HTML Möglichkeiten für kleine Änderungen an HTML Seite ohne Programmierkenntnisse

enRigo

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
52
Hi Community,

mal ne kurze Frage. Ich baue demnächst ne kleinere HTML-Seite bei der jemand ohne Programmierkenntnisse an 2 Stellen kleine Textliche Änderungen machen will. :freak:

Jetzt habe ich mir 2 Möglichkeiten überlegt.

1. Ein kleines Script was man auf der HTML-Seite einbaut welches (z.B. nach Login) die Änderungen in den HTML-Seiten zulässt. Evtl. JavaScript basierend, ich weiss aber nicht ob sowas überhaupt gibt/möglich ist. Evtl. auch mit PHP, das Script sollte aber schon fertig sein da ich kein PHP coden kann. :)

2. Änderung der HTML-Datei lokal mit einem sehr einfach gehaltenen WYSIWIG-Editor der nach Möglichkeit gleich die aktualisierung per FTP anbietet. (Muss wirklich sehr einfach [paar klicks] sein, da die Person die es ändert ein Noob ist. ;)

Ein CMS würde ich nicht bevorzugen weil es einfach zu mächtig wäre für die Seite, und auch weiteren Update-Aufwand in der Zukunft bedeutet und teureren Webspace benötigt.

Habt ihr mir paar Empfehlungen für die Punkte 1. und/oder 2., oder evtl. ein paar andere Vorschläge oder Ideen.

Danke Euch und viele Grüße
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
1. Ein kleines Script was man auf der HTML-Seite einbaut welches (z.B. nach Login) die Änderungen in den HTML-Seiten zulässt. Evtl. JavaScript basierend, ich weiss aber nicht ob sowas überhaupt gibt/möglich ist. Evtl. auch mit PHP, das Script sollte aber schon fertig sein da ich kein PHP coden kann. :)
JavaScript ist unmöglich, das läuft nur auf Client-Seite und kann keine direkten Änderungen am Server vornehmen.
PHP... tja... entweder du nimmst ein freies CMS oder du bezahlst jemanden, der sich damit auskennt. Das, was dir vorschwebt, ist nicht unbedingt ein Dreizeiler. Um auch nur elementarsten Sicherheitsregeln gerecht zu werden muss man hier schon ne Weile ackern.

2. Änderung der HTML-Datei lokal mit einem sehr einfach gehaltenen WYSIWIG-Editor der nach Möglichkeit gleich die aktualisierung per FTP anbietet. (Muss wirklich sehr einfach [paar klicks] sein, da die Person die es ändert ein Noob ist. ;)
Es gibt freie Offline-CMS, die genau so etwas bieten. Lokale Installation, ausgespuckt werden nur HTML+CSS+JS, die man auf einen x-beliebigen Server per FTP klatschen kann.

Einen eigenen WYSIWYG-Editor zu schreiben sprengt jeglichen Rahmen udn die kostenfreien existierenden sind allesamt totale Scheiße... Adobe Dreamweaver könnte halbwegs akzeptable Ergebnisse liefern, aber da zahlst du dich tot. N paar Hunnis kostet das locker.
 

Seby007

Commander
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
2.054
Im Ernst: Ich würde mir ein kleines CMS wie websitebaker (nicht wordpress) anschauen. Verbraucht höchtens 10MB, schnell installiert und paar Templates sind anbei, dem Benutzer nur Redakteur-Rechte geben - fertig. Geht viel schneller und ist auch nicht überladen.
Da haste echt kein Manko, außer dein Anbieter unterstützt kein MySQL...
 

symmetric

Newbie
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
3
Textliche Änderungen ? Der Text muss wahrscheinlich auch formatiert werden und dafür braucht man ein paar html Elemente, was dann wohl schon zu viel wird. Es gibt zwar Javascript Html Editoren wie TinyMCE, die man einfach in eine Seite einbinden kann, allerdings musst du dennoch server-seitig irgendwas haben, was die Eingaben dann verarbeitet.

