News Microsoft als Dell-Investor im Gespräch

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.847
Wäre vielleicht ein kluger Zug von Microsoft.
Ich stelle mir einen Dell Monitor mit Kinect und/oder Touchscreen vor.
Außerdem Microsofts eigene Smartphones, Computer und Tablets, zu vielleicht noch besseren Preisen. Aber vor allem würde ich mir eine bessere Optimierung Microsofts Software in zukünftigen Smartphones und Tablets erhoffen.
Vielleicht wird Dell und Nokia von Microsoft verschluckt? :D
 

MHumann

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
887
Ich weiß noch nicht was ich davon halten soll... War bisher immer nen Fan von Dell, aber Microsoft bekleckert sich in letzter Zeit noch weniger mit Ruhm als vorher ohnehin...
 

code²

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.203
Die (MS) gehen doch quasi Pleite in 3 Jahren laut Analysten...
 

SourceCoder

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.301

uwae

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
594
Der schnell wachsende "mobile Markt" wird aber (Hardwaretechnisch) von asiatischen Herstellern dominiert.
Hier wollen wohl zwei Dinosaurier gemeinsam in den Sonnenuntergang reiten :rolleyes:
 

lars.vom.mars

Banned
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.290
Also so läuft der Hase. Microsoft hat heute gelesen, dass sie Pleite gehen und in den nächsten 3 Jahren 60% ihrer Mitarbeiter entlassen. Also kaufen sie einfach ein paar Firmen und können so ihre Stammbelegschaft erhalten und trotzdem 60% der Arbeiter entlassen. Schlaue Füchse ...

Naja, für Microsoft sicherlich kein dummer Schritt. Mit Nokia und Dell hätte man 2 der namhaftesten Hersteller in Handy-, Tablet-, Notebook- und PC-Markt, die an und für sich schon für Qualität und ein großes Portfolio an Patenten verfügen.
Sollte der Desktopmarkt an Gewicht verlieren könnte man immernoch Gewinne aus der Hardware abschöpfen.
Und man wäre auch näher an der Produktion dran, könnte schneller auf Trend reagieren, eigene Vorstellungen "durchdrücken" und würde wichtige Partner nicht an die Konkurrenz verlieren.
Außerdem könnte man viele Geschäftskunden anlocken, weil man Smartphone und PC perfekt aufeinander abstimmen kann, quasi der legitime Nachfolger von Blackberry.
Wäre sicherlich eine große Gewinnsituation für Microsoft, vorausgesetzt es stimmt ...
 

uwae

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
594
Heutzutage gehts aber mehr ums Image. Und da sind sowohl Microsoft, als auch Nokia und Dell weit hinten dran =/
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.333
Der schnell wachsende "mobile Markt" wird aber (Hardwaretechnisch) von asiatischen Herstellern dominiert.
Hier wollen wohl zwei Dinosaurier gemeinsam in den Sonnenuntergang reiten :rolleyes:
Bei Dell geht es eher um das gesamte Spektrum an Produkten für Geschäftskunden und da haben die asiatischen Hersteller bis heute ziemlich wenig zu melden. Hier wird nicht nur ein EDV System sondern vor allen auch Service verkauft und dabei liegt ein Unternehmen wie Dell meilenweit vor Samsung etc.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mealtino

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
76
Irgendwie schade. Dell war der einzige Computerhersteller der auch Ubuntu Laptops verkauft hat. Damit dürfte es in Zukunft wohl vorbei sein. Dell verkauft seine Seele wie einst ein erfolgreiches finnisches Unternehmen.
 

HerbertGozambo

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
607
MS kann Dell ja dann als zusätzlichen und vor allem schon sehr etablierten Vertriebskanal für eigene Geräte nutzen, die hören mit Surface sicher nicht auf. Zudem gibt´s dann auch Möglichkeiten, anhand des internen Verrechnungspreises für die MS-Software am Preis zu drehen, um hier im Vgl zur Konkurrenz günstiger anbieten zu können. Zusätzlich gewinnen Sie damit noch tieferen Einblick in Marktdaten und -entwicklung.
Ergibt durchaus Sinn, wenn das ganze gründlich berechnet wurde. Steve Ballmer ist schließlich für Rationalität bekannt.
 
Top