Takt X ein und tastet sich dann von oben mit der Spannung in sagen wir 0.01 V Schritten heran. Sobald nach ein paar Minuten IntelBurnTest stabil gelaufen ist, senkt man die VCore um weitere 0.01 V. Bis dann innerhalb der nächsten irgend wann folgenden Minuten Instabilitäten / Fehler auftreten. Die zuvor gefundene Spannung Y, bei der IBT ein paar min. stabil lief, erhöht man dann nochmal um einen Sicherheitspuffer, sagen wir 0.025 V.
Schon hat man ein sicher stabiles übertaktetes System (über den Puffer kann man vielleicht streiten), im Gegensatz zur gängigen Methode, wo ich nach 40h Prime ein System habe, was gerade so stabil läuft.
Ich behaupte mal, den meisten wird das nichts ausmachen, wenn die Temp bzw. der Verbrauch dafür etwas höher ist, aber das System dafür sicher stabil. Nichts anderes hat man in Systemen, die nicht übertaktet werden und die Spannung ab Werk eingestellt ist.
Habe selber z.B. festgestellt, dass ich bei Standardtakt die VCore um 0.1 V reduzieren kann, ohne dass es zu Instabilität kommt. Hat mich in 2 Jahren Betrieb bisher nicht gejuckt.

Und noch eine Empfehlung, die immer wieder auftaucht:
Nicht die Spannung auf Auto (oder LLC auf High), damit grillt man die CPU

Ist das nicht völlig Latte, ob ich den Offset von einer Spannung mit oder ohne LLC setze? Gesucht wird eine Spannung Y bei einem Takt X, da sind die Offset Werte dann anders, aber die Spannung die man am Ende findet ist gleich, egal ob mit oder ohne LLC.
 

r0ck3r

Captain
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.368
Auf Stabilität wird bevorzugt mit Prime95 getestet, am besten 20h und mehr.

Ist das nicht hirnrissig? Ist diese Methode nicht nur für Leute ratsam, die das letzte Mhz erreichen, das letzte °, das letzte Watt aus der Dose einsparen wollen und kaum was machen als Zocken am Rechner? Was bringt die Einsparung von ein paar Watt, wenn ich beim Primetest von 40h die eingesparte Energie wieder verbrate? Mit der Methode bewege ich mich stets genau an der kritischen Grenze zur Instabilität.
Richtig und da aber jede CPU und GPU ein anderes Limit hat, ist es erstmal wichtig, diese Grenze deiner CPU/GPU herauszufinden.
Nicht jede verkaufte CPU/GPU mit der gleichen Bezeichnung hat auch die gleichen Eigenschaften... ;)

Zu dem anderen Kram kann ich dir leider auch nichts sagen, da ich mich im OC Bereich nicht wirklich auskenne.
 

MasterOfWar

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.395
Wie kommt man auf die absurde Idee, dass es dabei um den Stromverbrauch geht.
Höhere Vcore->mehr Hitze->kürzere Lebensdauer, wenn man es übertreibt, dann sogar sehr kurz. Außerdem wie will mein einen "realistischen" Wert festlegen ?
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
17.573
Ich bin auch kein Freund von den 10h Prime tests, aber ganz so einfach ist es doch nicht.
Zum einen geht es vielen darum den perfekten Punkt zu finden und für den muss man u.U. in 1 mV Schritten arbeiten. Zum anderen sind deine 25 mV recht optimistisch geschätzt. Zwischen "5 Minuten IBT stabil" und "24/7 stabil" können (je nach Chip) auch mal 500 mV liegen.
 

BillyTastic

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.816
Mit den 20 h Prime testen finde ich es auch absolut schwachsinnig. Der einzig wahre Stabilitätstest kommt dann in den nächsten Tagen oder gar Wochen im richtigen Betrieb. Bei meinem OC hab ich Prime nicht mal eine halbe Stunde gegeben.
 

Shio

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.410
Ist das nicht hirnrissig? Ist diese Methode nicht nur für Leute ratsam, die das letzte Mhz erreichen, das letzte °, das letzte Watt aus der Dose einsparen wollen und kaum was machen als Zocken am Rechner? Was bringt die Einsparung von ein paar Watt, wenn ich beim Primetest von 40h die eingesparte Energie wieder verbrate? Mit der Methode bewege ich mich stets genau an der kritischen Grenze zur Instabilität.