Ich denke daher auch, dass ein offline WYSIWYG Editor am besten wäre. An freier Software gäbe es da:
  • Wie schon der Vorposter erwähnt hat NVU (Entwicklung afaik eingestellt)
  • Dessen Nachfolger KompoZer (auch eingestellt)
  • Seamonkey

Aber all diese benötigen auch wieder Einarbeitungszeit. Die meisten sollten die Möglichkeit bieten erstellte Seiten direkt hochzuladen.
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Als kostenfreie Dreamweaver alternative: NVU
Das Ding ist seit bald einem Jahrzehnt tot und war damals schon fragwürdig.

Außerdem ist es GERADE für Leute ohne Plan einfacher, ein CMS zu bedienen (bedienen, nicht einrichten) als solche Editoren. Schnell mal hat man im Editor irgendwo was falsches geklickt und das Layout zerschossen.
 

enRigo

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
52
Hallo,

vielen Dank für Eure zahlreichen Inputs. Also DreamWeaver scheidet eigtl. auch wegen der zu hohen Kosten aus, nen eigenen WYSIWYG-Editor programmieren war nie Teil meines Gedankenspiels, das wäre wirklich wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. :o

Ich werde mir den Vorschlag von Seby mit dem genannten, einfachen CMS, Websitebaker mal ansehen. Evtl. ist das eine geeignete Lösung.

Weitere Ideen und Vorschläge sind natürlich gern gesehen. ;)

EDIT: Achja @Daaron hast du mir mal eine Empfehlung für solch ein Offline-CMS?

ciao
 
Zuletzt bearbeitet:

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Hm, ich hab mal n bisschen was Gutes über Zeta gehört. Aber insgesamt sind die meisten dieser Projekte wohl inzwischen irgendwo versandet. Dafür gibts einfach keinen Markt.
 

Seby007

Commander
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
2.054
Nur eine historische Anmerkung:
Offline CMS war mal vor X Jahren groß mit Frontpage ab '97, Namo Webeditor oder -heute noch relativ empfehlenswert- Netobjects Fusion.
In Verbindung mit XAMPP & Co kann man jedes Online-CMS als Offline-CMS nutzen - und im gegensatz zu proprietärem Software(-Müll) beliebig anpassbar und erweitbar. Der Markt ist umgestiegen xD
 

[ChAoZ]

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.076
Das einfachste wird sein ein HTML Editor mit FTP Zugang (Notepad++ / Sublime Text 2)
In HTML Kommentaren kannst du ihm den Platz zeigen wo er was zu ändern hat.
HTML:
<html>
 <head></head>
 <body>
   ... content ...

   <!-- änderung #1 -->
    ... code zum anpaassen ...
   <!-- änderung #1 end -->

   ... content ...

   <!-- änderung #2 -->
    ... code zum anpaassen ...
   <!-- änderung #2 end -->

   ... content ...
 </body>
</html>
Alles andere erfordert eine Authentifizierung mit Serverseitigen Sprachen.
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
...und jetzt erklär einem Laien mal, dass er seine Tags immer fein schließen soll, wie er Farben definiert, dass er in ein <p> kein <div> schreiben darf,...
WYSIWYG oder Wartungsvertrag.
 

[ChAoZ]

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.076
Ja stimmt schon. Auch wenn man den Code validieren könnte mit Tools.
War ja nur eine Idee, wohl am einfachsten und schnellsten umsetzbar, von Qualität war keine Rede^^
 

Dragon Sun

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
504
Wenn PHP möglich ist, dann könntest du ihm Kommentare in die Dateien setzen, wo du im kurz erklärst und er demnach es auch immer wieder nachlesen kann, was er wo machen kann und welche Optionen er hat.

So wer er einen Editor mit Syntax-Highlighting a'al Notepad++ verwendet, sieht er diesen Teil in einer anderen Farbe.

Eine kleine Dokumentation kannst oder solltest du ihm dann ggf. zusätzlich zur Seite stellen, wenn er so gar keine Ahnung hat und um dich damit etwas abzusichern.
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Wenn der Server PHP bietet, dann kann man auch einfach ein DB-loses einfaches CMS verwenden. CMSimple zum Bleistift.
Da aber jedes nicht vollkommen rotzige Hosting-Paket sowohl PHP als auch MySQL bietet: Contao, Joomla, Drupal,...
 
Top