News NarrowBand IoT: Deutsche Telekom meldet freie Parkplätze in Hamburg

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.340
#2
Die Telekom soll gefälligst den Breitbandausbau endlich mal ordentlich voranbringen und sich nicht auf solcherlei Spielereien konzentrieren!
 

zwobot

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
531
#3
Juhu, endlich kann man beim falschparken erwirscht werden ohne das die Abzocker vom Ordnungsamt unterwegs sind :>

Ob ein Nutzung für den Autofahrer, (in form eines freienparkplatzes) möglich wird ist fraglich.
Ziel ist es den Parkplatzsuchverkehr zu verringern, der teilweise bis zu 30% ausmachen soll und die Autofahrer in Straßen zu führen in denen Parkplätze frei sind und nicht volle Straßen noch weiter zu verstopfen.
 
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.967
#4
Diese App muss dann aber Android Auto und Apple Carplay unterstützen, oder noch besser via API zugänglich sein, für eine Integration in Navigationssystemen. Eine zusätzliche App, die nur direkt am Handy geht finde ich dann doch eher uninteressant bis hin zu fahrlässig im Strassenverkehr.
 

Crumar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
436
#5
@eselwald:
Auch wenn du da durchaus Recht hast, ist es zeitweise echt frech bei mir in Köln.
Vor allem wohnen z. B. meine Freundin und ich beide in Köln, aber in unterschiedlichen Stadtteilen.
Ich muss bei ihr, wenn nicht gerade Sonntag ist, 1 € pro 20 Minuten zahlen (alternativ fairerweise immerhin nur 4€/Tag).
Aber 1€ / 20 Min ist einfach frech. Und es geht teurer.
Und dann nur weil man mal kurz was vorbei bringt?

Aber mal angenommen wir sind fairerweise im Schnitt jeden 2. Tag bei dem jeweils anderen. Bei mir muss Sie nichts zahlen. Dann zahle ich immer noch 312/2 *4 bei 624 € im Jahr nur für das Besuchen meiner Freundin, wenn ich immer länger als 1h 20 Min bleibe. Zahlen wir beide beim anderen, sinds schon 1248 €
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.060
#6
Die Telekom soll gefälligst den Breitbandausbau endlich mal ordentlich voranbringen und sich nicht auf solcherlei Spielereien konzentrieren!
Ja, dort arbeitet ja auch nur eine einzige Arbeitsgruppe und die hat auf der ToDo Liste:
-Parkplatzssuche
-Breitbandausbau

Genau so läuft es in nem Unternehmen dieser Größe. Es gibt nur die EINEN Mitarbeiter und die kümmern sich um alles, vom Telefonsupport, über Entwicklung bis zum Ausbau auf der Straße.

BTT:
Ich finds super. Aber war nicht das Problem, dass die Akkus immer wieder geladen werden müssen?
 
Dabei seit
März 2015
Beiträge
4.990
#7
Interessantes Projekt. Auch wenn in einigen Punkten bei mir Zweifel aufkommen. Gerade zum Thema Datenschutz, da so große Firmen wie die Telekom doch immer mal wieder erhebliche Sicherheitslücken hatten und haben werden.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
214
#8
Dann rennt uns mal nicht morgen die Bude ein mit Anrufen und Mails. ;)
Schön das ich das bei der DEUTSCHE TELEKOM INDIVIDUAL SOLUTIONS AND PRODUCTS GMBH supporte,
also sind die Infos hier "first hand".

Schon mal soviel zu "was ist supportet" und "Datenschutz":
Ist ne App fürs Handy, IOS und Android sind supportet, und wenn ihr die App installiert und verwendet stimmt ihr sowieso den Datenverarbeitungsbestimmungen der Deutschen Telekom zu. Die Daten werden in der Deutschen Cloud gesichert die zur Parkauftragsberarbeitung benötigt werden. Der Rest steht auch auf www.parkandjoy.de zum Nachlesen.

MfG
 

0815burner

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.010
#9
Wenn was asozial ist, dann dass ich für 800€ Steuern im Monat kein Anrecht auf 6m² Parkfläche habe. Meine Meinung.
Vielleicht bist du mit 800€ Steuern einfach auch nur der Schlechtverdienenste in deinem Viertel? Den letzten beissen die Hunde. Alternativ gibt es auch Autos, die mit 4m² auskommen.. Wäre das meine Meinung, ich hätte sie für mich behalten.

Zum Thema: Die arme Socke, die Batterien wechseln muss, 11.000x!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.060
#10
Wenn was asozial ist, dann dass ich für 800€ Steuern im Monat kein Anrecht auf 6m² Parkfläche habe. Meine Meinung.
Ging leider schon für wichtigeres drauf.


Zu Batteriewechsel:
Wie wird das bewerkstelligt? Wenn die Teile im Boden sind, kann man sie ja höchstens noch induktiv laden.



@FX Star:
Na da ist doch dieser eine T-Kom Mitarbeiter. Anstatt zu supporten, solltest du doch Roches Internet schneller ausbauen. 😀
 

zwobot

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
531
#11
Zu Batteriewechsel:
Wie wird das bewerkstelligt? Wenn die Teile im Boden sind, kann man sie ja höchstens noch induktiv laden.
Die sind auf 10 Jahre Batterielaufzeit ausgelegt, dann müssen die Module ausgetauscht werden. Die Ganze NB-IoT Technologie ist auf extrem lange Laufzeiten ausgelegt und dieses Projekt dient dazu zu zeigen was damit eigentlich geht.