Wäre nicht folgende Methode für den Großteil der User empfehlenswerter:
Man stellt einen gewünschten (realistischen) Takt X ein und tastet sich dann von oben mit der Spannung in sagen wir 0.01 V Schritten heran. Sobald nach ein paar Minuten IntelBurnTest stabil gelaufen ist, senkt man die VCore um weitere 0.01 V. Bis dann innerhalb der nächsten irgend wann folgenden Minuten Instabilitäten / Fehler auftreten. Die zuvor gefundene Spannung Y, bei der IBT ein paar min. stabil lief, erhöht man dann nochmal um einen Sicherheitspuffer, sagen wir 0.025 V.
Du empfiehlst also irgendeine hohe Spannung einzustellen?
Klingt absolut sicher! ....

Übertakten und Stromsparen? Bisher werden doch sogar die Stromsparmechanismen ausgeschaltet um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Schon hat man ein sicher stabiles übertaktetes System (über den Puffer kann man vielleicht streiten), im Gegensatz zur gängigen Methode, wo ich nach 40h Prime ein System habe, was gerade so stabil läuft.
Ach ein paar Minuten den Burntest sind also eine Garantie für ein sicheres System?
Nach 40h Prime habe ich ein relativ stabiles System.
Man könnte nach den 40h Prime noch immer ein paar mV oben draufpacken um sicher zu sein, so wie du das in deiner Methode machen möchtest.
Wo ist da nun der Nachteil?

Ich behaupte mal, den meisten wird das nichts ausmachen, wenn die Temp bzw. der Verbrauch dafür etwas höher ist, aber das System dafür sicher stabil.
Elektronik die außerhalb der Spezifikation arbeitet als sicher stabil zu bezeichnen ist mutig.

Habe selber z.B. festgestellt, dass ich bei Standardtakt die VCore um 0.1 V reduzieren kann, ohne dass es zu Instabilität kommt. Hat mich in 2 Jahren Betrieb bisher nicht gejuckt.
Das nennt man Undervolting.

Ist das nicht völlig Latte, ob ich den Offset von einer Spannung mit oder ohne LLC setze?
Mit LLC kann es zu Spannungsspitzen kommen => nicht gut :)
 
Zuletzt bearbeitet:

BillyTastic

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.816
N

New-Generics

Gast
am besten testet man oc mit spielen prime is eh unsinnig was stabilität angeht


prime kann 100 stunden stabil gehen aber nach 5 min spielen kackt cpu ab weil dort nicht immer 100% auslastung ansteht und ne cpu wird schneller im teillast bereich instabil als bei 100%

meinen cpu hab ich damals so in 30 min stabil bekommen ( hatte aber auch glück das ich direkt richtigen vcore wert für den richtigen takt hatte )
 
Zuletzt bearbeitet:
1

123peter

Gast
Da man beim Übertakten auch immer sein Hirn einschalten sollte, ergibt sich doch dein ganzer Thread. Ich habe zB prime nie 20 Stunden laufen lassen sondern wie schon erwähnt nur einen kurzen prime test und der große test war der Alltagsbetrieb.
Jeder muss sich halt selbst die Frage stellen wie sehr er sein system ausreizen will und dementsprechend wählt man die Übertaktungsmethode
 
Zuletzt bearbeitet:

Luxuspur

Banned
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
5.662
Tja da bist du wohl leider zu jung für ... waren das noch Zeiten als dir eine CPU mal eben abfackelte weil du es übertrieben oder die falschen Parameter beim ocen gesetzt hattest.

OC ist doch heute allemals im ExtremOC noch fordernd. Heute kann der DAU nach Google ocen ohne das er was zu befürchten hat.

Da man beim Übertakten auch immer sein Hirn einschalten sollte, ergibt sich doch dein ganzer Thread
Naja wo hier fast 98% (gefühlt ;p) ihre Kisten oced haben aber keine 30 % das alleine wirklich hinbekommen hätten wäre Hirn einschalten beim ocen wohl das Beste aber eher Perlen vor die Säue werfen.

Als die echt noch eben ma abbrannten, da mussest du dein Hirn nutzen, aber heute ? Zeigt doch dieser Tread eindeutig ...
 
Zuletzt bearbeitet:

ToniMacaroni

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.444
Wie kommt man auf die absurde Idee, dass es dabei um den Stromverbrauch geht.
Höhere Vcore->mehr Hitze->kürzere Lebensdauer, wenn man es übertreibt, dann sogar sehr kurz.
Dann nimm den Stromverbrauch raus, fällst du trotzdem in die Kategorie:
Ist diese Methode nicht nur für Leute ratsam, die das letzte Mhz erreichen, das letzte °, das letzte Watt aus der Dose einsparen wollen
Du treibst es bis zum geht nicht mehr, bis die Temp dir einen Strich durch die Rechnung macht. Da ist es klar, dass man keinen Spielraum mehr nach oben hat mit der Spannung. Aber was ist mit Leuten, die nur moderat übertakten wollen, das System nachhaltig stabil haben wollen ohne 40h Prime Durchläufe, und dafür aber eine etwas höhere Spannung akzeptieren? Die OC Enthusiasten (die auch die Guides und FAQs schreiben) schließen von sich auf jeden Hans Wurst, der dann erstmal 40h Prime laufen lassen soll, stabil ist das System trotzdem nicht, das soll er bitteschön im 24/7 Alltag testen. Vielleicht mal ein bisschen differenzierter betrachten und nachfragen was er sich vorstellt?
Gibt auch genug Leute die Interessieren sich garnicht für's OC, siehst du an den vielen Xeon Empfehlungen. Die eiern dann teilweise mit werksseitigen 0.1 V VCore "zuviel" rum, gibt auch genug die beim OC einem solchen Zustand nicht abgeneigt wären.

