NAS System mit Windows Home Server

Gerber_

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
498
Hi Community,

euer Professioneller Rat ist mal wieder gefragt:

Und zwar will ich ein Nas Server aufstellen, der autmoatisch einmal die Woche ein Backup jedes PC im Netwerk macht ( sind nur 4-5) und auf der NAS speichert. Zu dem sollte von der NAS ein Backup (auch einmal Pro Woche ) auf eine Externe USB Festplatte gemacht werden (dachte mir mit Acronis oder Always Sync).
Als Betriebssystem auf der NAS will ich mit Windows Home Server 2010 arbeiten, da es dort mehr Möglichkeiten gibt.

Jetzt meine etwas dumme Frage:
Wenn ich mir nen Nas Server von Qnap kaufe die Festplatten reinbaue soviel ich will, wie bekomm ich die ins Raid ?
Und wie installier ich überhaupt Windows Home Server darauf ? ohne Bildschirm anschluss und CD Laufwerk ?

Falls es andere Vorschläge für Backup Lösungen gibt, bitte lasst es mich wissen -.-

Danke schon mal im voraus

MFG Gerber
 

the_nobs

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.016
für WHS gibts a anleitung im Netz bzw. wenn du es kaufst sollte a Anleitung dabei sein
aber kann der QNAP überhaupt WHS betreiben? Die haben ja ein eigenes Linux OS das alles übernehmen soll.

und wenn es für zuhause ist, Warum RAID? sind die Daten sooo super wichtig, oder sterben dir alle paar tage die geräte?
Backups auf RAID sichern ist ziemlich sinnlos, weil ein backup brauchst nur wenn dein originaldaten eingehen danach greift man auf das backup zurück, die wahrscheinlichkeit das der PC UND die backupdaten gleichzeitig eingehen ist sehr gering. zusätzlich willst du nochmals auf ein externes USB laufwerk schreiben! (also müssten 3 systeme ex gehen) deswegen vergiss RAID und benutze es nur als JBOD

Wenn WHS mal läuft und du hängst eine neue HDD rein (z.B. über USB) erkennt das OS das und die steuerungssoftware auf deinen PC poppt mit der Nachricht auf das etwas angehängt ist.
Dann kannst mit WHS Dashboard (ist im prinzip ein remote desktop) den server fern konfigurieren..
geht alles recht toll und Selbsterklärend
 

Fritzler

Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.038
Äh ja...
Windows auf nem fertig NAS zu installen stell ich mit schwierig vor auch wenns einer mitm Atomprozessor ist.
Die kosten dann auch wieder viel mehr.

Guck dir mal HP Microserver an.
Is sozusagen nen kleiner PC, da machste dann WHS 2010 rauf.

Wie du ein RAID unter WHS erstellst steht bei MS Technet oder google.
 

Gerber_

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
498
OK, hört sich schon mal gut an.
Das mit Qnap muss ich mich nochmal schlau machen ob die das Supporten oder nicht !

Die Nas ist nicht für mich private sondern für eine kleine Firma und der Chef legt sehr viel Wert auf Datensicherheit.
Du meinst die NAS als JBOD laufen lassen, und einmal die Woche nen externes Backup durchführen reicht ? ich wollte hatl die Ausfallsicherheit der Platten haben .

Mir ist aber immer noch nicht ganz im klaren wie man WHS dann auf der NAS installiert, klar wenn es dann mal installiert ist kann ich es per Remot konfigurieren aber davor bis es installiert ist :)
 

matthias3000

Ensign
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
241
Fertig-NAS + Windows: geht nicht, vergiss es!

Datensicherheit:
Die Backuphäufigkeit muss vom Chef vorgegeben werden!
Woher sollst du denn wissen welcher Datenverlust akzeptabel ist?

Wöchentliches Backup ist schon mutig...
Backup wird Sonntags gemacht und am Freitag nach Geschäftsschluss tritt ein Datenverlust ein (Plattendefekt, Virus, versehentliches Löschen / Überschreiben...). Kann die Firma damit leben, wenn man nun die Daten verwendet die schon eine Woche alt sind?
Für viele kleine Firmen wäre das schon der Super-Gau...
 

Gerber_

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
498
Ok Danke Fritzler für die Antworten.

Habe gerade mal nach HP Microserver auschauh gehalten, normalerweise spricht nix gegen diese.
Vor allem wird WHS supportet, habe 4 Einschubschächte ist nicht zu teuer und man kann auch mal nen MOnitor anschließen.

Ebne habe gedacht dass ich ihm 2x 2-3 TB Festplatten einsetze und diese in ein Raid 0 setze. und von diesen Daten einfach einmal die woche nen externes Backup vornehme.
 

