News Neue Conficker-Angriffswelle am 1. April

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.201
#1
Bereits seit ein paar Monaten treibt der Computer-Virus Conficker weltweit sein Unwesen. Sicherheitsexperten erwarten für den kommenden 1. April eine neue Angriffswelle, deren Auswirkungen bislang jedoch noch völlig unklar erscheinen.

Zur News: Neue Conficker-Angriffswelle am 1. April
 

c0mp4ct

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
751
#3
Singular: das Virus - Plural: Viren ;)

9mio PCs sollen befallen sein, echt sehr heftig wenn man überlegt was man damit für Schaden anrichten kann. Kann mir aber nicht vorstellen das die selber Viren programmieren, bzw. sich die Arbeit machen einen eigenen Algorythmus zu coden der so schwer zu entziffern sein soll. Wozu auch?

EDIT: Ist conficker nicht eher ein Trojaner? Er lädt doch Code nach und richtet selber kein Schaden an?!
 
Zuletzt bearbeitet:

kontra

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2005
Beiträge
838
#4
Der Wurm "Conficker" hat sich laut Informationen des Bloggers "Dizzy Thinks" mittlerweile auch im Netzwerk des britischen Parlaments eingenistet.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.362
#7
Conficker ist meines Wissens nach ein Schadprogramm, daß Computer und nicht Lebewesen befällt. Mal abgesehen davon, daß es ein Wurm ist, wäre hier der Virus im Singular richtig.

Das Virus: befällt Lebewesen.
Der Virus: Ist ein infektiöser Algorithmus.

BTT:
Inwieweit ist WSUS empfehlenswert, wenn man das normale Windows Update automatisch ausführen läßt?
 
I

IROK

Gast
#8
der virus wurde nicht von den antivirenfirmen hergestellt.
es ist nämlich so, dass ein virus informationen in der regel von 20 websiten nimmt um zu "lernen" conficker nutzt 50000 websiten um infos zu sammeln. das ist eine neue größen ordnung, die sehr sehr schwer zu bewältigen ist.
das heißt, all diese seiten müssen ausgewertet werden
 
1

123peter

Gast
#9
mal ganz ehrlich ich kenne niemand der sich damit infiziert hatte. Angeblich waren das doch millionen von PCs...
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
438
#10

eternety

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
481
#13
auf die aussage "ich kenne niemenden der sich infiziert hat" schau einfach mal nachrichten ;) die bundeswehr wahr zu 90% lahmgelegt die französische marine das britishe parlamanent deutsche behörden... reicht das?

und auf die aussage hin " seh ich das richtig das der wurm eine seit 5 monaten bekannte sicherheitslücke ausnutzt"
es gibt von conficker mittlerweile mehrer revisionen bei den beiden neusten ist es nocht nicht komplett bekannt welche lücken diese ausnutzen.
 

gEexTaH

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.100
#15
@ Forum-Fraggle
Das soll Traffic sparen, es ist ein Unterschied, ob 1 Server die Patches zieht, oder 500 Clients :-)

Das mit den Sicherheitslücken ist so wie immer, sie werden gepatcht, aber bis dann jeder den Patch installiert hat, vergehen dann eben genau die Zeiträume, in denen die Angriffe stattfinden.
 
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
1.042
#16
Beim Conficker kommen dann die ganzen gecrackten XP und Vista Systeme ins Spiel. Kenne genug die das OS nicht original haben und auf den Download von Sicherheitspatches verzichten! Das ist meiner Meinung nach ein großes Problem. Solche Systeme können sich zu regelrechten Virenschleudern entwickeln ohne das der User etwas davon mitbekommt...

...und wenn doch, dann ist es meist schon zu spät.
 

paradoxx91

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
73
#17
reicht denn windows-defender mit regelmäßigen updates zum schutz? bin seit 5 monaten ohne anti-virus-software unterwegs und bin zufrieden
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
8.046
#18
Das Virus: befällt Lebewesen.
Der Virus: Ist ein infektiöser Algorithmus.
wenn man schon klugschei*t, dann doch bitte nicht mit falschinformationen. es heisst DAS virus, umgangssprachlich auch DER virus. eine sprachliche unterscheidung zwischen biologie und technik gibt es nicht -.-

@desperados
sehe ich ähnlich. da werden sich rechner für zig euro gekauft, aber 70€ für ein os sind zu teuer ... auch wenn es die lebensdauer eines pcs zig-mal überdauert. vielleicht ist kaufen aber auch uncool?

wie dem auch sei, auto-updates hab ich sowieso an, dazu firewall (sw + hw) und aktuelle av-software. und wenn doch mal was durchkommt, spiel ich meine backup-partition auf.

@nille (löl -.-)
wenn man ein so weit verbreitetes os nutzt, muss man auch damit rechnen, dass man ne zielscheibe ist ;) die anderen os sind eben unattraktiv. was bringt es einem virenprogrammierer, wenn er einen virus für ein os rausbringt, das vielleicht 2% der user nutzen? damit erregt man kein aufsehen. daraus auf "sichere" oder "unsichere" os zu schliessen zeugt höchstens von naivität ;)
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.743
#19
Das Lustige an Conficker ist, dass noch NIRGENDWO stand, wie man sich das Dingen einfangen kann. Über die Schwachstelle, schön und gut. Aber wie kommt das Teil auf den Rechner (von infizierten Wechseldatenträgern mal abgesehen)?

Scannt irgendein bösartiger Server meine Ports und nutzt dann womöglich jene Schwachstelle, wenn sie vorhanden ist? Fängt man sich das Ding auf einer Website über Javascript ein? Oder tarnt es sich als Windowsupdate KB996769 und man installiert es automatisch von infizierten Microsoft-Servern? Kann man sich in IRC-Chats infizieren? Durch E-Mails?

D.h. muss man einfach nur im Netz sein, um sich infizieren zu können (bzw. durch automatische Updates irgendwelcher "sauberen" Programme wie Adobe Reader oder eben Windows) oder ist die Infektion selbstverschuldet (Mailanhang geöffnet? unseriöse Webseiten? Cracks? P2P?)?

Kann mir das vielleicht irgendwer sagen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2008
Beiträge
550
#20
Na da wird ja dann wieder einer in seinem kellerloch sitzen und MützeGlatze spielen, wenn das Ding in umlauf kommt.....
 
Top