Außerdem wie will mein einen "realistischen" Wert festlegen ?
Würde bei der aktuellen Intel Generation jetzt mal sagen 4,2 - 4,4 Ghz. Da sollte man den Leuten auch ein wenig logisches Mitdenken unterstellen, dass sie nicht gleich auf 5 Ghz auf Autospannung gehen. Wie gesagt, nicht jeder will immer das Maximum am Temp Limit.

Zwischen "5 Minuten IBT stabil" und "24/7 stabil" können (je nach Chip) auch mal 500 mV [du meinst sicher 50mV, 0.05V; Anm.] liegen.
Damit sagst du praktisch, dass Prime und IBT überhaupt nicht geeignet sind, das System auf Stabilität zu testen. Das sind bloß CPU Burner, mit denen man die max. Temp ausloten kann, aber nicht die Stabilität. Da kann man sich Prime ja schenken, egal ob 3 min oder 72h.
Wenn ich dann lese "mein PC lief 20h Prime stabil, kackt aber nach 5 min. BF ab", müsste man sich mal fragen, welche Berechnungen da in BF ablaufen. Man müsste ein Programm schreiben, was spezielle Berechnungsroutinen beinhaltet, die die maximale Instabilität provozieren. Es gibt keine Berechnung im 24/7 Alltag, die zu mehr Instabilität führt.
Aber weil es solche Programme nicht gibt, muss sich die Stabilität dann eben im 24/7 Alltag herausstellen?
Gäbe es ein solches Programm, würde jeder seine VCore danach ausrichten bzw. erhöhen. Da es das aber nicht zu geben scheint, muss man eben einen sinnvollen Puffer finden, der alle Eventualitäten abdeckt.

Wobei es beim IBT ja heißt, Intel nutzt das (bzw. Linpack) selbst, um ihre CPUs auf Stabilität zu testen. Die sollten es eigentlich wissen.

Mir ging es um das "sicher stabil".
Sowas gibts nicht.
Dann gibt's das bei Stock Takt und Spannung aber auch nicht. Wenn du beim OC genügend Spannung gibst, ist der nicht instabiler als im @Stock.
 
Zuletzt bearbeitet:

p4nIc

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
64
Also ich teste immer für 10min mit dem Stabilitätstest von Aida. Reicht vollkommen aus. Wenn hier Instabilitäten auftreten muss man nochmal nachjustieren. Wenn hier keine Fehler auftreten wird mit meinen Spielen weitergetestet. Klar hat sich Prime in der OC Szene etabliert aber ich finde das exzessive testen wird völlig übertrieben.Für einige Sachen ist es prima geeignet ohne Frage, zb um ein Problem bei den Spannungen zu lokalisieren aber ich komme mit meiner Methode genauso gut zurecht. Die einen machen es so, die anderen halt so. Man kann nie pauschal sagen cpu x läuft mit Spannung y bei takt z. Auserdem zeigen die Tools zum auslesen nie korrekte Daten an, das sind immer nur ca. Werte Softwareseitig. Hab bei meinem auch ne gute Stunde gefummelt bis der richtig lief. ( I7 4790k 1.28v@4700 MHz)
 

ToniMacaroni

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.444
Man kann nie pauschal sagen cpu x läuft mit Spannung y bei takt z.
Habe ich auch nie gesagt. Man muss sich bei jeder CPU eben von oben rantasten, bis er in einem Benchmark abschmiert. Die dann gefundene Spannung ist für jede CPU unterschiedlich, aber der Sicherheitspuffer an Spannung, den du bzw. ich ;) oben drauf packst, um in jeder Situation stabil zu sein, ist da schon eher eine pauschale Größe.

Es wird ja in allen OC Foren so gemacht, ich könnte aber nie mit einem System arbeiten (weder "zum Spaß" geschweige denn produktiv), was gerade so immer an der Grenze zur Instabilität vorbeischrammt. Da würde ich im Zweifelsfall eher 0.1V extra draufgeben.