Sephe

Captain
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
3.699
Hi Community,

euer Professioneller Rat ist mal wieder gefragt:

Und zwar will ich ein Nas Server aufstellen, der autmoatisch einmal die Woche ein Backup jedes PC im Netwerk macht ( sind nur 4-5) und auf der NAS speichert. Zu dem sollte von der NAS ein Backup (auch einmal Pro Woche ) auf eine Externe USB Festplatte gemacht werden (dachte mir mit Acronis oder Always Sync).
Als Betriebssystem auf der NAS will ich mit Windows Home Server 2010 arbeiten, da es dort mehr Möglichkeiten gibt.

Jetzt meine etwas dumme Frage:
Wenn ich mir nen Nas Server von Qnap kaufe die Festplatten reinbaue soviel ich will, wie bekomm ich die ins Raid ?
Und wie installier ich überhaupt Windows Home Server darauf ? ohne Bildschirm anschluss und CD Laufwerk ?

Falls es andere Vorschläge für Backup Lösungen gibt, bitte lasst es mich wissen -.-

Danke schon mal im voraus

MFG Gerber

Kannste knicken!

WHS läuft NUR auf x86/x64 Prozessoren. Also brauchste iwas mit nem AMD Prozessor oder Intel Atom/i3/Celeron/Pentium.

D.h. Fertig so kaufen, oder selbst nen Mini-ITX Mainboard nehmen und in nem kleinen Gehäuse realisieren.
 

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.659
Wenn es für die Firma ist und Datensicherheit und ich vermute einmal Datenverfügbarkeit an oberster Stelle steht, dann käme für mich eine Doppel-NAS-Lösung in Frage.

Konkret 2 x QNAP-NAS nach Speicherbedarf und Performance-Anforderungen + mindestens Gigabit-Ethernet als Basis.
Das 2. NAS wird per "Remote Replication" immer auf dem aktuellen Stand gehalten und kann jederzeit bei einer Störung des 1. NAS den Betrieb fortführen.

Solltest Du jetzt schon Verständnisprobleme haben, dann wende Dich lieber an ein kompetentes Systemhaus.
 

Fritzler

Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.038
Ebne habe gedacht dass ich ihm 2x 2-3 TB Festplatten einsetze und diese in ein Raid 0 setze
Biste des Wahnsinns?
Google mal wieso Raid0 ne GANZ beschissene Idee ist.

Und was willste mit 2TB Platten?
In welcher Firma fällt denn so viel Datenkrams an?
Wenn die Bild/Videobearbeitung machen ist son Microserver/NAS eh zu schwach.
 

matthias3000

Ensign
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
241
Ok Danke Fritzler für die Antworten.

Habe gerade mal nach HP Microserver auschauh gehalten, normalerweise spricht nix gegen diese.
Vor allem wird WHS supportet, habe 4 Einschubschächte ist nicht zu teuer und man kann auch mal nen MOnitor anschließen.

Ebne habe gedacht dass ich ihm 2x 2-3 TB Festplatten einsetze und diese in ein Raid 0 setze. und von diesen Daten einfach einmal die woche nen externes Backup vornehme.

Du weißt was ein Raid0 ist?
Sicherung wöchentlich?
Wenn du für die komplette Planung des Datensicherheitskonzeptes zuständig und haftbar bist, hoffe ich du hängst nicht zu sehr an dem Job....

Hast du etwas aus dem IT-Bereich gelernt oder studiert?
Das klingt eher so nach "Jugend forscht".
 

Gerber_

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
498
xD Danke für die Antworten erstmal, nur was ich wieder mal schwach finde ist dass die wo vllt einbisschen mehr Ahnung in manchen Bereichen haben die anderen die weniger Ahnung haben runterziehen.
Für sowas gibt es ein Forum um sich auszutauschen oder nicht ? omg

Und zu meinem Beruf ich habe IT-Systemelektroniker gelernt also bin nicht der Kacknoob auf dem Bereich, arbeite aber nicht im Serverbereich und deshalt wollt ich euer Rat einrufen !!!

Und zum anderen das war vllt mein Fehler dass ich die Firma nicht genau erklärt habe !!!
Es ist eine kleine Firma die mit 4-5 PC´s arbeitet, genau gesagt eine Schreinerei.
Diese 4-5 PC`S müssen hauptsächlich auf ihre Zeichnungen und Kundendateien zugreifen können! also nichts wirklich großes, d.h. es kommen in der Woche auch keine 1000 Dateien dazu !!!
Klar das mit dem Wöchentlichen Backup is vllt ne Dumme idee aber wegen dem will ich das Raid um einfach die Festplattenspiegelung zu haben.
Und sorry ich meinte nicht Raid0 sondern Raid 1 für die Redundanz

Wäre troztem dankbar wenn vllt jemand noch Ideen hat diese zu posten und mich bitte nicht runterziehen, danke

greetz Gerber
 

Fritzler

Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.038
Da kannste dir die Backups ja schon fast sparen.
Leg doch die Daten alle zentral aufm NAS ab.
Für Windows haste immern sysprep aufm USB Stick ;)

Aber mal ehrlich: so manche Fragen/Aussagen lassen eher nicht auf einen Syselektroniker schließen.
 