Die Module könnte man z.B. auch in Wasseruhren einbauen die ohnehin alle paar Jahre gewechselt werden müssen, dann kann man sich das ablesen sparen und die Versorger können dann Verbräuche besser abschätzen.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.002
#12
Ähm... seit wann werden bitteschön Wasseruhren nach "ein paar Jahren" ausgetauscht? Die laufen ein halbes Jahrhundert wartungsfrei, wenn die Wasserqualität das erlaubt.

Und warum zur Hölle muss ich zukünftig alle 5 oder 10 Jahre ne neue Wasseruhr kaufen nur damit ich einmal im Jahr die Zählerstände nicht mehr ablesen muss? Wie krank ist das denn? o.0

Entsprechend kritisch sehe ich das auch mit den Sensoren hier. Hier wird schon von Anfang an davon ausgegangen, dass man die Straße/Parkplätze in ein paar Jahren eh wieder aufreißen muss. Denn ja, die NB-IOT-Lösungen halte 10 Jahre mit einer Batterie. Aber als Parksensoren?

Regards, Bigfoot29
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.451
#13
Solar wäre noch eine Option. Wenn das wirklich so wenig Strom braucht, dass eine Batterie Jahre hält.

Die Telekom macht das schon richtig. Wisst ihr was Parkhäuser für eine Rendite liefern? Und wir Deppen zahlen dann eben ein paar Cent mehr die direkt an die Telekom gehen.
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
5.720
#14
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.492
#15
@eselwald:
Auch wenn du da durchaus Recht hast, ist es zeitweise echt frech bei mir in Köln.
Ich muss bei ihr, wenn nicht gerade Sonntag ist, 1 € pro 20 Minuten zahlen (alternativ fairerweise immerhin nur 4€/Tag).
Aber 1€ / 20 Min ist einfach frech. Und es geht teurer.
Manchmal bin ich echt froh, in einer Kleinstadt zu leben.
Manch einer hat ja keine Wahl, andere tun sich das freiwillig an?

Die Idee an sich mit den Sensoren finde ich aber schon nicht schlecht.
Schont die Umwelt, spart Sprit, gut für die Gesundheit, spart Zeit für mich, wenn ich denn mal in die große Stadt muss.
Ergänzung ()

Solar wäre noch eine Option. Wenn das wirklich so wenig Strom braucht, dass eine Batterie Jahre hält.
Lade- und Entlade Zyklen sind derzeit recht begrenzt. Vergleiche mal wie lange Dein Handy die volle Kapazität bietet, wenn du es täglich lädst.

Die Telekom macht das schon richtig. Wisst ihr was Parkhäuser für eine Rendite liefern? Und wir Deppen zahlen dann eben ein paar Cent mehr die direkt an die Telekom gehen.
Die Telekom wird sicher auch bei den Betreibern der Parkhäuser die Hand aufhalten.
Ein Schelm, wer böse dabei denkt, dass ich ausgerechnet in das teurste Parkhaus geleitet werde :D
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.451
#16
Mit der Batterie stimmt. Aber vielleicht ein Kondensator?

Und das teuerste Parkhaus ist auch das beste. Die Telekom möchte dir doch was gutes tun 😂😂
 
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
984
#17
Wenn was asozial ist, dann dass ich für 800€ Steuern im Monat kein Anrecht auf 6m² Parkfläche habe. Meine Meinung.
Selbst wenn du 8 Mio € Steuern bezahlen würdest, hättest du kein Anrecht auf einen Parkplatz. Sofern du allerdings, je nachdem wo du wohnst, eine GEBÜHR von X Euro, bei uns 15€ pro Monat und das in Hamburg, bezahlst bekommst du einen Parkplatz und diese sind meisten so an die 10qm groß.


@eselwald:
Auch wenn du da durchaus Recht hast, ist es zeitweise echt frech bei mir in Köln.
Vor allem wohnen z. B. meine Freundin und ich beide in Köln, aber in unterschiedlichen Stadtteilen.
Ich muss bei ihr, wenn nicht gerade Sonntag ist, 1 € pro 20 Minuten zahlen (alternativ fairerweise immerhin nur 4€/Tag).
Aber 1€ / 20 Min ist einfach frech. Und es geht teurer.
Und dann nur weil man mal kurz was vorbei bringt?

Aber mal angenommen wir sind fairerweise im Schnitt jeden 2. Tag bei dem jeweils anderen. Bei mir muss Sie nichts zahlen. Dann zahle ich immer noch 312/2 *4 bei 624 € im Jahr nur für das Besuchen meiner Freundin, wenn ich immer länger als 1h 20 Min bleibe. Zahlen wir beide beim anderen, sinds schon 1248 €
Also "beschwerst" du dich über die Folgekosten eines Autos? In Köln kann man soweit ich mich erinnere, recht gut mit Bus und Bahn fahren oder täusche ich mich da? Klar das Auto ist bequemer aber es gibt alternativen und die Parkgebühren sind halt in "Großstädten" vorhanden.
 
Top