News MiniStation Safe: Buffalo legt externe HDD mit SMART-Diagnose neu auf

Luthredon

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.127
Also ich kaufe HDDs nur im stationären Handel bzw. den Ladengeschäften der Online Händler. Da kann man den freundlichen Verkäufer auch gleich bitten vorab anhand der Seriennummer die Garantiedauer beim Hersteller zu prüfen. Bisher haben ich damit nur gute Erfahrungen gemacht und zahle dafür auch gerne eine paar Euro mehr.
Haha, ja die Bilder kenne ich :). Ich zweifle allerdings, dass wirklich ernsthaften Serverbetreiber das so handhaben. Denen wird so ein Kofferraum voll HDs wohl auch nicht ausreichen.

Stationären IT-Handel habe ich eigentlich seit Jahren aufgegeben, vor allem weil es den 'freundlichen Verkäufer', vor allem aber den 'kompetenten Verkäufer' dort nicht mehr gab - wenn nicht der ganze Laden verschwand. Aber wie gesagt, es gibt gute Online-Händler, meist schon lange im Geschäft, da klappt das auch sehr gut. Letztlich ist das Fernabgabegesetz auch die 'schärfste' Waffe des Käufers, wenn etwas doch nicht klappt. Stationär gekauft schaut man im Zweifel in die Röhre.

P.S.: Hat eigentlich jemand eine Vorstellung, wieviele HDs z.B. Google so braucht? Stündlich, täglich? Also z.B. YouTube braucht angeblich (2019) ca. 1,5 Petabyte pro Tag MEHR Speicherplatz, d.h. Zuwachs. Dann kommen noch die Defekte dazu und wahrscheinlich auch turnusmäßige ausgetauschte HDs. Irgendwie gigantisch ...
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.457
Stationären IT-Handel habe ich eigentlich seit Jahren aufgegeben, vor allem weil es den 'freundlichen Verkäufer', vor allem aber den 'kompetenten Verkäufer' dort nicht mehr gab - wenn nicht der ganze Laden verschwand.
Beratung hat man beim Online Händler noch weniger, aber dafür gibt es ja z.B. dieses Forum und auch wenn viele kleine PC Läden verschwunden sind, so gibt es eben die Ladengeschäfte der Online Händler und bei USB Platten auch die "Bin-doch-nicht-blöd" Läden, wenn die sowas im Angebot haben, sind deren Preise durchaus wettbewerbsfähig. Der Vorteil ist halt, dass die eben keine einzelnen HDDs zugeschickt bekommen, sondern die Ware da in Paletten ankommt und die wirft keiner durch die Gegend. Aber ich würde ich nicht in jedem Laden HDDs einkaufen, vor Jahren bzw. Jahrzehnten habe ich mal erlebt das der Kunde vor mir eine HDD gekauft hat und der Verkäufer hat die aber so richtig auf den Ladentisch geknallt, da braucht ich dann plötzlich keine HDD mehr. Den Laden gibt es aber auch schon seit Jahren nicht mehr.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.287
Nach langem Warten habe ich endlich Antworten von Buffalo bekommen. Leider sind die nicht sehr hilfreich, denn genaue Angaben zu den verbauten Platten machen sie nicht. Wie erwartet werden verschiedene Hersteller eingesetzt. Es wurde nicht einmal verraten wie viele U/min, wieviel Cache oder wieviel MB/s - ergo kauft man die Katze im Sack, was aber leider oft bei externen Datenträgern von Drittanbietern der Fall ist.

Nur eine Antwort war hilfreich: Der Schutz vor Stürzen aus 75 cm Höhe gilt wie vermutet nur bei inaktivem Laufwerk. Das habe ich im Artikel noch ergänzt.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.457
ergo kauft man die Katze im Sack, was aber leider oft bei externen Datenträgern von Drittanbietern der Fall ist.
So ist es, aber nur so können diese Anbieter dann jeweils das verbauen was billig zu haben ist und das Produkt weiterführen, auch nachdem die original verbaute Platte nicht mehr hergestellt wird. Jede Festlegung die sich treffen, wäre sonst ja eine Einschränkung und da sie die verbauten Komponenten nicht selbst herstellen, haben sie eben auch keinen Einfluss darauf wie lange die Hersteller diese so anbieten.
 
Top