Gerber_

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
498
Ja ich weis das ich manches frag wo ich selber danach denke warum hab ich das gefragt usw ...

Aber der Typ is en bisschen schwer er will unbedingt backups er redet mir die ohren voll von backups.
Des is nähmlih nen ganz vorsichtiger typ. Obwohl wie gesagt sich ind er Firma nicht wirklich viele Daten addieren :D

Und deshalb frag ich auch so en Dreck.
Naja
 

the_nobs

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.016
Also bei einer kleinen Firma zahlt sich backup für die Raids nicht aus
du hast ja
  1. originalrechner (Desktops, laptops...)
  2. die werden auf ein NAS gesichert (ob WHS oder was anderes ist mal wurscht)
  3. und diese BAckups willst du nochmal sichern
Das bedeutet -> du hast bereits 3 ebenen der Sicherheit zusätzlich sogar noch 3x räumlich getrennt (Wenn du jetzt nicht alles in einen Raum einsperrst)
Weiß ja net was ihr macht, aber für einen Atomschlag werdet ihr euch ja nicht rüsten müssen ;)

Was ich jetzt unterschlagen habe, wie oft du die Daten sicherst (also wann was backupen) das hängt von Datenmengen, Sicherheit usw. ab lässt sich pauschal nicht sagen.
Viel Wichtiger als der ganze RAID 0/1/5, wöchentlich, täglich, monatlich gedöns ist das restore.
Egal was du konfiguriert hast, probier dann auf einen Rechner ein Restore aus, bzw. regelmässig auch zum checken ob die Backup eh funktionieren. Den Fehler machen auch oft profis. Stecken gigantisch viel Aufwand in die Backup Infrastruktur rein und dann schaut sich niemand das System mehr an. Wenn dann nach 1,5 Jahren wirklich dringend ein Backup benötigt wird, merken sie das irgendwann mal ein update was umgestellt hat und sie 500 GB Backup von müll haben :D
 

Fritzler

Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.038
So räumlich getrennt is das ja nun auch nicht.
Wenn da nen paar Diebe einsteigen sind Rechner + NAS vllt weg odern Feuer, bei ner Schreinerei brennt sicher gut das Holz.
Also eine externe USB Platte die dann beim Chef Zuhause liegt und einmal wöchendlich geupdatet wird ist also garnicht so abwegig.
 

phreeze

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
728
Ohne alles zu lesen:
- Win Server geht wie oben gesagt nicht auf dem Qnap
- Qnap hat ne automatische Backup funktion
- Tu 3 Disks in das Qnap rein und lass die im Raid5 laufen, dann hast du quasi speed vom 0 mit 1 Platte als sicherheit
- Qnap wie oben gesagt kann sich automatisch replicaten, auf ein 2tes Qnap. Ist allerdings teuer.
- Wenn windows, dann ein echter x86-server. Da kannste dann SCCM2012 draufpappen und images machen, allerdings ist das langsam und aufwendig, da du Kenntnisse mit SCCM und Win Server haben solltest, was ich nicht denke, da du die Frage hier postest ;)


Ich machs so: Qnap 412, 3x 1.5TB Platten, WD Red edition Raid 5 (einfach reintun, qnap starten, qnap das Raid builden lassen
wöchentlich incrementales backup mit Leo Backup. Alternativ geht auch das Windoof Backup, sogar recht gut.
 

matthias3000

Ensign
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
241
Werden an den PC´s Rechnungen erstellt oder ähnliches?
Aufträge oder Bestellungen abgesetzt?

Bitte wegen Backup bedenken:
Auch kleine Handwerksfirmen müssen ihre Daten für eine evtl. Prüfung vorhalten.
Wenn das Finanzamt mal vor der Tür steht, interessiert die das nicht, warum kein Backup vorhanden ist und ein Mitarbeiter ausversehen die Excel-Tabelle gelöscht hat.
Und wie schon geschrieben:
Wenn die PC´s und das NAS Beine bekommen, kann das verheerend für so eine Firma sein....
 

Gerber_

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
498
Ok danke euch für die Antworten.
Weis nun was für ein NAS System ich in das Netzwerk einbinde und wie ich es mit den Backups konfigurier.

Danke

MFG Gerber
 
Top