Mushkin Pilot-E 2TB langsam beim lesen

Scharli

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
58
Hallo liebe Gemeinde,

ich habe mir in Summe 2x Mushkin Pilot-E m.2 SSD mit jeweils 2TB zugelegt.
Die erste Festplatte habe ich bei einem Freund auf dem m.2 Slot (2280) installiert auf einem X99 Intel-Mainboard (2011-Chipsatz) mit Intel i7 5820 Hexacore-Prozessor. Dort erhielt ich eine Leseleistung von 3507 MB/s, was der Herstellerangabe von 3,5GB entspricht. Gemessen wurde mit Crystal DiskMark 7.

Die zweite Festplatte (wenn man diese Dinger überhaupt noch Festplatte nennen kann) habe ich auf meinem Mainboard Asus B350 mit Ryzen 1700X im 2280-Slot installiert. Zusätzlich zur m2 sind noch 3 andere Platten eingebaut: 1x SATA HDD 2TB, 1x SATA HDD 3GB, 1x SATA SSD 500GB. Bei mir erhalte ich eine max. Leseleistung von gerade mal 2600 MB/s, also 900 MB/s unter dem Wert meines Freundes trotz gleicher SSD's.

Gearbeitet wird mir Windows 10 x64 und 32GB RAM mit 3400 MHz. Die m2 ist als Bootlaufwerk - nach anfänglichen Problemen - konfiguriert. Ich hatte zuerst die alte SATA SSD (500GB) als Bootlaufwerk dran. Mittels Acronis TrueImage habe ich dann die gesamte Platte von der 500GB auf die 2TB Platte gecloned. Ging ganz gut, aber die 2TB Mushkin wurde mit MBR erkannt statt GPT, da der MBR von der 500GB-Variante 1:1 übernommen wurde. Jetzt habe ich das Ganze mittels AOMEI Partition Assistant in GPT umgewandelt. Dieser Prozess hat schon eine Ewigkeit gedauert (etwa 8h). Nun gut.... Jetzt funktioniert soweit alles und und der UEFI-Bootmanager wurde auch automatisch (mit 100MB) erstellt und das BIOS erkennt sie sauber. Vorher war das Booten Glückssache. Irgendwann hat es funktioniert, meistens jedoch nicht.

Ok, die anfänglichen Probleme sind überwunden, aber warum genieße ich nicht die Performance die ich hätte haben sollen. Mit 3200MB oder 3300MB/s würde ich mich ja schon zufrieden geben, aber 2600 MB/s lesend ist dann schon heftig wenig. Die Schreibgeschwindigkeit, die von Mushkin mit 3100 angegeben ist, ist bei mir komischerweise immer so um 3300 MB/s. Also super Schreibleistung, aber schwache Leseleistung. Mit einem Treiber wie Samsung diesen für seine NVMe's anbietet kann Mushkin leider nicht punkten. Von daher habe ich hier keine handhabe.

Habt ihr irgendwelche Ideen oder Erfahrungen diesbezüglich?

Erstmal ein herzliches Danke vorab und ich bin gespannt ;-)

Grüßle
Chris
 

Anhänge

Model

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.813
Grundsätzlich stellt sich natürlich die Frage, ob du Anwendungen nutzt, wo die etwas niedrige Schreibleistung überhaupt relevant ist und es nicht nur ein Benchmark-Gespenst ist. Davon unabhängig kannst du natürlich trotzdem die vollen Hersteller-Angaben haben wollen.

Wird der M.2 Slot in Lanes beschnitten, wenn eine bestimmte Menge an weiterem Massenspeichern verbaut ist? Wobei die Schreibleistung dafür zu hoch sein müsste.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.018
Top