Wenn hier keine Fehler auftreten wird mit meinen Spielen weitergetestet....Hab bei meinem auch ne gute Stunde gefummelt bis der richtig lief.
Mich würden mal eure konkreten (Langzeit)Erfahrungen bzw. Werte interessieren. So in der Art:

Prozessor (Ghz): ...
Lief in Benchmark/Stresstest stabil (wie lange): ...
Schmierte trotzdem bei folgender Anwendung ab: ...
Brauchte wieviel VCore zusätzlich, um (am besten über Monate/Jahre) in jeder Situation stabil zu laufen: ...

Die absolute VCore habe ich jetzt bewusst mal außen vor gelassen, denn die ist ja bei jeder CPU unterschiedlich und sagt nichts aus. Es geht nur um die zusätzliche Spannung.
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.643
Mal als Randnotiz, man kann eine CPU auch 2 Tage am Stück mit Prime bruzzeln lassen, das ist leider immer noch keine Garantie dafür das die CPU auch z.B. in hardwarelastigen 3D-Games stabil läuft, diese Erfahrung habe ich bereits desöfteren machen müssen.

Aus diesem Grund teste ich mit 1H Prime und 1H intensivem Multiplayer Gaming - diese Methode mag sicherlich nicht die Lösung schlechthin sein, hat mich aber erstaunlicherweise noch nie im Stich gelassen.
 

Caddyshack

Banned
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
378
K-Version kaufen und mit freiem Multiplikator übertakten.

Dann ist das system noch stabiler, statt am BLCK (und dadurch auch an anderen Spannungen) herumzuspielen.

Vcore absenken bringt dir fast nix im Leerlauf/Idle da Intel durch die ausgeklügelten Stromspartechniken automatisch den Verbrauch herunter senkt.

der CPU Test von 3DMark Vantage ist erste Sahne, da sieht man genau ob die CPU zwischendurch mal "absackt" oder ob sie konstant mit gleichen FPS durchläuft.

hoher BLCK ist sowieso nicht gut für die Lebensdauer deines Mainboards
 

DERLanky

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
301
Denke auch für den Großteil der User (welche der Threadersteller anspricht) sollte gar nicht an den Spannungen rumgespielt werden. Hab mein i5 2500K per Multi soweit hochgezogen bis es bei Prime Abstürze gab. Habe Prime auch nie länger als 1 Stunde laufen lassen. Bin so bei 4,3 Ghz gelandet und mit denen Zocke ich seit Jahren stabil. Spannungen hab ich gar nicht verändert.

Wer Bock drauf hat kann natürlich rumfrickeln und 20 Std. Prime Marathons machen aber nötig ist das sicherlich nicht.
 

BillyTastic

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.816
@DERLanky:

Du solltest dir unbedingt mal den folgenden Link durchlesen: Einfaches OCing von Sandy Bridge K-Prozessoren

Mal ein kleiner Auszug daraus:
Es reicht nicht aus, nur den Multiplikator des Prozessors heraufzusetzen, um diesen zu übertakten.

Auch automatische Übertaktungsfunktionen sind in der Regel absolutes No-Go. Eine Automatik kann Euch das nicht abnehmen.

Das wird zwar alles in der Regel irgendwie funktionieren, aber das Mainboard gibt dem Prozessor meist viel zu viel Spannung, um Stabilität zu erzwingen. Darunter leidet die CPU dauerhaft und gibt evtl. früher als erwünscht den Geist auf. Lasst den Quatsch und lest weiter, damit Ihr wisst, wie es richtig geht. Übertakten kostet ein wenig Mühe (mir macht das Spaß) und wer das nicht will, sollte es lassen, ehe er seine CPU in die Tonne haut.

Leute, die keine Lust haben sich mit dieser Thematik auseinander zu setzen, sollten grundsätzlich vom OCen die Finger lassen!
 

JohnDoe1982

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.527
Tja da bist du wohl leider zu jung für ... waren das noch Zeiten als dir eine CPU mal eben abfackelte weil du es übertrieben oder die falschen Parameter beim ocen gesetzt hattest.

OC ist doch heute allemals im ExtremOC noch fordernd. Heute kann der DAU nach Google ocen ohne das er was zu befürchten hat.


Naja wo hier fast 98% (gefühlt ;p) ihre Kisten oced haben aber keine 30 % das alleine wirklich hinbekommen hätten wäre Hirn einschalten beim ocen wohl das Beste aber eher Perlen vor die Säue werfen.

Als die echt noch eben ma abbrannten, da mussest du dein Hirn nutzen, aber heute ? Zeigt doch dieser Tread eindeutig ...
In der Zeit wo es keine tempsensoren gab die man einfach so auslesen konnte;)
 
Top